Für Sara

Der Ersteller des Themas war schon sehr lange nicht mehr online.
D

Daniel29

Gast
Gestern Nacht, da war es wieder so weit,
ich hab geträumt von dir, wir waren zu zweit.
Bilder in meinen Kopf so intensiv und klar,
es sind Erinnerungen an das was war.

Du liegst in meinem Arm und schaust mir in die Augen,
so wunderschön, ich kann es gar nicht glauben!
Ich spüre noch, wie du dich schmiegst an mich
und leise flüsterst: „Mein Schatz, ich liebe dich!“

Ich sehe uns, wir gemeinsam gingen Hand in Hand,
ich war so glücklich über das, was uns da verband!
Dieser Film läuft in mir ab mit allen Einzelheiten,
unvergessen, diese vielen Zärtlichkeiten.

Diese Träume, sie kommen zu mir fast jede Nacht,
sie sind so unglaublich schön, mein Herz es lacht.
Diese Gedanken an die wunderschöne Zeit mit dir,
es ist das Wertvollste was bleibt nun mir.

Doch ganz plötzlich werde ich aus dem Schlaf gerissen
und eine Träne kullert leise auf mein Kissen.
Ein grausamer Schock fährt mir in alle Glieder
die Realität so brutal, sie hat mich wieder.

Mein Herz, es schreit verzweifelt deinem Namen,
„bitte komm zurück“, möchte es dir sagen!
Darum sage ich es dir so wie es ist,
ich habe noch niemals jemanden so vermisst!

Ich würde doch einfach alles für dich geben,
alles - um unsere Liebe neu zu beleben.
Ich wünschte ihn mir so sehr noch einmal herbei,
diesen kalten Freitag - im Dezember 2003.
 

Gamer  

Verbringt hier viel Zeit
Wunderschön... du beschreibst eine wahrscheinlich typische Situation, in der sich jemand befindet, der seine Geliebte verloren hat. Wie er fühlt, wie er in den Gedanken noch immer bei ihr ist, aber auch sein Herz fühlt sie immer noch neben ihm.... aber die Realität ist leider anders: Ein gebrochenes Herz und ein Schmerz tief in seiner Seele, die verzweifelt ruft: "Komm doch zurück!"
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren