fahrschulauto und dann ein andres

Benutzer47015 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,

Ich wollte mal was fragen:
Ich habe mehrmals gehört, dass Diesel und Benziner sich anderster Verhalten. was und wie weis ich nicht. hat davon jemand ahnung?
ich werde ein benziner haben und in der fahrschule fahre ich derzeit nen diesel. gibt es denn da nen unterschied?
 

Benutzer6909  (33)

Verbringt hier viel Zeit
du hast bei nem diesel untenherum wesentlich mehr drehmoment, also brauchst du auch wesentlich weniger Gas zum Anfahren.

Beim Benziner dürfte die Kupplung leichter gehen und du brauchst ein wenig mehr gas zum anfahren und wenns schnell vorran gehen soll musst du den Motor drehen ohne Ende. Aber sonst gibts da nicht viele Unterschiede
 

Benutzer43870 

Verbringt hier viel Zeit
du hast bei nem diesel untenherum wesentlich mehr drehmoment, also brauchst du auch wesentlich weniger Gas zum Anfahren.

Beim Benziner dürfte die Kupplung leichter gehen und du brauchst ein wenig mehr gas zum anfahren und wenns schnell vorran gehen soll musst du den Motor drehen ohne Ende. Aber sonst gibts da nicht viele Unterschiede

Kommt ganz darauf was für einen Wagen man hat.
Naja ich bin Diesel und Beziner gefahren und beide Motorvarianten hatten schwer- und leichtgängige Kupplungen. Es liegt bestimmt nicht am Motorenkonzept.

Im allgemeinen stimmt es schon, dass ein Diesel im unteren Bereich mehr Drehmoment hat.
 

Benutzer18636  (37)

Verbringt hier viel Zeit
ums verständlich zu machen benziner würgt man am anfang viel leichter ab ;o)
 

Benutzer21223  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Hatte auch erst Probleme.
Nen diesel könntest du so ohne Probleme mit der Kupplung anfahren lassen.
Benziner brauchst du mehr Gas einfach.
Die Kupplung vom Diesel geht meiner Meinung nach Schwerer und ruckartiger.
also der Schleifpunkt beim Diesel merkst du sofort(Zumindest bei den 3 Autos die ich gefahren bin die Diesel sind[Ford Mondeo, Land Rover, BMW])
Aber einfach 1-2 mal in ruhe üben, dann hat man das raus.

Sven
 

Benutzer6487 

Verbringt hier viel Zeit
Ob Diesel oder Benziner, an der Kupplung merkt man das nicht, besonders nicht am Schleifpunkt.

Unser Escord (Benziner) hat ne butterweiche Kupplung, der Kuppelvorgang läuft quasi vom Berühren bis zum Durchtreten. Dagegen hatte ich auch schon so einige Fahrzeuge, meist Benziner, die einweder eingekuppelt waren, oder nicht. Der Schleifpunkt war nur mit Mühe zu finden. Gleiches gilt für Diesel.

Wenn du die Kupplunug zu schnell los läßt und dabei zu wenig Gas gibst, ist der Diesel aufgrund seiner Kraft gutmütiger, während der Benziner im Standgas ziemlich schnell aus geht.

Aber ich denke, es ist nicht schlecht, auf nem Diesel zu lernen! Das erfordert doch schon etwas Übung, und da du dich ja auch noch auf so viele andere neue Dinge konzentrieren mußt, ist es sicherlich nicht schlecht, da etwas Unterstützung durch nen gutmütigeren Diesel zu haben.
Wenn du den Lappen dann hast, hast du genug Erfahrung, um dich zusätzlich mit dem etwas schwierigeren Benziner zubefassen.

Wie den Diesel in den ersten Fahrstunden wirst du auch den Benziner anfangs ein paar mal abwürgen, aber das dauert nicht lange, dann kannste das auch.
 

Benutzer55230 

Meistens hier zu finden
Ich hatte erst nen Super Benziner und jetzt nen Benziner, auch Diesel hab ich schon gefahren.
Der Super und der Diesel liessen sich wesentlich schwerer Abwürgen als der Benziner.
Das ist eigentlich alles, worauf du achten musst.
Und bei nem Diesel solltest du, wenn er kalt ist, nicht so hoch drehen lassen, das mögen die anscheinend nicht...
 
G

Benutzer

Gast
Ich habs gehasst. Die ersten Fahrten mit unserem damals sehr alten Auto waren die Hölle. Ich habs beinahe an jeder Ampel abgewürgt und dadurch dass alle immer gleich gehupt haben wurde es nur noch schlimmer...

Am besten erstmal mit dem eigenen Auto üben, ich fand das war schon ein ganz schöner Unterschied...
 

Benutzer27833 

Verbringt hier viel Zeit
derunglückliche schrieb:

Off-Topic:
sorry, muss unbedingt klugscheißen: es heißt nicht "anderster" und auch nicht "anderst". Mein Freund sagt das auch immer so, aber es heißt "anders"!
 

Benutzer47015 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
sorry, muss unbedingt klugscheißen: es heißt nicht "anderster" und auch nicht "anderst". Mein Freund sagt das auch immer so, aber es heißt "anders"!
ok ma kurz vom thema weg:
aber das hört sich doch scheisse an^^.

zum thema:
naja, sollte ich dann erstmal wenn ich den FS habe, paar mal üben??
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Ja, das sind schon Unterschiede! Diesel kann man auch anfahren, wenn man einfach nur die Kupplung kommen lässt, gerade beim Einparken ist das sehr praktisch... beim Benziner geht das allerdings nicht, da musste immer Gas geben ;-)

Anfangs hatte ich schon Probleme damit und hab n paarmal abgewürgt aber man gewöhnt sich ja bekanntlich an alles :smile:
 

Benutzer49830 

Verbringt hier viel Zeit
Ja, das sind schon Unterschiede! Diesel kann man auch anfahren, wenn man einfach nur die Kupplung kommen lässt, gerade beim Einparken ist das sehr praktisch... beim Benziner geht das allerdings nicht, da musste immer Gas geben ;-)

Anfangs hatte ich schon Probleme damit und hab n paarmal abgewürgt aber man gewöhnt sich ja bekanntlich an alles :smile:
als ich den beitrag gelesen habe hab ich gedach: da gibts sicher keinen untershcied. aber das mit dem alles und vorallem parken.
oje ^^....na dann viel spass @derunglückliche
 
M

Benutzer

Gast
Ja, kann das auch bestätigen. Mein Fahrschulauto, ein hässlicher Golf 4, war ein Diesel, aber mit dem konnte ich ohne Probleme anfahren und hab ihn so gut wie nie abgewürgt.
Mein Auto, ein Nissan Mirca BJ. 1995, ist dagegen ein Benziner und am Anfang hab ich voll die Probleme gehabt beim anfahren, hab alles so gemacht wie in der Fahrschule, aber den hab ich meist abgewürgt, bis ich auf die Idee gekommen einfach mal mehr Gas zu geben und schon hat es funktioniert, wobei manchmal geht der immer noch aus. :schuechte
 

Benutzer27833 

Verbringt hier viel Zeit
derunglückliche schrieb:
ok ma kurz vom thema weg:
aber das hört sich doch scheisse an^^.

Off-Topic:
Nein, "anders" hört sich ganz normal Hochdeutsch an. "Anderster" hört sich schrecklich an, mir klappen sich die Zehennägel hoch, wenn ich das lese :wuerg:


Mein Fahrschulauto war natürlich auch ein Diesel und mein jetziger ist ein Benziner. Erst war es ein bisschen ungewohnt, aber man hat das sooo schnell raus, wie man mit einem Benziner fährt, dass es einem hinterher egal ist.
 

Benutzer34471 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich würde sagen, daß es prinzipiell von Auto zu Auto verschieden ist, wie sich das mit Kupplung und Gas verhält. Aber generell haben Diesel untenrum mehr Drehmoment als Benziner und man kann wenn die Kupplung entsprechend abgestimmt ist mit weniger (oder auch ohne) Gas anfahren, dennoch haben viele Diesel eine sogenannte Anfahrschwäche (kann ich jetzt nicht genau erklären), und abwürgen kann man alle trotzdem recht einfach, wenn man ungeübt ist.
Mein Benziner kann übrigens auch ohne Gas zu geben anfahren.
 

Benutzer11714 

Benutzer gesperrt
Also ich würde sagen, daß es prinzipiell von Auto zu Auto verschieden ist, wie sich das mit Kupplung und Gas verhält. Aber generell haben Diesel untenrum mehr Drehmoment als Benziner und man kann wenn die Kupplung entsprechend abgestimmt ist mit weniger (oder auch ohne) Gas anfahren, dennoch haben viele Diesel eine sogenannte Anfahrschwäche (kann ich jetzt nicht genau erklären), und abwürgen kann man alle trotzdem recht einfach, wenn man ungeübt ist.
Mein Benziner kann übrigens auch ohne Gas zu geben anfahren.
Kann man eigentlich mit jedem Auto :zwinker: Mit Benzin oder Diesel hat das nix zu tun. Und mehr Drehmoment ist Quatsch. Es gibt genauso drehmomentstarke Benziner. Entscheidend ist hauptsächlich die Kupplungsauslegung. Die meisten Fahranfänger würgen ihr eigenes Auto oft ab, weil es einfach nur anders ist als das Fahrschulauto. Und weil dieses meist ein Diesel ist, kommt die falsche Schlussfolgerung, daß man nen Diesel leichter anfahren kann. (Ich hatte nen Benziner Fahrschulwagen und bin dann auf Diesel umgestiegen - war auch gewöhnungsbedürftig :zwinker:)
Mit der Anfahrschwäche meinst du wahrscheinlich das, was man umgangssprachlich "Turbo-Loch" nennt...
 

Benutzer53832 

Benutzer gesperrt
Mit der Anfahrschwäche meinst du wahrscheinlich das, was man umgangssprachlich "Turbo-Loch" nennt...

Das ist doch bei den wenigsten Fahrzeugen im niedrigen Drehzahlbereich?

Ich denke, was einfach alle damit meinen, daß Fahrschulautos (Diesel) leichter zu fahren sind, ist, daß bei diesen das Standgas viel höher eingestellt ist.
 

Benutzer34471 

Verbringt hier viel Zeit
Schlumpf Hefti schrieb:
Mit der Anfahrschwäche meinst du wahrscheinlich das, was man umgangssprachlich "Turbo-Loch" nennt...
Ja, möglicherweise:zwinker:.

Schlumpf Hefti schrieb:
Kann man eigentlich mit jedem Auto Mit Benzin oder Diesel hat das nix zu tun.
Nein, nicht unbedingt, der Benziner, den ich davor hatte war zu 'schwach auf der Brust', der ist ohne Gas ausgegangen.

Schlumpf Hefti schrieb:
Es gibt genauso drehmomentstarke Benziner. Entscheidend ist hauptsächlich die Kupplungsauslegung. Die meisten Fahranfänger würgen ihr eigenes Auto oft ab, weil es einfach nur anders ist als das Fahrschulauto. Und weil dieses meist ein Diesel ist, kommt die falsche Schlussfolgerung, daß man nen Diesel leichter anfahren kann.
Genau das wollte ich eigentlich sagen.

Novalis schrieb:
Das ist doch bei den wenigsten Fahrzeugen im niedrigen Drehzahlbereich?
Doch, es ist gerade im niedrigen Drehzahlbereich, weil der Turbo erst bei höherer Drehzahl einsetzt. Je nach Kupplungsauslegung, muss das beim Anfahren aber nicht unbedingt ein Problem sein, die Kraft zum Anrollen ist meist schon da, aber wenn man dann richtig beschleunigen will, kann es zum Problem werden.

Novalis schrieb:
Ich denke, was einfach alle damit meinen, daß Fahrschulautos (Diesel) leichter zu fahren sind, ist, daß bei diesen das Standgas viel höher eingestellt ist.
Das fand ich eigentlich nicht, der Vorteil dabei ist nur, dass man am Berg leichter anfahren kann, weil der Motor den Wagen sozusagen 'länger halten kann', lässt man die Kupplung aber zu schnell kommen, geht er meist auch ganz schnell aus. Außerdem hat ein Diesel keine erhöhte Leerlaufdrehzahl (=Standgas), sondern einfach mehr Drehmoment.
 

Benutzer56028 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe gelernt, im Stau und beim Einparken "nur" mit der Kupplung und dem Schleifpunkt zu arbeiten.... als ich endlich meinen Lappen hatte und so einparken wollte, sah ich ganz schön blöd aus, als auf mal bei meinem Benziner der Motor ausging :zwinker:
 

Benutzer11714 

Benutzer gesperrt
Also den 1Liter-3Zylinder Opel Corsa meiner Mutter kann man auch nur mit Kupplung ohne Gas fahren, und der ist wahrlich kein Leistungsmonster :-D Alles eine Sache des Gefühls :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren