Ex-Freund zurückgewinnen

Benutzer180826  (27)

Ist noch neu hier
Hallo liebe Community
icon_e_wink.gif


Ich bin neu hier im Forum und wollte euch mal nach eurer Meinung fragen. Villeicht kann mir der ein oder andere ja weiterhelfen.
Mein Freund (23) hat vor genau einem monat mit mir (26) schluss gemacht. Wir waren 4 1/2 Jahre zusammen, es war die schönste Zeit meines Lebens. Er gab mir oft zu verstehen, dass er es auch so sieht.Bei der Trennung sagte er das sogar. Seit November 2019 wohnten wir zusammen in unserer ersten gemeinsamen Wohnung. Es war seine Idee, er wollte unbedingt mit mir zusammen ziehen. Generell war er gefühlt immer derjenige der „mehr“ wollte. Er sagte öfter, dass er mich liebt, schrieb mir öfter, rannte mir einfach hinterher. Ich wollte immer etwas mehr Abstand und ich glaube, in letzter Zeit ist das etwas gekippt. Ich fing an zu klammern und ihm Freiheiten zu nehmen, ging nicht mehr so viel aus, wollte nur noch was mit ihm machen. Da zog er sich immer weiter zurück. Er war bei der Trennung sehr ehrlich und offen zu mir, seine Augen waren aber eiskalt. Er sagte zu mir, dass er keine Gefühle mehr für mich hätte und der Meinung sei, dass wir nicht mehr zusammen passen würden. Ich ging und zog wieder zu meiner Familie.
Ich meldete mich nicht mehr bei ihm. 10 Tage danach wollte er dann eine Aussprache, wo wir locker miteinander redeten und spaß hatten. Er sagte, dass er sich nun sicher sei die richtige Entscheidung getroffen zu haben und einfach mal allein sein möchte. Dann fiel noch ein Satz: „ich möchte dir keine Hoffnungen machen, aber villeicht kommen wir irgendwann ja wieder zusammen“
Ich war verwirrt. Auch sagte er mir, dass er sich 3 Tage nach dr Trennung melden wollte, da er in den ersten Tagen das Gefühl hatte, einen Fehler gemacht zu haben und er mich zurück wollte. Dann aber sei ihm nach und nach klar geworden, dass es die richtige Entscheidung war. Bei der Aussprache sagte er mir, dass ich der wichtigste Mensch in seinem Leben sei und er mich nicht verlieren möchte und deshalb mit mir befreundet bleiben möchte. Ich sagte aber, dass ich das nicht kann, weil mir das weh tun würde und es besser ist, wenn wir einen cut machen und uns nicht mehr sehen. Daraufhin war er ziemlich niedergeschlagen, war sehr traurig und redete nicht mehr viel. Zum schluss umarte er mich nochmal, ich sagte, dass ich ihn vermissen werde und er sagte, dass er mich auch vermissen werde. Seitdem habe ich mich nicht mehr bei ihm gemeldet, es kommen aber immer wieder eher belanglose sms von ihm, zb. Dass ich noch einen sport-bh bei ihm hätte, ob ich das geld, das er mir noch schuldete, bekommen hätte? (Was ich ja selbst sehen würde, dazu muss er mir ja nicht schreiben. Oder ob ich den dauerauftrag für meine hälfte der Miete eingestellt habe(das ich ihm ja schon vorher beim Treffen ausdrücklich gesagt habe) usw.
ich habe immer freundlich und total locker geantwortet, bin nur auf die Frage eingegangen.
Meine Frage ist: was ist eure Meinung zu dem ganzen?
Villeicht bringt ein Außenstehender mehr Klarheit in das Ganze. Vielen Dank schon mal im Vorraus, liebe Community <3
 

Benutzer177465  (37)

Benutzer gesperrt
was ist eure Meinung zu dem ganzen?
Dann aber sei ihm nach und nach klar geworden, dass es die richtige Entscheidung war.
Bei der Aussprache sagte er mir, dass ich der wichtigste Mensch in seinem Leben sei und er mich nicht verlieren möchte und deshalb mit mir befreundet bleiben möchte.

Sagt er sicherlich weil er ein schlechtes Gewissen hat. Bestätigt dann auch das hier:

„ich möchte dir keine Hoffnungen machen, aber villeicht kommen wir irgendwann ja wieder zusammen“

Lass los.
 

Benutzer180126 

Öfter im Forum
Nach einer von beiden Seiten als schöne Zeit empfundenen Beziehung, ist eine Trennung nicht immer einfach, man vermisst auf jeden Fall etwas, und auch etwas widersprüchliches Verhalten ist nicht ungewöhnlich. Aber er hat dir deutlich gesagt, dass es für ihn die richtige Entscheidung ist. Das würde ich jetzt erstmal so respektieren.
 

Benutzer180833  (31)

Sorgt für Gesprächsstoff
glaube, in letzter Zeit ist das etwas gekippt
Was glaubst du, warum ist das gekippt ?

Im Allgemeinen kann man zu der jetzigen Situation nicht viel sagen, außer dass er im Moment Zeit hat darüber nachzudenken ob es richtig war und er wohl etwas Zweifel hatte. Vielversprechend ist das ganze aber nicht. Ich würde an deiner Stelle nicht damit rechnen, dass er zurück kommt und dir ein neues Leben aufbauen. Wenn er zurück kommt, schön, jetzt aber zu sitzen und darauf zu warten, würde dich nur kaputt machen.

Den Kontakt würde ich übrigens einstellen und nur sehr kurz auf seine Fragen antworten. Er kann dich nur dann vermissen, wenn du weg bist.
 

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo liebe Community
icon_e_wink.gif


Ich bin neu hier im Forum und wollte euch mal nach eurer Meinung fragen. Villeicht kann mir der ein oder andere ja weiterhelfen.
Mein Freund (23) hat vor genau einem monat mit mir (26) schluss gemacht. Wir waren 4 1/2 Jahre zusammen, es war die schönste Zeit meines Lebens. Er gab mir oft zu verstehen, dass er es auch so sieht.Bei der Trennung sagte er das sogar. Seit November 2019 wohnten wir zusammen in unserer ersten gemeinsamen Wohnung. Es war seine Idee, er wollte unbedingt mit mir zusammen ziehen. Generell war er gefühlt immer derjenige der „mehr“ wollte. Er sagte öfter, dass er mich liebt, schrieb mir öfter, rannte mir einfach hinterher. Ich wollte immer etwas mehr Abstand und ich glaube, in letzter Zeit ist das etwas gekippt. Ich fing an zu klammern und ihm Freiheiten zu nehmen, ging nicht mehr so viel aus, wollte nur noch was mit ihm machen. Da zog er sich immer weiter zurück. Er war bei der Trennung sehr ehrlich und offen zu mir, seine Augen waren aber eiskalt. Er sagte zu mir, dass er keine Gefühle mehr für mich hätte und der Meinung sei, dass wir nicht mehr zusammen passen würden. Ich ging und zog wieder zu meiner Familie.
Ich meldete mich nicht mehr bei ihm. 10 Tage danach wollte er dann eine Aussprache, wo wir locker miteinander redeten und spaß hatten. Er sagte, dass er sich nun sicher sei die richtige Entscheidung getroffen zu haben und einfach mal allein sein möchte. Dann fiel noch ein Satz: „ich möchte dir keine Hoffnungen machen, aber villeicht kommen wir irgendwann ja wieder zusammen“
Ich war verwirrt. Auch sagte er mir, dass er sich 3 Tage nach dr Trennung melden wollte, da er in den ersten Tagen das Gefühl hatte, einen Fehler gemacht zu haben und er mich zurück wollte. Dann aber sei ihm nach und nach klar geworden, dass es die richtige Entscheidung war. Bei der Aussprache sagte er mir, dass ich der wichtigste Mensch in seinem Leben sei und er mich nicht verlieren möchte und deshalb mit mir befreundet bleiben möchte. Ich sagte aber, dass ich das nicht kann, weil mir das weh tun würde und es besser ist, wenn wir einen cut machen und uns nicht mehr sehen. Daraufhin war er ziemlich niedergeschlagen, war sehr traurig und redete nicht mehr viel. Zum schluss umarte er mich nochmal, ich sagte, dass ich ihn vermissen werde und er sagte, dass er mich auch vermissen werde. Seitdem habe ich mich nicht mehr bei ihm gemeldet, es kommen aber immer wieder eher belanglose sms von ihm, zb. Dass ich noch einen sport-bh bei ihm hätte, ob ich das geld, das er mir noch schuldete, bekommen hätte? (Was ich ja selbst sehen würde, dazu muss er mir ja nicht schreiben. Oder ob ich den dauerauftrag für meine hälfte der Miete eingestellt habe(das ich ihm ja schon vorher beim Treffen ausdrücklich gesagt habe) usw.
ich habe immer freundlich und total locker geantwortet, bin nur auf die Frage eingegangen.
Meine Frage ist: was ist eure Meinung zu dem ganzen?
Villeicht bringt ein Außenstehender mehr Klarheit in das Ganze. Vielen Dank schon mal im Vorraus, liebe Community <3
du machst das
gut und richtig so.
 

Benutzer180826  (27)

Ist noch neu hier
Nach einer von beiden Seiten als schöne Zeit empfundenen Beziehung, ist eine Trennung nicht immer einfach, man vermisst auf jeden Fall etwas, und auch etwas widersprüchliches Verhalten ist nicht ungewöhnlich. Aber er hat dir deutlich gesagt, dass es für ihn die richtige Entscheidung ist. Das würde ich jetzt erstmal so respektieren.
[doublepost=1601616796,1601616474][/doublepost]Ich respektiere seine Entscheidung, ich war ja selber mal in der Situation, wo ich mit ihm schluss gemacht habe. Er liess nicht los und dann sind wir nach einem halben Jahr (in dem wir uns regelmäßig sahen und auch sex hatten) wieder zusammen gekommen. Ich denke auch, dass die Trennung eine gute Entscheidung war, da ich in letzter Zeit auch viele Fehler gemacht habe, die ich ohne Trennung vermutlich nicht erkannt hätte. Man kann nur wachsen, indem man Fehler macht und daraus lernt, das habe ich definitiv getan. Natürlich hat er auch Fehler gemacht, es liegt aber nicht in Meiner Macht, dies zu bewerten. Ich weiß jetzt aber was ich falsch gemacht habe und was ich an ihm hatte.
[doublepost=1601616846][/doublepost]
du machst das
gut und richtig so.
Vielen Dank für dein Feedback
[doublepost=1601616927][/doublepost]
Was glaubst du, warum ist das gekippt ?

Im Allgemeinen kann man zu der jetzigen Situation nicht viel sagen, außer dass er im Moment Zeit hat darüber nachzudenken ob es richtig war und er wohl etwas Zweifel hatte. Vielversprechend ist das ganze aber nicht. Ich würde an deiner Stelle nicht damit rechnen, dass er zurück kommt und dir ein neues Leben aufbauen. Wenn er zurück kommt, schön, jetzt aber zu sitzen und darauf zu warten, würde dich nur kaputt machen.

Den Kontakt würde ich übrigens einstellen und nur sehr kurz auf seine Fragen antworten. Er kann dich nur dann vermissen, wenn du weg bist.
[doublepost=1601617475][/doublepost]
Was glaubst du, warum ist das gekippt ?

Im Allgemeinen kann man zu der jetzigen Situation nicht viel sagen, außer dass er im Moment Zeit hat darüber nachzudenken ob es richtig war und er wohl etwas Zweifel hatte. Vielversprechend ist das ganze aber nicht. Ich würde an deiner Stelle nicht damit rechnen, dass er zurück kommt und dir ein neues Leben aufbauen. Wenn er zurück kommt, schön, jetzt aber zu sitzen und darauf zu warten, würde dich nur kaputt machen.

Den Kontakt würde ich übrigens einstellen und nur sehr kurz auf seine Fragen antworten. Er kann dich nur dann vermissen, wenn du weg bist.

Ichc glaube, dass es gekippt ist, weil ich angefangen habe, zu klammern, als er sich etwas zurückzog. Es war einige Monate vor der Trennung so, dass ich zu viel klammerte, und er sich darauf immer mehr zurückzog.Ich denke jede Aktion von ihm war eine Reaktion auf mein Verhalten. Ich verstehe nun alles besser. Kann nun alles klarer sehen und seinen Standpunkt und seine Gründe verstehen. Habe viel nachgedacht :grin: ich denke, er braucht es, um eine Frau zu kämpfen und sie nicht „ 100% sicher“ zu wissen. Als ich dann anfing zu klammern, wurde ihm das wahrscheinlich zuviel. Druck erzeugt Flucht :frown: ich habe die Beziehung schon etwas unter Druck gesetzt. Ich habe ihn auch manchmal nicht richtig respektiert und seine Meinung nicht immer ernst genommen...ja ja wie gesagt, ich habe viele Fehler gemacht :frown: Aber ich stehe dazu, und werde daraus lernen!
 

Benutzer180833  (31)

Sorgt für Gesprächsstoff
Also sprich der Ursprungsgrund war, dass er sich zurück zog. Ich denke mitm klammern alleine macht man eine Beziehung nicht kaputt. Hat das ganze verschlimmert, ja, aber wird Wohl nicht der Grund gewesen sein. Über sowas hätte man ja auch reden können. Mal ganz vorsichtig: könnte es nicht sein dass er jemand anderen kennengelernt hat?
 

Benutzer180826  (27)

Ist noch neu hier
Also sprich der Ursprungsgrund war, dass er sich zurück zog. Ich denke mitm klammern alleine macht man eine Beziehung nicht kaputt. Hat das ganze verschlimmert, ja, aber wird Wohl nicht der Grund gewesen sein. Über sowas hätte man ja auch reden können. Mal ganz vorsichtig: könnte es nicht sein dass er jemand anderen kennengelernt hat?

Erstmal vielen lieben Dank für deine Antwort:zwinker:
Ich habe mich villeicht etwas wage ausgedrückt, klammern allein war nicht der Grund. Ich habe noch anderes gemacht, das sicher nicht zu einer gesunden Beziehung beigetragen hat. z.B habe ich seine Meinung nicht immer ernst genommen, ihn zu wenig respektiert, seine Entscheidungen angezweifelt, ja sogar soweit, dass ich ihm gesagt habe, was er tun oder lassen sollte...so als ob er nicht die Fähigkeit hätte, eine Entscheidung zu treffen. Auch habe ich ihm nicht zugehört und bin manchmal nicht zu ihm gestanden, sondern gab anderen Recht (bei Konflikten) das sind nur einige Beispiele, aber wie man sieht, habe ich ziemlich viel falsch gemacht in letzter Zeit...ich weiß auch nicht woran das lag, denn vorher war ich ja auch nicht so:frown: jedenfalls verstehe ich, dass er so einfach nicht mehr konnte...er versuchte ja auch oft mich darauf hinzuweisen(er ist kein großer Redner, wenn es um Gefühle oder Konflikte geht) aber er hat es probiert, ich habe es aber einfach nicht wahrgenommen, erst jetzt nach der Trennung hat es bei mir „klick“ gemacht...
 

Benutzer177465  (37)

Benutzer gesperrt
erst jetzt nach der Trennung hat es bei mir „klick“ gemacht...

Wie das oft ist. Man weiß erst was man hatte, wenn..

Mit so Sachen untergräbst du Gefühle, solche Sachen tragen dazu bei, dass diese sich verändern.

Ich denke nicht, dass es bei dir "klick" gemacht hat. Du vermisst ihn, das ist alles. Bei nem zweiten Versuch würdet ihr schnell wieder in alte Fahrwasser gelangen.

Das passiert wenn Einstellungen und Sichtweisen zu sehr und zu heftig kollidieren.

Lass ihm seine und ihn los. Ihr seid nicht kompatibel.
 

Benutzer176228 

Öfter im Forum
Eigentlich eine gute Art der Trennung, finde ich. Tönt ja respektvoll und so. Er liebt Dich nicht mehr, aber was heisst das schon? Nach viereinhalb Jahren hört ja so ein Gefühl nicht einfach auf und ihr vermisst Euch sicherlich immer wieder gegenseitig. Normalerweise. Aber er will nicht mehr, warum auch immer. Lass ihn. Alles gut so. Weiter gehts... (sorry die Direktheit)
 

Benutzer180833  (31)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich habe noch anderes gemacht, das sicher nicht zu einer gesunden Beziehung beigetragen hat. z.B habe ich seine Meinung nicht immer ernst genommen, ihn zu wenig respektiert, seine Entscheidungen angezweifelt, ja sogar soweit, dass ich ihm gesagt habe, was er tun oder lassen sollte...so als ob er nicht die Fähigkeit hätte, eine Entscheidung zu treffen. Auch habe ich ihm nicht zugehört und bin manchmal nicht zu ihm gestanden, sondern gab anderen Recht (bei Konflikten) das sind nur einige Beispiele, aber wie man sieht, habe ich ziemlich viel falsch gemacht in letzter Zeit...ich weiß auch nicht woran das lag, denn vorher war ich ja auch nicht so:frown: jedenfalls verstehe ich, dass er so einfach nicht mehr konnte...
Hmm... Ehrlich gesagt klingt es für mich ein wenig danach, als ob er dir sehr viele Schuldgefühle eingeredet hätte.. Du hast das alles sicher nicht aus böser Absicht getan, sondern es gab ja Gründe für dein Verhalten, die zu erforschen wären, wenn du tatsächlich das Ganze verarbeiten oder zurück holen willst.

Es wäre interessant zu wissen, was genau vorgefallen ist. Hast ihn dominiert, weil er dir ein bisschen hinterherlief, oder hast du fordernd auf seinen Rückzug reagiert? Wenn du es wegen deinen Schuldgefühlen nicht erzählen magst, musst du es natürlich nicht. Nur alleine die ganze Schuld für das Scheitern einer Beziehung auf sich zu nehmen ist nicht nur ungesund, sondern schlicht und einfach realitätsfern, weil meistens doch beide 50:50 dazu beitragen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer167118  (27)

Verbringt hier viel Zeit
„ich möchte dir keine Hoffnungen machen, aber villeicht kommen wir irgendwann ja wieder zusammen“

Unwahrscheinlich. Da würde ich weder drauf hoffen, noch drauf warten. Es geht weiter. Also lass los und lass dich auf neues ein wenn es sich ergibt und du bereit bist. Nur klammer dich nicht an etwas, dass vorbei ist.

Ich will dir nicht alle Hoffnung nehmen, aber wenn ich hier einen Ansprich an mich selbst habe, dann Ehrlichkeit.
 
1 Jahr(e) später

Benutzer186525  (32)

Ist noch neu hier
[doublepost=1601616796,1601616474][/doublepost]Ich respektiere seine Entscheidung, ich war ja selber mal in der Situation, wo ich mit ihm schluss gemacht habe. Er liess nicht los und dann sind wir nach einem halben Jahr (in dem wir uns regelmäßig sahen und auch sex hatten) wieder zusammen gekommen. Ich denke auch, dass die Trennung eine gute Entscheidung war, da ich in letzter Zeit auch viele Fehler gemacht habe, die ich ohne Trennung vermutlich nicht erkannt hätte. Man kann nur wachsen, indem man Fehler macht und daraus lernt, das habe ich definitiv getan. Natürlich hat er auch Fehler gemacht, es liegt aber nicht in Meiner Macht, dies zu bewerten. Ich weiß jetzt aber was ich falsch gemacht habe und was ich an ihm hatte.
[doublepost=1601616846][/doublepost]
Vielen Dank für dein Feedback
[doublepost=1601616927][/doublepost]
[doublepost=1601617475][/doublepost]

Ichc glaube, dass es gekippt ist, weil ich angefangen habe, zu klammern, als er sich etwas zurückzog. Es war einige Monate vor der Trennung so, dass ich zu viel klammerte, und er sich darauf immer mehr zurückzog.Ich denke jede Aktion von ihm war eine Reaktion auf mein Verhalten. Ich verstehe nun alles besser. Kann nun alles klarer sehen und seinen Standpunkt und seine Gründe verstehen. Habe viel nachgedacht :grin: ich denke, er braucht es, um eine Frau zu kämpfen und sie nicht „ 100% sicher“ zu wissen. Als ich dann anfing zu klammern, wurde ihm das wahrscheinlich zuviel. Druck erzeugt Flucht :frown: ich habe die Beziehung schon etwas unter Druck gesetzt. Ich habe ihn auch manchmal nicht richtig respektiert und seine Meinung nicht immer ernst genommen...ja ja wie gesagt, ich habe viele Fehler gemacht :frown: Aber ich stehe dazu, und werde daraus lernen!
 

Benutzer186525  (32)

Ist noch neu hier
Hey,
Es ist nun ziemlich genau 1 jahr her, seitdem du über eure trennung gesprochen hattest.
Mich würde wirklich sehr interessieren wie es sich noch weiter entwickelt hat...? Habt ihr euch wieder, aber auf einer anderen ebene? Oder geht ihr konsequent getrennte wege...

Luc :zwinker:
 

Benutzer186567  (20)

Ist noch neu hier
Meine Meinung: Er ist nach wie vor selbst noch innerlich zerrissen und gekränkt, auch wenn er eigentlich abschließen will, was ihm nicht gelingt.

Ich denke falls du dich drauf einlässt werdet ihr beide darunter leiden und werden gehemmt daran es endgültig abzuschließen, was ich dir empfehlen würde.
 

Benutzer186462  (27)

Ist noch neu hier
Sagt er sicherlich weil er ein schlechtes Gewissen hat. Bestätigt dann auch das hier:



Lass los.
„Vllt kommen wir wieder Zusammen“ eindeutiges Indiz für „Next“. Die Wahrscheinlichkeit und das warten sind zu gering bzw. zu teuer. Abschließen und Neustart - für alle Beteiligten besser
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren