Ex zurück

Benutzer184329  (27)

Ist noch neu hier
Hallo zusammen,

ich bräuchte bitte einmal euren Rat.

Und zwar habe ich mich vor ein paar tagen von meiner Verlobten getrennt. Wir waren 2 Jahre zusammen.
Der entscheidende Grund war, dass ich in eine andere Stadt gezogen bin für einen neuen Job.

Wir hatten nie wirklich Streit in unserer Beziehung, bzw. nicht so dass wir uns Tage lang aus dem weg gegangen sind.
Doch wenn wir mal Streit hatten bzw. wenn mir nicht was gefallen hat an Ihrer art. Bin ich jemand der sich gerne etwas zurückzieht und weniger drüber spricht (Ich weiß man sollte es, ist jedoch irgendwie meiner Kindheit geschuldet), dass stört Sie. Jedoch haben wir uns immer danach wieder vertragen und meist auch darüber gesprochen, auch wenn es vielleicht 1-2 Tage später war.

Anfang März hatte ich mich bei einem großen neuem Arbeitgeber beworben, da ich dieses Projekt wirklich sehr spannend finde.
Ich hatte Sie damals gefragt, ob es für sie ok ist wenn ich mich dort bewerbe. Da kam noch die Antwort: mach das, ich will mich auch anders Beruflich orientieren.
Daraufhin ging die Bewerbung raus.
Ein paar Tage später, hatte sie mich nochmals darauf angesprochen. Und meinte sie werde nicht mitkommen, da Ihr plan war wieder in die Heimat zu ziehen südlich von Deutschland (zu dem Zeitpunkt wohnten wir noch im Norden zusammen).

Ihre Zielsetzung ist eine andere als mein, so ihre Formulierung.
Ich bin jemand der gerne was probieren möchte, etwas Karriere machen.
Und sie will zurück zu ihren Freunden und Familie.

Als ich dann die zusage bekommen hatte, habe ich mich natürlich mega gefreut.
Sie jedoch war am Weinen.

Ich war sehr unentschloßen ob ich das wirklich annehmen soll.
Doch ich wurde wahrscheinlich etwas fremdgeleitet.

Viele freunde sowie meine Familie haben gesagt, dass es eine mega chance ist. Und ich dies aufjedenfall machen sollte.
Selbst meine Verlobte hat dies ständig zu mir gesagt. Es ist nie ein wort gefallen wie, bleib doch. Dann wäre ich auch geblieben.

Sie hat sich sehr gefreut das ich diesen Job bekommen habe, aber innerlich war sie wahrscheinlich sehr gebrochen. War oft am weinen am Anfang.

Im nachhinein hat sie zu mir gesagt, es ist meine entscheidung. Ich hätte genauso gut nein sagen können.
Da hat sie auch recht, aber ich wurde von allen seiten bestärkt, selbst von ihr.

Von anfang an hat sie mir gesagt das sie keine fernbeziehung möchte, da sie nur schlechte erfahrung damit hat. Und auf dauer wäre es keine lösung da wir verschiedene Ziele haben.
Mitkommen will sie auch nicht,. Einmal in dieser Zeit habe ich sie jedoch erwischt wie sie nach Wohnungen geschaut hatte. Und nach jobs hat sie sich wohl auch mal umgeschaut gehabt.
Jedoch war ihrer begründung, dass sie dort weniger geld verdienen würde.
Als ich dies gesehen hatte, habe ich mich so gefreut wollte aber cool und locker bleiben.

Das war leider die falsche entscheidung. Denn sie wollte das ich zu ihr sage: Babe wenn dass das einzigste ist, dann überneheme ich das Geld für den Hundesitter (den Hund hatten wir uns zusammengeholt, jedoch war es ihr traum)


Nun die letzten Tage haben wir wirklich sehr schön verbracht. Waren sogar noch auf einem Kurztrip.
Haben so weitergemacht als wenn nichts wäre. Selbst Freunde die uns zuletzt noch zusammen gesehen haben, sagen die gehen nicht auseinander in den nächsten Tagen.

Sie hat zwar immer weniger Ich liebe dich zu mir gesagt, jedoch hat sie es erwidert wenn ich es gesagt habe.

Auch unser aller letzter Abend, haben wir sehr innig und verkuschelt verbracht. Auch von ihrerseite aus sehr aktiv.

Sie ist nun in ihre Heimat zu ihrer besten Freundin gefahren für die nächsten zwei Wochen, Und ich bin in eine komplett neue Stadt in meine Wohnung.

Durch die letzten Tage die wirklich sehr innig waren, bin ich im moment sehr verletzt das wir uns getrennt haben.

Ich habe auch des öftern zu ihr gesagt, dass es ein fehler war von diesen Job anzunehmen.
Jedoch sagt sie mach das, deine entscheidung. Es gibt kein zurück. Du musst das durchziehen.
Am selben Tag als jeder seiner wege ging, kam noch eine Textnachricht von ihr: sie meinte dass sie sich wohl schon länger die frage gestellt hat ob ich der richtige für sie bin (aufgrund der oben genannten sachen). Hatte wohl oft mit ihrer besten Freundin darüber geschrieben. und dann kam halt mein neuer Job dazu, das war dann wohl endgültig. Außerdem meinte sie aufgrund der verschiedenen Ziele, glaube sie nicht das wenn ich den job abgesagt wisse sie nicht ob wir noch eine gemeinse Zukunft zusammen gehabt hätten ( ich muss dazu sagen ich hatte mir auch mal jobs in ihrer heimat gesucht, jedoch bekam ich eine Absage aufgrund von Corona).

Ich meinte nur zu ihr das wir sowas angesicht zu angesicht besprechen sollten.
Danach war funkstille so ca. 1 Tag.

Danach hatte sie von sich aus wieder geschrieben, hat gefragt wie es mir geht etc.

Ich bin aber eher zurückhaltend schreibe nur das nötigste, teilweise auch mal nichts.

Jedoch schreibt sie mich immer wieder an, wünscht gute nacht oder guten morgen.

Gestern gesteht sie mir das sie mich vermissen tut, und den ganzen tag an mich denkt,
(Hatte ihr gesagt der neue job läuft nicht besonders, war sogar am überlegen zurück in den norden zu gehen zu ihr in die Stadt. Jedoch ist von ihr kein angebot gekommen das ich zurück in die Wohnung kann, sondern sowas wie eigene Wohnung Airbnb etc.).

Gefühle hat sie auch noch für mich , nachdem ich ihr gesagt habe ich habe noch welche.
Da sie mich etwas unter druck gesetzt hat weil ich nicht geschrieben habe ich vermisse dich auch.

Kusssmileys kommen auch noch.

Wie kann ich all das verstehen?
Wird sie evtl. von ihrer besten Freundin "falsch beraten".
Ich liebe diese Frau wirklich und will natürlich mit ihr eine Zukunft.

Wie würdet ihr all das Verstehen? Tut mir leid für den großen Text, musste aber mal raus.

Schöne Grüße
 

Benutzer77893 

Meistens hier zu finden
Sie hat eigentlich sehr erwachsen reagiert. Du musst doch wissen was du willst und welche Konsequenzen dein tun hat. Auch musst du ihr sagen wie du mit ihr zukünftig umgehen willst.

Am Ende gibt es manchmal keine Antworten und auch nix was man verstehen muss, außer das es nicht gepasst hat.

Ich kann dein Schmerz gut nachvollziehen und auch das du glaubst andere hätten ihr und in deine Entscheidung hineingeredet, aber entschieden habt ihr es!
Angenommen du hättest keine Freundin gehabt, hättest du nicht genauso entschieden? Ich denke ja...
Angenommen du hättest dieses Angebot nicht bekommen, denkst du wärst auf Dauer mit Ihr und dort glücklich geworden? Ich denke nein...
Also warum quälst du dich mit dieser gefährlichen Fragen, was, wäre, wenn?

Alles was du mit ihr klären solltest ist, ob du noch freundschaftlichen Kontakt zu ihr haben möchtest oder eben nicht...
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich denke auch, dass deine Priorität gut und richtig war.
klar tuts jetzt wenn, wo du alleine in einer neuen Stadt hockst aber das bleibt ja nicht ewig so.

Neues Kapitel, neue Chancen, schau nach vorne.
konzentrier dich auf deinen Job, knüpf neue Kontakte, erkunde die Stadt.
In ein paar Wochen hast du dich bestimmt eingelebt :smile:
 

Benutzer184329  (27)

Ist noch neu hier
Danke für die Antworten.
Natürlich weiß ich welche Konsequenzen mein handeln hat, anfangs macht sie mir Hoffnung und dann aber nicht. Habe trotzdem versucht dafür zu kämpfen das sie mitkommt.
Kla ist das alles für mich auch mega schwer, für sie genauso. Sie meinte die Trennung wäre alles andere als leicht, sie denkt sehr oft an mich.

Jedoch ist die Liebe von uns beiden aus noch da, wir sind wie gesagt nicht im streit auseinander.
Ja, die Gefühle haben sich verändert bei ihr und aus wahrscheinlich bei mir. Nachdem ich die neue Stelle angenommen habe.

Jedoch war es für mich einfach eine falsche Entscheidung zu gehen. Aber nun habe ich sie getroffen.

Für mich ist es halt schwierig zu glauben, das es keine Zukunft gibt.

Sie vermisst mich, stellt mich unter druck das ich es ihr auch gestehe.
Die letzten Tage waren sehr schön zu zweit.

Und sie hat mir nie was davon erzählt, dass ich evtl. nicht der richtige bin.
Diese Textnachricht kann auch nur eine reine Emotionssache gewesen sein (kommt öfters mal von ihr).

Dazu noch der Einfluss der Freundin, die ebenso wenig glück mit Männern hat.
 

Benutzer77893 

Meistens hier zu finden
Für mich ist es halt schwierig zu glauben, das es keine Zukunft gibt.
Ein Zukunft gibt es immer, nur liegt es nicht immer an dir zu entscheiden, wer, wie lange dich in deine Zukunft begleitet. Wie krava krava schrieb lebe dich erstmal ein und mach nicht alles im Leben von einer anderen Person abhängig.

Glaub mir, dass ist der größte Fehler für deine Zukunft.
 

Benutzer178411  (19)

Öfters im Forum
(Hatte ihr gesagt der neue job läuft nicht besonders, war sogar am überlegen zurück in den norden zu gehen zu ihr in die Stadt.
Wenn ich es richtig verstanden habe, ist die „Trennung“ und dein erster Tag im neuen Job in einer neuen Stadt bei einem neuen Arbeitgeber erst wenige Tage bzw nicht lange her. Und du weißt nach so kurzer Zeit schon dass es im Job nicht läuft?
oder willst du dass es im neuen Job noch läuft um eine Ausrede parat zu haben
Dachte du strebst nach mehr und willst Karriere machen? Dann gibt man nach ein paar Tagen nicht einfach auf. Sondern räumt die Widerstände aus dem Weg.

Habt ihr euch jetzt offiziell getrennt, oder ist einfach jeder woanders hin gefahren?

ich denke mal, ihr seit beide gerade ziemlich neben der Spur. Jetzt kommt erst mal runter, gewinnt Abstand, gönnt Euch ein paar Wochen Pause. Danach wird jeder von Euch für sich wissen ob und wie er/sie den anderen vermisst. Ob noch eichte ausreichende Gefühle da sind. Oder eben nicht.
Solltet ihr in vier oder sechs Wochen feststellen, dass ihr nicht ohneeinander könnt oder wollt, findet sich auch ein Weg. Aber das würde ich erst mal abwarten und runterkochen.
 

Benutzer181422 

Sorgt für Gesprächsstoff
Gefühle sind das Eine, rationale Entscheidungen sind das Andere.
Das ist so, damit seit ihr nicht alleine.

Sie hat für sich entschieden, du für dich. Rein Rational gesehen, habt ihr es richtig gemacht.

Wie ihr das mit den Gefühlen macht, kann euch jedoch keiner beantworten. Das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Aber ja, natürlich tut es weh.
 

Benutzer184329  (27)

Ist noch neu hier
Hallo,

ja ihr bei vielen punkten ziemlich recht.
Also die Trennung ist von Ihr ausgekommen (jedoch ist dann jeder mit einem Abschiedskuss und tränen seinen Weg gefahren), ich hätte es gerne weiterversucht mit einer Fernbeziehung.
Denn wenn der neue Job nichts für mich ist, dass wir evtl. auch sogar in ihre Heimat fahren und es dort probieren.

Jeder von uns hat seine Entscheidung gefällt, dass ist richtig. Jedoch kann man diese auch bereuen.
Wenn ich könnte würde ich sehr gerne die Zeit zurückdrehen.
Aber nun ist die Entscheidung so gefallen, wer weiß warum das alles so gekommen ist.

Das wir ein paar wochen abstand benötigen ist wohl schon ganz richtig.
Ich selber schreibe ihr nur ganz minimal, wenn sie mich was fragt.

Momentan versuche ich einfach nicht mehr mit ihr zu schreiben, um einfach davon etwas abstand zu bekommen.
Jedoch ist sie es meist die mich nach 2 Tagen immer mal anschreibt.
Mit entweder "Gute Nacht" oder "guten morgen".

Auf den letzten "guten morgen" habe ich zum beispiel nichts mehr geschrieben, dann war 2 Tage ruhe. Aufeinmal ist dann aber eine Nachricht von ihr gekommen mit gute Nacht.

Ich denke für sie ist es auch schwer (hat sie mir auch geschrieben gehabt) mit der Trennung.

Jedoch will sie den Kontakt anscheinend aufrecht erhalten (freundschaftlich), oder was denkt ihr?
 

Benutzer181422 

Sorgt für Gesprächsstoff
Jedoch kann man diese auch bereuen.
Natürlich. Die Vergangenheit lässt sich jedoch nicht ändern.
Ich denke für sie ist es auch schwer (hat sie mir auch geschrieben gehabt) mit der Trennung.

Jedoch will sie den Kontakt anscheinend aufrecht erhalten (freundschaftlich), oder was denkt ihr?
Auch das halte ich für völlig natürlich. Niemand gibt gerne etwas auf, was er/sie liebgewonnen hat. Das mag unser Kopf nicht zulassen wollen.

Ob das mit einer Freundschaft Sinn macht oder es auch nur eine gemeinschaftliche Basis für Freundschaft gibt, könnt ihr ganz leicht herausfinden.

Sechs Monate keinen Kontakt

Und dann seht ihr weiter. Falls dann da noch was ist. Glückwunsch!
 

Benutzer184372  (29)

Ist noch neu hier
Jedoch war es für mich einfach eine falsche Entscheidung zu gehen. Aber nun habe ich sie getroffen.

Nein es war die richtige Entscheidung. Hut ab, dass du dich für deine beruflichen Ziele entschieden hast und nicht eingeknickt bist nuzr wegen einer Frau. Frauen kommen und gehen. Jetzt bist du noch traurig, aber das wird in paar Monaten schon ganz anders aussehen. Das Dümmste was du jetzt machen kannst, ist einzuknicken und versuchen das alte Leben wieder herzustellen, weil das alte Leben gibts jetzt nicht mehr.
 

Benutzer173437 

Öfters im Forum
Was ich nicht verstehe, wenn man sich verlobt, bedeutet das doch, dass man heiraten und sein Leben gemeinsam verbringen will?

Warum war es euch als Paar nicht möglich, eine für beide Seiten tragbare Lösung zu finden?
 

Benutzer170129 

Sorgt für Gesprächsstoff
Dadurch, dass sie sich heimlich nach Jobs in der Nähe deines neuen Arbeitsplatzes umgeschaut hat, siehst du doch, wie wichtig du ihr bist. Letztlich scheint es aber so, als möchte sie sich auch ihre eigenen Wünsche erfüllen. Schließlich ist es ja DEIN Leben und Wunsch, dorthin zu ziehen. Doch sie hat da erstmal nichts. Ihr Wunsch ist die Familie. Und die Familie (und Freunde) hat bei vielen Priorität. Wenn sie diesen Wunsch doch geäußert hat und sie stattdessen mit dir ziehen würde, käme sie ihren eigenen Wünschen nicht näher. Da muss man irgendwo immer Kompromisse finden.

Solltest du wirklich an deiner Entscheidung zweifeln, würde ich mich zunächst fragen, ob dieser neue Job ist, wie du ihn dir vorgestellt hast. Erfüllt er dich? Hättest du in ihrer Nähe nicht eventuell ähnliche Erfolgsaussichten, zumal wenn du dann mit dieser neuem Berufserfahrung (an einer bestimmten Position ?) Bewerbungen schreiben würdest?

Dass sie nicht finanziell in deiner Abhängigkeit stehen will, ist im 21. Jahrhundert auch verständlich.

Es soll nicht so klingen, als möchte ich sie entschuldigen oder deine Entscheodung anzweifeln, ich möchte dir bloß eine Perspektive von ihr eröffnen.

Eine Fernbeziehung ist wohl auch nicht das, was sie sich vorgestellt hat. Wenn man bereits 2 Jahre verlobt ist, wonach doch irgendwann der nächste Schritt folgen sollte... da wäre diese Distanz doch vielmehr ein Rückschritt. Dazu kommt die zeitliche Komponente, die ja erst einmal ungewiss ist. Soll sie 1 Jahr auf dich warten oder vielleicht doch 10? Hoffen und hoffen und daran zugrunde gehen?

Eine schwierige Situation für euch beide. Ihr solltet beide einen Kompromiss finden. Ein Job ist wichtig, aber nicht alles. Denn letztlich ist es doch das Privatleben, was zählt. Vielleicht kann sie dir einen Schritt entgegenkommen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren