Fahrkosten zur Arbeit

Benutzer64931 

Verbringt hier viel Zeit
Ich brauche pro Monat Sprit im Wert von ca. 120€ um zur Arbeit zu kommen. Das sind aber nicht mal 5% meines Nettoeinkommens, daher ist es halb so wild...
Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln wäre ich nicht viel billiger dran (wenn ich ne Jahreskarte kaufen würde), bräuchte aber länger zur Arbeit und wäre nicht so flexibel (habe Gleitzeit).
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Ich habe ca. 3 km zur Arbeit (6 km Hin+Zurück) und fahre mit dem Fahrrad. Nur bei Glatteis oder hohem Schnee fahre ich mit dem Bus.
 

Benutzer41942 

Meistens hier zu finden
ich hab zur Arbeit hin und zurück auch etwa 100 km (so 96). In die Uni sind es etwa 120 km, da hatte ich aber eine wohnung unter der woche. Zug ist nicht (da keine Verbindung bzw. 15 km mit dem Auto oder dem nicht vorhandenen Bus zum Zug, dann 2mal umsteigen und dann nochmal Bus; das wären inkl. Umsteigezeiten einfach gut 2,5 h -.-... da nehm ich lieber das Auto)
bei mir entspricht das einem rießen anteil von meinem ausbildungsgehalt (Dualstudium).
Ist schon ziemliche scheiße, aber was tut man nicht alles für eine Ausbildung:smile:
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Jo keine Ahnung, da ich nicht rechnen kann kann ich dir das nicht sagen. *gg* :ashamed:
mitn Auto brauch ich 7 Minuten in die Arbeit, zu Fuß wärens allerdings ca. 30 Minuten da es ne Kurzstrecke ist wird er wohl mehr brauchen.
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Ich komme auf fast 100 Euro. Eigentlich zu viel. Mal sehen, ob ich da was optimieren kann...
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
400 Euro Job:

Zwei Dienste die Woche, einfache Strecke ca. 35 km. Somit um die 600 km pro Monat, was bei meinem Auto etwa 75 Euro für Sprit ausmacht.

Klingt im Verhältnis viel, aber für diesen Job fahre ich gern ein Stück. :thumbsup:
 

Benutzer115483 

Öfters im Forum
Wenn ich das hochrechne sind das gute 150km täglicher Arbeitsweg.
Wann schläfst Du?

Ja, ich hab für den Hinweg 96 km und für den Rückweg sind es 83 km (etwas weniger, da die Autobahnaufahrt für den Rückweg günstiger liegt).
Meine Berechnung mit den gut 500 € an Sprit (ich fahre einen Benziner und keinen Diesel) ist etwa 1 Jahr alt. Hab nochmal neu gerechnet und komme mittlerweile auf fast 600 €.
Da das einfach zu viel ist, hab ich mich ja auch entschieden, mit den öffentlichen zu fahren und nur in Ausnahmefällen mit dem Auto. Das spart ne Menge.. zahle so nur etwas mehr als die Hälfte! Und ich muss mich nicht durch den Berufsverkehr auf der Autobahn kämpfen, sondern kann in Ruhe lesen oder ein Nickerchen machen im Zug.

Da ich meine 6-7 Stunden Schlaf brauche (sonst bin ich einfach nicht leistungsfähig) bleibt leider nicht viel Freizeit :-(

Ich mach das jetzt seit 2 Jahren. Mein Job macht mir Spaß. Aber auf Dauer sind sowohl die hohen Fahrkosten als auch der Zeitaufwand echt nicht machbar (meiner Meinung nach).
Bin noch zu jung, um nach der Arbeit mit etwas essen, dann duschen und schlafen gehen glücklich zu sein.

Aus verschiedenen Gründen bin ich aber (zumindest momentan) nicht bereit, umzuziehen, sodass es wohl erstmal keine alternative für mich gibt. Oder haht hier jemand ne Idee?
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
Aus verschiedenen Gründen bin ich aber (zumindest momentan) nicht bereit, umzuziehen, sodass es wohl erstmal keine alternative für mich gibt. Oder haht hier jemand ne Idee?
Fragen ob du 3 Tage die Woche Telearbeiten kannst oder Job wechseln.

Ist ja ein Zustand sowas.
 

Benutzer115483 

Öfters im Forum
ja, das wär ein traum. aber telearbeit gibts leider nicht bei uns (aus datenschutzgründen) und wegen dem jobwechsel.. wie gesagt: es macht mir spaß da und ich gehe gerne zur arbeit.

aber: es gibt auch filialen in meiner nähe und ich warte schon als drauf, bis mal ne stelle ausgeschrieben ist ;-)
 

Benutzer100557 

Meistens hier zu finden
Ich schließe mich den "0%´lern" an :grin:

Hab 7 Tage die Woche den Lkw direkt vor dem Haus stehen somit kanns sofort los gehen...
 

Benutzer97925  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Mein Weg zur Arbeit beträgt einfach 7 km und bei gutem Wetter fahre ich in der Regel mit dem Rad :smile:
Selbst im Winter bei täglicher Autonutzung habe ich so meistens nur 50,- bis maximal 70 Euro Benzinkosten (wobei hiervon 1/3 dann auch auf rein private Fahrten entfällt).

Viele Grüße
Cat007
 

Benutzer102949 

Beiträge füllen Bücher
Aus verschiedenen Gründen bin ich aber (zumindest momentan) nicht bereit, umzuziehen, sodass es wohl erstmal keine alternative für mich gibt. Oder haht hier jemand ne Idee?

Solange keiner einen Teleporter erfindet wüsste ich nicht, welche Alternative es geben sollte. Warum möchtest du denn nicht umziehen?
Ich fände das ganz schlimm, wenn ich pro Fahrt 1-2 Stunden oder sogar noch länger unterwegs wäre. Dann hast du vom Tag wirklich gar nichts mehr.
 

Benutzer115483 

Öfters im Forum
Solange keiner einen Teleporter erfindet wüsste ich nicht, welche Alternative es geben sollte. Warum möchtest du denn nicht umziehen?
Ich fände das ganz schlimm, wenn ich pro Fahrt 1-2 Stunden oder sogar noch länger unterwegs wäre. Dann hast du vom Tag wirklich gar nichts mehr.

also die sache ist die: ich wohne hier sehr günstig: zahle warm 370 €. ne vergleichbare wohnung am arbeitsplatz (70-80 m²) würde mir keinerlei finanzielle ersparnis bringen - im gegenteil.
ok, was man an geld "verliert" würde man an zeit oder besser gesagt an freizeit gewinnen. aber hier ist mein lebensmittelpunkt. ich hab hier sowohl meine familie als auch meine freunde.
ich hab von 2004 bis 2007 schonmal in ner anderen stadt gelebt aus beruflichen gründen und weiß also genau, was da auf mich zukommen würde. man findet nicht sehr schnell anschluss (gerade nicht über kollegen die a nicht in etwa der gleichen altersklasse sind oder b selbst nicht vor ort leben). was wiederum bedeutet, dass ich zwar mehr zeit habe, die aber nicht mit meinen "lieben" verbringen kann sondern erstmal alleine wäre.

ich beschäftige mich schon länger mit diesem thema und die einzige zufriedenstellende lösung wäre, dass ich mir n kleines appartment/zimmer am arbeitsort für unter der woche nehmen würde. da hab ich aber bisher noch nichts passendes gefunden, da ich ungern mehr zahlen möchte, als ich jetzt an fahrkosten habe (also bis 300 € warmmiete wärs ok). nach einiger zeit, wenn ich mich dort eingelebt habe, könnte ich mir durchaus vordtellen, komplett da hin zu ziehen.. aber ich hätte da schon gerne ne übergangszeit, um dort neue leute kennenzulernen.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Mein Arbeitsweg ist irgendwas zwischen 30 und 40 km - mit dem Auto wärs großteils Autobahn, und dauert knappe halbe Stunde. Leider hab ich so gut wie nie ein Auto :zwinker:

Also fahr ich öffentlich was einen Weg eine Stunde ausmacht. Was mir hinzus wenig ausmacht, aber zwischen 9 und 10 abends heim ist irgendwie fies...

Kosten wären vergleichbar, würde ich öffentlich voll und immer bezahlen, wärens so ca 15% vom Gehalt.
Da ich aber nicht jeden Tag Dienste hab, ist es generell nicht so tragisch, und das ist so ein tolles Team da und eine Traumchefin, dass ich lieber Zeit und Geld investiere, als wieder bei einem cholerischen Vollpfosten um die Ecke zu arbeiten :zwinker:

@TS: ja, ich versteh die Bedenken, die Probleme haben alle meine Freunde, die fremd wegen des Jobs wohin gezogen sind. Wenns nicht grade ne Unistadt ist, wo es viele Angebote zu Sport und Vereinen und sonstigem gibt, findet sich schwer Anschluß, weil die Freundeskreise doch relativ fest sind, in unsemr Alter. Ist eben nicht wie im ersten Semester der Uni, wo jeder irgendwie Anschluß sucht.
Allerdings steht bei dir auch irgendwie gemein Zeit und niemand mit dem man sie verbringen kann gegen liebes Umfeld aber keine Zeit für sie. Lösung wäre da wirklich nur, sich irgendwie am Arbeitsort einzuleben und dann langsam den Lebensmittelpunkt zu verlegen...
 

Benutzer102949 

Beiträge füllen Bücher
@ bla: OK, das kann ich nachvollziehen. Wäre es denn keine Option "in die Mitte" zu ziehen, sodass du weder zu weit weg von deiner Stelle, noch zu weit weg von deiner Familie wohnst? Wenn es nicht gerade in einer Großstadt ist und du mobil bist, dürften die Mietpreise nicht allzuhoch sein.
Außerdem, ich weiß nicht, ob du dafür der Typ Mensch bist, aber wäre eine Wohngemeinschaft eine Idee?
 

Benutzer86779  (36)

Sehr bekannt hier
wenig, da ich nur etwa 2,5 KM von der arbeit weg wohne und die so gut wie immer mit dem fahrrad zurücklege.
 

Benutzer115483 

Öfters im Forum
erstmal vielen Dank für eure Beiträge. Das hier hat mir gezeigt, dass ich es nicht einfach nur aks unnomral empfinde, sondern es tatsächlich wenige gibt, die mein Los teilen (müssen).

@ bla: OK, das kann ich nachvollziehen. Wäre es denn keine Option "in die Mitte" zu ziehen, sodass du weder zu weit weg von deiner Stelle, noch zu weit weg von deiner Familie wohnst? Wenn es nicht gerade in einer Großstadt ist und du mobil bist, dürften die Mietpreise nicht allzuhoch sein.
Außerdem, ich weiß nicht, ob du dafür der Typ Mensch bist, aber wäre eine Wohngemeinschaft eine Idee?
nein, "die Mitte" gibt es da nicht. Ich arbeite in Frankfurt und was die Mietpreise angeht, ist es auch im nähren Umland nicht gerade günstig, sodass ich dann ne vergleichbar hohe Miete, aber trotzdem noch ienen relatib weiten Weg zur arbeit hätte. Und wenn man schon wegen der Arbeit umzieht, hat man ja nicht noch unbedingt Lust, trotzdem jeden Morgen ne Stunde unterwegs zu sein.. da tendiere ich eher zu "ganz oder gar nicht".

WG wäre schon ok für mich (für unter der Woche). Habe auch schon im Internet gesucht, aber leider bisher nichts passendes gefunden. Da ich zwar ein toleranter Mansch bin, aber doch halt eben ausgeruht und morgens früh zur Arbeit muss (muss bis um 8 Uhr da sein) kommt leider eine Studenten-Party-WG nicht in Frage. Die anderen, die ich bisher gefunden habe, liegen über meinem finanziellen Budget von 300 € warm.
Werd aber weiterhin Augen und Ohren offen halten. Hab auch in meinem Bekanntenkreis und bei meinem Kollegen vor Ort darum gebeten, dass sie das für mich machen. Ich habs ja jetzt nicht so supereilig, von daher kann ich durchaus warten, bis ich was passendes finde.
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Off-Topic:
Nicht alle Studenten-WGs sind Party-WGs. Zum Glück :zwinker: merken vor allem ältere Studenten bzw Studenten jenseits des ersten Semesters, dass es auch Ruhe braucht, um zu lernen etc.
Frag einfach bei passenden Anzeigen nach, wie oft da gefeiert wird in der Wohnung (ohne den Grund zu nennen waru,, d amit sie dich nicht pauschal für nen langweiler halten oder so und deshalb ablehnen, obwohl sie seltenst in der WG party haben).
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Da schließe ich mcih der 0 % Fraktion dank sehr kurzem Weg zum Büro >5km und Firmenfahrzeug an
 

Ähnliche Themen

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren