für die mathefreaks ... brauche hilfe.

Benutzer20202 

Verbringt hier viel Zeit
wie hier ja schon beschrieben wurde hat ein viereck ja immer 360° ... anhand der seitenlänge lassen sich die winkel berechnen und damit müsste man auch fllächeninhalte berechnen können.
Ne, leider nicht. Da Du eher zu den praktisch denkenden Leuten zu gehören scheinst: Nimm (in Gedanken) 4 Latten beliebiger Länge, bohr in beide Enden je ein Loch, Schraube rein und bau Dir so ein Viereck. Du wirst merken, dass sich das Viereck bewegen lässt und sich so die Fläche ändert. Und je nach dem, wie "flach" DU dein Holzviereck drückst, kann dir Fläche sehr klein werden. Du brauchst noch mindestens eine 5. Angabe, dass dein Viereck festgelegt ist.
 

Benutzer8194  (37)

Verbringt hier viel Zeit
gut. also sind wir mittlerweile soweit, daß man zwingen noch ne fünfte angabe braucht. (allgemein: eine angabe mehr als ecken)
der einfachheit halber beim viereck eine diagonale (is ja in jedem fall meßbar!). die summe der fläche der entstandenen dreiecke ist gesuchte fläche.
(formel für die dreiecksfläche mit nur seitenlängen steht auf der verlinkten seite)
kompliziert zu rechnen isses in jedem fall.
 

Benutzer14593 

Verbringt hier viel Zeit
nimm dir mal vier Stifte und dann lege daraus Vierecke - ein ganz langes, aber dafür schmales und dann eins was möglichst nahe am Rechteck ist, so weit es die Längen der stifte zulassen.

mit diesem Beispiel sollte am schnellsten klar werden, daß aus den Längen ohne einen einzigen Winkel die Fläche auch nicht "so ungefähr" zu berechnen ist.
 

Benutzer38494 

Sehr bekannt hier
nimm dir mal vier Stifte und dann lege daraus Vierecke - ein ganz langes, aber dafür schmales und dann eins was möglichst nahe am Rechteck ist, so weit es die Längen der stifte zulassen.

mit diesem Beispiel sollte am schnellsten klar werden, daß aus den Längen ohne einen einzigen Winkel die Fläche auch nicht "so ungefähr" zu berechnen ist.

jep, das ist mir heute in der mittagspause und im nüchternen zustand dann auch durch den kopf gegangen das das kabbes ist, das man mit 4 seiten eine fläche berechnen kann.
im geiste habe ich mir mal die eckpunkte als gelenke vorgestellt und theoretisch kann man ja eine fläche von nahezu null als ergebnis gekommen. :zwinker:

also wird das dann wie immer gemacht und das ganze wieder in dreiecke aufgeteilt (so als ob man noch eine strebe von einem gelenkpunkt diagonal zur anderen zieht). :grin:

hätte aber schwören können, das ich mal so ein programm hatte. warscheinlich musste man aber eine diagonale angeben.

naja, jedenfalls erst mal danke für die hülfe. :smile:
 
A

Benutzer

Gast
Könnte man nicht einfach eine Excel-Tabelle machen, in die man die Seiten a, b, c, d und eine Diagonale e eingibt (so dass a, b und e ein Dreieck bilden), die dann in einem sechsten Feld

A = 1/4 * ( sqrt(4*a^2*e^2 - (a^2 + b^2 - e^2)^2) + sqrt(4*c^2*e^2 - (c^2 + d^2 - e^2)^2) )

ausgibt?
 

Benutzer63579 

Verbringt hier viel Zeit
naja..also ich würde die diagonale noch messen...und dann einfach den flächeninhalt der zwei dreiecke mit c mal hc durch zwei...und zusammenzählen und ready..so schwer ist das auch nicht! dazu braucht man doch kein programm...da brauchst ja länger den pc anzuschalten :smile2:

bei vielecken wirds dagegen schon komplizierter...und ich wüsste da auch kein programm, vor allem weil man da doch auch keine so allgemeine höhe hat..hmm..ich würds halt aufteilen, aber dass du das nicht möchtest ist klar.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren