Explosion in Londons U-Bahn!

D

Benutzer

Gast
Update

Update:

Auf der Pressekonferenz, die Scotland Yard gerade gegeben hat, ist die Rede von 34 Toten (könnten aber noch steigen, da man noch nicht eindeutig weiß, wieviele Opfer es bei der Busexplosion gegeben hat) und ca. 300 Verletzte.

Ein offizielles Bekennerschreiben oder ein Bekenneranruf liegt noch nicht vor.
 
F

Benutzer

Gast
Vorweg gesagt: Es trift nie die richtigen, der kleine Mann auf der Strasse muss das ausbaden was andere verzapft haben.

Aber hierbei kommt mir eigentlich nur in den Sinn:

"Wer Wind säht, wird Sturm ernten"

Mal sehen, welches Land jetzt dafür verantwortlich gemacht wird um einen vernichtenden Angriffskrieg gegen die nächste souveräne Regierung zu führen. Ich tippe mal auf den Iran oder Syrien. Fehlt nur noch die Meldung das BinLaden da gesichtet wurde.

Ich frage mich echt ob Blair zu bescheuert ist zu kapieren was da vor sich geht und was er da von sich gibt.

"wir werden gewalt nicht zulassen" (blair, n24)

"...versuchen menschliches leben zu zerstören..." (blair, n24)

Aber für Blair & Bush gilt ja nicht gleiches Recht für alle, sondern die anderen warens immer und sind auch dran schuld. Man selbst tötet ja nur (Frauen und Kinder z.b.) aus Notwehr (mit ferngelenkten Hightech-Waffen aus der Ferne).

Wenn ich mir angucke, welche Proteste es in London gegen den Irak-Krieg und Bairs Politik gegben hat, dann kann ich nur wiederholen das es immer die falschen trifft.

AleX
 
A

Benutzer

Gast
Ist doch schon längst da ...

Quelle: www.n24.de

Al Qaeda bekennt sich zu Londoner Terror-Angriff
Eine Gruppe namens "Geheimorganisation - Al Qaeda in Europa" hat sich im Internet zu den Terroranschlägen in London bekannt, bei denen mindestens 33 Menschen getötet und mehr als 300 verletzt wurden. Das berichten "Spiegel Online" und der arabische Online-Dienst "Elaph". Die Gewalttaten seien eine Vergeltung für die britischen Militäraktionen in Afghanistan und im Irak.

Die Extremisten kündigten weitere Anschläge in Dänemark und Italien an. Die Website, auf der der Text erschien, sei kurz nach der Verbreitung der Erklärung nicht mehr erreichbar gewesen, hieß es.

"Freut Euch, Gemeinschaft der Muslime. Freue Dich, arabische Welt", wurde aus der Erklärung zitiert. "Die Zeit der Rache gegen die Regierung zionistischer Kreuzzügler wegen Massakern in Afghanistan und im Irak ist gekommen."


"Gesegnete Attacke in London"
Die Gruppe "Al Qaeda in Europa" hatte sich auch zu den Anschlägen auf Pendlerzüge in Madrid am 11. März 2004 bekannt, bei dem 191 Menschen getötet wurden.

"Heldenhafte Mudschaheddin haben eine gesegnete Attacke in London verübt", heißt es in dem nun veröffentlichten Text. Großbritannien brenne vor Angst und Terror. Regierung und Bevölkerung seien gewarnt worden. "Und nun warnen wir die Regierungen von Dänemark und Italien und alle anderen Kreuzzügler-Regierungen vor derselben Strafe, sollten sie ihre Truppen nicht aus Afghanistan und dem Irak abziehen."


killerzelle prollt rum: schrieb:
Hier wird schon wieder dermaßen viel Scheiße geschwafelt.

Konnte rauslesen das manche glauben die Anschläge seien gemacht worden weil GB zu USA half im Streit um Irak usw.
Gut, kann sein. Aber Terroristen sind doch Vollidioten, die sollten wenn dann gezielt jmd. umbringen. Was weiß ich, Blair oder irgendeinen Politiker, da würden sie mehr bewirken als wenn sie unschuldige Zivilisten in die Luft jagen.

Jetzt hätte ich von Dir doch gerne mal eine Stellungnahme ...!
Und von Thomaxx und Dawn13 auch gleich ...

Wieder mal schlauer als der Rest der Welt ... :kopf-wand
 

Benutzer14766 

Verbringt hier viel Zeit
Meine Güte, immer diese Vergleiche zwischen der Kriegsführung der USA und der der Terroristen. Klar töten die USA Zivilisten. Aber der unterschied ist, dass sie es nicht gezielt und mit absicht tun, sondern Zivilisten immer nur Kollateralschaden sind, währen Terroristen völlig bewusst daraufhinauszielen, soviele Unschuldige wie möglich zu töten. Wer diesen Unterschied nicht erkennt oder ihn marginalisiert verkennt die Realität.
Bitte jetzt kein Anti-Bush geflame, ich bin selber kein Bush-Fan, aber ich kann es einfach niht glauben, wenn hier Stimmen laut werden die daraufhinauslaufen, dass sie die terroranschläge für gerechtfertigt halten.
 
A

Benutzer

Gast
Lenwe schrieb:
Meine Güte, immer diese Vergleiche zwischen der Kriegsführung der USA und der der Terroristen. Klar töten die USA Zivilisten. Aber der unterschied ist, dass sie es nicht gezielt und mit absicht tun, sondern Zivilisten immer nur Kollateralschaden sind, währen Terroristen völlig bewusst daraufhinauszielen, soviele Unschuldige wie möglich zu töten. Wer diesen Unterschied nicht erkennt oder ihn marginalisiert verkennt die Realität.
Bitte jetzt kein Anti-Bush geflame, ich bin selber kein Bush-Fan, aber ich kann es einfach niht glauben, wenn hier Stimmen laut werden die daraufhinauslaufen, dass sie die terroranschläge für gerechtfertigt halten.

So'n Quatsch. Niemand hier vergleicht die USA mit Al Quaeda. Und niemand versucht, die Terroristen zu rechtfertigen. In welchem Beitrag steht das ???

Es wurde nur versucht, die Ursache für den Anschlag zu erklären.
Also wer vermutlich dahintersteckt und warum.
Und beides ist jetzt klar.
 
D

Benutzer

Gast
abenteurer67 schrieb:
Ist doch schon längst da ...
Die Extremisten kündigten weitere Anschläge in Dänemark und Italien an. Die Website, auf der der Text erschien, sei kurz nach der Verbreitung der Erklärung nicht mehr erreichbar gewesen, hieß es.


Fragt sich nur, was die für einen Grund in Italien und Dänemark haben??? :grrr:
 
A

Benutzer

Gast
BadDragon schrieb:
Yep und der Irak hatte Bio und Chemiewaffen - so klar ist das alles *hust*

Oh mann, was hat denn das wieder damit zu tun? :rolleyes2

In welchem Film bist Du gerade ??? :ratlos:
 

Benutzer11634  (44)

Verbringt hier viel Zeit
DocLove schrieb:
Fragt sich nur, was die für einen Grund in Italien und Dänemark haben??? :grrr:

Steht doch da?
Italien und Dänemark haben auch Soldaten im Irak?
 

Benutzer14766 

Verbringt hier viel Zeit
abenteurer67 schrieb:
So'n Quatsch. Niemand hier vergleicht die USA mit Al Quaeda. Und niemand versucht, die Terroristen zu rechtfertigen. In welchem Beitrag steht das ???

Es wurde nur versucht, die Ursache für den Anschlag zu erklären.
Also wer vermutlich dahintersteckt und warum.
Und beides ist jetzt klar.

FreeMind schrieb:
Aber für Blair & Bush gilt ja nicht gleiches Recht für alle, sondern die anderen warens immer und sind auch dran schuld. Man selbst tötet ja nur (Frauen und Kinder z.b.) aus Notwehr (mit ferngelenkten Hightech-Waffen aus der Ferne).

Soviel dazu!
 

Benutzer24257 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab den tag im Handelssaal verbracht und finde, die Reaktionen der Finanzwelt waren durchaus interessant. Relativ früh zeigten die Märkte entsprechende Auschläge, keiner wußte, was los war, bis auf n-tv und in Bloomberg entsprechende Meldungen kamen. Zunächst reagierten die Märkte dann entsprechend stark und das Chaos war natürlich groß und ein entsprechender Handel war natürlich nicht mehr möglich, da man keine Bewegung mehr voraussehen konnte. Aber im Laufe des Tages bewegten sich alle wieder in Richtung Normalität, man hätte kaum mehr einen großen Unterschied zum Morgen feststellen können. Das zeigt irgrendwie, wie abgestumpft die Leute geworden sind. Interessant waren auch die Berichte der Händler und Broker vor Ort. Einige wurden evakuiert und die anderen machten sich Sorgen,wie sie nach Hause kommen. (Wenn man 40 km außerhalb wohnt, wird das schon problematisch) Es wurde aber auch von Angst berichtet, was ich natürlich verstehen kann.

Ich denke, man sollte nicht das Verhalten der britischen Regierung und das von den Amis dafür verantwortlich machen oder eine direkte Kausalität herstellen (so beschämend es auch ist). Diese Terroristen sind so verblendet, die interessiert doch gar nicht mehr, was überhaupt vor sich geht. Außerdem bringen sie Leute GEWOLLT UND GEZIELT um, die gar nichts mit dem Irak- und dem Afghanistaneinsatz zu tun haben.

Ps: das mit den Franzosen kam uns auch sofort in den Sinn...Erst die Agrarsubventionen und gestern Olympia. Da kann man schon mal sauer werden :grin:
 
F

Benutzer

Gast
Lenwe schrieb:
Meine Güte, immer diese Vergleiche zwischen der Kriegsführung der USA und der der Terroristen. Klar töten die USA Zivilisten. Aber der unterschied ist, dass sie es nicht gezielt und mit absicht tun, sondern Zivilisten immer nur Kollateralschaden sind, währen Terroristen völlig bewusst daraufhinauszielen, soviele Unschuldige wie möglich zu töten. Wer diesen Unterschied nicht erkennt oder ihn marginalisiert verkennt die Realität.

ich seh da keinen Unterschied. Klär mich bitte auf. Wenn es nur um die Namensgebung geht, dann bezeichnen wir die Toten in London einfach als Kollateralschaden bei dem verzweifelten Versuch einer Mindertheit sich Gehör zu verschaffen.

Terroristen wollen mediale Aufmerksamkeit, wen oder was sie töten ist ihnen dabei gleich. Militärische Ziele liegen nunmal nicht in ihrer Reichweite, also muss die relativ ungeschützt Zivilbevölkerung dran glauben.
Bush & Blair bekommen die mediale Aufmerksamkeit durch ihre Politik frei Haus geliefert.
Ich seh schon wieder keinen Unterschied ... mmmh

Btw. mir fällt immer mehr auf das den Regierungchefs die Worte ausgehen. Man hört immer das gleiche "Der Terrorismus wird sich nicht durchsetzten." und "Wir müssen mit aller Macht den Terrorismus bekämpfen". Das klingt nachdem verzweifelten ängstlichen wiederholen der immer gleichen Phrasen. Der Terrorismus hat sich genau dann durchgesetzt wenn er unsere Lebensweise beeinflußt, also schon lange!
Echt peinlich das ausgerechnet die das nicht zugestehen wollen.

AleX
 
N

Benutzer

Gast
Es ist sehr schlimm, wirklich sehr schlimm - Allerdings nur wegen den Unschuldigen Menschen, das das nun in London passiert ist irritiert mich allerdings nicht, durch die Einstellung von Großbritanien und Tony Blair dachte ich das dies schon viel früher passieren würde...

Es hat mich sicherlich nicht so getroffen wie der Anschlag in New York oder Madrid!

Was mich aber persönlich aufregt, überall werden nun die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt, warum eigentlich immer danach, nicht davor?

Punkt 2, wir müssen das Terrornetzwerk bekämpfen, den Terror keine Zukunft geben - Schon klar, aber wie? Immer nur reden und reden und reden...

Deutschland hat zwra in diesen Ländern nichts getan, war nicht aktiv am "Krieg" dabei, aber sicher sind wir auch nicht. Dennoch, angst und bedenken habe ich nicht!


PS: Zur WM: dadurch das so viele Länder vertreten sind, gerade aus den Terror-Ländern denke ich das dort auch nichts passieren wird, die Masche ist die - abwarten und an einem Ort wo keiner denkt das dort etwas passiert einen Anschlag verüben, bei der WM denkt jeder das etwas passiert, würde eher sagen das ein Attentäter bei der WM-Sieges-Feier in der City in die Luft jagt...

Trotzdem, schlimm schlimm!!
 

Benutzer24257 

Verbringt hier viel Zeit
Was mich aber persönlich aufregt, überall werden nun die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt, warum eigentlich immer danach, nicht davor?
Was soll man machen? Jeden einzelnen in einer U-Bahn kontrollieren wie im Flugzeug? In einer Stadt von über 1500 km² kann man eben nicht jeden kontrollieren und die Terroristen finden immer die Schwachstellen. Und wenn dann mal jemand was machen will, um die Sicherheit zu erhöhen, regen sich gleich alle wieder auf.

Nopsi schrieb:
Punkt 2, wir müssen das Terrornetzwerk bekämpfen, den Terror keine Zukunft geben - Schon klar, aber wie? Immer nur reden und reden und reden...
Dies läßt sich eingenltich wohl nur erreichen, indem man dem Terror die Grundlage und vor allem den Rückhalt nimmt. Anders ist das bei Terroisten nicht möglich. Doch das sagt sich einfacher als daß es getan wird....

Deutschland hat zwra in diesen Ländern nichts getan, war nicht aktiv am "Krieg" dabei, aber sicher sind wir auch nicht. Dennoch, angst und bedenken habe ich nicht!

Na ja, bei Afghanistan waren und sind wir dabei. So weit enfernt sind wir also nicht davon
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
@ Thomaxx
Wenn sich Jugendliche im Bus totfahren ist das natürlich schlimm, aber auch meist zu einen gewissen Grad selbstverschuldet. Die Leute, die bei Terroranschlägen ums Leben kommen versuchen aber nichts weiter als ihrem normalen Leben nachzugehen. Sie sind völlig unschuldig an dem was ihnen passiert und sterben nicht weil sie betrunken waren oder zu schnell fahren.

Das schimme an Terroranschlägen ist, dass es jeden treffen kann. Ich bin wegen meinem Freund sehr oft in London und war damals eine Woche vor dem 11. September auf dem World Trade Center. Natürlich versucht man so weiterzuleben wie vor 9/11 aber ich werde z.B. nie wieder völlig ohne Angst U-Bahn fahren können. Damit haben die Terroristen im Grunde ihr Ziel erreicht. Wir müssen alle immer Angst haben und immer schärfere Sicherheitsmaßnahmen auffahren. Egal ob Anschläge wirklich stattfinden oder nicht, ist die Sorglosigkeit die wir in der westlichen Welt hatten für immer ausgelöscht.
 

Benutzer14766 

Verbringt hier viel Zeit
@FreeMind
Also willst du unterstellen, dass es Terroristen nur um mediale Aufmerksamkeit geht? Etwas blauäugig wenn du mich fragst. Ein Terrorist der eine Bombe in einem Bus platziert denkt sich bestimmt nicht "hah, da werden die aber staunen" sondern wohl eher "hah, da werden viele draufgehen"
Und selbst wenn es nur um mediale Aufmerksamkeit geht, heiligt der Zweck dann vielleicht die Mittel? Nach wie vor sind diese Anschläge gegen Zivilisten gerichtet. Und das militärische Ziele nicht ausser Reichweite der Terroristen liegen zeigt sich im Irak. Ich persönlich zähle keinen der dort getöten US-Soldaten als Terroropfer. Es ist Krieg. Anders verhält es sich mit den irakischen Sicherheitskräften.
 
L

Benutzer

Gast
Ich bin einfach nur sprachlos... :geknickt:
Das in Spanien ist doch auch noch nicht allzu lange her..., jetzt in London. Und keiner weiß, ob Deutschland nicht auch bald betroffen wird. Und wo soll es doller treffen, als in der Hauptstadt. *seufz* *schon mal pack*
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Grade wurde die Haupteinkaufsstraße von Edinburgh evakuiert und abgesperrt nachdem in einem Bus ein verdächtiges Paket gefunden wurde. Dort sollte ich nachher eine Freundin zu ihrer Geburtstagsparty treffen.

Man ist wirklich nirgends sicher :frown: Wird Zeit, dass der G8 Gipfel endlich vorbei ist...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren