Für den Berater etwas empfinden?!

Benutzer154140  (31)

Benutzer gesperrt
Hallo Leute,

vor etwa drei Wochen habe ich einen Mann (33) kennengelernt, um den es jetzt gehen wird. Ich war bei ihm in der Beratung (also seine Kundin), und war etwa 10 Werktage lang jeden Tag in seinem Büro für etwa eine Stunde.

Anfangs war es für mich wie ein normales Kundengespräch, er wirkte sehr nett und aufgeschlossen, und hat meiner Meinung nach auch geflirtet, habe mir aber nichts dabei gedacht. Am dritten Tag hat er mich dann gefragt, ob ich mich in seiner Mittagspause mit ihm nach draußen in die Sonne setzen will. Ich war völlig überrumpelt und habe dann abgelehnt mit der Begründung, dass ich gerne nach Hause möchte. (warum nur???)

Er hat dann schnell auf ein anderes Thema gelenkt und wurde glaube ich auch etwas rot :zwinker:

Erst zu Hause habe ich mir überhaupt Gedanken um ihn gemacht. Mir war es zu erst wirklich unangenehm und ich hatte nun Angst, dass er mich möglicherweise anders behandeln würde, weil ich seine Einladung abgelehnt habe.

Dem war aber nicht so und irgendwie gefiel er mir dann nach und nach. Wir haben weiterhin noch etwas geflirtet, aber mehr war da auch nicht wirklich…

Als dann der letzte Tag gekommen ist, hatte ich gehofft, dass vllt noch etwas von ihm kommt, aber leider nicht. Ich bin auch leider so ein Mensch, der sich eher etwas einbildet, wenn er jemanden gut findet...daher auch meine Unsicherheit (schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit)

Jetzt bin ich am Überlegen, ob ich ihm schreiben soll oder nicht. Und ob er wirklich mit mir geflirtet hat, oder ob es einfach seine Art ist. Leider waren keine anderen weiblichen Kunden da, aber mit den männlichen ist er vor dem Gespräch immer gerne eine Rauchen gegangen.

Ich weiß, dass er Single ist und auch auf der Suche nach einer Beziehung ist (hat er mir erzählt). Ich bin auf solche Gespräche aber nicht wirklich eingegangen, da ich einfach die Befürchtung habe, dass er nicht nur so zu mir ist. Also er weiß nicht, dass ich auch single bin.

Nun gut, nach der Beendigung wollte ich ihn mir aus dem Kopf schlagen, aber ich muss irgendwie nur noch an ihn denken. Daher meine Frage soll ich ihm schreiben?

Unter normalen Umständen würde ich ihn nicht wiedersehen, es wäre aber möglich, dass ich in 1-2 Monaten nochmal zu der Beratung muss und das wäre mir dann doch sehr unangenehm.

Und wenn ich ihn kontaktiere, wie? Ich habe nur seine berufliche Mail-Adresse, aber er meinte zu mir, dass es uU sein kann, dass sein Chef auch mal seine Mails liest. Oder er hat auch einen Facebookaccount, aber da habe ich die Befürchtung, dass meine Nachricht evtl im Ordner „Sonstiges“ landet oder er aber auch denkt, ich würde in seine Privatsphäre eindringen.

Andererseits hat er meine Handynummer, sowie E-Mail-Adresse und könnte mich jederzeit kontaktieren.

Was würdet ihr tun? Schreiben? Warten? Ihn versuchen zu vergessen?
 

Benutzer132677  (40)

Meistens hier zu finden
Da es wohl keine Arzt-Partienten beziehung ist/war, sehe ich rein technisch da kein Problem. Aber warum glaubst du denn, hat er geflirtet?
 

Benutzer154140  (31)

Benutzer gesperrt
Na, wirklich erklären kann ich’s nicht. Diese Blicke, die er mir ab und an zuwarf, sehr viele Gespräche, die ins Private gingen, Komplimente über mein Aussehen. Er hat mir dabei geholfen, mein Lebenslauf zu überarbeiten, dabei war mein Passfoto, welches er anscheinend sehr hübsch fand :zwinker: und zum Schluss noch der Satz: „Also dich würde ich sofort kaufen“. Was nicht sexuell gemeint war :zwinker:

Gut, vielleicht habe ich auch einfach wieder einmal zu viel hineininterpretiert. Möchte einfach nicht schon wieder auf die Schnauze fallen, deswegen bitte ich um eure Einschätzung :zwinker:
 

Benutzer132677  (40)

Meistens hier zu finden
Na, wirklich erklären kann ich’s nicht. Diese Blicke, die er mir ab und an zuwarf, sehr viele Gespräche, die ins Private gingen, Komplimente über mein Aussehen. Er hat mir dabei geholfen, mein Lebenslauf zu überarbeiten, dabei war mein Passfoto, welches er anscheinend sehr hübsch fand :zwinker: und zum Schluss noch der Satz: „Also dich würde ich sofort kaufen“. Was nicht sexuell gemeint war :zwinker:

Gut, vielleicht habe ich auch einfach wieder einmal zu viel hineininterpretiert. Möchte einfach nicht schon wieder auf die Schnauze fallen, deswegen bitte ich um eure Einschätzung :zwinker:

Man kann es leider nicht einschätzen. Ich war nicht dabei^^ Es kann so sein wie du denkst, wie es sein könnte, oder eben nicht. Man muss auch bedenken, das einige Berater/Verkäufer bestimmte Gesprächsabläufe lernen, lächeln, frage etc, was Teil der Verbalen/und Non-verbalen Kommikation ist, also ein bestimmtes Verhalten beim Gesprächspartner erfüllen soll.

Da er Berater ist, hat er sicher sehr viele Kontakte, und du bist sicher nicht die einzige Frau. Ich würde nicht zuviel hinein interpretieren. Die Frage ist eher, was sagt dir dein Bauchgefühl?
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Es kann niemand mit Sicherheit sagen, ob das einfach sein charmanter Umgang war oder ob er mehr Interesse hatte.
Seine Aussagen empfinde ich aber schon als recht gewagt für ein reines Kundenverhältnis.

Er wird sich ganz sicher nicht bei dir melden, denn wenn seine Einladung in die Mittagspause wirklich sein erster kleiner Versuch war, privat zu werden - und du abgelehnt hast, dann hast du ihm damit quasi einen Korb gegeben und er wird das, wenn er professionell ist, in erster Linie respektieren.

Ich würde
a) über Facebook schreiben, ein bisschen frech und mutig - ob er sich vorstellen könnte, die verpasste Mittagspause bei einem Kaffee nachzuholen
oder
b) bei eurem nächsten Termin in 1-2 Monaten fragen, ob sein Angebot auf eine gemeinsame Mittagspause noch gilt.

Ich würde nicht seine dienstliche Mailadresse nutzen, wenn sein Chef da mitlesen könnte.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren