Für was würdet ihr auf Sex verzichten?

Benutzer23281 

Verbringt hier viel Zeit
Für lebenslange Gesundheit und Reichtum.


Vielleicht weißt du auch einfach nur nicht, dass das Universum nicht nur aus steifen Schwänzen und feuchten Muschis besteht? :eek:
:bier: Genau mein Gedanke

Obwohl ich gesund bin und den Sex liebe, würde ich ohne zu zögern, die Gesundheit wählen, wenn es darauf ankommen sollte.
Aber umsonst tanken? :totlach: Wie geil:grin:
 
M

Benutzer

Gast
Mir scheint, hier wissen Einige nicht was sie da wirklich aufgeben und was das für Konsequenzen mit sich bringt. :eek:

Ich würde für nichts auf der Welt auf Sex verzichten wollen
:!_alt:

Also ich auch nicht. Selbst wenn ich ein Leben lang gesund und reich wäre, irgendwann würd mich diese bestimmte fehlende Zuneigung so deprimieren und kraftlos machen, dass man wiederum nicht von einer intakten Gesundheit sprechen kann.
Denn zum Sex zähl ich auch OV, Fingern etc. Auf das alles verzichten? Nie im Leben.
 

Benutzer66580 

Meistens hier zu finden
Dafür, meine ~wahre Liebe zu finden und wirklich mit ihm zusammenzupassen und ihn nicht zu verlieren. ... denn wenn das nicht passiert, werd ich eh nie Sex haben. Also wär das ein akzeptabler Handel ...

Wie das bei anderen Dingen wie Gesundheit etc. ist, kann ich nicht abschätzen, da ich noch nie Sex hatte, und daher nicht sagen kann, wieviel mir das dann wirklich wert ist :link:
Wenn aber wirklich nur reiner GV gemeint ist und alle sonstigen Zärtlichkeiten, Küssen, Kuscheln usw noch gehen würden, würd ich für meine und die Gesundheit meines Partners schon darauf verzichten, denk ich. Wobei mein Partner ja schon auch irgendwie ein Mitspracherecht haben dürfen müsste :tongue:
 

Benutzer84086 

Verbringt hier viel Zeit
Ich kann locker nur mit Reichtum leben.
Ich hatte noch keinen Geschlechtsverkehr. Darum hab ich auch kein starkes Verlangen danach.
Ich kann meine eigenen Kinder auch ohne Geschlechtsverkehr bekommen. Bedruchtung oder wie das heisst..
 

Benutzer35114  (36)

Benutzer gesperrt
Gibt es irgendetwas auf der Welt für euch, so dass ihr für diese Sache auf Sex verzichten würdet?

Komisch, dass offenbar noch niemand auf die genaue Formulierung geachtet hat, denn ich kann hier nicht raus lesen, dass ich permanent bis an mein Lebensende auf Sex verzichten müsste. Also verzichte ich doch mal gerne: Heute für die Gesundheit, morgen für den Weltfrieden und übermorgen meinetwegen für "umsonst tanken". Dann reicht's aber auch erstmal... :grin: :engel:
 

Benutzer82930 

Verbringt hier viel Zeit
Sex zeugt Kinder.... ich würde nie im Leben darauf verzichten einmal glückliche Mama zu werden!
 

Benutzer82976 

Benutzer gesperrt
Off-Topic:

Hab noch nie von einem Trieb nach Gesundheit gehört, Sexualtrieb ist mir zumindest aber ein Begriff ...
Sex = Bonus ? Zumindest nicht in meinem Leben. Daher auch meine persönliche Meinung.

ist nicht weit gedacht. alle wünsche und alles gewollte entstehen immer aus einem mangel und ein mangel wird als schmerzhaft empfunden. daher ist jede befriedigung nur ein weggenommener schmerz, kein gebrachtes positives glück.

so fühlt man den schmerz aber nicht die schmerzlosigkeit. die krankheit aber nicht die gesundheit. die sorge aber nicht die sorglosigkeit. die furcht aber nicht die sicherheit usw. das nicht gefühlte ist das wünschenswerte.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Off-Topic:
Die Gesundheit ist aber etwas elementares, ohne dass etwas wie Sex u.U. gar nicht richtig funktionieren kann. Was bringt es Dir, regelmäßig einzulochen, wenn Du die restliche Zeit von Krankheiten geplagt wirst? Wenn man unter keiner (chronischen) Krankheit leidet, kann man das vielleicht aber auch nicht so nachvollziehen :zwinker:
Der Sexualtrieb ist mindestens so essentiell wie unsere Gesundheit. Sexentzug kann auch krank machen. Bevor Gesundheit höher als Sex gewertet wird, lasse ich mich noch eher auf eine Interdependenz ein.

Vielleicht weißt du auch einfach nur nicht, dass das Universum nicht nur aus steifen Schwänzen und feuchten Muschis besteht? :eek:
Oh ja klar, nur weil ich auf Sex nicht verzichten würde, muss ich natürlich engstirnig und dumm sein, sowie klischeehaft denken ... :kopfschue

ist nicht weit gedacht. alle wünsche und alles gewollte entstehen immer aus einem mangel und ein mangel wird als schmerzhaft empfunden. daher ist jede befriedigung nur ein weggenommener schmerz, kein gebrachtes positives glück. so fühlt man den schmerz aber nicht die schmerzlosigkeit. die krankheit aber nicht die gesundheit. die sorge aber nicht die sorglosigkeit. die furcht aber nicht die sicherheit usw. das nicht gefühlte ist das wünschenswerte.
veralterte philosophische these die du da aufgreifst.
(warum gehen einige davon aus, dass ich gesund bin, nur weil ich sex nicht für gesundheit eintauschen würde ? :ratlos:)


Off-Topic:
Wenn ich denn so fasch liege und falsch Prioritäten setzte, dann scheine ich zumindest nicht der einzige Mensch zu sein der irrt:


Also ich auch nicht. Selbst wenn ich ein Leben lang gesund und reich wäre, irgendwann würd mich diese bestimmte fehlende Zuneigung so deprimieren und kraftlos machen, dass man wiederum nicht von einer intakten Gesundheit sprechen kann. Denn zum Sex zähl ich auch OV, Fingern etc. Auf das alles verzichten? Nie im Leben.

Ganz genau :jaa: Viel zu schön ums aufzugeben :grin: :engel:

 

Benutzer60149  (33)

Benutzer gesperrt
Jut aber das sexuelle Empfinden ist bei jedem Menschen anders. Gibt welche, die brauchen es jeden Tag, andere wiederum nur einmal im Monat. Ich glaube nicht, dass, wenn man keinen Sex hat, man krank wird. Vorausgesetzt man betätigt sich sportlich und ernährt sich dementsprechend.
Ich höre immer wieder:"Sex ist die schönste Nebensache der Welt." Für mich eher die langweiligste aber jedem das seine sage ich da nur ;P Da muss mir Sex erstmal eine Adrenalinladung verpassen, dann lässt da drüber reden ;P
 

Benutzer82976 

Benutzer gesperrt
Der Sexualtrieb ist mindestens so essentiell wie unsere Gesundheit. Sexentzug kann auch krank machen. Bevor Gesundheit höher als Sex gewertet wird, lasse ich mich noch eher auf eine Interdependenz ein.

gesundheit ist das allerwichigste. deine, im vergleich, gewöhnliche wolllust vermag man noch durch contenance und ausreichend willenskraft im zaum zu halten (zumal es hier auch ersatz in form von SB gibt), aber gesundheit kann dir niemand zusichern und es ist ein simpler handschlag der natur, sie dir zu nehmen. selbst dein sex wird durch kränklichkeit herabgestimmt und sehr verkümmert. es geschieht nicht ohne grund, dass man sich nach dem gesundheitszustand erkundet und einander wohlbefinden wünscht. die frage, ob es in der kiste rund läuft, kam mir auf diesem weg noch nie zu ohren.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Off-Topic:
Ich glaube nicht, dass, wenn man keinen Sex hat, man krank wird. Vorausgesetzt man betätigt sich sportlich und ernährt sich dementsprechend.
Natürlich gibt es psychisch kranke Menschen, auch Fälle, die durch Probleme im sexuellen Leben hervorgerufen werden. Da helfen auch kein Sport und keine gesunde Ernährung. Aber du hast ja selber schon gesagt: Das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich, und damit scheinst du recht zu haben. Deswegen habe ich ja auch betont, dass es sich hier alleinig um meine persönliche Meinung im Bezug auf meine Gesundheit und mein Sexualleben handelt.

gesundheit ist das allerwichigste. deine, im vergleich, gewöhnliche wolllust vermag man noch durch contenance und ausreichend willenskraft im zaum zu halten (zumal es hier auch ersatz in form von SB gibt), aber gesundheit kann dir niemand zusichern und es ist ein simpler handschlag der natur, sie dir zu nehmen. selbst dein sex wird durch kränklichkeit herabgestimmt und sehr verkümmert. es geschieht nicht ohne grund, dass man sich nach dem gesundheitszustand erkundet und einander wohlbefinden wünscht. die frage, ob es in der kiste rund läuft, kam mir auf diesem weg noch nie zu ohren.
Für dich mag Gesundheit das allerwichtigste sein. Meinetwegen auch für die Mehrheit der Gesellschaft, aber für mich eben nicht. Mehr als einmal erwähne ich nun, dass ich andere Prioritäten setze.

Wer sagt denn, dass mein Sexualtrieb gewöhnlich ist? Für mich fällt Ersatz in Form von Befriedigung zum Beispiel komplett weg. Und „nur“ weil man (chronisch) krank ist wird nicht automatisch der Sex schlecht / weniger / unmöglich. Ist ein zufrieden stellendes Sexleben den nicht ein großer Teil der Gesundheit? Heutzutage fragen die Jugendlichen nicht mehr „Wie geht’s?“ sondern „Was geht?“ … und wie möchtest du mir dieses Phänomen erklären? Entweder deine Prämissen oder dein Schluss sind inkonsistent.
 

Benutzer82207 

Verbringt hier viel Zeit
für gar nichts... ich brächte noch nichteinmal einen wagen in meinem leben wenn ich dafür auf sex verzichten müsste.
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Das ist ja noch schlimmer - JAHRTAUSENDE ohne Sex! :eek_alt: :-p :engel:
Das habe ich auch gerade gedacht.:-D Wie furchtbar.

Ich wuerde gegen gar nichts tauschen wollen und nicht mal weil mir Sex unendlich wichtig waere. Aber wenn ich einen tollen Mann kennenlerne, will ich nicht nur Haendchen halten duerfen. Was habe ich von einem langen, gesunden Leben ohne Spass? Ich sehe auch nicht ein mich total gesund zu ernaehren und Sport zu treiben, nur damit ich vielleicht mal laenger lebe. Vielleicht werde ich irgendwann ueberfahren oder sonstwas und dann waere das ganze gesunde, freudlose Leben auch fuer die Katz.
 
F

Benutzer

Gast
Also kurzfristig würde ich für fast alles auf Sex verzichten. Für nen Sportwagen auf 1 Jahr, für ein paar Millionen 5 Jahre usw., aber für immer auf Sex zu verzichten empfinde ich als Qual. Vielleicht sagen sich das auch viele zu leicht, dass sie drauf verzichten können. Wenn man single ist vielleicht, aber wenn man ne Freundin hat und dann jedes Mal gegen den Sextrieb steuert wenn man gerade Lust hat, ist das nicht gerade förderlich fürs Wohlbefinden.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Na eigentlich gibts da nix, weil was ist besser als mit dem Freund "eins" zu sein? NICHTS.
 

Benutzer82976 

Benutzer gesperrt
Off-Topic:



Für dich mag Gesundheit das allerwichtigste sein. Meinetwegen auch für die Mehrheit der Gesellschaft, aber für mich eben nicht. Mehr als einmal erwähne ich nun, dass ich andere Prioritäten setze.

Wer sagt denn, dass mein Sexualtrieb gewöhnlich ist? Für mich fällt Ersatz in Form von Befriedigung zum Beispiel komplett weg. Und „nur“ weil man (chronisch) krank ist wird nicht automatisch der Sex schlecht / weniger / unmöglich. Ist ein zufrieden stellendes Sexleben den nicht ein großer Teil der Gesundheit? Heutzutage fragen die Jugendlichen nicht mehr „Wie geht’s?“ sondern „Was geht?“ … und wie möchtest du mir dieses Phänomen erklären? Entweder deine Prämissen oder dein Schluss sind inkonsistent.

das zeugt lediglich von kurzsicht. oder sind das die stereotypen verhaltensmuster der mtv-generation ala "erst die exzesse, dann die gesundheit / rest"? das mag für manche solange von ersprieslichem erfolg sein, solange die gesundheit erhalten bleibt und keine abstriche kriegt. doch sobald sich mal was auftut, ja dann ist das geschrei groß und alle aufmerksamkeit ist nun darauf gelenkt. manche müssen wirklich erstmal in den würgegriff einer ernsteren blessur oder krankheit geraten, um diese geringschätzung der gesundheit auf ein vertretbares maß herabzuregulieren.
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
das zeugt lediglich von kurzsicht. oder sind das die stereotypen verhaltensmuster der mtv-generation ala "erst die exzesse, dann die gesundheit / rest"? das mag für manche solange von ersprieslichem erfolg sein, solange die gesundheit erhalten bleibt und keine abstriche kriegt. doch sobald sich mal was auftut, ja dann ist das geschrei groß und alle aufmerksamkeit ist nun darauf gelenkt. manche müssen wirklich erstmal in den würgegriff einer ernsteren blessur oder krankheit geraten, um diese geringschätzung der gesundheit auf ein vertretbares maß herabzuregulieren.

Was für ein Käse ist denn das ? :ratlos:

Ich stamme mit Sicherheit nicht aus der MTV-Generation, und ich weiß auch, dass Gesundheit sehr wichtig ist.
Und ich bin auch keiner, der täglich Sex braucht oder es als Lebensinhalt ansieht.

Aber: Sex ist Lebensqualität. Es ist schön, macht Spass und macht das Leben ein Stück lebenswert.

Wenn ich keine Dinge mehr tun dürfte, die mir Spass machen, nur um "unendlich" gesund zu bleiben ... warum sollte ich dann noch leben ?
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Was für ein Käse ist denn das ? :ratlos:

Ich stamme mit Sicherheit nicht aus der MTV-Generation, und ich weiß auch, dass Gesundheit sehr wichtig ist.
Und ich bin auch keiner, der täglich Sex braucht oder es als Lebensinhalt ansieht.

Aber: Sex ist Lebensqualität. Es ist schön, macht Spass und macht das Leben ein Stück lebenswert.

Wenn ich keine Dinge mehr tun dürfte, die mir Spass machen, nur um "unendlich" gesund zu bleiben ... warum sollte ich dann noch leben ?
Sehe ich auch so. Ich habe seit frueher Kindheit einige gesundheitliche Problem, die durchaus mein Leben erschweren (schwere Allergien, kaputte Gelenke), aber trotzdem will ich auch noch Spass haben.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren