Für guten Sex bedanken

Benutzer164664 

Verbringt hier viel Zeit
Ufff. Leichter gesagt wie getan.
Ich bin leider viel zu schnell wieder untervögelt, und schwubbs, übernehme ich doch wieder die Initiative, verführe sie, massiere sie, wie zB. heute morgen.

Nun, dann hast du deine Antwort :zwinker: Wäre doch mal ein spannendes Experiment, wie lange du es ohne Sex aushältst.
 

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Ganz kurz kam in mir der Gedanke auf, ob man "so etwas" nicht nur zu einer Dienstleisterin sagt (ihr wisst, was ich meine). Zeigt aber wohl einfach nur, dass ich liebevolles Verhalten nicht als selbstverständlich erachte.
Ist das echt so?
Bedankt man sich tatsächlich nur, wenn der gegenüber sich für eine "Leistung" überwinden musste?
Dann wäre ja ein Dank bei Freiwilligkeit überflüssig?
Das Bedanken bei einem Blowjob oder gutem Sex hat für mich viel mit Liebe und Zuneigung mit Wertschätzung zu tun?
Einfachcweils gut war und nicht selbstverständlich ist.

Ich meine man bedankt sich ja auch nach einem gute Spiel, eine schöne Zeit, für eine gute gemeinschaftliche Leistung, oder einfach als Motivation, um dem anderen eine Freude zu machen.
[doublepost=1536404632,1536404296][/doublepost]
dann jammerst du auf sehr hohem niveau..
und.. ähm.. dann lass ihr doch mal die gelegenheit selbst geil auf dich zu "werden" und mach es dir eben mal selbst, wenn der druck zu groß wird.. du bist doch alt genug um das selbst regeln zu können :grin:

Ich sag mal so.
Es ist nicht einfach für mich.
Aus der Zeit, als es bei uns kriselte und wir lange Zeit gar keinen Sex hatten, hab ich immer noch ein Trauma.
Damals war nämlich auch so, dass ich mir sagte, ich warte jetzt mal auf sie.
Aber die Taktik zog nicht .

Sie hat mir zwar versichert, dass diese Zeit nicht mehr zurück kommt, und das stimmt auch wirklich. aber im Hibterkopf habe ich das immer noch.
 

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Du hast sie dir iwie so erzogen. So kommt mir das vor.
Sie ist einfach bequem.
Ja, das scheint mir auch so.
Und ich bin einfach froh, dass wir wieder so weit miteinander sind.
Trotzdem hätte ich aber eigentlich gerne mehr.

Sie hat mich da in der Hand, und das weiss sie sehr genau .
Und ich weiss nicht, wie und ob man das ändern könnte.
[doublepost=1536405139,1536405081][/doublepost]Das Komische ist, im normalen Leben ist es genau anders rum mit uns... Bilde ich mir zumindest ein.
[doublepost=1536405622][/doublepost]
Nun, dann hast du deine Antwort :zwinker: Wäre doch mal ein spannendes Experiment, wie lange du es ohne Sex aushältst.
Ich weiss es.... nicht lange genug, leider.
Hier würde ich jedes "Kräftemessen" mit ihr verlieren.
Und da ich ja abgesehen davon eigentlich guten Sex ziemlich regelmässig bekommen kann, nehme ich dann doch wieder den kurzen Weg.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Aber das ist ja oft so dass sich Bett und real life unterscheiden. Erfolgreiche Menschen, die viel Einfluss und Entscheidungsgewalt sind oft submissiv und geben im Bett gerne die Kontrolle ab.
Ist das bei dir auch so?
[doublepost=1536407354,1536406506][/doublepost]Vielleicht ist das ja auch ein wichtiger Grund dafür, dass eher Frauen ein grösseres Problem damit haben, sich für guten Sex bei ihm zu bedanken, als anders rum.

Dir Tendenz lässt sich zumindest aus dem bisherigen Thread heraus lesen.
 

Benutzer164664 

Verbringt hier viel Zeit
Ist das echt so?
Bedankt man sich tatsächlich nur, wenn der gegenüber sich für eine "Leistung" überwinden musste?
Off-Topic:
Dann wäre ja ein Dank bei Freiwilligkeit überflüssig?
Das Bedanken bei einem Blowjob oder gutem Sex hat für mich viel mit Liebe und Zuneigung mit Wertschätzung zu tun?
Einfachcweils gut war und nicht selbstverständlich ist.

Off-Topic:

Dein Beitrag stimmt mich froh. :smile: Wenn ich so darüber nachdenke, finde ich es schön, diese Wertschätzung zu erhalten. :love:
 

Benutzer171033 

Öfters im Forum
Bei uns war es schon immer so, dass wir uns bei einander für Sex oder bestimmte Spielarten während des Sex bedankt haben.
Nicht jedes Mal, aber sehr oft.
Selbst in den Zeiten, während derer wir 5 x am Tag über einander hergefallen sind.
Das hatte und hat für mich stets was Anerkennendes, Wertschätzendes.
Das ist bei uns ebenso liebevolle Geste wie ein "Ich hab dich lieb" im Alltag. -Und ja: Ich freue mich über das "Danke", weil ich dann auch das Gefühl habe, Genuss gebracht zu haben. Und wenn ich das "Danke" für MEINEN Orgasmus zu hören bekomme, bringt mich das zum Schmunzeln.
 

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Bei mir trifft das zu.
Habe einen leichten Kontrollzwang. Aber eher so in die Richtung Pünktlichkeit, Planungen.
Im Bett gebe ich das gerne ab.

Ja, stimmt, da könnte auch bei uns was dran sein. Im Alltag hat sie auch immer gerne den Überblick, hat alles unter Kontrolle.

Im Bett aber gar nicht.
Da soll wie gesagt ichs richten.
Ausser die Sexfrequenz , die wird streng nach ihrem Gusto reglementiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Ich bin da definitiv die Ausnahme. Ich bin gerne dominant in allen Lebens- und Sexlagen.:grin:
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
Vielleicht ist das ja auch ein wichtiger Grund dafür, dass eher Frauen ein grösseres Problem damit haben, sich für guten Sex bei ihm zu bedanken, als anders rum.
glaube ich nicht..
ich kann mich sowohl für guten sex bedanken, als auch alles dafür tun, damit er sich am ende dafür bedankt :zwinker:
ist es nicht ein geben & nehmen?
muss das immer so vordefiniert sein?
und rede doch mal mit ihr.. sag ihr, was DU gern hättest.. warum vorallem und wie du es dir vorstellst..
oder macht ein rollenspiel daraus..
sie kann nicht hellsehen :zwinker:
und zumindest ich bin immer sehr dankbar, wenn ein mann SEIN kopfkino mit mir teilt bzw. mir seine wünsche mitteilt..
und wegen deiner SB vs.sex.. nun mach da mal kein drama.. du wirst ja wohl mal eine woche schauen können, ob sie von sich aus will.. und dann geniess es, dass ihr beide wild übereinander herfallt..:engel:
 

Benutzer170084 

Benutzer gesperrt
Eigentlich ist es bei meinem Freund und mir absolut normal, täglich mehr als nur befriedigenden Sex zu haben. Aber wenn er sich besonders um mein Wohl gekümmert hat, dann sage ich es ihm natürlich auch. Er macht das genau so.
 
6 Monat(e) später

Benutzer147556 

Meistens hier zu finden
Meine Frau hat sich nach dem letzten Sex bedankt weil ich sie wunderbar geführt und verwöhnt hätte :herz:
Sie war gefesselt und hat die Kontrolle an mich abgegeben.
Ich habe mich dann auch bedankt :knuddel:
 

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Ich glaube, wenn sie sich für Sex bedanken kann und mag, dann ist Ausdruck einer tiefen Vertrauensbasis.
 

Benutzer167118  (27)

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe mich noch nie für Sex bedankt und für GV hat sich bei mir sich noch keiner bedankt glaube ich. Ist auch gar nicht nötig bzw. möchte ich auch nicht. Ich vögel ja nicht um dem Kerl einen Gefallen zu tun, sondern weil ich einfach Lust dazu habe.

Zwei Kerle haben sich bei mir mal bedankt, weil ich ihnen einen geblasen habe. War ebenfalls völlig unnötig, weil ich auch das nicht gemacht hätte, wenn ich es nicht auch gewollt hätte.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich glaube, wenn sie sich für Sex bedanken kann und mag, dann ist Ausdruck einer tiefen Vertrauensbasis.

Off-Topic:
Bei mir nicht :grin: ich lebe in Österreich, hier verwendet man noch bitte und danke inflationär :zwinker: bei mir ist es ein Vertrauensbeweis wenn ich zugebe, was mir weh tut - das tu ich nie, danken tu ich dauernd.

Ich denke also nicht, dass man das verallgemeinern kann, was dem einzelnen ein Bitte oder Danke bedeutet ist nicht zuletzt auch von der persönlichen Einstellung abhängig. Ich bedanke mich für jede Kleinigkeit weils einfach ein "ich habe das bemerkt und fand es gut" ausdrückt. Ich sag auch danke zum Busfahrer.
Das muss man schon im Kontext der Person sehen :zwinker:

[doublepost=1554223424,1554223263][/doublepost]
Ich habe mich noch nie für Sex bedankt und für GV hat sich bei mir sich noch keiner bedankt glaube ich. Ist auch gar nicht nötig bzw. möchte ich auch nicht. Ich vögel ja nicht um dem Kerl einen Gefallen zu tun, sondern weil ich einfach Lust dazu habe.

Zwei Kerle haben sich bei mir mal bedankt, weil ich ihnen einen geblasen habe. War ebenfalls völlig unnötig, weil ich auch das nicht gemacht hätte, wenn ich es nicht auch gewollt hätte.

Das mein ich :grin: die Einstellung des einzelnen wofür man sich bedankt. Ich bedanke mich, wenn mir jemand etwas gutes getan hat. Egal wie dessen Freiwilligkeit war.
Ich bedanke mich auch bei meinen Mitarbeitern für ihren Einsatz, auch wenn die ihr Gehalt dafür bekommen. Nach jedem einzelnen Dienst - weil es für mich sagt, ich habe euch bemerkt, und es ist gut, dass ihr da seid.

Ich bedanke mich nicht nur, wenn jemand etwas ganz besonders tolles gemacht hat, obwohl er nicht wollte. Fände ich ehrlich gesagt sehr ...merkwürdig.
 

Benutzer172498 

Öfters im Forum
Also ich hatte die Situation die letzte Zeit auch öfters im Kopf. Ist in einem anderen Zusammenhang, aber da kam mir auch der Gedanke in Bezug auf richtigen Sex. Es fing eigentlich bei mir an mit Cammen bzw. Sexting, wo man sich es eben auch gemeinsam gemacht hat. Und da habe ich oft ein Danke bekommen oder auch empfunden.
Und ich finde eigentlich generell, es geht ja nicht um Überwindung, es geht ja darum, dem anderen was Gutes zu tun. Wenn ich z.B. weiß, dass ein Mann sich darum bemüht, dass es mir gut geht, dass ich auf meine Kosten komme und er mich befriedigt und sich nicht einfach nur nimmt bzw. es ihm egal ist, wie es bei mir ausgeht, dann bin ich durchaus dankbar. Und dann habe ich das Bedürfnis, ihm für seine Bemühungen und seine Taten zu danken. Nicht "danke, dass du dich überwunden hast, obwohl du nicht wolltest", sondern "danke, dass du dich um mein Wohlergehen kümmerst und dich um mich bemühst". Ich finde das absolut nicht verkehrt. Und es ist ja auch nicht selbstverständlich, das zu bekommen, vor allem, wenn es für deine Frau derzeit nicht so wichtig ist.
 
4 Woche(n) später

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Aus aktuellem Anlass ind weil es mir besonders aufgefallen ist am Freitag und ich an den Thread denken musste, hier noch mal eine Ergänzung.

Im Fetischclub, wo die Umgangsformen sowiso extrem höflich und hoch angesetzt sind, bedankt man sich nahezu immer für guten Sex oder eine nette Unterhaltung darüber. Sowohl die Herren bei den Damen , aber auch umgedreht.
Die Frau die ich da zuerst befriedigt habe konnte mich ja zunächst gar nicht sehen oder Begrüßen erst als ivv zu ihr hoch jam und sie küsste, haben wir uns lächelnd begrüßt und sie hauchte mir ein "Hallo, Danke das war gut zu" und erwiderte das auch dankbar, dass ich sie Lecken durfte und mit einem Kompliment.

Bei dem einen Herren, der etwas länger mit mir beschäftigt war und von dem ich zumindest den Joykontakt hatte, habe ich mich ganz formell schriftlich bedankt und ihn noch mal gelobt.

Das ist ja auch alles keine Selbstverständlichkeit und jeder weiß das Besondere daran zu würdigen.
Ist gibt einfach Situationen, da passt das förmliche Bedanken für den Sex sehr gut.
 

Benutzer169526 

Sorgt für Gesprächsstoff
Wenn ich mir schon vorstelle: "Vielen Dank, dass du mit mir geschlafen hast". Also wenn es so weit ist, dann käme ich mir reichlich bescheuert und minderwertig vor.
.... Also, bei mir ist das - in beide Richtungen - schön vergekommen.

Wenn ich mir das so vorstelle... Jd macht mich oder ich jdn völlig glücklich... :engel:... Dass da dann hinterher ein richtig von Herzen und aus tiefster Seele kommender dank kam.... Ist ja am Geburtstag / zu Weihnachten - oder wann immer jd etwas FÜR DICH tut - auch nicht anders, oder?
Das gibt doch dem anderen auch ein gutes Gefühl, oder? Und hat nicht mit unterwürfigkeit zu tun ... Denke ich
[doublepost=1556455658,1556455609][/doublepost]Eieiei....

Ist Sonntag. Da hat die Rechtschreibung frei :ashamed:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren