Eure Erfahrungen mit "Stiermobbing"

N

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Du hast mich getagged und ich habs nicht gesehen! :realmad:


....Immer musst du das Forum kaputt machen.... :nope:


Off-Topic:
Und beim Titel dachte ich echt, es geht jetzt um Stierkämpfe.. und dachte noch so: "Ob da auf PL viele Erfahrungen zusammen kommen werden? :hmm:"


Erfahrungen habe ich nicht persönlich, nur aus Beobachtung. Wenn der Chef sich (zum Beispiel wegen Krankheitsgeschichte oder Alter des Angestellten" gewünscht hätte, der Mitarbeiter würde von sich aus die Kündigung einreichen.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Ja ich kenne das zu Gut nur das ich hier noch andere Instanzen kenne wie : Integrationsarbeit, Zoll, Gesundheitsamt, BG, Arbeitsgericht . Kurzum ich hab zurück gemobbt und zwar mit allen Registern und siehe da sie sind beide gegangen .
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Ich wurde in Neuseeland von meiner neuseelaendischen Chefin aus dem Job gemobbt - ich nehme an, das ist dann wohl Kuhmobbing. Aber es floss Blut. Ich war in einer Gewerkschaft, und die waren dort toedlich als Verteidiger. Mich loszuwerden, ruinierte die Abteilung finanziell. Die sind bis heute nicht wieder auferstanden.

Das mag klingen, als waere ich stolz darauf; in gewisser Weise bin ich das auch. Das Problem war gewesen, dass es meine Position nie haette geben sollen. Da war einfach zuvor ein Spinner am Werk gewesen, diese Planstelle zu erschaffen, und als die Institution dann sah, dass sie das nicht schultern konnte, dachte man sich offenbar "schmeiss den raus, der ist nicht von hier, der weiss sich nicht zu wehren."

Ha. Denkste. Affen.
 
M

Benutzer

Gast
Ja ich kenne das zu Gut nur das ich hier noch andere Instanzen kenne wie : Integrationsarbeit, Zoll, Gesundheitsamt, BG, Arbeitsgericht . Kurzum ich hab zurück gemobbt und zwar mit allen Registern und siehe da sie sind beide gegangen .
Könntest Du das etwas näher ausführen oder ist Dir das zu persönlich?
Nennt sich trotzdem Stiermobbing, ist doof, vermute weil es bei weiblichen Rindern keine Bezeichnung für kastrierte Tiere, wie bei Stier und Ochse, gibt. Es soll ja auch um das aufbrausende, wütschäumende etc. gehen, Vorurteile gegen Tiere halt, außerdem kennen die alle Ferdinand nicht :smile:
[doublepost=1485547378,1485547207][/doublepost]
....Immer musst du das Forum kaputt machen.... :nope:
Frauen und Technik halt, Du weißt ja :grin:
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Ist bei uns an der Tagesordnung. Chefin behandelt sehr offensichtlich die verschiedenen MA unterschiedlich, wobei ich (da ihre Tocher vor X jahren mal meine beste Freundin war) eher noch besser wegkomme als die anderen, allerdings auch wieder nicht ansatzweise so gut, wie die "Lieblinge". Ich kann es mit Worten kaum beschreiben was bei uns abgeht. Jedenfalls wird unsere Arbeitsleistung definitiv durch unfaire Behandlung, viel Kritik, extrem wenig Lob oder sonstige Anerkennung, systematisch ruiniert. Führt soweit, dass ständig mehrere MA gleichzeitig im Krankenstand sind, der Rest sich nicht mehr traut "Nein" zum einspringen zu sagen und der ganze Karren seit Jahren, sehenden Auges, langsam aber sicher, gegen die Wand gefahren wird. Auf den Crash bin ich echt gespannt.
 
M

Benutzer

Gast
Off-Topic:

Off-Topic:


Ich weiß ja?! :argh: Ääääähh... nein? :ratlos::annoyed::mad:

Die Rache des Einhorns wird über dich kommen und dich mit 1000 juckenden Mückenstichen überziehen... :pfff::tongue:

:nope:
Aber, aber, aber mein Einhörnchen hörtest Du denn nicht die Ironie gaaaaaanz gaaaaaanz leise husten, als diese Worte geschrieben wurden? :cry:

Ist bei uns an der Tagesordnung. Chefin behandelt sehr offensichtlich die verschiedenen MA unterschiedlich, wobei ich (da ihre Tocher vor X jahren mal meine beste Freundin war) eher noch besser wegkomme als die anderen, allerdings auch wieder nicht ansatzweise so gut, wie die "Lieblinge". Ich kann es mit Worten kaum beschreiben was bei uns abgeht. Jedenfalls wird unsere Arbeitsleistung definitiv durch unfaire Behandlung, viel Kritik, extrem wenig Lob oder sonstige Anerkennung, systematisch ruiniert. Führt soweit, dass ständig mehrere MA gleichzeitig im Krankenstand sind, der Rest sich nicht mehr traut "Nein" zum einspringen zu sagen und der ganze Karren seit Jahren, sehenden Auges, langsam aber sicher, gegen die Wand gefahren wird. Auf den Crash bin ich echt gespannt.
Wie verhältst Du Dich denn ihr gegenüber, entweder wenn Du gerade selbst Opfer bist oder wenn Du siehst wie andere zum Opfer werden?
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Wie verhältst Du Dich denn ihr gegenüber, entweder wenn Du gerade selbst Opfer bist oder wenn Du siehst wie andere zum Opfer werden?

Ich begegne ihr eher selten, da ich ja Nachts arbeite.
Aber ich hab ihr schon das ein oder andere mal gesagt, wie ich ihr Verhalten finde (hatte jedes mal negative Konsequenzen für mich) und sogar einmal direkt gesagt, dass das Mobbing ist was sie macht und ob sie das überhaupt bemerkt. Viel gebracht hat es nicht. Meinen Kollegen gebe ich so gut es geht Ratschläge, vor allem was rechtlich drin ist und was nicht. Viele sind so verängstigt, dass sie ihre Rechte überhaupt nicht mehr wahrnehmen (vor allem betreffend des Arbeitszeitgesetzes und Mutterschutz).
 
M

Benutzer

Gast
*
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Ja, habe ich indirekt erlebt, allerdings auch eher bei weiblichen Chefs. Ich war zwar nie betroffen, aber teilweise wurden da Mitarbeiterinnen wirklich unfair behandelt und unter Druck gesetzt.
 
M

Benutzer

Gast
Ja, habe ich indirekt erlebt, allerdings auch eher bei weiblichen Chefs. Ich war zwar nie betroffen, aber teilweise wurden da Mitarbeiterinnen wirklich unfair behandelt und unter Druck gesetzt.
Hast Du denn dann irgendwie reagiert bzw. wie hast Du Dich verhalten?
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Hast Du denn dann irgendwie reagiert bzw. wie hast Du Dich verhalten?
Nein. Also höchstens im Sinne von Betroffene getröstet und Mut zugesprochen. Mit der Chefin wollte ich mich nicht anlegen, Personalrat gab es keinen. Das Verhalten der Chefin ist in meiner Branche aber durchaus Usus. Leider.
 

Benutzer151786 

Sehr bekannt hier
Ich hatte mal eine echt fiese Abteilungsleiterin, die mich aus nicht ganz nachvollziehbaren Gründen nicht leiden konnte. Als ich damals neu auf die Abteilung kam, hat sie mich erst mal zur Seite genommen und mich ganz mütterlich-besorgt vor einer Kollegin gewarnt, die schon vom Rest der Abteilung (inklusive ihr) richtig übel gemobbt wurde. Sie verfiel dann auch gleich in den Lästermodus, worauf ich aber nicht eingestiegen bin und mit besagter Kollegin immer gut klar kam. Damit war ich bei ihr dann unten durch.

Mir gegenüber war sie zwar immer neutral und hat den Kontakt weitestgehend gemieden, mir höchstens mal blöde Aufgaben auferlegt, wenn möglich... Aber hinter meinem Rücken hat sie sich mit meinen Kollegen (den schlimmsten noch dazu) verbündet und sich über meinen angeblich "unmöglichen Ton" echauffiert (was nun wirklich völlig an den Haaren herbeigezogen war) und auch vor den Oberbossen Dinge gesagt wie: "Die Frau Culpa??? Hören Sie mir bloß auf mit der!!!" :confused: Will echt gar nicht wissen, was da mit anderen noch alles über mich geredet wurde.

Ich war ihr anscheinend ein Dorn im Auge, weil ich immer einen guten Job gemacht habe und sie bei mir keinen Angriffspunkt gefunden hat. Sie selbst war eher mäßig motiviert und hatte Angst, dass ihre Abteilung auseinander fällt, wenn da jemand so "durchwirbelt", der sich von ihr nicht beeindrucken lässt. Glücklicherweise wurde ich trotzdem über ihren Kopf hinweg befördert und hatte immer einen guten Ruf im Haus - zumindest bei den wichtigen Leuten. Mittlerweile ist sie pensioniert, die alte Hexe. :grin:

Auf der Stelle davor hatte ich auch so eine furchtbare Vorgesetzte, mit der ich mir auch noch ein Büro teilen musste. Da kam dann teilweise die Leiterin der anderen Abteilung zu uns ins Büro und hat mit ihr flüsternd oder kopfnickend/augenrollend über mich abgelästert, während ich direkt daneben saß und gearbeitet habe. :dizzy: Als es dann immer brisanter wurde, gingen sie auch schon mal raus und standen vor dem Büro in einer immer größer werdenden Gruppe zusammen, die ich teilweise durch die Tür gehört habe. Letztendlich haben dann alle (die gesamte Etage eines verdammten Ministeriums! :grin:) nach ein paar Wochen den unglaublich erwachsenen Pakt geschlossen, sich gegen mich zu verschwören und mich fortan komplett ignoriert, nicht mehr gegrüßt usw. Das Ganze resultierte alles nur aus einem Missverständnis, das ich aber längst mit der betroffenen Kollegin aus der Welt geschafft habe - es war lächerlich. Ich hab den anderen nicht das Geringste getan, meiner Vorgesetzten schon gar nicht, manche von denen kannte ich noch nicht mal - die Gruppendynamik war schon echt erschreckend.

Das ging dann erst mal ein paar Monate so, aber es gab zum Glück einen Personalrat, der richtig toll reagiert hat, mich innerhalb von nur einer Stunde (!) nach meinem Vorsprechen aus der Etage genommen und mir eine neue, noch dazu viel bessere Stelle im Haus angeboten hat. Zu der Zeit hatte ich mich allerdings schon wegbeworben und die Behörde dann recht schnell verlassen, aber da war ich doch sehr gerührt. :cry: Ich dachte, die sagen nur sowas wie: "Stellen Sie sich mal nicht so an, Sie sind eben neu, das wird schon, gehen Sie auf die anderen zu blablabla!", aber es wurde sehr ernst genommen und sofort gehandelt.
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Mir fällt gerade ein, dass ich das auch aus der Schule kenne. Ich war immer eine 1er/2er Schülerin in Deutsch. Bis auf die 8.-10. Klasse. Der Lehrer, so hatte ich den Eindruck, mochte mich nicht und hat mir immer(!) eine 4 gegeben. Bis zur Oberstufe, wo ich plötzlich wieder gut war, habe ich das aber auf mich geschoben. Genau den Lehrer hatte ich dann auch in Philosophie und ich bekam natürlich eine 4. Die 11. habe ich wiederholt und wegen dem Lehrer doch lieber Religion gewählt. Lustigerweise hatte ich am Ende der 2. Runde Klasse 11 eine 4 in Philosophie auf dem Zeugnis, obwohl ich das ganze Jahr den Unterricht nicht besucht habe. Da wurde es mir langsam klar,....Habe dagegen aber nie was unternommen, weil ich dem Lehrer bis zum Abi erfolgreich ausweichen konnte.
 
M

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Mir fällt gerade ein, dass ich das auch aus der Schule kenne. Ich war immer eine 1er/2er Schülerin in Deutsch. Bis auf die 8.-10. Klasse. Der Lehrer, so hatte ich den Eindruck, mochte mich nicht und hat mir immer(!) eine 4 gegeben. Bis zur Oberstufe, wo ich plötzlich wieder gut war, habe ich das aber auf mich geschoben. Genau den Lehrer hatte ich dann auch in Philosophie und ich bekam natürlich eine 4. Die 11. habe ich wiederholt und wegen dem Lehrer doch lieber Religion gewählt. Lustigerweise hatte ich am Ende der 2. Runde Klasse 11 eine 4 in Philosophie auf dem Zeugnis, obwohl ich das ganze Jahr den Unterricht nicht besucht habe. Da wurde es mir langsam klar,....Habe dagegen aber nie was unternommen, weil ich dem Lehrer bis zum Abi erfolgreich ausweichen konnte.
Stimmt, ja man muss Lehrer/Schüler auch zum Stiermobbing/Bossing rechnen.
[doublepost=1485558835,1485558362][/doublepost]Was natürlich alle genannten Fälle hier von Sonata Arctica Sonata Arctica von Vianne Vianne von schuichi schuichi und wenn ich das richtig verstehe auch Tahini Tahini eint ist, dass es sich, wenn ich das richtig sehe, jeweils um Abteilungsleiter, direkte Vorgesetzte u.ä. handelt, aber quasi nicht den Geschäftsinhaber/-führer, also die "letzte Instanz"?
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Stimmt, ja man muss Lehrer/Schüler auch zum Stiermobbing/Bossing rechnen.
[doublepost=1485558835,1485558362][/doublepost]Was natürlich alle genannten Fälle hier von Sonata Arctica Sonata Arctica von Vianne Vianne von schuichi schuichi und wenn ich das richtig verstehe auch Tahini Tahini eint ist, dass es sich, wenn ich das richtig sehe, jeweils um Abteilungsleiter, direkte Vorgesetzte u.ä. handelt, aber quasi nicht den Geschäftsinhaber/-führer, also die "letzte Instanz"?
Ja. Die letzte Instanz hat meistens keinen Plan von garnichts. Wenn so jemand mal bei Teamgespächen dabei war oder einen von uns am Telefon hatte, ist ihm/ihr quasi der Kopf implodiert :zwinker:
Wir hatten in den letzten 2 Jahren 3 neue Bereichsleiter. Und 2 von denen, haben bei dem Chaos das herrscht aufgegeben innrhalb weniger Monate. Hoffe der Neue schafft es, die richtigen Leute in die Schranken zu weisen und durchzuhalten.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren