für frauen mit devoter ader

Benutzer111063 

Benutzer gesperrt
hi.
war es für euch auch eine verstörende erfahrung als ihr gemerkt habt, dass ihr im sexuellen bereich eine devote ader habt?
wie habt ihr es festgestellt?
gab es ein aha-erlebnis?
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Nein, das war nicht verstörend, eher ein weiterer Fall für eine Beobachtung, die ich häufiger mache: Alles im Leben braucht seinen Ausgleich.
Ein direktes Aha-Erlebnis gab es nicht. Ich hatte einfach entsprechende Fantasien.
 
V

Benutzer

Gast
Nö, verstörend war es nicht, es gab da auch nie ein "Aha-Erlebis". Ich weiß nicht mal mehr, wann mir das erstmals bewusst wurde.
 

Benutzer103884  (32)

Benutzer gesperrt
Es war überhaupt nicht verstörend, im Gegenteil, es war erhebend :zwinker:
 

Benutzer91008  (34)

Sehr bekannt hier
Ein bestimmtes AHA- Erlebniss gab es nicht wirklich.
Es hatte vielleicht einen leicht bitteren Beigeschmack für mich da mein Partner auch devot ist,
und ich genau wusste /weis das er nicht gut der dominante sein kann
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
Es gab da nie wirklich ein "Aha"-Erlebnis, nach dem mir klar war, dass ich gern den devoten Part gebe. Da bin ich eher so reingerutscht. Bei mir war es eher eine Erleichterung, da ich mich früher schon gewundert habe, warum ich beim Sex nicht so "abgehe" wie man das eigentlich immer erwartet. Ich war also eher erleichtert und froh, jetzt das gefunden zu haben, was mich richtig scharf macht.
 

Benutzer115862 

Benutzer gesperrt
Die Neigung "entdeckte" ich irgendwann, als ich in die Pubertät, vielleicht auch schon früher, kann das nicht mehr genau sagen. Ich hatte da einige Fantasien, mit denen ich mich auch durch das Internet beschäftigte, Bücher zu las usw. Ein "Aha-Erlebnis" gab es bei mir lediglich, als ich meine Fantasien und Neigung erstmalig richtig benennen konnte. War eine gute Orientierungshilfe sich selber akzeptieren zu können, zu wissen, dass es auch Andere seines Schlags gibt. Echte Erfahrungen habe ich in der Richtung aber erst viel, viel später gemacht.
 

Benutzer118619 

Öfters im Forum
Nein, gar nicht.
Überlege heute erst nach vielen Jahren ob oder was da vielleicht hinter steckt..
Aber eigentlich..ist mir das auch nicht so wichtig..hindert mich eher daran es zu genießen.

wie kommst du auf "verstörend"??
 

Benutzer116896 

Sorgt für Gesprächsstoff
wie kommst du auf "verstörend"??

Bin zwar nicht die TE, aber ich habe mich auch gefragt, was mit mir nicht stimmt. Vor 15 Jahren hab ich auch noch nicht mitbekommen, dass das eine durchaus häufig vorkommende Vorliebe ist.
Wenn man im Alltag als gestandene Frau durch die Gegend läuft und sich nicht gerne herumkommandieren lässt, im Bett aber von einem Mann dominiert werden möchte, kann es doch schon ziemlich verwirrend sein.
Ich weiß, dass mir viel entgeht, aber ich habe es immer noch nicht geschafft, mit meinem Partner über meine Vorliebe zu sprechen. Ich weiß nicht, ob es Scham ist oder etwas anderes, ich kriege es nicht heraus.
 

Benutzer111063 

Benutzer gesperrt
Nein, gar nicht.
Überlege heute erst nach vielen Jahren ob oder was da vielleicht hinter steckt..
Aber eigentlich..ist mir das auch nicht so wichtig..hindert mich eher daran es zu genießen.

wie kommst du auf "verstörend"??

naja unter anderem deshalb weil damit mein "normales" alltagsleben wo ich gar nicht ne devote ader sich so sehr unterscheidet von meinem sexualleben.
 

Benutzer118619 

Öfters im Forum
@TS genau deswegen wundert es mich ja, dass du das als verstörend empfindest. Gerade wenn jemand privat fes im Leben steht, immer versucht das Richtige zu tun, den Ton angibt etc.. ist das doch der beste und schönste Bereich wo man mal genießen kann nicht alles im Griff zu haben.. oder zumindest so zu tun als sei es nicht so ;-)
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren