Fachabi trotz Abi machen?

Benutzer8865  (34)

Meistens hier zu finden
Ich bezweifle einfach mal, dass es geht weil Du ja schon einen höheren Abschluss hast. Und den damit inbegriffen, man kann einen Abschluss nicht zweimal machen.

Hat meine Freundin jüngst auch erst gesagt bekommen als sie aufs berufliche Gymasium wollte und wurde dann an die BOS II weiterverwiesen weil sie eben die Fachhochschulreife schon hat und die auf dem beruflichen Gym nochmal praktisch gemacht hätte. (sie will halt Abitur machen)

Ich denke nicht, dass man einfach das Fachabi/Abi/Fachhochschulreife nach Lust und Laune neumachen kann.. Um den Schnitt zu verbessern.
 

Benutzer19495 

Benutzer gesperrt
Ich bezweifle einfach mal, dass es geht weil Du ja schon einen höheren Abschluss hast. Und den damit inbegriffen, man kann einen Abschluss nicht zweimal machen.

Hat meine Freundin jüngst auch erst gesagt bekommen als sie aufs berufliche Gymasium wollte und wurde dann an die BOS II weiterverwiesen weil sie eben die Fachhochschulreife schon hat und die auf dem beruflichen Gym nochmal praktisch gemacht hätte. (sie will halt Abitur machen)

Ich denke nicht, dass man einfach das Fachabi/Abi/Fachhochschulreife nach Lust und Laune neumachen kann.. Um den Schnitt zu verbessern.

Sie würde es ja nicht neu machen oder verbessern. Sie hat ja schon Abitur. Und ein Vollabitur hat mit einem Fachabi oder der Fachhochschulreife nichts zu tun. Sie kann damit also nicht ihr Vollabi verbessern, sondern würde in dem Fall einen zusätzlichen Abschluss haben...nämlich Fachabi oder die Fachhochschulreife. Ich denke das ist ihr schon bewusst.
 

Benutzer60793  (31)

Benutzer gesperrt
Also ich hab kein 1,xxx Abi und wurde auf der FH trotzdem gleich genommen...obwohl es viermal soviele Bewerber wie Plätze gab.

Tja es kommt ja auch immer drauf an für welchen Studiengang du dich beworben hast, für BWL brauchst du an FHs einen sehr guten NC, unabhänig davon, ob du allgemeins Abi oder Fachabi hast. Teilweise brauchst du sogar einen besseren NC, weil FHs nicht so viele aufnehmen wie Unis.
Ich sagte schon einmal, dass es ja auch immer darauf ankommt was man machen will. Wenn jemand BWL oder sonst eine Wirtschaftswissenschaft studieren will, dann hat er durchaus bessere Karte, wenn er ein kfm. Fachabi hat als jemand der ein allgemeines Abitur hat auf einem allgemein Gymansium.
Bist halt typisch deutsch, immer schön arrogant, immer darauf achten, dass man ja sich besser stellt als man eigentlich ist und nicht einmal dabei merkt wie lächerlich man sich damit macht.
Du bist halt jemand, der an eines Tages nach ganz böse auf die Nase fällt, weil Menschen mit deiner Arroganz sehen irgendwann nicht mehr die Realität. Aber das hast du dann auch so verdient.

Du solltest erstmal richtig lesen, dann antworten. Ist glaub ich nicht so schwer!:zwinker:

Ihre Fachkompetenzen hat sie durch ihre schulische Ausbildung. Nicht anderes habe ich gesagt!



Deswegen habe ich geschrieben, oder wie auch immer! Vielleicht hätte ich extra für dich oder WER auch immer schreiben sollen. Wer lesen kann ist klar im Vorteil!:cool1:

Billige Ausreden, schon blöd, wenn man nicht so intelligent ist wie man immer tut.
Aber ich wünsch dir noch viel Spaß in deinem Leben, du kennst sicherlich den Spruch, dass Höhenflug vor dem Fall kommt.
 

Benutzer19495 

Benutzer gesperrt
Tja es kommt ja auch immer drauf an für welchen Studiengang du dich beworben hast, für BWL brauchst du an FHs einen sehr guten NC, unabhänig davon, ob du allgemeins Abi oder Fachabi hast.
Du bist halt jemand, der an eines Tages nach ganz böse auf die Nase fällt, weil Menschen mit deiner Arroganz sehen irgendwann nicht mehr die Realität. Aber das hast du dann auch so verdient.



Billige Ausreden, schon blöd, wenn man nicht so intelligent ist wie man immer tut.
Aber ich wünsch dir noch viel Spaß in deinem Leben, du kennst sicherlich den Spruch, dass Höhenflug vor dem Fall kommt.

Wieso blöde Ausreden. Es steht da schwarz auf weiß! Ups ne schwarz auf hellgrau. Ich kann leider nichts dafür, wenn du den Zusammenhang und den Inhalt nicht richtig verstehst.

Ich weiß nicht was für ein Problem du hast. Du brauchst dich von mir nicht angegriffen fühlen, ich schreibe hier meine Meinung und Erfahrung nieder. Ob es dir passt oder nicht.
Wenn du eine andere Meinung hast, akzeptiere ich die. Und mit Arroganz hat das nichts zu tun. Das alles würde ich auch sagen, wenn ich kein Abi hätte, trotzdem aber die gleichen Erfahrungen gemacht hätte.
Du brauchst mich nicht dafür ankacken, dass ich der Meinung bin, dass ein Vollabitur eine höhere Wertigkeit hat als ein Fachabitur. Das ist eine Tatsache, an der auch du nichts rütteln kannst. Nicht umsonst ist man mit einem Abi dazu berechtig auf eine Uni zu gehen und mit einen Fachabi oder Fachhochschulreife eben an eine FH.
Ich studiere auch an einer FH trotz Abi...na und. Ich hab damit kein Problem. Ich habe es mir genau so ausgesucht.
Ich hab kein 1,xxx Abi...abgesehen davon, dass meine Abinote bis auf die ZVS damals niemanden mehr interessieren wird. Was zählt ist das was ich jetzt leiste. Und damit habe ich, ziemlich guten Erfolg. Und auch das hat nichts mir Arroganz zu tun. Ich mache das was ich immer machen wollte mit Leidenschaft. Und du brauchst keine Sorgen haben, dass ich mit dem was ich mache auf die Schnauze falle. Zu mir sagen die Leute komischerweise immer ich soll nicht so bescheiden sein. :tongue: Aber wäre auch schlimm, wenn man in dem was amn macht nicht gut wäre. Jeder hat seine Talente.

Also ich weiß nicht wo dein Problem liegt?! Hast du irgendwie Minderwertigkeitskomplexe oder ähnliches?
 

Benutzer43870 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn jemand BWL oder sonst eine Wirtschaftswissenschaft studieren will, dann hat er durchaus bessere Karte, wenn er ein kfm. Fachabi hat als jemand der ein allgemeines Abitur hat auf einem allgemein Gymansium.
Bist halt typisch deutsch, immer schön arrogant, immer darauf achten, dass man ja sich besser stellt als man eigentlich ist und nicht einmal dabei merkt wie lächerlich man sich damit macht.
Du bist halt jemand, der an eines Tages nach ganz böse auf die Nase fällt, weil Menschen mit deiner Arroganz sehen irgendwann nicht mehr die Realität. Aber das hast du dann auch so verdient.

An diesem Spruch erkennt man, dass du keine Ahnung hast, was in BWL an einer Uni gemacht wird. Jedenfalls ist an meiner Uni BWL/VVL fast nur Mathe und da bringt einem eine kfm. Ausbildung nicht wirklich viel. Und zur Qualität zum Fachabi sage ich auch nicht viel, sondern nur ein Freund von mir hat sein Abi nicht geschafft und dann ein Fachabi mit 1,3 gemacht. Er hat selber zugegeben und gesagt das es voll einfach war. Aber er hat jetzt einen Abschluß mit 1,3 und kann fast alles an einer FH studieren, das war echt das Beste was man machen kann.
 

Benutzer60793  (31)

Benutzer gesperrt
Wieso blöde Ausreden. Es steht da schwarz auf weiß! Ups ne schwarz auf hellgrau. Ich kann leider nichts dafür, wenn du den Zusammenhang und den Inhalt nicht richtig verstehst.

Ich weiß nicht was für ein Problem du hast. Du brauchst dich von mir nicht angegriffen fühlen, ich schreibe hier meine Meinung und Erfahrung nieder. Ob es dir passt oder nicht.
Wenn du eine andere Meinung hast, akzeptiere ich die. Und mit Arroganz hat das nichts zu tun. Das alles würde ich auch sagen, wenn ich kein Abi hätte, trotzdem aber die gleichen Erfahrungen gemacht hätte.
Du brauchst mich nicht dafür ankacken, dass ich der Meinung bin, dass ein Vollabitur eine höhere Wertigkeit hat als ein Fachabitur. Das ist eine Tatsache, an der auch du nichts rütteln kannst. Nicht umsonst ist man mit einem Abi dazu berechtig auf eine Uni zu gehen und mit einen Fachabi oder Fachhochschulreife eben an eine FH.
Ich studiere auch an einer FH trotz Abi...na und. Ich hab damit kein Problem. Ich habe es mir genau so ausgesucht.
Ich hab kein 1,xxx Abi...abgesehen davon, dass meine Abinote bis auf die ZVS damals niemanden mehr interessieren wird. Was zählt ist das was ich jetzt leiste. Und damit habe ich, ziemlich guten Erfolg. Und auch das hat nichts mir Arroganz zu tun. Ich mache das was ich immer machen wollte mit Leidenschaft. Und du brauchst keine Sorgen haben, dass ich mit dem was ich mache auf die Schnauze falle. Zu mir sagen die Leute komischerweise immer ich soll nicht so bescheiden sein. :tongue:

Also ich weiß nicht wo dein Problem liegt?! Hast du irgendwie Minderwertigkeitskomplexe oder ähnliches?

Nö, aber offensichtlich du.

Den du sagst einfach Abi ist immer besser als Fachabi.
Und ich sag nochmal, dass es immer darauf ankommt was man machen will.
Nochmals, wenn jemand auf einer kfm. Schule Fachabi macht, dann hat er es in einem wirtschaftswissenschaftlichem Studium an einer FH leichter als jemand mit allgemeinem Abitur.
Und da ist schon ein kfm. Fachabi mit 1,xxxx besser einzustufen als ein allgemeins Abi mit 2,xxxx.
Und wesentlich besser steht noch jemand da, der bereits neben einem Fachabi eine kfm. Ausbildung gemacht hat. Der bringt deutlich mehr Rüstzeug mit als jemand mit allgemeinem Abi, der gerade vom Gymnasium kommt.
Zumal es auch darauf ankommt wo man seinen Schulabschluss gemacht hat. Es ist nachweislich so, dass man in Bayern und Baden-Württemberg mehr drauf haben muss, um eine Hochschulzugangsberechtigung zu erwerben, unabhänig davon, ob es sich hierbei um allgemeines Abi, fachgebundes Abi oder Fachabi (eigentlich Fachhochschulreife) handelt, als in anderen Bundesländern. Wenn du also ein Abi gemacht hast, außerhalb von Bayern und Baden-Württemberg, hättest du in diesen Bundesländern maximal Fachabi gemacht.
Offensichtlich hast du dein Abi umsonst gemacht, weil sonst hättest du gelernt zu differnzieren und nicht Pauschalurteile zu fällen, die so nicht immer stimmen.
 

Benutzer19495 

Benutzer gesperrt
An diesem Spruch erkennt mann das du keine Ahnung hast was in BWL an einer Uni gemacht wird. Jedenfalls ist an meiner Uni BWL/VVL fast nur Mathe und da bringt einem eine kfm. Ausbildung nicht wirklich viel. Und zur Qualität zum Fachabi sage ich auch nicht viel, sondern nur ein Freund von mir hat sein Abi nicht geschafft und dann ein Fachabi mit 1,3 gemacht. Er hat selber zugegeben und gesagt das es voll einfach war. Aber er hat jetzt einen Abschluß mit 1,3 und kann fast alles an einer FH studieren, das war echt das beste was man machen kann.

Das ist das was ich eben immer sage. Ich kenne mehrere Leute, die die Oberstufe auf dem Gymnasium nicht geschafft haben und sich dann entschieden haben Fachabitur zu machen. So gut wie alle hatten ein 1,xxx Fachabi. Nur eine Persin hatte ein 2,3 Fachabi.
Das ist ja nichts böses was wir sagen. Wir sagen nur wie es ist.
Es geht NUR um den Vergleich Abitur vs. Fachabitur (oder Fachhochschulreife). Was man daraus später macht, ist nicht das Thema. Jeder kann es bis nach ganz oben schaffen. Mit oder ohne Abi. Man muss nur seine Potenziale und Fähigkeiten erkennen.
 

Benutzer60793  (31)

Benutzer gesperrt
An diesem Spruch erkennt man, dass du keine Ahnung hast, was in BWL an einer Uni gemacht wird. Jedenfalls ist an meiner Uni BWL/VVL fast nur Mathe und da bringt einem eine kfm. Ausbildung nicht wirklich viel. Und zur Qualität zum Fachabi sage ich auch nicht viel, sondern nur ein Freund von mir hat sein Abi nicht geschafft und dann ein Fachabi mit 1,3 gemacht. Er hat selber zugegeben und gesagt das es voll einfach war. Aber er hat jetzt einen Abschluß mit 1,3 und kann fast alles an einer FH studieren, das war echt das Beste was man machen kann.

Das kommt auch immer ganz auf die Uni selbst drauf an, ich weiß in Mannheim braucht man sehr gute Mathe-Kenntnisse, um dort BWL zu studieren.
Ferner ist es auch so, dass sich FH-Absolventen leichter tun auf dem Arbeitsmarkt als Uni-Absolventen. Woran das wohl liegen mag?

Und komisch jeder hat dann irgendeinen Freund, der Abi nicht geschafft hat, aber Fachabi mit Traumnoten.
Ich könnte immer halt lachen, wenn ich sehe was für eine Arroganz manche hier an den Tag legen.

Das kann auch einfach daran liegen, dass eben sich Menschen mit einer fachlichen Ausrichtung leichter tun als mit einer allgemeinen Ausrichtung.
 

Benutzer19495 

Benutzer gesperrt
Nö, aber offensichtlich du.

Den du sagst einfach Abi ist immer besser als Fachabi.
Und ich sag nochmal, dass es immer darauf ankommt was man machen will.
Nochmals, wenn jemand auf einer kfm. Schule Fachabi macht, dann hat er es in einem wirtschaftswissenschaftlichem Studium an einer FH leichter als jemand mit allgemeinem Abitur.
Und da ist schon ein kfm. Fachabi mit 1,xxxx besser einzustufen als ein allgemeins Abi mit 2,xxxx.
Und wesentlich besser steht noch jemand da, der bereits neben einem Fachabi eine kfm. Ausbildung gemacht hat. Der bringt deutlich mehr Rüstzeug mit als jemand mit allgemeinem Abi, der gerade vom Gymnasium kommt.
Zumal es auch darauf ankommt wo man seinen Schulabschluss gemacht hat. Es ist nachweislich so, dass man in Bayern und Baden-Württemberg mehr drauf haben muss, um eine Hochschulzugangsberechtigung zu erwerben, unabhänig davon, ob es sich hierbei um allgemeines Abi, fachgebundes Abi oder Fachabi (eigentlich Fachhochschulreife) handelt, als in anderen Bundesländern. Wenn du also ein Abi gemacht hast, außerhalb von Bayern und Baden-Württemberg, hättest du in diesen Bundesländern maximal Fachabi gemacht.
Offensichtlich hast du dein Abi umsonst gemacht, weil sonst hättest du gelernt zu differnzieren und nicht Pauschalurteile zu fällen, die so nicht immer stimmen.

Du scheinst ja ne Menge Ahnung zu haben!:-D Bei uns haben einige vor dem Studium Fachabi (Bauwesen, Gestaltung etc.) oder eine Ausbildung zum Bauzeichner gemacht. Und bis auf das sie schon mit dem PC zeichnen konnten, hatten sie es absolut nicht leichter.

Du willst mir jetzt erzählen, dass alle Menschen, die ihr Abitur nicht in Bayern oder B-W gemacht haben, sonst nur ein Fachabi geschafft hätten??...Du hast wirklich verdammt viel Ahnung. Dann ist ja der Umkehrschluss wohl so, dass alle die in anderen Bundesländern ihr Fachabi oder Realschulabschluss gemacht haben, höchstens den Hauptschulabschluss geschafft hätten. Wir wollen ja mal die Kirche im Dorf lassen.
Keine Frage, dass es in Bayern schwieriger ist. Dort ist der Unterrichtsstoff, aber demensprechend auch anders ausgelegt.

Das kann auch einfach daran liegen, dass eben sich Menschen mit einer fachlichen Ausrichtung leichter tun als mit einer allgemeinen Ausrichtung.

Nö keinen Freund. Bei mir war es sogar die Schwester!:cool1:
 
S

Benutzer

Gast
@ Stolzersherz

Mach dir nix aus Tabea, die ist irgendwie immer sehr gereizt. Man weis nicht an was es liegt, aber das erschreckende ist das sie es selber nicht mal merkt, wie sie Ihre Sätze formuliert.

@ Tabea

Tu uns ein Gefallen, schalt ein Gang zurück, oder geh auf eine Benimmschule wo dir beigebracht wird wie man mit seinen Mitmenschen redet. Das ist echt nicht mehr mit anzusehen! Ich hatte dir das auch schon mal per PN gesagt, aber anscheinend siehst du es nicht ein, traurig sowas :kopfschue

mfg
 

Benutzer60793  (31)

Benutzer gesperrt
Du scheinst ja ne Menge Ahnung zu haben!:-D Bei uns haben einige vor dem Studium Fachabi (Bauwesen, Gestaltung etc.) oder eine Ausbildung zum Bauzeichner gemacht. Und bis auf das sie schon mit dem PC zeichnen konnten, hatten sie es absolut nicht leichter.

Du willst mir jetzt erzählen, dass alle Menschen, die ihr Abitur nicht in Bayern oder B-W gemacht haben, sonst nur ein Fachabi geschafft hätten??...Du hast wirklich verdammt viel Ahnung. Dann ist ja der Umkehrschluss wohl so, dass alle die in anderen Bundesländern ihr Fachabi oder Realschulabschluss gemacht haben, höchstens den Hauptschulabschluss geschafft hätten. Wir wollen ja mal die Kirche im Dorf lassen.
Keine Frage, dass es in Bayern schwieriger ist. Dort ist der Unterrichtsstoff, aber demensprechend auch anders ausgelegt.



Nö keinen Freund. Bei mir war es sogar die Schwester!:cool1:

Nö, nicht alle, aber das ist nachweislich, dass es in BW und Bayern schwerer ist eine Hochschulzugangsberechtigung zu machen als in vielen anderen Bundesländern.
Dies erkennt man daran, dass Bundeslandwechsler oftmals in BW und Bayern Schwierigkeiten haben, die sie so nicht vorher hatten und teilweise deshalb ein Schulform tiefer gehen müssen.
 

Benutzer43870 

Verbringt hier viel Zeit
Das kann auch einfach daran liegen, dass eben sich Menschen mit einer fachlichen Ausrichtung leichter tun als mit einer allgemeinen Ausrichtung.
Off-Topic:

Ich kenne eine Menge Leute und ich könnte dir noch ein paar andere Lebensgeschichten erzählen, z.B. einer von uns hat sein Abitur nicht geschafft und verdient richtig viel Geld und ein anderer hat Abi und macht einen Aushilfsjob. Im Leben braucht man viel Glück.
 

Benutzer15499 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn du also ein Abi gemacht hast, außerhalb von Bayern und Baden-Württemberg, hättest du in diesen Bundesländern maximal Fachabi gemacht.
Offensichtlich hast du dein Abi umsonst gemacht, weil sonst hättest du gelernt zu differnzieren und nicht Pauschalurteile zu fällen, die so nicht immer stimmen.

Mach du mal dein Abi, dann lernst du nämlich, zu differenzieren und nicht Pauschalurteile zu fällen :zwinker:

Ich halte es nämlich für ein Gerücht, daß alle, die hier in Rheinland-Pfalz oder anderen Bundesländern ihr Abi schaffen, in Bayern nur Fachabi geschafft hätte!!!
 

Benutzer60793  (31)

Benutzer gesperrt
Off-Topic:

Ich kenne eine Menge Leute und ich könnte dir noch ein paar andere Lebensgeschichten erzählen, z.B. einer von uns hat sein Abitur nicht geschafft und verdient richtig viel Geld und ein anderer hat Abi und macht einen Aushilfsjob. Im Leben braucht man viel Glück.

Richtig, man braucht auch Glück. Ich habe auch nie gesagt, dass man mit Abi, Fachabi eine Garantie dafür hat, dass man mal viel Geld verdient, weil letzendlich ist es nur ein Schulabschlusszeugnis, das einem das Recht auf Zugang zu den Hochschulen einräumt, nicht mehr und nicht weniger.
 

Benutzer19495 

Benutzer gesperrt
Richtig, man braucht auch Glück. Ich habe auch nie gesagt, dass man mit Abi, Fachabi eine Garantie dafür hat, dass man mal viel Geld verdient, weil letzendlich ist es nur ein Schulabschlusszeugnis, das einem das Recht auf Zugang zu den Hochschulen einräumt, nicht mehr und nicht weniger.

Nicht nur. Für Leute, die nicht studieren ist es auch wichtig für Bewerbungen. Es gibt genug Unternehmen (oder ARBEITGEBER), die das Abitur voraussetzen...
 

Benutzer60793  (31)

Benutzer gesperrt
Mach du mal dein Abi, dann lernst du nämlich, zu differenzieren und nicht Pauschalurteile zu fällen :zwinker:

Ich halte es nämlich für ein Gerücht, daß alle, die hier in Rheinland-Pfalz oder anderen Bundesländern ihr Abi schaffen, in Bayern nur Fachabi geschafft hätte!!!

Nochmals, ich habe nie gesagt, dass dies auf alle zu trifft, aber es ist nachweislich so, dass sich Schüler, die das Bundesland wechseln in Richtung BW oder Bayern, wesentlich schwiergier tun im Abi, im Fachabi als in ihren ursprünglichen Bundesländern und teilweise führt dies dazu, dass sie die Schulform wechseln müssen.
 

Benutzer12370  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Jetzt kommt mal bitte wieder runter - so langsam hab ich das Gefühl es geht um euren Bildungsabschluss, eure komplexe und nicht mehr um das Problem der Theadstarterin.

Lisa, die Frage ist doch nur wie hoch das aufwand-/nutzverhältnis ist.

Also wie viele Stunden Mathe wären das zusätzlich, und wie sicher gefällt dir dein job?

Wenns nicht allzuviel arbeit ist würde ich es persönlich noch mitnehmen. Ein guter Notendurchschnitt ist nie verkehrt, und bei manchen sachen könntest du da wirklich noch ein paar vorteile haben.
 

Benutzer60793  (31)

Benutzer gesperrt
Nicht nur. Für Leute, die nicht studieren ist es auch wichtig für Bewerbungen. Es gibt genug Unternehmen (oder ARBEITGEBER), die das Abitur voraussetzen...

Erstens so richtig verstanden hast du meine kleine Kritik nicht was?
Ich habe nicht geschrieben, dass man statt Unternehmer Arbeitgeber sagen muss. Lesen hilft.

Außerdem wenn jemand sich mit einem kfm. Fachabi bewirbt für eine Ausbildung hat er auch bessere Karten, wenn es um eine kfm. Ausbildung geht, denn der bringt Vorkenntnisse mit, die jemand mit allgemeinem Abitur auf einem allgemeinem Gymnasium nicht hat.
 

Benutzer19495 

Benutzer gesperrt
Erstens so richtig verstanden hast du meine kleine Kritik nicht was?
Ich habe nicht geschrieben, dass man statt Unternehmer Arbeitgeber sagen muss. Lesen hilft.

Doch hab ich...keine Angst. Ich hab doch Abitur...*nicht zu ernst nehmen bitte*

Außerdem wenn jemand sich mit einem kfm. Fachabi bewirbt für eine Ausbildung hat er auch bessere Karten, wenn es um eine kfm. Ausbildung geht, denn der bringt Vorkenntnisse mit, die jemand mit allgemeinem Abitur auf einem allgemeinem Gymnasium nicht hat.

Das wird in manchen Fällen so sein. Hab ich nicht bestritten.
 

Benutzer60793  (31)

Benutzer gesperrt
Doch hab ich...keine Angst. Ich hab doch Abitur...*nicht zu ernst nehmen bitte*



Das wird in manchen Fällen so sein. Hab ich nicht bestritten.

Nicht nur in manchen, in sehr vielen. Ein Unternehmer, der auch Leute einstellt und so auch zum Arbeitgeber wird :zwinker: , hat ein großes Interesse daran, dass potenzielle Azubis Vorkenntnisse mitbringen.
Da ist jemand mit den Fachabi mit einer bestimmten Richtung eher gefragt als jemand mit einem allgemeinen Abitur.
 

Ähnliche Themen

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren