Fühl mich immer so missverstanden und einsam

J

Benutzer

Gast
Hey Leute erstmal zu mir also ich bin 15 Jahre alt und muss gerade die 9.Klasse wiederholen nur fällt mir das recht schwer weil ich nur gemobbt werde und ich keine richtigen Freunde habe die zu mir halten und mich unterstützen und ich unter anderem auch oft krank bin und ich das versuche manchmal heraus zuzögern um nicht in die Schule gehen zu müssen daher glaubt mir meine Mutter manchmal auch nicht mehr das ich krank bin und versucht mich immer zu überreden in die Schule zugehen was bei mir nicht so klappt also bleib ich mal gerne 3 oder 4 Tage Zuhause nur mobben mich deswegen meine Mitschüler auch wieder also grob zusammmen gefasst meine ganze Ganze Schulzeit ist schon seit der 4.Klasse so und bleibt auch so scheisse für mich was mich immer voll unglücklich macht aber das versteht ja niemand :frown:
Das andere Problem was mich auch noch unglücklich macht ist das ich mich immer sehr oft einsam fühle und nach ner Person sehne die mich versteht, unterstützt, mich aufheitert und mich in schlechten Zeiten mit mir kuscheln möchte (also kurz gesagt eine Freundin) nur bleibt die Sehnsucht wohl noch lange Zeit so weil ich bisher schon mit jemandem zusammen sein will aber sie will glaube ich nicht oder keine Ahnung auf jeden Fall fehlt mir das einfach so sehr daher macht mich das auch sehr unglücklich und das dritte Problem ist auch noch das ich meistens nur vor dem PC sitze und mich voll langweile aber sonst keine Ahnung hab was ich sonst machen soll also hab ich auch keine richtigen Hobbys aber in einen Verein möchte ich nicht weil ich nicht so gerne Sport mache aber das ist auch noch so ein Punkt der mich unglücklich macht :frown: und wenn ich so denke wie schön es wäre in dieser Zeit mit jemandem zu kusheln oder einfach jemanden zuhaben der mich versteht dann macht mich das dann auch noch traurig :frown:
(also kurz gesagt für mich selber ist mein Leben echt scheisse und niemand versteht mich)

Ich hab auch schon mal darüber nachgedacht mir was anzutun aber dann hab ichs doch sein lassen aber das schwebt mir manchmal noch im Hinterkopf weil ich mein Leben einfach scheisse finde :frown:

Also die eigentliche Frage ist hat mir jemand ein paar Vorschläge oder Tipps wie ich mein Leben wieder Lebenswerter machen kann geschweige den das ich nicht mehr so viel unglüklich bin und wieder mehr Freude am Leben habe?
 

Benutzer148616 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Versuche es bitte in den nächsten Beiträgen mit Punkt und Komma, sonst muss man das öfters lesen um es richtig zu verstehen :zwinker:


So wie sich das liest ist das Hauptproblem definitiv das Mobbing deiner Mitschüler. Ich würde das Problem zuerst angehen.
Weiß irgendwer davon? Eltern? Lehrer? Schulpsychologe?

Mobbing ist leider ein Thema was einem leider extreme Probleme, psychischer Art, bereiten kann und das musst du unbedingt angehen. Ganz wichtig: Es ist keine Scham das zuzugeben, wenn du dich jemandem anvertraust!
 

Benutzer150639  (31)

Klickt sich gerne rein
Absätze und punkte retten leben Oo
Sorry, hab den meisten Teil gelesen, aber die fehlenden Satzzeichen lassen iwie den Sinn verschwimmen.

Du wirst gemobbt, das ist ein Problem. Rede darüber. Mit eltern, mit lehrern, mit jemandem der dir helfen kann.

Du fühlst dich einsam, hast aber kaum hobbies. Nunja, die wenigsten freunde hüpfen ausm pc, so gemein das klingt. Ein großteil meines freundeskreises kennt mich über wow und ich habe mit vielen nur online kontakt. Allerdings fühle ich mich nicht einsam wenn niemand anderes da ist, drum stört mich das nicht. Wäre dem so, würde ich mir wohl hobbies zulegen, um unter leute zu kommen und andere kennenzulernen.
Partnerwunsch finde ich verständlich, aber versteif dich nicht drauf, das kann nach hinten los gehen...
 

Benutzer142685  (19)

Meistens hier zu finden
Habt ihr eine/-n Soziallehrer/-in? Falls ja, rede mit ihm/ihr darüber. Du kannst auch mit deinen Eltern reden, die dann eventuell mit den Eltern der Verursacher reden. Als letzte Option bliebe da noch der Schulwechsel.
 
J

Benutzer

Gast
Hahaha jaa Satzzeichen und so vergess ich manchmal bei solchen Texten.

Hmm naja genau das ist es ja meine Eltern und Lehrer wissen ja das ich gemobbt werde, nur macht niemand was dagegen. Also nütz das auch nicht viel mit ihnen darüber zureden.
 

Benutzer148616 

Verbringt hier viel Zeit
Dann gehe damit zum Schulleiter oder Vertrauenslehrer!
 
J

Benutzer

Gast
Das ist auch zwecklos, die werden nie bestraft, weil sie sich immer so ausreden . Der eine hat mal unser Klassenzimmer verwüstet und wurde auf 10000 Fr Schadensersatz verklagt und sie haben auch gesagt er darf nicht mehr in die Schule und nach etwa so 2 Wochen ist er trotzdem wieder da, also das nützt wirklich nichts. Ich hasse meine Schule. :frown:
Und ausserdem sind es ja nicht nur die Schüler die nerven, nämlich auch die Lehrer, aber naja da lässt sich nicht viel machen.
 

Benutzer143111 

Meistens hier zu finden
ist es möglich die schule zu wechseln?
ich dachte auch eine zeit lang sport ist so gar nichts für mich. aber wenn man sich mal überwunden hat und etwas gefunden hat was einen spaß macht, dann ist es auch nicht mehr anstrengend. man muss sich halt erstmal durchbeissen..
alternativ gibt es ja auch andere Vereine. Jugendvereine, Schachclubs, was musikalisches, sowas wie Carnevalsvereine, die freiwillige Feuerwehr oder Pfadfinder, Christiliche Organisationen bei denen sich Jugendliche gemeinnützig engagieren. Da gibt es einiges wo auch das "wir" gefühl gestärkt wird. wo du vielleicht freunde finden kannst die dir den halt geben.

Ich weiß es ist schrecklich immer und immer wieder in die schule gehen zu müssen. aber geb ihnen keine angriffsfläche in dem du zu hause bleibst. das lässt dich "schwach" wirken und sie suchen sich immer jemanden schwachen. Wenn sie nichts haben um dich zu ärgern wird es ihnen langweilig und sie ziehen weiter..

SPort hilft dir übrigens auch fitter zu sein. man wird weniger krank und man hat mehr Kraft, man fühlt sich ausgeglicherner. ich weiß ich hab mir auch immer gedacht das ich darauf aber gar keine lust habe. aber irgendwann habe ich mich doch mal überwinden können und ich denke es würde dir wirklich helfen sport zu machen. vor allem für dein selbstbewusstsein. Der Trainigserfolg kommt zwar erst mit der zeit aber man wird wirklich belohnt.

ansonsten würde ich auch wirklich mal zu einer psychologin/ einem psychologen gehen, um deine Ängste auch etwas abzubauen.

Eine Freundin kommt dann von ganz alleine. Sie ist nicht die Lösung für dein Probleme. wenn du aber mehr selbstbewusstsein hast kann sie dein leben durchaus bereichern.
 
J

Benutzer

Gast
Hmm naja Schulewechseln finden meine Eltern etwas doof, weil ich ja schon die 9.Klasse jetzt in meiner jetzigen Schule angefangen hab zu wiederholen.
Und auf Psychologen hab ich auch keine Lust, weil ich weiss wie sich das anfühlt mit denen zu quatschen und so das hat mir gar nicht zugesagt.
Und ob Sport mir wirklich helfen würde keine Ahnung bin einfach nicht so sportlich, hab mal überlegt Geocaching anzufangen is aber etwas umständlich und zwar nicht wirklich Sport aber wär ein Hobby

Und erstmal vielen Dank das ihr mir so viele Tipps gebt und so :smile:
 
A

Benutzer

Gast
Sport ist ja nicht das Einzige, was man in seiner Freizeit machen kann. Wohnst du denn in einer größeren Stadt?
Ich würde mich mal erkunden, was da alles angeboten wird - normalerweise gibt es ja recht viele Sachen für Jugendliche.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Hi jens,

ich denke du hast da eine ganze Reihe von Problemen, die alle irgendwie aufeinander aufbauen. Jetzt stehst du vor dem Berg und weißt nicht, wo du anfangen sollst.

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann fragst du hier nach Lösungsmöglichkeiten und die kann ich dir geben. Ich habe ein paar Erfahrungen in meinem Leben gemacht, die deinen nicht unähnlich waren. Über Selbstmord habe ich zwar nie wirklich nachgedacht, aber schlecht ging es mir und gemobbt wurde ich ebenfalls. Im Prinzip hatte ich eine Kombination aus Glück und (der sehr viel größere Teil) ich habe meinen Kopf benutzt. Heute glaubt man mir buchstäblich nicht, wenn ich erzähle, wie ich damals war...

Dein größtes Problem ist aktuell deine Passivität.
Jetzt bin ich mir ziemlich sicher, was du gerade denkst. Eine Mischung aus "ich kann nicht anders" und "die anderen sind schuld" und "ja..eigentlich hast du recht". Stimmts?
Das ist aber tatsächlich das Kernproblem. Ich sage nicht, dass da andere nicht mitschuldig dran sind, es bringt aber nichts, wenn du ihnen nachgibst. Im Leben passiert es häufig, dass du kleine braune Haufen auslöffeln musst, die du selbst nicht verursacht hast. Du hast da die Wahl: Entweder selbst drauf ausrutschen, oder wegräumen.

Auch wenn es darum geht einen Weg für sich zu finden, wird man immer mal wieder auf die Nase fallen. Ich habe viele Dinge angefangen und wieder fallen gelassen. Ich habe viele Freunde gehabt, die sich hinterher als Nicht-Freunde herausgestellt haben. Trotzdem habe ich es gewagt ihnen zu vertrauen und wage es auch heute noch.

Durch Bewegung entsteht Energie und das gilt auch ganz besonders für Menschen. Wenn ich eine Phase habe, in der ich nichts mache und früh ins Bett gehe, bin ich schlecht gelaunt und träge. Wenn ich etwas mache, raus gehe oder auch nur den ganzen Abend etwas programmiere, dann fühle ich mich, trotz weniger Schlaf, wesentlich fitter und fröhlicher.

Das ist der Punkt an dem du ansetzen kannst. Bei dir. Du kannst deine Klassenkameraden nicht verändern, du kannst nur dich selbst verändern. Oder willst du ihnen so lange auf den Kopf hauen, bis sie nett zu dir sind? Funktioniert nicht.

Mobbing ist ein sehr problematisches Thema, weil man sich schwer bis gar nicht dagegen wehren kann. Ein Schulwechsel kann durchaus das Richtige sein. Ein Therapeut könnte deinem Wunsch mehr Gewicht verleihen, wenn der das Gleiche sagt!

Egal wie es weiter geht und was du entscheidest, du wirst aktiv werden müssen. Ein Ziel vor Augen haben und danach greifen. Dabei kommt es nicht mal darauf an, dass du es auch (gleich) erreichst, es geht um den Weg.

Such dir etwas aus, dass dir Spaß machen könnte und probiere es aus. Ich bin z.B. zu ner Art Nerdtreffen gegangen (wenn du gut mit Computern bist). Da waren viele, die, ähnlich wie ich damals, sozial auch nicht so fit waren. Es haben sich Gruppen und Gemeinschaftsgefühle und damit auch Selbstsicherheit entwickelt.
Was mir aber am Meisten geholfen hat war, wenn ich komplett aus meiner Komfortzone ausgebrochen bin. Meiner erster Tanzkurs. Was hab ich mir in die Hose gemacht! Ich hab solche Angst gehabt, dass ich was falsch mache und dann dafür in der Schule gemobbt werde. ...und was ist passiert? Ich habs ganz gut hinbekommen, habe auf meine Körperpflege geachtet und war wohl durchaus nicht unangenehm. 1 Jahr später kannte ich fast alle Frauen in meiner Altersklasse in der Schule und habe sie (da hätte ich nicht mal von zu träumen gewagt!!) alle mit einer Umarmung begrüßt. Da waren so einige neidisch...

Nein..nicht alles lief bei mir perfekt, aber alles was ich erreicht habe war, weil ich meinen Hintern hochbekommen und mich aus meiner Komfortzone begeben habe.
 

Benutzer150895 

Benutzer gesperrt
Also ich wurde auch sehr lange gemobbt(6 Jahre), ich ging sogar zu einer art psychaterin oder so. Freunde hatte ich auch keine.An manchen Tagen wollte ich lieber sterben als in die Schule zu gehen weil ich so gemobbt wurde und ich hatte auch sehr viele Abszenzen.
Ich weis das du jetzt bestimmt denkst ich finde sowiso keine Freunde und werde für immer gemobbt ( das dachte ich auch) ich habe mich an meine Eltern gewendet und die haben dann die Lehrer kontaktiert.Du solltest dich wirklich jemandem anvertrauen sonst macht es dich noch kaputt . Ich musste auch da durch und ich denke das du das auch schaffst.
Lg Enila
 

Benutzer148616 

Verbringt hier viel Zeit
So sehe ich das auch! Nur rausreden, dass keiner darauf hört und das Ernst nimmt, bringt überhaupt nichts! Wenn's nicht in der Schule ist, gibt es andere Instanzen an die du dich wenden kannst (Jugendamt, Therapeut oder Anti-Mobbing Portale im Netz) Es gibt so viele. Schon von vornherein zu sagen, dir hört keiner zu, bringt leider nix.
 
J

Benutzer

Gast
Nei, also ich wohne in einer 10000 Einwohner Stadt, also nicht so gross.

Hmmm und naja nen Psychiater möcht ich wirklich ungern nochmal haben, wie gesagt, ich hatte das schon mal und wirklich viel hats mir nicht gebracht.


Und meine Eltern und Lehrer wissen das ja und ich sag immer wieder wieder, wie sehr ich die Schule hasse und ich gemobbt werde, nur interessierts ja niemand so richtig. Also keine Ahnung.
 

Benutzer148616 

Verbringt hier viel Zeit
Dann gibt es andere Alternativen, die ich dir angegeben habe. Nur musst du dich leider selber drum kümmern und nicht gleich im Voraus das ganze abschreiben. :zwinker:

Hmmm und naja nen Psychiater möcht ich wirklich ungern nochmal haben, wie gesagt, ich hatte das schon mal und wirklich viel hats mir nicht gebracht.
Vielleicht war das einfach nur der falsche? Andere Leute geben ja auch andere Ratschläge, siehe hier
 
J

Benutzer

Gast
Hahaha okey da ist was dran.

Hmm mal schauen wie sich das weiter entwickelt und so.

Aber erstmal vielen Dank für die ganzen Tipps und Ratschläge, seid echt nett :smile:
 

Benutzer143111 

Meistens hier zu finden
es wird sich nichts ändern wenn du an dir selbst nichts änderst. abwarten wird die sache nicht lösen..
 
J

Benutzer

Gast
Wieso sollte ich etwas an mir ändern die andere sind ja die "bösen" nicht ich also sollten die sich ändern
 

Benutzer6428 

Doctor How
Ich scheiße mal ein bisschen klug: Da gibt es einen sehr entscheidenden Unterschied zwischen Psychiater und Psychotherapeut. Den solltest du als erstes mal nachschlagen.

Bei welchem warst du? Welche Fachausrichtung? Warum?

Weisste...es gibt auch viele Ärzte, die wohl lieber Fliesenleger geworden wären und genau so gibts auch Therapeuten, die mies sind...

Dann ist da noch die Art und Weise, wie du deine Probleme kommunizierst. Wenn du deinen Eltern sagst "Ich hasse die Schule", dann kommst du wie ein pubertierendes Kind rüber, dass eben keinen Bock hat zur Schule zu gehen. Wenn du aber sagst, dass du leidest und dass du Angst hast und so weiter, dann klingt das anders. Überleg mal wie du dich selbst wahrnehmen würdest, wenn du dich von außen beurteilen müsstest...
[DOUBLEPOST=1422970934,1422970850][/DOUBLEPOST]
Wieso sollte ich etwas an mir ändern die andere sind ja die "bösen" nicht ich also sollten die sich ändern
Cooler Plan...und anschließend ziehst du das bunte Kostüm mit dem großen "S" vorne drauf wieder aus :grin:

Hatte das doch schon geschrieben..du wirst die Welt nicht ändern...du kannst die Welt nicht ändern. Du kannst nur eine einzige Person ändern und die bist du...
 

Benutzer143111 

Meistens hier zu finden
Hatte das doch schon geschrieben..du wirst die Welt nicht ändern...du kannst die Welt nicht ändern. Du kannst nur eine einzige Person ändern und die bist du...


genau so ist es nämlich... geb ihnen keine angriffsfläche mehr. dir wird das glück nicht vor die füsse gelegt. es kann dir niemand eine freundin oder freund herzaubern. du musst dafür auch was tun. und vor dem computer sitzten und abwarten bis sich die welt ändert wird es nicht sein was dir dabei helfen wird. egal ob man gemobbt wird oder nicht. jeder muss auch sich ein bisschen bemühen was zu tun, freundschaften etc. kommen nämlich nicht von alleine. und was sollen deine eltern denn tun? wenn du sagst du hasst die schule du willst da nicht hin, aber du auch nichts ändern willst dann können sie dir ab einem gewissen punkt nicht weiterhelfen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren