Ex Freundin zurück gewinnen? Oder doch besser auf Freundschaft bauen?

Benutzer137757  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Mein Alter: 29
Ihr Alter: 31
Status: Freunde?! Davor 7 Monate Beziehung...

Hi zusammen,

wie sagt man so schön? Leben ist das, was passiert, wenn Du versuchst zu planen...

Ich versuche mich kurz zu fassen und das Problem möglichst Präzise zu formulieren (ist einfach mal NICHT meine Stärke..)
Nach der Trennung im Oktober (Gründe: Bin ein absolutes Weichei geworden, Klammerig ohne Ende, Eifersüchtig, kaum Selbstvertrauen......) hatten wir immer mal wieder was laufen - vor allem wenn Alkohol im Spiel war. Ansonsten gab es seit der Trennung eigentlich nie eine wirkliche Kontaktsperre oder ähnliches. Immerzu sehr sehr viel Kontakt, oft sehen, ab und an Sex. Bis vor ca. 3 Monaten. Ich habe so dermaßen schnell an Attraktivität verloren - ohne Worte!

Nur leider kenne ich auch die Gründe: Mein Leben ging ziemlich bergab - erst am Ende der Probezeit im neuen Job gekündigt worden, bin ich in ein Loch vor dem Herren gefallen! Heißt konkret: Zu merken, das ich kaum noch "richtig" gute Enge Freunde habe - die ich zu Teilen mit Sicherheit immer wieder mit meinen Problemen belastet habe, Geldsorgen und einfach der absolute Nervenzusammenbruch. Da ich erst zum 01.06 einen neuen Job habe, habe ich entsprechend sehr viel Zeit momentan.

Auch bin ich kurz davor einen Therapieplatz zu bekommen, weil mein Leben / meine Vergangenheit mich dermaßen "ficken", das ich oft nicht mehr weiß wo oben und unten ist und mich das alles so runterzieht, das ich kaum noch was auf die Reihe bekomme (ist nicht so, das ich keine Ideen habe
icon_e_smile.gif
)

Ja, ich habe am allermeisten Kontakt zu meiner Ex momentan. Warum? So gut wie keine Alternativen! Sie ist im Prinzip: beste Freundin, Ratgeberin - IMMER für mich da.
Mit mir war es die letzten Monate weiß Gott nicht leicht! Ständige Verlustangst, Klammern ohne Ende, auf mein Leben nicht klar kommen... - Sie hat das alles ausgehalten, war immer da, natürlich oft sauer und genervt - trotzdem immer für mich und meine Sorgen da. Wir sehen uns auch trotz allem sehr regelmässig, ab und an schlafen wir bei einander.

Wie der Status für Sie ist? Klar! Nur noch gute Freunde - auf keinen Fall mehr. Sie hält mir auch wenn ich nicht klar komme gnadenlos den Spiegel vor und zeigt mir, das ich endlich mein Leben auf die Reihe bekommen soll, nicht mehr jammern soll und sie halt als gute Freundin IMMER für mich da ist.

Ich merke täglich, wie sehr ich in meiner Grübelwelt gefangen bin - es kreist sich um die Frau, meine Zukunft, die Freunde die ich vermisse und gerade nicht mehr habe...
Es ist einfach fast unerträglich! Natürlich auch für meine Ex. Mir fehlt nur absolut der "Funke" endlich die Dinge anzugehen die ich auf die Reihe bekomme.

Was meine Ex angeht - Ihr werdet sagen: Scheiß drauf, kümmer Dich um Dich. Aber so einfach ist das nicht. Sie ist der beste Lebensratgeber den ich zur Zeit habe.

Ich bemerke einen unendlich großen Zwiespalt. Will ich sie in meinem Leben : sind wir eben "Freunde" und das geht alles so lange richtig gut, bis sie dann mal einen neuen Kerl hat. Ich wüsste wohl auch, was passieren muss, damit wir uns noch mal richtig nahe kommen - aber das, bekomme ich einfach nicht auf die Kette. Und ob ich das wirklich will - ich weiß es nicht!

Ich möchte diese Frau auf keinen Fall verlieren, habe aber grosse Angst, mich vollständig auf diese Freundschaft einzulassen....
Denn: In mir drin ist einfach noch die Hoffnung, das alles gut wird, wenn ich MICH endlich wieder auf die Reihe bekomme...
Bin für jeden Denkanstoss, jede Nachfrage dankbar!
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
Manchmal hilft es nur, der harten Realität ins Auge zu sehen. Wie du es beschreibst, hat deine Ex die Beziehung vollständig abgeschlossen. Es ist für sie okay, für dich da zu sein. Wahrscheinlich bist du ihr einfach noch wichtig. Wenn eine Beziehung in die Brüche geht, heißt das ja nicht, dass einem der Mensch plötzlich vollkommen egal ist. Das mag für dich sehr schwer sein, aber ich sehe in deinen Zeilen keinen Grund für dich etwas anderes anzunehmen.

Du hast schon gut erkannt, dass du persönlich grad in einer Sackgasse bist. Dass du ab dem 01.06. einen neuen Job hast, klingt für mich nach einem Hoffnungsschimmer. Allein die Tatsache einen Job zu haben und damit einigen Sorgen entgegen zu wirken, sollte dir zumindest ein wenig Auftrieb geben. Vor allem solltest du meiner Meinung nach eines ins Auge fassen: Werde unabhängiger. Lerne mehr Menschen kennen. Der jetzige Zustand, in welchem deine Ex auch gleichzeitig deine beste und fast einzige Freundin ist, darf nicht dauerhaft sein.
Es gibt kein Wundermittel, kein Geheimrezept und keine Garantie, das alles sich in null komma nix zum Besseren wendet, du Freunde und ein erfülltes Leben haben wirst. Aber (!) du solltest auch erkennen, dass du nicht passiv an deinem Leben teil nimmst. Ganz viel hängt von dir ab.
Nutze den Aufschwung des neuen Jobs, begreife ihn als Chance etwas zu ändern. Sollte das nicht reichen, such dir in deiner Freizeit Ablenkungsmöglichkeiten: z.B. einen Verein oder ein Ehrenamt.

Deine Ex muss deswegen nicht aus deinem Leben verschwinden, sie darf weiter ein wichtiger Mensch für dich sein.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren