Ewig Single als Nicht-Partygänger?

Benutzer88759 

Verbringt hier viel Zeit
Naja, Partner im Alltag treffen, schön und gut. Aber wenn ich eine Frau im Supermarkt (nur ein Beispiel) ansprechen würde, müsste ich mit einer Wahrscheinlichkeit von 9:10 damit rechnen, dass sie nicht auf Frauen steht. Bleiben also nur Orte, wo man sich über diese Frage keine Gedanken machen muss. Wahrscheinlich sehe ich das zu pauschal, aber nach meiner Erfahrung gibt es halt nur wenig Leute, die mit Party gar nichts anfangen können.
 
A

Benutzer

Gast
Naja, Partner im Alltag treffen, schön und gut. Aber wenn ich eine Frau im Supermarkt (nur ein Beispiel) ansprechen würde, müsste ich mit einer Wahrscheinlichkeit von 9:10 damit rechnen, dass sie nicht auf Frauen steht.

10% ist doch eine gute Trefferquote :smile: Ganz ehrlich, auch hetero-Partnersuche gestaltet sich ja nicht so, dass gleich jeder/jede Angesprochene Single ist und sich sofort mit Dir verabredet. Mag sein, dass die Wahrscheinlichkeit etwas höher liegt, aber wer weiß das schon.

Gehst Du irgendwelchen Hobbies nach, bei denen Du hie und da auch Frauen begegnest? Oder hast Du vielleciht Lust, einfach mal was neues zu machen? Einfach so im alltag an der Supermarktkasse oder so, wird es bestimmt nicht so einfach sein, jemanden zu finden.

Aber suche auch nicht verkrampft, mit dem Ziel, unbedingt jetzt sofort und glecih eine Partnerin fürs leben zu finden. Das ergibt sich irgendwann, irgendwo. Hie und da ein wenig flirten, lächeln, freundlich sein - wer weiß, die besten Beziehungen entstehen aus den seltsamsten Zufällen.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich kann es ehrlich gesagt überhaupt nicht nachvollziehen, warum man sich nun dafür rechtfertigen müsste / sollte, keinen Alkohol zu konsumieren.
Wenn man gefragt wird, sagt man einfach, dass man keine Lust auf Alk hat, dass es einem nicht schmeckt, dass man mit dem Auto da ist oder sonst irgendwas und die Sache hat sich erledigt.
Zumindest in meinem Umfeld war das noch nie ein großes Problem. (Ich bin oft einer der Wenigen, die keinen Alkohol trinken, weil ich mit dem Auto unterwegs bin. - Aber solange man dort ist, wo gefeiert und nebenher auch Alkohol getrunken wird, war das noch nie ein Problem. Nur dort, wo das Besäufniss im Vordergrund steht, macht es nüchtern einfach keinen Spaß - und das sollte man sich dann einfach sparen)

Meiner Erfahrung nach wird es erst problematisch, wenn sich die Person etwas darauf einbildet, keinen Alkohol zu trinken und ein Problem damit hat, dass Andere Alkohol trinken und auch mal ein wenig angeheitert sind. - Das gehört für Viele beim Feiern einfach dazu und wenn man das nicht mag, ist man an solchen Orten einfach fehl am platz.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Ne Freundin von mir lernt ihre Typen immer beim Fortgehen kennen und ihre längste Beziehung hielt zwar 4 Jahre allerdings wars ne scheiß Beziehung. Ich hab meinen Freund auf Arbeit kennen gelernt und wir sind seit über 4,5 Jahren zusammen wir sind keine Partytiere bzw. ich war nie eines. Ich hasse es in ein Lokal zu gehen wo es nach Rauch stinkt, es laut ist dass man sich nicht unterhalten kann und wo irrsinnig viele Leute sich durch die Menge wuzeln.

Scheiß drauf was andere denken, mir wär die Energie die ich durchs aufregen verbrauche ehrlich gesagt zu schade. :zwinker:
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Wenn ich ne Frau wäre fände ich das sehr verlockend und attraktiv. Es gibt einige, die diese Einstellung teilen, es ist eben nur deutlich schwerer diese zu finden, wenn man nicht zu den 75% gehört deren Wochenende daraus besteht von einem Club in den nächsten zu rennen oder sich anderweitig zu betrinken. Gerade in dem Alter um die 20.

In diesem Forum gibt es da doch auch etliche Frauen, die vehement gegen Trinken und Disco sind. Ich finde die eigentlich gefühlt in der Überzahl.

Edit: aaaach, du bist ja ne Frau stehst auf Frauen, das hatte ich übersehen. Deswegen auch "die Szene". Da würde ich es mal mit Kontaktanzeigen oder tatsächlich Internet probieren, viele Lesbierinnen mögen die "Szene" nicht und langweilen sich zu Hause, die gilt es aufzutreiben.
Ich hatte auch mal ne WG Genossin, der es so ähnlich ging, die ist allerdings mit ihrer Professorin zusammengekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer112461 

Sorgt für Gesprächsstoff
Keine Ahnung ob das klappt aber ich kann mir vorstellen, dass gerade die Leute, die nicht auf dieses Partymachen, blöde betrunken sein und rumalbern und sich peinlich benehmen, dort nach Partnern umsehen, weil sie einfach nicht soo viel unter Leute kommen.


was willst du denn sonst mit deiner freundin machen? vorlesungen anhöhren und bücher laut vorlesen? wenn man nicht auf etwas ausgewogenheit in seinen leben achtet wird nix werden. das kann ich euch mit meinen 19 jungen jahren sagen, wo manche noch nicht mal die erfahrung mit paarundzwanzig haben...

Wie wäre es, wenn du dir ein paar Gedanken darüber machst, was du gern tust und bist und nicht darüber, was du NICHT gern tust oder bist und dann im Positiven versuchst, Gleichgesinnte zu treffen?

endlich jemand der seinen verstand benutzen kann... der eine brauch so jemanden der andere jemand anderen....
 

Benutzer115862 

Benutzer gesperrt
Also ich mache gerne Party, betrinke mich, etc. und von insgesamt 3 Partnern, hatte ich genau NULL durch's Party machen kennengelernt. :zwinker: Ich kann dich zumindest soweit verstehen, dass für mich ein Raucher ebenfalls als Partner nicht in Frage käme. Es ist auf jeden Fall legitim, wenn diese und andere Kriterien für deinen Wunschpartner aufstellst. Wie man nun gleichgeschlechtliche Partner findet? Meiner Erfahrung nach zufällig im Freundes-/Bekanntenkreis oder im Internet, wobei meine Erfolgsquote da auch eher kläglich ist. :hmm:
 

Benutzer112461 

Sorgt für Gesprächsstoff
Das ist ja traurig, dass du nicht mal weißt, was du - außer Party und Saufen - mit deiner Freundin machen könntest, findest du nicht

da fällt mir sicher mehr ein als dir, aber das sind die "grundlagen"

aber ich weiß aus erfahrung das menschen wie du nur das wollen was sie sollen, nicht das was sie wollen!
 

Benutzer96466 

Planet-Liebe Berühmtheit
da fällt mir sicher mehr ein als dir, aber das sind die "grundlagen"
Das stimmt einfach nicht. Bei mir sind die Basics Spazieren/Wandern gehen, gemeinsam Kochen, den Hobbies nachgehen, Sex :zwinker:, und dann irgendwann am Ende kommt zusammen feiern gehen.
aber ich weiß aus erfahrung das menschen wie du nur das wollen was sie sollen, nicht das was sie wollen!
Jeder der nicht deiner Meinung ist/deine Lebenseinstellung nicht teilt, der tut das nur, weil er dazu gezwungen wird? Deine ist die einzig richtige Einstellung, bzw. die, die jeder haben wollen würde, wäre er frei zu entscheiden? Ich glaube nicht.
 
D

Benutzer

Gast
da fällt mir sicher mehr ein als dir, aber das sind die "grundlagen"

aber ich weiß aus erfahrung das menschen wie du nur das wollen was sie sollen, nicht das was sie wollen!
Das schlimme ist, ich hab das Gefühl du findest das auch noch intelligent was du da sagst und merkst nicht einmal wie unreflektiert du da schreibst.
 
R

Benutzer

Gast
Partymachen muss man definitiv nicht, um einen Partner kennenzulernen, aber rausgehen eben schon - es wird niemand an deine Tür klingeln und eine Beziehung mit dir anfangen wollen. :zwinker:

Ich persönlich habe noch nie einen meiner Partner beim Feiern kennengelernt, obwohl ich durchaus gerne mal feiern gehe (momentan eher "ging" :grin:).

Aber rausgehen in die Welt muss man schon, um Leute kennenzulernen, sei es im Verein oder aber einfach in der Bibliothek an der Uni, beim Shoppen, im Job, im Supermarkt oder im Straßencafé.
 
D

Benutzer

Gast
Man lernt beim Partymachen i.d.R. vielleicht nicht seinen Partner kennen aber Leute, mit denen man was macht, die dann wieder Leute kennen, die dann evtl. jemanden kennen, der ganz interessant sein könnte. Aber natürlich geht das auch ohne, ich habs auch immer so geschafft, ist aber eben etwas schwieriger. Aber rausgehen in die Welt ist schon wichtig (oder man nutzt das Internet^^) und da gibt es ja genug Möglichkeiten neben dem Partymachen.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Natürlich übertreibst du. Erstens kann man Leute im Alltag, beim Sport und bei Hobbies kennenlernen und zweitens gibt es an vielen Schulen und Unis extra Gruppen für Homosexuelle, Selbst"hilfe"gruppen, Cafes, Internetforen und klischeehaft: Frauenfußballvereine (selbst wenn du nur zuschaust).
 

Benutzer120573 

Sorgt für Gesprächsstoff
kontakte kann man auch anders knüpfen,nich unbedingt auf partys rennen.
da sind die meisten betrunken, nicht rational.
durch freunde von freunden leute kennen lernen, facebook etc.
 

Benutzer119262 

Sorgt für Gesprächsstoff
Kenne deine Situation nur zu gut!
Ich bin auch nicht so der Party-Mensch und meine Karten sehen auch sehr schlecht aus zur Zeit...
Meine Interessen liegen nun mal bei PC-Kram und das turnt viele ja schon sofort ab.
Aber ich möchte mich auch nicht dauernd auf Parties rumtreiben, nur um mal ein weibliches Wesen kennen zulernen.
Ich trinke gerne mal was, aber sowas muss echt nicht jedes Wochenende sein, was sehr sehr viele aber machen und darauf nicht verzichten wollen.

Das Problem ist ja nicht eine Freundin zu bekommen, sondern eine zu finden mit der das denkbar wäre!
Das ist etwas schwer, wenn beide Parteien verschiedene Interessen haben... Da kreuzen sich die Wege ja leider kaum bzw. fast gar nicht.
Und mit Druck jetzt nach irgendwelchen Hobbies suchen ist auch keine Lösung.

Aber naja ... Irgendwann wird man (hoffentlich) die richtige finden. Ist halt alles eine Frage der Zeit und Geduld :-/
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren