Explosion in Londons U-Bahn!

S

Benutzer

Gast
cranberry schrieb:
Eben weil es das Ziel der Terroristen ist, Angst zu verbreiten, sollte man sich darauf nicht (bedingungslos) einlassen.
Sicher ist das einfacher gesagt als getan.
Vor allem, wenn man wie du in London lebt, und die Anschläge quasi miterlebt hat.
Ich meinte eher, dass Sicherheitsvorkehrungen, die das alltägliche Leben maßgeblich einschränken, im Endeffekt nichts bringen außer weiterer Schürung von Angst.
Das stimmt.
Und eins haben die Terroristen gezeigt, dass sie überall und jeder Zeit zuschlagen können, dass jeder der mit den Amerikanern kooperiert einen hohen Preis zahlen muss. Was mich genervt hat, war diese kollektive Bekennen: "Nicht Großbritanien wurde angegriffen, sondern die Demokratie, die Freiheit, die gesamte Blablabla." Auf der ganzen Welt das selbe, blöde Phrasen ersetzen das Handeln.
 
D

Benutzer

Gast
Safer Sephiroth schrieb:
Das stimmt.
Und eins haben die Terroristen gezeigt, dass sie überall und jeder Zeit zuschlagen können, dass jeder der mit den Amerikanern kooperiert einen hohen Preis zahlen muss. Was mich genervt hat, war diese kollektive Bekennen: "Nicht Großbritanien wurde angegriffen, sondern die Demokratie, die Freiheit, die gesamte Blablabla." Auf der ganzen Welt das selbe, blöde Phrasen ersetzen das Handeln.

Wie Bush sich gleich vor die Kamera gestellt, das war jawohl auch keine Meisterleistung. "Der Kampf gegen den Terror muss weiter gehen."
 

Benutzer15353 

Verbringt hier viel Zeit
lillakuh schrieb:
whitewolf schrieb:
Was wurde mit dem WTC Anschlag genau vergolten?

einfach ne grobe unzufriedenheit mit der arroganz und selbstgefälligkeit der amis.
seit dem isses zwar ned besser geworden, aber sie ham zumindest einmal in ihrer geschichte n gehörigen dämpfer im eigenen land gekriegt.... *g*
Wowww... Eine "grobe Unzufriedenheit" rechtfertigt natuerlich ueber 3000 Tote!

----------------------

Ich hab noch nie so viel Scheisse auf einem Haufen gesehen, wie einige hier von sich geben. Da kann man gar nicht auf alles eingehen.

Damit bin ich aus diese Thread raus!
 

Benutzer8194  (37)

Verbringt hier viel Zeit
ich hab auch ned von rechtfertigung gesprochen....
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Bush, Blair usw. befinden sich in Sicherheit, die fahren nicht U-Bahn.

Sie sind von einem Sicherheitsgürtel von "weichen Zielen" umgeben, wenn sie sich in ihren Reden als Retter der Freiheit ausgeben.

Auch das Blut das in diesen letzten Attentaten vergossen wurde, fliesst noch auf ihre Mühlen. Es sterben fast immer nur Unschuldige :cry:
 
V

Benutzer

Gast
Raven48 schrieb:
Ich glaube aber nicht, dass die Briten wie die Amis reagieren. Vor Al Quaida gab es ja schon die IRA und viele Anschlagsdrohungen. Die Londoner sind deshalb doch schon abgebrühter. Ein Freundin war heute morgen in der U-Bahn und wurde evakuiert. Sie beschwerte sich dann vorhin nur, dass sie 5 Stunden nach Hause laufen musste und sich ihre Absätze ruiniert hat.

die sorge um meine absaetze hatte ich donnerstag abend auch....aber dann hat mich gluecklicherweise ein in meiner gegend wohnender kollege im auto mitgenommen.
worfuer ich aber noch weitaus dankbarer bin: ungefaehr 20 minuten vor der ersten bombe bin ich king's cross in einen westbound train der piccadilly line umgestiegen.....bei meiner notorischen unpuenktlichkeit haetten es auch 25 minuten spaeter sein koennen.

das mit der abgebruehtheit stimmt schon irgendwie....nur klingt das wort so negativ. es gibt so oft bombendrohungen, da gewoehnt man sich mit der zeit einfach dran. wer in einer stadt wie london nicht ein gewisses mass an disziplin und gelassenheit an den tag legt, verursacht nicht nur chaos, sondern wird hier auch nicht gluecklich und stirbt nach spaetestens 10 jahren an einem stressbedingten herzinfarkt. dass die meisten leute hier so ruhig waren hat IMO also absolut nichts mit mangelnder betroffenheit zu tun. komischerweise waren meine familie und freunde in deutschland fast hysterischer als die menschen hier. :grrr:

so schrecklich die sache auch ist, das leben muss weiter gehen und ich denke gar nicht daran mir das leben in der tollsten stadt der welt von irgendwelchen verrueckten verderben zu lassen.
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
velvet paws schrieb:
das mit der abgebruehtheit stimmt schon irgendwie....nur klingt das wort so negativ.

Ich meinte "impertubable" oder "level-headed". Habe manchmal ein paar Probleme die richtige deutsche Übersetzung zu finden :zwinker:
Auf keinen Fall meinte ich das negativ, ganz im Gegenteil.

so schrecklich die sache auch ist, das leben muss weiter gehen und ich denke gar nicht daran mir das leben in der tollsten stadt der welt von irgendwelchen verrueckten verderben zu lassen.

Da hast du Recht.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren