Ex hat einen Neuen

Cazual   (26)

Ist noch neu hier
Moin,

ich hab lange nichts geschrieben aber ich fühle mich grade genötigt mir das etwas von der Seele zu schreiben. Ich hab heute/gestern erfahren, dass meine Ex-Freundin nun einen neuen Freund hat. Nicht von ihr selber, ich hatte seit 3 Monaten keinen Kontakt und hab sie seit 4 Monaten - dem Ende der Beziehung - nicht mehr gesehen. Nun hab ich heute gelesen, dass sie zu einer Party von Freunden "mit Anhang" auftaucht und habe dann mal bei einer Freundin nachgehakt und ja, sie hat einen neuen Freund. Schnell gestalkt, geht ja easy mit Facebook, sieht leider Gottes ziemlich gut aus. Einen Tag vorher wurden wir ebenfalls gemeinsam zu einer Party eingeladen, am 28. Ich hatte vor, dort endlich mal wieder mit ihr zu reden bzw. ihr überhaupt gegenüber zu treten, um zu gucken wie sie reagiert. Ich hab mich nicht unbedingt darauf gefreut aber wollte doch gerne wissen, wie sie auf mich reagiert. Ich hab in der Zwischenzeit 17 Kilo verloren und hab mir mein Normalgewicht wieder antrainiert und wollte auch wissen, ob sie dazu was sagt.

Wenn ich so im nachhinein darüber nachdenke, glaube ich, dass sie irgendwie eine Hauptmotivation für mich war, wieder richtig Fit zu werden. Und jetzt fühle ich mich, als würde mir das irgendwie genommen. Ich hab immer gedacht, wir reden nochmal miteinander (wir haben nämlich nie über das Ende der Beziehung deredet, sie wollte es nie) und könnten uns nochmal treffen oder sonst was. Ich hab immer darauf gewartet, dass sie mal fragt wies mir geht aber in 3 Monaten nicht ein Wort. Tja und heute kam dann der komplette Schlag ins Gesicht. Jemand neues. Sie ist komplett losgelöst von mir, ja mehr sogar noch - sie liebt wieder einen anderen Menschen. Für mich derzeit noch völlig unvorstellbar, so tiefe Gefühle in einer für mich kurzen Zeit.

Sie hat mir am Ende der Beziehung gesagt, sie wolle mit mir befreundet bleiben, weil sie mich als Menschen so sehr schätzt. So wies aussieht alles nur Gerede und wow, das tut weh. Ich bin ihr als Mensch also nichts mehr wert. Tollerweise haben wir jetzt den gleichen Freundeskreis und zu der Wohnungseinweihungsfeier will sie nun also mit ihrem Neuen auftauchen. Und das schaff ich nicht. Ich denke nur darüber nach und mir geht es zum Kotzen. jetzt ist das aber irgendwie ja auch der gemeinsamen Freundin gegenüber unfair, dass ich absagen werde. Aber ich kann mir nicht ansehen, wie sie mit dem Neuen rummacht, herumalbert, glücklich ist. Ich kann es nicht. Muss jetzt mein Freundeskreis darunter leiden? Bzw. ich meine Verbindungen mit gemeinsamen Freunden zerstören, weil ich ihr nicht ohne Schockzustand gegenüber treten kann? Ich weiß es nicht. Ich denke ich werde nicht einmal mehr zu der Party am 28. gehen, ich habe keine Lust sie zu sehen.

Es liegt irgendwie auf der Hand, würde ich vermuten. Ich finde es unfair. Wie kann es sein, dass sie jetzt schon wieder einen Menschen ihr Herz schenken kann? Während ich das nicht kann? Wie kann sie sagen, nein, wie kann sie mir dreist vorlügen, sie würde mich als Menschen schätzen? Während ich nun also hier sitze und nicht schlafen kann, nichts esse und die Zimmerecke beliebäugle, ist sie bei ihm und liegt in seinen Armen und macht wer weiß was. Mir ging es wieder richtig gut, aber wie mir scheint, hat mich der Gedanke beflügelt, es wieder zu versuchen sie für mich zu erobern. Und nun ist alles im Sand. Klar ich werd mich nicht vergraben, ich bin am Wochenende gleich zweimal auf dem Kiez. Aber ich kann mir derzeit nicht vorstellen, wieder ein anderes Mädchen zu lieben. Zeit heilt alle Wunden heißt es. Doch was bringt es mir wenn die Zeit für mich stillsteht?

Vielen Dank an alle die das gelesen haben!

Grüße
 

Vertrider   (27)

Sehr bekannt hier
Du hängst zu sehr an ihr, finde ich.
Hab erstmal kein Kontakt, und lerne eins: Sie lebt ihr Leben wie sie will und du deins. Dich geht es nichts mehr an mit wem sie in die Kiste steigt, und andersrum.
Also lerne abzuschließen mit ihr, brich den Kontakt erstmal ab.
 

Nevery  

Planet-Liebe ist Startseite
vielleicht hat sie grade deswegen keinen kontakt mehr mit dir, weil du ihr wichtig bist und sie dich schätzt? denn wie du selber sagtest: es ging dir wieder gut. erst die nähere beschäftigung mit ihrer person hats wieder schlechter gemacht. dass man nach einer trennung erstmal längere zeit vergehen lässt bis zur erneuten kontktaufname ist nicht selten und auch nicht dumm, wenn du permanent mit ihr kontakt hättest würdest du nur noch länger brauchen, dich von ihr zu lösen.

andererseits muss ich aber auch sagen, dass du etwas aufdringlich klingst. sie wollte nicht reden - du schon, und hofftest immernoch drauf, sie dazu zu kriegen. du hast auch offensichtlich das ende der beziehung nicht recht akzeptieren wollen. sowas kann ungemein nervig sein - nichtmal nur, weil man sich dezent belästigt fühlt, sondern auch, weil man das leiden des anderen (immernoch geschätzten menschen) dann so extrem unter die nase gehalten kriegt, aber nichts dagegen tun kann. zumindest dann nicht, wenn man mit der beziehung eben abgeschlossen hat.

ich habe ein wenig den eindruck, dass du sie weniger als mensch schätzt und vielmehr als dein eigentum. ein wenig eifersucht an dieser stelle würde ich verstehen, aber dass du es ihr derart missgönnst - leider gottes sieht er gut aus, wie kann sie nur glücklich sein wenn du leidest usw. - wenn du sie wirklich schätzt solltest du sowohl ihre entscheidung akzeptieren die beziehung nicht wieder aufleben zu lassen als auch dich wenigstens ein bisschen für sie freuen, dass sie hoffentlich wieder glücklich ist. was du grade machst ist purer egoismus.
 
M

ManonLescaut

Gast
Du Armer... Glaub mir, ich kann mir gut vorstellen, wie's dir im Moment geht.

Mal eins vorweg: du hast 17 Kilo abgenommen? Wow! Du kannst echt stolz auf dich sein, dazu gehört bestimmt sehr viel Disziplin. Auch, wenn du das Gewicht vordergründig wegen ihr verloren hast, ändert das nichts an der Tatsache, dass du jetzt normalgewichtig bist und dich bestimmt total gut in deinem Körper fühlst. Lass dir das bloß nicht kaputtmachen!

Anscheinend hast du in den letzten Monaten nicht wirklich mit deiner Ex-Freundin abgeschlossen, sondern die Zeit nur mit der geheimen Hoffnung auf einen Neuanfang totgeschlagen. Das rächt sich jetzt, denn anscheinend ist es ihr in der Zwischenzeit anders ergangen. Dass das für dich wie ein Schlag ins Gesicht ist, kann ich gut nachvollziehen. Aber dir bleibt nichts anderes übrig, als es peu à peu zu akzeptieren, denn du kannst es nicht ändern.
Somit passiert jetzt das, was eigentlich schon nach der Trennung passieren hätte sollen: du musst loslassen. Das ist sehr bitter und sehr hart, aber unumgänglich. Leider kann man sowas nicht von jetzt auf gleich, das ist eher ein Prozess mit Höhen und Tiefen. So platt es klingen mag, aber die Zeit heilt tatsächlich alle Wunden. Das hab ich bisher immer wieder erlebt. Nach meiner letzten Beziehung dachte ich auch, dass mir der Schmerz die Luft zum Atmen nimmt und konnte mir nicht vorstellen, jemals wieder glücklich zu werden. Aber ich wurde wieder glücklich und dir wird es auch so gehen, auch, wenn das jetzt für dich unrealistisch erscheint. Du brauchst nur Geduld.

Wieso sie schneller abschließen konnte, lässt sich nicht sagen. Falls es dich tröstet: ich gehöre auch zu den Menschen, die sich extrem lang mit sowas aufhalten. Es dauert schon mal ne Ewigkeit, bis ich das Ende überhaupt akzeptiere. Bis dahin fließen gefühlte zehn Hektoliter Tränen und mir geht's Tag für Tag beschissen. Wenn ich an die Zeit nach der letzten Trennung zurückdenke, läuft's mir heute noch eiskalt den Rücken runter. Und selbst, wenn ich dann verstanden habe, dass es tatsächlich keinen Sinn mehr macht, kreisen meine Gedanken immer wieder um diese eine Sache. Ich hab auf nichts mehr Lust, muss mich überwinden, etwas zu unternehmen und bin richtig depressiv. Du machst eins schon intuitiv richtig: du hast dir eine Aufgabe gesucht, ein Projekt, das deinem Leben Sinn gibt, nämlich abnehmen. Das Gute ist, dass du so nicht nur beschäftigt bist, sondern sogar noch ein Erfolgserlebnis hast und glaub mir, das ist balsam für eine angeschlagene Seele. Du brauchst Selbstvertrauen, weil eine Trennung meistens das Ego ganz schön kaputtmacht.
Ich hab mir nach meiner letzten Trennung auch erst mal neue Hobbys gesucht und rückblickend war das das Beste, was ich machen konnte. Bleib also auf diesem Weg. Such dir Aufgaben, fülle deine Freizeit an.

Und rede mit Freunden. Bei so ner langwierigen Sache braucht man richtig, richtig gute Freunde. Gerade oberflächliche Menschen, die - übertrieben gesagt - nicht mehr als ne Dusche brauchen, um über eine(n) Ex hinwegzukommen, haben kein Verständnis für monatelange Wiederholung und für diesen krassen Kummer. Mir hat damals ein Freund geholfen, dessen Beziehung zur selben Zeit auseinanderging.

So hart es ist, aber du musst die Tatsache, dass sie einen Freund hat, akzeptieren. Es gibt ein paar Möglichkeiten, sich das leichter zu machen. Lösch sie aus deiner FB-Freundesliste. Nichts ist schlimmer als irgendwelche Stalking-Aktionen, bei denen dich ein verlinktes Foto oder ein Kommentar immer wieder auf's Neue aus der Bahn wirft. Natürlich ist man neugierig, aber man schadet sich damit nur selbst. Denn bei jedem neuen hochgeladenen Foto tut es irre weh, ein glückliches Lächeln zu sehen, sich selbst mit dem Neuen zu vergleichen und das neue Glück der Ex in die Fresse poliert zu bekommen. Gott sei Dank ist mir bisher zumindest sowas erspart geblieben, weil meine bisherigen Freunde keine social media genutzt haben.

Anscheinend ist für dich die Frage zentral, wie deine Ex so schnell einen neuen Mann an sich heranlassen konnte.
Tja. Es gibt Leute, die schließen wahnsinnig schnell ab. Mich verblüfft das auch immer wieder. Wenn man selbst anders tickt, kann man sich das überhaupt nicht vorstellen. Für mich war nach der letzten Trennung erst mal ein halbes Jahr trauern und verarbeiten angesagt. An neue Männer nicht zu denken. Wenn jemand so fix abschließt, hinterlässt das für mich auch immer einen faden Beigeschmack. Kann man, wenn man wirklich geliebt hat, tatsächlich so schnell bereit für etwas Neues sein?
Ich finde solche Leute oberflächlich und vertrete die Theorie, dass sie entweder emotional nie über eine gewisse Intensität hinauskommen oder neue Beziehungen als Trostpflaster missbrauchen. Vielleicht auch beides.
Ich glaube schon, dass es Menschen gibt, die intensiver lieben können als andere. Das sind dann die, die wahnsinnig unter einer Trennung leiden. Dafür wissen diejenigen auch, wie schön es sich anfühlt, wenn man wirklich aus vollster Seele liebt. Für mich ist das ein unvergleichliches Gefühl. Aber ich habe wie gesagt den Eindruck, dass einige Menschen das ganz anders empfinden. Klar, je weniger intensiv man liebt, desto einfacher ist das Loslassen. Aber mal ehrlich, ich bin froh, dass ich mich nicht von einer Beziehung in die nächste stürze, jedes Mal glaube, es wär die ganz große Liebe, nur um dann festzustellen, dass es eigentlich nicht recht viel mehr ist als ein Strohfeuer. Ich beobachte das bei sehr vielen Menschen in meinem Umfeld.
Dann gibt's auch noch die Sorte "Nicht-allein-sein-Könner". Die haben teilweise schon ein neues Zielobjekt anvisiert, bevor sie eine bestehende Beziehung überhaupt beenden. Das sind dann Leute, die einfach irgendwen (und die Betonung liegt tatsächlich auf "irgendwen") an ihrer Seite brauchen, um sich vollständig zu fühlen. Da sind andere Menschen dann maximal austauschbar, weil sie im Prinzip nur eine Funktion erfüllen. Geliebt werden sie gar nicht, zumindest sicherlich nicht um ihrer selbst willen. Das find ich gleich nochmal 'n paar Ecken trauriger.

Natürlich ist es auch möglich, dass sich deine Exfreundin rein zufällig tatsächlich wieder verliebt hat. Aber es ist müßig, darüber zu spekulieren. Fakt ist, dass sie nen Neuen hat und damit musst du jetzt irgendwie klarkommen.
Wahrscheinlich ist es echt besser, wenn du dich vorläufig von ihr fernhältst. Ein Zusammentreffen auf einer Party würde dir sicher nicht gut tun. Aus dem Freundeskreis drängen würde ich mich aber nicht lassen. Unternimm trotzdem was mit deinen Leuten. Wenn du einlädst oder eine Aktivität organisierst, kannst du bestimmen, wer dabei ist und wer nicht. Du solltest keinesfalls deine Freunde wegen der neuen Beziehung deiner Ex aufgeben.

Was mir an der Sache sehr negativ auffällt: warum wollte sie kein abschließendes Gespräch? Wie hat sie das begründet?
Eigentlich ist das ein ganz normaler Teil des Schlussmachens. Man begründet es und gibt der anderen Person die Gelegenheit, Fragen zu stellen. Wenn du das nie bekommen hast, kann ich verstehen, dass du nicht abschließen konntest und ich finde es auch extrem unfair, dass sie dir das verwehrt hat. Vielleicht wollte sie die unangenehme Konfrontation vermeiden, war zu feige oder wollte dir die wahren Gründe für das Beziehungsende nicht sagen.
So oder so ist es menschlich extrem schwach, jemanden zu verlassen und ihm eine Aussprache zu verweigern. Das macht man einfach nicht. Vielleicht hilft dir der Gedanke daran, deine Ex etwas neutraler zu sehen. Im Prinzip hat sie doch bewiesen, dass sie keinen Anstand hat. Willst du so jemanden wirklich wieder zurück?

Naja, jedenfalls drück ich dir fest die Daumen für die nächste Zeit. Wird bestimmt nicht leicht, aber das haben schon so viele Menschen vor dir durchgemacht und erfolgreich bewältigt, dass ich mir ganz sicher bin, dass du's auch schaffen wirst. Fühl dich gedrückt!
 

FinalChapter83   (37)

Beiträge füllen Bücher
Guten Morgen,

ich kann auch verstehen wie du dich fühlst. Ich "durfte" sowas auch mal erleben, aber wesentlich extremer. Da ging meine damalige Freundin von einer Beziehung mit mir ohne Pause eine Beziehung zu einem damalig sehr guten Freund über.
Das war ein Schlag ins Gesicht, überhaupt aus dem Grund weil ich beide ständig sehen musste (oder ich hätte mir einen anderen Freundeskreis suchen müssen).

Bei Dir sind 4 Monate vergangen, sie ist nicht mit einem deiner Freunde zusammen, das entspannt die ganze Sache doch. Es ist natürlich schwer wenn man die Person noch liebt und dann mit jemanden andrem glücklich sieht aber glaub mir, aus Erfahrung weiss ich: Die Zeit vergeht und heilt alle Wunden! Ich habe damals ein halbes Jahr gebraucht. In dieser Zeit war ich dann wirklich ständig weg, hab mich abgelenkt und zusätzlich noch neue Freunde kennengelernt die ich auch bis Heute noch Freunde nenne.

Habe mich dann noch ein Jahr ausgelebt und bin dann mit meiner jetzigen Frau zusammengekommen. Letzendlich wars gut so wies war und bin froh das ich jetzt die richtige Partnerin habe.
Meine Ex schafft es im Übrigen bis Heute nicht eine längere Beziehung zu führen (bzw. wenn sie mal ein bisschen länger geht treu zu bleiben).

Der einzige Tipp den ich dir wirklich geben kann ist: Geh raus, unternimm was, lern neue Leute kennen,...
Du musst deshalb deine jetzigen Freunde nicht aufgeben/vernachlässigen! Sollst du auch gar nicht.
Und glaub mir, wenn du deine Ex mehrmals mit einem andren siehst wirds jedesmal ein bisschen leichter!
 

TanzDerVampire  

Meistens hier zu finden
Ich kann mich Link wurde entfernt nur anschliessen! In ihrem Text stecken so viel wahre Worte.

Erst einmal auch von mir: Du solltest stolz auf dich sein! 17 Kilo abnehmen, das ist nicht ohne!

Ich würde dir raten, nicht auf die Party zu gehen. Klar, es ist doof gegenüber deiner (gemeinsamen) Freundin. Sie wird, wenn sie eine gute Freundin ist, aber sicherlich Verständnis zeigen. Dass deine Ex einen Neuen hat, wirft dich aus der Bahn, das ist nach so kurzer Zeit völlig Normal. Da brauchst du dir das Ganze nicht noch ansehen...

Eine Beziehung verarbeitet jeder unterschiedlich schnell. Als mein erster Freund Schluss gemacht hat, habe ich auch mindestens ein Jahr gebraucht um richtig damit abschliessen zu können. Wir haben bei der Trennung auch nicht wirklich über das "Warum" gesprochen, das hat mir auch immer gefehlt. Erst nach einem Jahr, als ich ihn auf einer Party zufällig gesehen habe (wusste vorher nicht, dass er auch kommt), und er mir mitgeteilt hatte, dass unsere Beziehung für ihn einen großen Stellenwert hatte, habe ich richtig loslassen können. Bis dahin war ich immer der Meinung, er hätte unsere Beziehung nciht als wertvoll empfunden. Erst als er mir bestätigte, dass dies NICHT so war, war ich richtig darüber hinweg. Ich habe quasi wieder meinen Seelenfrieden gefunden.
Soweit bist du anscheinend noch nicht, was ich auch nicht als verwunderlich sehe. Warum lehnt sie ein Gespräch ab über die Trennungsgründe? Ohne ein "aufklärendes" Gespräch würde das auch an mir nagen. Ich finde das auch nicht "zu fordernd"- ich doch völlig normal, dass einem eine Trennun auf dem Herzen liegt und man den Gründen nachgehen möchte.

Mein Rat also an dich: Nicht auf die Party gehen, in Facebook etc löschen und dich selbst zwingen deiner Ex nicht hinterher zu spionieren. Jegliche Informationen geben dir wieder einen kleinen Schubs nach hinten. Sie muss erstmal völlig aus deinem Leben raus. Fülle die Lücken, die sie hinterlassen hat, mit neuen Hobbies. Bleibe dran, am Abnehmen! Das machst du ja anscheinend schon sehr gut. Bloss nicht nachlassen :smile:. Wenn dann ein bisschen Zeit ins Land vergangen ist, kannst du sie eventuell nochmal auf eure Trennung ansprechen. Lass dir Zeit...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Stonic   (45)

Grillkünstler
Du liebst sie noch und sie dich nicht mehr das ist das Problem denn im Grunde hast du gehofft das du durch das Abnehmen etc wieder Kontakt bekommst und sie sich vieleicht neu in dich verliebt oder ?
Das du derzeit so fühlst kann ich voll und ganz nachvollziehen aber ich weiß nicht wer von euch den Kontakt abgebrochen aht aber das mit dem Freunde bleiben ist eine Floskel um den Schmerz zu mildern sich selbst nicht schlecht zu fühlen und heißt in der Regel nichts insofern haeng dich da nicht so dran auf und mach ihr keine Vorwürfe das sie nen neuen hat du weißt doch gar nicht ob sie ihn liebt verliebt in ihn ist oder er einfach nur gut im Bett ist und sie ihren Spaß mit ihm hat.
Du interpretierst sehr viel und kommst zu dem Ergebnis das dein Selbstmitleid vor dir selbst rechtfertigt und sorry aber sowas kann ich nun mal nicht leiden. Geh raus und hab wieder Spaß am leben und den Damen die Liebe kommt irgendwann von ganz alleine wieder
 

Cazual   (26)

Ist noch neu hier
Erstmal danke für die Antworten! Und ich war nicht aufdringlich. Wie hier schon geschrieben, wollte ich einfach auch ein abschließendes Gespräch führen. Ich hab sie 2x darum gebeten, danach gabs keinen Kontakt mehr. Mir wurde davon auch abgeraten. Dementsprechend hab ich sie in den letzten 3 Monaten nicht ein einziges Mal angeschrieben oder angerufen oder sonstiges. Ich hab aber immer darauf gehofft, dass sie sich meldet.

Das "Lass uns Freunde bleiben" eine beliebte Floskel ist, ist mir bewusst. Allerdings hatte ich gehofft, dass ihr tatsächlich was an mir liegt, weil sie betont hat, dass sie mich als Menschen schätzt. Sie hat damals nicht mit mir reden wollen, weil sie meinte, sie schaffe es persönlich nicht. Sie hat auch über ein kurzes Telefongespräch schlussgemacht, ich hab sie 2 Wochen vor Trennung auch nicht mehr gesehen. Ich versteh das aber ehrlich gesagt auch irgendwie, allerdings wäre das etwas was ich nie machen würde, persönlich Schluss zu machen ist für mich auch ein Zeichen von Respekt gegenüber der Beziehung und dem Menschen. Es ist hart, klar.

Ich versuche nicht, mich selbst zu bemitleiden, zumindest nicht in meinen Augen. Klar, mir gehts schlecht. Aber ich bin mehr wütend auf mich selbst. Ich mache sie für nichts verantwortlich, ich kann es bloß nicht nachvollziehen. Ob ich sie auf FB löschen sollte ist auch noch so eine Frage. Mir persönlich kommt es nicht sehr nett vor aber ich habe es auch schon in Betracht gezogen. Wenn ich nur ein neues Bild sehe haut es mich schon um. Und nun muss ich jedes mal auch noch an ihren Neuen denken. Und eine weitere Frage ist, ob ich auf Partys gehe, auf denen sie alleine kommt. Alle meine Freunde erwarten irgendwie, dass ich das mache. Ich MUSS mit ihr reden, wird gesagt. Mit der gemeinsamen Freundin habe ich schon geredet, sie hat es verstanden.

Mein bester Freund hatte leider noch nie eine Beziehung, geschweige denn tiefe Gefühle für eine Frau. Er ist imemr offen, ich kann imer mit ihm reden. Aber die Gespräche sind schwierig, weil er dazu neigt mir dann zu sagen, "das ich sie ziehen lassen soll", "das ich drüber wegkommen soll" und ähnliche Sachen. Ich bin nicht sauer auf ihn deswegen aber es ist halt schade, dass ich mit der Person, die ich sehr schätze nicht drüber reden kann. Ich hab mit vielen Freunden darüber geredet, überall unterschiedliche Meinungen, jenachdem ob sie enger mit meiner Ex befreundet waren oder nicht.

Nochmal vielen Dank an alle, die das lesen! Und danke für die aufbauenden Worte!

Grüße
 

Stonic   (45)

Grillkünstler
Er hat aber nicht ganz unrecht denke ich denn es spricht nun mal null dafür das du sie wieder bekommst ich weiß nicht wie lange ihr zusammen ward aber eins ist klar. Du hast immer noch Gefühle für sie und so leicht kommt man darüber nicht weg und sehr viele Kleinigkeiten starten ein Gedankenkarussel das einen gerne auch mal runterzieht. Deswegen würde ich wenn du es nervlich schaffst die Konfrontation wählen sprich zwar aus FB tilgen aber auf Partys gehen etc scheiß egal ob sie da ist oder nciht und vieleicht ergibt sich dann das klärende Gespräch auf das du hoffst.
Wobei wenn sie so schluß gemacht hat wie du sagst klingt das für mich eher danach als ob sie den neuen da schon hatte :-(
 

TanzDerVampire  

Meistens hier zu finden
Wobei wenn sie so schluß gemacht hat wie du sagst klingt das für mich eher danach als ob sie den neuen da schon hatte :-(

Das sehe ich nicht so. Ihr ist die Trennung sicherlich auch nicht einfach gefallen. Klar, die Art der Trennung war alles andere als schön, aber ihr deswegen direkt zu unterstellen, dass sie da schon nen Neuen am Start hatte, finde ich übertrieben und etwas an den Haaren herbeigezogen.
 

Ksatomueaksaschji  

Sehr bekannt hier
Hai,

wenn sie ne Woche nach eurer Trennung nen neuen hatte, hat sie dich entweder schnell verlernt zu lieben, oder liebte dich nie wirklich. Und wenn sie den Typen erst ne Woche, oder 3 Wochen kennt, kann sie ihn nicht so sehr lieben, wie du meinst. Liebe muss wachsen, sie ist nicht einfach da. Da solltest du dir einfach keine Hoffnungen mehr machen.

Wenn Leute darüber nicht reden wollen, wollen sie meißtens kein Drama, oder wollen die Wahrheit verbergen. Der Spruch, sie will mit dir befreundet sein, weil du ihr ja so super mega wichtig bist, ist in solchen Situationen natürlich immer spöttisch dem abgeschobenen gegenüber. Zeigt dir aber, das sie keine Gefühle mehr für dich hat, die Richtung Liebe gehen können. Oder sie unterdrückt sie, weil sie etwas an dir einfach abstoßend findet. Sei es vom Charakter, oder Aussehen.

Berede das mal mit deinen Freunden, ob du hingehst oder nicht, wenn sie gute Freunde sind, helfen sie dir, sie verstehen dann auch, wenn du nicht hin willst. Doch musst du lernen, dein Leben weiter zu leben, du musst dein Ego aufpolieren, darfst ihren Korb dabei nicht so persönlich nehmen - ich weis, ist logischerweise schwer, aber wat muss, dat muss. :smile: Sonnst versinkt man in ein Loch, nach und nach. Stell dabei sie, auf einen Pordest, natürlich weit unter dir. Sie ists es schlicht nicht wert, das du deine Liebe an sie vergeudest.

Und wenn sie ein Gespräch sucht, kannst du es ja so machen, das du abblockst, musst ja mit ihr nicht reden. Du bist halt noch nicht über ihr hinweg, das braucht dann halt Zeit. Denn es gibt eigentlich garnix mehr zu bereden. Das wichtigste ist sowieso, das du sie erstmal völlig vergisst, bis du sie dann wieder neu kennenlernen kannst. Damit du schlicht, keinerlei Gefühle mehr für sie hast. Ach ja, sei stolz auf dich, wegen den 17 Kilo. Ach und sie schaffte es nicht, mit dir zu reden? Schwachsinn. Die hatte kein Bock. Nett? Sie ist nicht nett zu dir, musste also auch zu ihr nicht nett sein. Lösche sie, wenn es dir gut tut.
 

sofia78   (29)

Ist noch neu hier
Wie hier schon geschrieben, wollte ich einfach auch ein abschließendes Gespräch führen. Ich hab sie 2x darum gebeten, danach gabs keinen Kontakt mehr. Mir wurde davon auch abgeraten. Dementsprechend hab ich sie in den letzten 3 Monaten nicht ein einziges Mal angeschrieben oder angerufen oder sonstiges. Ich hab aber immer darauf gehofft, dass sie sich meldet.

Also erstmal: Es tut mir sehr leid für dich, dass du das jetzt durchmachen musst und dass es dir deswegen so schlecht geht. Aber sieht es doch mal so: Sie hat dir die Entscheidung, ob ihr noch Kontakt habt, mehr oder weniger abgenommen; du hast es ein paar mal versucht und sie hat nicht reagiert. Es ist gut, dass du sie dann nicht weiter bedrängt hast, denn scheinbar will sie keinen Kontakt. Ich war vor etwa 15 Monaten in der gleichen Situation, mein Exfreund hatte sich von mir getrennt, ich hatte quasi das Gefühl, man hätte mir den Boden unter den Füßen weggezogen und ich habe ständig versucht, irgendwie den Kontakt zu halten, mich mit ihm zu treffen und zu reden...Aber es bringt ja irgendwie alles nichts, das immer und immer wieder zu "zerreden". Im Nachhinein bin ich irgendwo froh, dass mir die Entscheidung abgenommen wurde, weil dieses ewige hin - und her hilft ja auch keinem, über die Trennung hinwegzukommen. Ich habe ca. 1 Jahr gebraucht, um wirklich darüber hinwegzukommen und erst jetzt jemanden kennengelernt, mit dem ich mir evtl. mehr vorstellen könnte. Ich denke, du solltest den Kontakt mit ihr (noch) nicht suchen, solange du immer noch an ihr hängst und hoffst, dass ihr wieder zusammen kommt. Dass ihr einen gemeinsamen Freundeskreis habt, ist sicher nicht so toll. Aber ich würde an deiner Stelle einfach mit deinen Freunden sprechen und ihnen erklären, dass es dir eben schwer fällt, sie mit ihrem neuen Freund zu sehen. Ist doch total verständlich! Und sie wird ja sihcerlich nicht jedes mal dabei sein. Unternimmt lieber etwas mit anderen Freunden, geh feiern, etc... du hast 17(!!!!) kg abgenommen und kannst 1. extrem stolz auf dich sein und dich 2. sicher sehen lassen :zwinker:
 

Cazual   (26)

Ist noch neu hier
Ich glaube auch nicht, dass sie direkt den Neuen hatte. Sie war bei unserer Trennung grade einmal zwei Wochen in der Ausbildung und ihr neuer Freund arbeitet in der gleichen Firma, ich bezweifle, dass sie sich in zwei Wochen Hals über Kopf verliebt hat. Wir waren "nur" 13 Monate zusammen aber es war für uns beide die erste Liebe. Ich denke aber, dass sie mich eine ganze Zeit vorher schon nicht mehr geliebt hat.

Wie ich grade herausgefunden habe, sind die beiden seit circa zwei Wochen zusammen, also nicht wirklich lange. Ich dachte schon die Trennung selbst ist schlimm aber wow, das hier übertrifft es bei weitem. Ich schlafe überhaupt nicht mehr, nicht eine Stunde. Ich habe sogar Angst davor mich nur ins Bett zu legen, wenn ich ehrlich bin. Ich werde zum Essen gezwungen und habe mich allein heute zwei mal übergeben. Ich war 15 Km schnell laufen bis mein Körper einfach nicht mehr konnte und ich bin echt froh, dass ich derzeit partout nicht trinke. Es erscheint mir superlächerlich wegen des Neuen so heftig zu reagieren aber ich kann nichts dagegen machen. Mein Geist ist völlig kapputt grade. Ich hab gestern ein paar Freunde eingeladen um irgendwie dagegen anzukommen aber grade kann ich nicht mehr.

Das ganze klingt wie eine Selbstmitleidsbekundung, "mir allein gehts so schlecht". Aber es sind einfach so starke Gefühle, dass ich nicht weiß was ich machen soll. Ich wusste ehrlich gesagt nciht einmal, dass ich so stark überhaupt fühlen kann. Es geht vielen Menschen deutlich schlechter und ich komme nicht einmal damit zurecht. Es ist irgendwie traurig. Meine Ex hat heute erfahren, dass ich weiß, dass sie einen Neuen hat. Sie hat wohl gesagt "gut dass er es weiß". Keine Ahnung was das jetzt soll.

Grüße
 

Ksatomueaksaschji  

Sehr bekannt hier
Japp. Das ist dann meißtens so, mit der "Liebe". Sie kann einfach nicht, einfach verfliegen, einfach so jedenfalls nicht, wie verpuffen. Sie hat dich dann schon länger nicht mehr wirklich geliebt. Kann auch sein, das sie in der Zeit und 1 Jahr und 1 Monat ist schon recht viel Zeit, schon jemand anderen im Auge hatte. Ok, 2 Wochen ist garnix, da kann man nicht von Liebe reden. Naja, man sollte sich darüber am besten so wenig Gedanken machen wie möglich. Lenke dich auch mit Musik ab? Falls du das nicht schon machst, aber auf jedenfalls muss man sich irgendwie ablenken, natürlich ist viel Alk saufen das schwachsinnigste, was man da machen kann, neben Drogen nehmen.

Schon mal im Zwiegesprächt mit dir gestanden? Hast dir selbst gesagt, das darüber nachdenken, einfach garnix bringt? Hast du jemanden, mit dem du darüber dich ausgiebig unterhalten kannst? Vielleicht hatte deine Ex halt kein Arsch in der Hose, dir das selbst zu sagen. Freut sich nun, das sie das nicht mehr machen muss, es dir sagen zu müssen.
 
M

ManonLescaut

Gast
Ich dachte schon die Trennung selbst ist schlimm aber wow, das hier übertrifft es bei weitem. Ich schlafe überhaupt nicht mehr, nicht eine Stunde. Ich habe sogar Angst davor mich nur ins Bett zu legen, wenn ich ehrlich bin. Ich werde zum Essen gezwungen und habe mich allein heute zwei mal übergeben. Ich war 15 Km schnell laufen bis mein Körper einfach nicht mehr konnte und ich bin echt froh, dass ich derzeit partout nicht trinke. Es erscheint mir superlächerlich wegen des Neuen so heftig zu reagieren aber ich kann nichts dagegen machen. Mein Geist ist völlig kapputt grade. Ich hab gestern ein paar Freunde eingeladen um irgendwie dagegen anzukommen aber grade kann ich nicht mehr.

Das ganze klingt wie eine Selbstmitleidsbekundung, "mir allein gehts so schlecht". Aber es sind einfach so starke Gefühle, dass ich nicht weiß was ich machen soll. Ich wusste ehrlich gesagt nciht einmal, dass ich so stark überhaupt fühlen kann. Es geht vielen Menschen deutlich schlechter und ich komme nicht einmal damit zurecht.

Ohje... Scheint ja ganz schön akut zu sein bei dir.

Ich glaube, dass man so nen Schmerz bis zu einem gewissen Grad akzeptieren muss. Du sagst, es erscheint dir lächerlich, so heftig zu reagieren. Mit Vorwürfen kommst du aber nicht weiter. Was bringt es, wenn du dich jetzt selbst dafür verurteilst, so emotional zu sein? Klar, im Moment ist das alles andere als schön für dich. Aber viele Dinge im Leben haben auch eine Kehrseite. In diesem Fall ist es wohl so, dass deine jetzige Reaktion zeigt, dass du wirklich und aufrichtig lieben kannst, dass du ein Mensch bist, der Gefühle zulässt und der emotional beständig ist. Jetzt gerade wird dir das ein wenig zum Verhängnis, aber ich finde, dass das in anderen Situationen sehr schöne Eigenschaften sein können, die bestimmt viele Menschen an dir schätzen. Ich denke auch, dass es in einer Beziehung sehr toll für den Partner sein kann, wenn man emotionalen Tiefgang, Loyalität und die Fähigkeit zu Gefühlen mitbringt - vorausgesetzt, man gerät an den richtigen Menschen.

Ich hab mich damals auch gefragt, warum meine Reaktion auf das Beziehungsende so krass ist. Immerhin hab ich auch schon bei mehreren Freunden eine Trennungsphase miterlebt und bei denen lief das in wesentlich geordneteren Bahnen ab, während es bei mir pures Drama war. Da fragt man sich natürlich schon irgendwo, ob man einfach so schwach ist oder irgendwie fehlentwickelt, schließlich muss ein gesunder Mensch auch mal Frustration oder Liebeskummer aushalten. Mir hat dieses Gefühl des Versagens damals sehr zugesetzt. Einerseits, weil ich es als persönliches Versagen gewertet habe, dass die Beziehung zerbrochen ist, andererseits, weil ich es als Versagen empfunden habe, mit dem Schmerz nicht besser umgehen zu können, nicht stärker zu sein. Das hat bei mir einiges an Ängsten geschürt, schließlich wird das Leben vielleicht noch mehrere Enttäuschungen bereithalten.

Aber wirklich was ändern kann man in der ersten akuten Phase nicht. Sei mal ein bisschen nachsichtiger mit dir. Natürlich kommt irgendwann der Punkt, an dem man sich einigermaßen zusammenreißen muss, aber du hast gestern erst von der ganzen Sache erfahren. Gib dir selbst etwas Zeit, diese Nachricht zu verdauen und vor allem zu trauern. Anscheinend hast du dir das nach der Trennung nicht gegönnt und dich lieber mit der Fantasie, dass doch noch was draus werden könnte, abgelenkt und jetzt holt dich die bittere Realität ein. Man darf sich meiner Meinung nach dann temporär auch mal etwas gehen lassen.

Das Argument, dass es vielen anderen Menschen noch schlechter geht, würd ich mal lieber vergessen. Wenn man's aus dem Blickwinkel betrachtet, dürften viele von uns niemals trauern oder schlecht drauf sein. Es geht um dich, nicht darum, wie schlecht es irgendwelchen Menschen sonstwo auf der Welt geht. Und dein Wohlbefinden richtet sich immer nach deiner subjektiven Bewertung deiner persönlichen Lebenssituation.

Zu der Facebook-Diskussion: löschen. Ist doch egal, was sie davon hält. Du musst jetzt in erster Linie auf dich und dein Wohlbefinden achten und wenn es dich runterzieht, dir tagtäglich ihre neuen Pärchenfotos reinzuziehen und du nicht genügend Selbstdisziplin hast, um ihre Seite nicht mehr anzuschauen, dann zieh Konsequenzen. Ich denke, dass es verständlich ist, wenn du das aus Selbstschutz machst. Ob das "nett" rüberkommt, wär mir an deiner Stelle egal. Nett wäre es nämlich ihrerseits auch gewesen, ordentlich mit dir Schluss zu machen. Also von Angesicht zu Angesicht und mit einem klärenden Gespräch. Laut eigenen Aussagen wollte sie das nicht, weil sie sich dem nicht gewachsen fühlt - schon irgendwie ein wenig egoistisch. Und du fühlst dich eben dem nicht gewachsen, mit ihrem neuen Glück konfrontiert zu werden. Wieso solltest du nicht egoistisch sein dürfen? Zumal es ja wirklich keine große Sache ist. Viele Paare sind nach der Trennung auch auf virtuellen Plattformen nicht mehr befreundet, weil sie einen sauberen Cut bevorzugen. Das hat noch nicht mal was mit Boshaftigkeit zu tun.
 

Cazual   (26)

Ist noch neu hier
Wenn ich sie jetzt lösche, kommt es mir irgendwie wie ein Zeichen von Schwäche vor. Aus meinem Newsfeed hab ich sie schon genommen, deswegen weiß ich nicht, ob ich sie wirklich löschen muss. Und das Ding mit den Partys ist ja auch, das ich mich nicht ewig verstecken kann, ich muss ihr ja irgendwann gegenübertreten. Und ich will auch nicht alles verpassen. Aber ich glaube ich kann das noch nicht.

Selbstverständlich habe ich durchgängig die Gedanken, was sie grade machen. Eigentlich quäle ich mich selbst aber wie stellt man das ab? Ich hab schon öfter gehört, dass "sie mich nicht verdient hat". Ich habe auch das Gefühl, das sie mir und unser gemeinsamen nicht den geringsten Respekt gegenüber bringt, es ist ihr sogar völlig egal. Und ich habe sie 4 Monate nicht gesehen und ich habe immernoch so starke Gefühle? Ist es immernoch Liebe? Ich kann es nicht sagen. Wenn ich es schon nicht selber weiß, vermutlich nicht.

Ich denke ich idealisiere sie auch, wie man dass als Verlassener wohl so tut. Und so viele Selbstvorwürfe. Eigentlich ist es egal, ich kann ja nichts mehr ändern. Aber die Gedanken, sie sind da. Vielleicht ist es grade die fehlende Kontrolle, die mich fertig macht. Was jetzt nicht heißen soll, dass ich sie kontrolliert habe, in jedem Fall nicht!

Zum Abnehmen: Ich hab immer gesund gegessen, bis auf jetzt grade halt. Ausgewogene Ernährung und super viel Sport, also ich hab mich nicht runtergehungert oder so. Eigentlich sollte gesundheitlich alles in Ordnung sein, ich hab zumindest keine Beschwerden!

Grüße
 

Ksatomueaksaschji  

Sehr bekannt hier
Quark, es ist lächerlich, das als Schwäche zu bezeichnen, lösch sie einfach und gut ist. Sie wirds wohl eh nicht merken, oder wirds nicht interessieren. Wenn du das noch nicht kannst, dann warte halt noch etwas ab. Vielleicht ists aber bis zur Feier, etwas besser geworden. Musst es erstmal verdauen das ganze! Abstellen ist nicht so einfach, muss man lernen, sich antrainieren. Aber das geht am einfachsten, wenn man die Gedanken umlenkt, sich innerlich sagt, nein, daran will ich nicht denken, weg mit den scheiß Gedanken. Ablenkung sollte dann auch eine sein, die auch gut ablenken kann. Musik hören, mal schön das Hirn durchspülen. Oder Videos anschauen, Horror, oder Krimis. Oder Comedy. Oder halt Games spielen.

Nein, ich denke nicht das es Liebe ist, es ist mehr, die Abhängigkeit, bzw. du wurdest verletzt, sie hat praktisch sehr schnell Schluss gemacht, vielleicht für dich, urplötzlich (ja, manche Frauen denken ernsthaft, man kann ihre Gedanken lesen ... oder man erkennt jede winzige Andeutung, die sie zeigt, aber niemals offenischtlich zeigt, muss ja immer versteckt sein) und das schmerzt halt besonders, erst ist heile Welt und dann wird einem der Boden unter den Füßen weggezogen. Das reißt eine tiefe Wunde ins Herz, gibt halt Nachblutungen und die müssen erstmal heilen, man denkt dann immer an diese Person, eigentlich ist man nur Wütend auf sie...

Ja, Selbstvorwürfe sind da oft dabei, aber die sind gefährlich, damit schadet man sich selbst. Und ja, man idealisiert dann jene Person, stellt sie als was besseres hin, als sie in Wirklichkeit ist. Auch das schadet einen, weil man sich ein Trugbild schaft, welches einen auch nur wieder trauern lässt. So musst du denken, es ist egal, kannst es nicht mehr ändern, und so eine willste wohl auch nicht, denn wann lässt sich dich dann wieder fallen? Wann hat sie wieder de nächsten?
 

FräuleinPalm  

Meistens hier zu finden
Ich habe diesen Sommer ähnliche Erfahrungen wie du gemacht und habe sofort einen Schlussstrich gezogen.
Habe meinen Ex in den sozialen Netzwerken gelöscht und blockiert. Er hatte etwa 4-6 Wochen nach dem Schlussmachen eine neue Olle an seine Seite und das bis heute.
Genau aus diesen Erfahrungen fand ich den Beitrag von Manon Lescaut sehr sehr gut, denn sie beschreibt die Situation und Emotionen sehr gut, genau das was ich empfunden habe bzw. heute noch empfinde.

Ich bin aus dem Gröbsten raus und du hast noch was vor dir.
Es war für mich eine Erleichterung als ich alle seine Sachen abgegeben habe und ihn bei Facebook gelöscht habe. Nach etwa 8 Wochen wollte er bei zwei Freundinnen sich erkundigen, was so aktuell in meinem Leben läuft und ob ich einen Neuen habe ;-)
Er würde mir eine neue Beziehung nicht gönnen und erstrecht nicht, wenn der Neue in allen Belangen besser wäre, weil mein Ex sich für einen großartigen Helden hält (kein Scherz).

Ich will nicht, dass mein Ex etwas aus meinem Leben erfährt. Er ist kein Teil mehr davon und es geht ihn auch nichts mehr an. Aber dadurch dass er kein Zugriff mehr auf mein Profil hat, versucht er seine Informationen woanders zu beschaffen.

Du siehst also...es ist überhaupt keine Schwäche den Ex zu löschen und zu blockieren.
Ich habe auch gedacht, er würde sich für mich gar nicht mehr interessieren, aber anscheinend ist dem nicht so ;-)
Ich finde es amüsant und lache auch darüber, denn im gegensatz zu ihm, möchte ich aus seinem Leben nichts wissen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren