Ewige Angst vor dem Sex!

Benutzer90719  (33)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hi,
Undzwar hatte ich bei neuen Freundinen schon immer das Problem, dass ich Angst vor dem Sex hatte. Nicht direkt der Sex ist das Problem, sondern, dass mein kleiner Freund sofort Schlapp macht.
Impotent bin ich sicher net. In Alltagssituationen reicht es schon, dass meine Freundin mich intensiv küsst und er steht wie ne eins.. Oft peinlich :eek:
Naja aber wenn es dann wirklich zur Sache geht...Sprich, wenn wir abends alleine bei mir zuhause im bett liegen und alles optimal wäre krieg ich en sausen. Ich hab einfach Angst davor, dass ich versagen könnte.... Wenn ich Alkohol getrunken hab, is des net so, dann geht des alles super perfekt. NUr nüchtern.... Meine Freundin wirfst mir schon vor, dass ich zu viel trink und ohne Alk im Bett nix läuft -.-
Sie tut des net direkt..aber ich merk wie enttäuscht sie jedes mal ist, wenn ich sie mal wieder enttäuschen muss...
Ich bin gerade mal 2 Monate mit ihr zam und mit ihr reden kann ich i-wien och nicht über solche Themen ...
Habt ihr vll ne Ahnung wie man des in Griff kriegen könnte? Wie ihr euch vorstelllen könnt würd ich auch gerne nüchtern öfters mit ihr schlafen..nur irgendwie funktioniert des net....

Edit:
Das Prob hatte ich schon immmer.. Nur mit meiner letzten Freundin war ich weit über ein Jahr zusammen nur da war das irgendwie was anderes... Sie wollte nie so ein langes vorspiel und da war die Zeit net solang, in der mein Penis wieder schlapp machte... Meine jetzige Freundin steht allerdings auf ein langes Vorspiel..und das macht alles zum Problem...
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Du scheinst eine ziemlich verkrampfte Einstellung zur Sexualität zu haben - das kann man daran erkennen das es dir peinlich ist wenn "er" beim küssen steht (und das noch mit dem einzigen Smilie im ganzen Text unterstrichen), bzw. du schreibst du kannst mir ihr nicht über Sexualität reden...

Solange du deine allgemeine Verkrampftheit schon bei Nebensächlichkeiten nicht in den Griff bekommst solange wirst du sie beim Sex erst recht nicht in den Griff bekommen!

Ein Anfang wäre es offen über deine (sexuellen) Probleme zu sprechen!

Alkohol ist da wirklich keine Lösung! Insofern kann ich sie verstehen... Findest du das sie dich "unter Druck" setzt? Falls ja wird ihr das aufgrund deiner "Verschlossenheit" wohl kaum bewusst sein...
 
D

Benutzer

Gast
Ich finde, wer mit einem anderen Menschen Sex haben kann, sollte auch mit ihm darüber sprechen können.
Also fass dir ein Herz und sprich mit deiner Freundin. Vielleicht hilft das auch, den Druck ein bisschen abzubauen und dann klappt es vielleicht schon eher.
Und für's erste könntet ihr das Vorspiel ja verkürzen und wenn du dann ein paar Erfolgserlebnisse (nüchtern!) hattest, dann kann man das ja auch langsam wieder ausdehnen.
Du wirst schon sehen, das klappt dann alles ganz prima. :grin:

Off-Topic:
Weiß gar nicht, warum alle Kerle so eine furchtbare Angst haben, ihren "Mann nicht stehen" zu können.
Ich habe deswegen noch niemanden den Kopf abgerissen...
 

Benutzer87580 

Sorgt für Gesprächsstoff
Da gibt es überhaupt keinen Grund Angst zu haben. Wenn es nicht klappt, dann klappt es eben nicht.
Du versteifst dich total auf die Erektion.
Geh die Sache doch ganz gelassen an und dann müsste es höchstwahrscheinlich ganz von alleine passieren.
Sollte es nicht auf Anhieb funktionieren, konzentrierst du dich eben auf andere Dinge, du hast ja mehr als nur einen Penis. Und beim nächsten Mal läuft es vielleicht reibungslos.
Sie wird das sicherlich verstehen. Das ist vollkommen okay.

Hör auf dir so große Sorgen und Stress zu machen, das versaut dir ja komplett den Spaß.
 

Benutzer90719  (33)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hi,
erst mal danke für die zahlreichen antworten.
ich möchte dazu noch sagen:
ich bin keines wegs verklemmt was sexualität angeht. Ich denk mal, ich habe einfach nur zu viel Angst, dass es meine Freundin ist. Mit meiner letzten, mit der ich immerhin 2 Jahre zam war, konnte ich nach ca. 6 Monaten ohne Probleme über Sex reden. Sowas gibt bei mir einfach die Zeit.

Mit der jetzigen bin ich eben "erst" 2 Monate zusammen. Und einfach die Angst davor wie sie reagiern wird lässt mich dazu neigen lieber nicht mit ihr zu reden.

Bisher kam ich erst einmal in die Situation, dass es nicht geklappt hat... sie hat dazu aber rein garnix gesagt ;( Sie hat einfach so getan als wäre nix....
 

Benutzer37399 

Benutzer gesperrt
Wenn es dich so sehr beschäftigt, solltest du mit ihr reden. Direkt in der Situation als Frau etwas zu sagen, kann nach hinten los gehen. Und später wird sie wohl nicht gewusst haben, wie/ob sie es ansprechen soll.

Bei meinem Freund war es am Anfang ähnlich. Er zwar deutlich älter, aber ich um einiges mehr an Erfahrung. Er hatte zum einen Angst, etwas falsch zu machen, meine Erwartungen nicht zu erfüllen und dabei wollte er es doch ganz besonders toll machen.
Nach dem zweiten oder dritten Mal habe ich es angesprochen und gefragt, ob das ganze ein medizinisches oder ein psychisches Problem sei. Letzteres war der Fall. Ich gebe zu, dass wir darauf hin am Abend durchaus die ein oder andere Rotweinflasche gekillt haben oder zwei, drei Caipis hatten. Mit wachsendem Vertrauen und dem Wissen, dass es funktioniert und beide voll auf ihre Kosten kommen, war die Sache dann gegessen.
Vorspiel haben wir in dem Zusammenhang für eine Weile auch gekürzt, was für mich aber kein Problem war, da ich eh schnell genug feucht werde.

Spring über deinen Schatten. Kommunikation ist in einer Beziehung das A und O und über Probleme reden erst recht. Wie willst du ihr auch sonst mitteilen, dass dir das Vorspiel zu lange dauert und es dir helfen würde, es erstmal zu kürzen?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren