Fahrkosten zur Arbeit

Benutzer115483 

Öfters im Forum
Hallo zusammen,
aus aktuellem Anlass würde ich gerne mal wissen, wieviel ihr monatlich zahlen müsst, um zur Arbeit zu kommen.

Zum Hintergrund: Ich hab ja schon in einigen Beiträgen geschrieben, dass ich einen langen Weg zur Arbeit habe. Es gibt bei uns kein Jobticket oder einen Zuschuss vom Arbeitgeber.
Ich habe außerdem keine Fahrgemeinschaft, sondern fahre mit den Öffentlichen. Wenn meine Arbeitszeit so fällt, dass ich ne schlechte Verbindung habe, dann weich ich aufs Auto aus.

Ich hab das mal durchgerechnet und dabei ist rausgekommen, dass ich ca 20 % von meinem Nettoeinkommen nur für die Fahrt zur Arbeit ausgeben muss.
Mir scheint das extrem hoch. Klar bekommt man da ne ordentliche Steuererstattung, aber das Geld ist ja erstmal weg im Monat.
Wie sieht das bei euch aus? Wieviel müsst ihr denn für die Fahrt zur Arbeit ausgeben?

Danke schonmal für die Antworten.

LG bla
 

Benutzer103883 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wie lang ist denn dein Weg zur Arbeit?

Bei mir sind es 0€. :grin:
 
S

Benutzer

Gast
Null komma garnichts. Habe einen Firmenwagen und wenn sind es läpische 3 Km die man schnell zu Fuß zurück gelegt hat.
 

Benutzer103883 

Planet-Liebe Berühmtheit
@ [member="60611"]Sit|it|ojo[/member]: Und den darfst du kostenlos privat nutzen? :what:
 
A

Benutzer

Gast
Hm, ich muss auch nix zahlen und nur ein paar Stufen die Treppe rauf laufen .-)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer79269 

Verbringt hier viel Zeit
- Fahre mit dem Auto (Mo. - Fr.)
- 50km Hinweg und Heimweg zusammen
- Kosten an Kraftstoff 180€ im Monat
- sind ca. 10-11% meines Nettoeinkommens
- ohne Verschleiß Kosten des Fahrzeugs halt
 
S

Benutzer

Gast
@ [member="60611"]Sit|it|ojo[/member]: Und den darfst du kostenlos privat nutzen? :what:

Was verstehst du unter Privat? Als Privatauto ist der relativ untauglich, außer man liebt Sprinter.... Aber ja in diesem Sinne ,nach Feierabend die private Heimfahrt zu vollziehen, ist er für mich kostenlos.
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Ich könnte auch laufen (35 Minuten :hmm::ashamed:), fahre aber lieber mit der S-Bahn. Da ich ein Spezialticket mit Sonderkonditionen habe (ich kann z.B. am Wochenende im gesamten Netz fahren und generell immer eine Person umsonst mitnehmen), kostet mich das etwas mehr. Ist aber mit 45 €/Monat immer noch im Rahmen, denke ich. Krieg ich am Ende des Jahres ja aber wieder durch die Steuererklärung rein.
 

Benutzer103883 

Planet-Liebe Berühmtheit
@ [member="115483"]bla[/member]: Das ist dann aber schon öffentlicher Nahverkehr, oder? Lohnt es sich da nicht umzuziehen?

@ [member="60611"]Sit|it|ojo[/member]: Genau den Weg von und zur Arbeit.
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Zahle ich nix, da ich das abrechne.

Wenn Du, TS, so hohe Sprikosten hast und Du ohnehin eine hohe Steuererstattung bekommst, kannste das auch gleich monatlich bekommen und lässt Dir einen Freibetrag eintragen.
 
S

Benutzer

Gast
Ich zahle monatlich etwa 250 Euro an Spritgeld. Vom AG bekomme ich nichts. Würde ich ÖPNV nutzen, würde mein AG das Jobticket bezahlen. Allerdings brauche ich dann mit dem Bus 2 Stunden je Richtung, das geht einfach nicht. Also muss ich mit dem Auto fahren. Das sind am Tag 80 Km.

Und hab gerade mal gerechnet. Die 250 Euro sind so ziemlich genau 8 % meines Nettoeinkommens. Da ich gut verdiene, macht mir das wenig aus. Aber mit dem Auto brauch ich halt nur eine halbe Stunde über Autobahn zur Arbeit.
 

Benutzer109947 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Aktuell knapp 80 € für das Studenten-Ticket der dt. Bahn hier im Landkreis. Das gilt aber dann auch das ganze Semester über (also zwischen 3 und 6 Monaten). Runter gerechnet auf den einzelnen Monat ist das vernachlässigbar :zwinker: Wenn die f***ing Bahn mal ausfällt, muss ich aufs Auto ausweichen. Die Kosten halten sich zwar in Grenzen, aber dafür hab ich im Moment auch kein Einkommen.

Während der Ausbildung waren es 60 km pro Tag (Hin & Zurück), bei einem Verbrauch von ca. 5,5 Litern pro 100km. Bei den aktuellen Spritpreisen kannst du dir es selbst zusammenrechnen (ohne Fahrzeugverschleiß). :tongue: Insgesamt waren es damals knapp 10% vom Ausbildungsgehalt. Später haben wir eine Fahrgemeinschaft gegründet, dann wurde es erheblich günstiger.
 

Benutzer115483 

Öfters im Forum
@ [member="115483"]bla[/member]: Das ist dann aber schon öffentlicher Nahverkehr, oder? Lohnt es sich da nicht umzuziehen?

Ja, das ist ÖPNV. Wenn ich nur mit dem Auto fahren würde, dann hätte ich allein an Sprit über 500 € im Monat (ohne Verschleiß und teurere Versicherung wegen mehr gefahrenen Kilometern). Wegen dem Umziehen: Hab ich schon oft drüber nachgedacht, glaub mir. Aber hier ist einfach mein Lebensmittelpunkt und deshalb kam das bisher noch nicht in Betracht.


Wenn Du, TS, so hohe Sprikosten hast und Du ohnehin eine hohe Steuererstattung bekommst, kannste das auch gleich monatlich bekommen und lässt Dir einen Freibetrag eintragen.

Ja, das hatte ich auch schon überlegt. Weißt du zufällig, ob man das mitten im Jahr noch machen kann oder geht das erst wieder zum 01.01.13?
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Keine Ahnung, ob das jetzt unter "Steuerberatung" fällt... Aber einen Freibetrag kannst Du jederzeit eintragen lassen.
 

Benutzer115483 

Öfters im Forum
Keine Ahnung, ob das jetzt unter "Steuerberatung" fällt... Aber einen Freibetrag kannst Du jederzeit eintragen lassen.

Nee, fällt es nicht. Die Info hätt ich ja bestimmt auch so ausm Netz bekommen können. Ist ja ne sehr allgemeine Frage und keine individuelle Beratung.
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
Nichts, ich laufe.
Mein Partner hat vor unserem letzten Umzug pro Woche 50-70e ausgegeben, nun pro Woche 25-30e (reiner Sprit).
dann hätte ich allein an Sprit über 500 € im Monat
Wenn ich das hochrechne sind das gute 150km täglicher Arbeitsweg.
Wann schläfst Du?
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
@ [member="60611"]Sit|it|ojo[/member]: Und den darfst du kostenlos privat nutzen? :what:
Seit wann ist das ungewöhnlich? :ratlos: Mein Vater hatte/hat immer einen Firmenwagen und wir sind damit früher auch immer in den Urlaub gefahren. Tankkarte natürlich inklusive. Mein Freund hat ab März auch einen Firmenwagen und darf den uneingeschränkt privat nutzen, inklusive Tankkarte... Die meisten Arbeitnehmer zahlen für einen Firmenwagen ja monatlich Geld, wobei das bei Sititojo's Job vermutlich anders sein wird.
 
M

Benutzer

Gast
Gar nichts. Die Chefs holen alle Mitarbeiter auf Wunsch ab und bringen sie wieder heim. Ist natürlich nicht selbstverständlich, aber der Betrieb ist in Punkto "Behandlung der Mitarbeiter" einfach top.
 

Benutzer14969  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Da ich im Moment studiere fällt das flach.
Als ich allerdings noch gearbeitet habe, hatte ich einen Firmenwagen mit Privatnutzung für den ich 1% des Neupreises im Monat bezahlt habe. Also ca. 300 €. Dafür hatte ich dann aber auch keine Kosten für Benzin, Reperaturen, Inspektion, Reifen... all. incl. :smile:
 

Ähnliche Themen

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren