Eure Ausgaben bei Lebensmitteln

Benutzer101674 

Benutzer gesperrt
Hier Mal eine Umfrage zum Thema Kochen! :grin:

Ich gebe als Single für Lebensmittel im Schnitt 150€ im Monat aus. Vorteil ist der, dass ich nur Wasser und Tee trinke, daher also kaum Kosten bei den Getränken habe. Habe eh schon überlegt ob ich nun von Kaffee am Morgen und Nachmittag, auf Tee umsteige (aber welcher bietet sich da an??).

Hinzu kommt, dass ich kaum nach Angebot einkaufe. Ich mache mir zu Hause einen kleinen Zettel mit Dingen die ich benötige/haben möchte und kaufe diese dann auch ein. Manchmal zahle ich dann im Supermarkt für eine volle Tüte gut 50€, an anderen Tagen dann aber wieder nur 25€. Achtet ihr eigentlich bewusst auf Angebote?

Wie macht ihr das mit dem Kochen für Euch alleine? Kocht ihr überhaupt? Ich habe mir das mal ausgerechnet: Im Supermarkt zahle ich für ein Glas hochwertige Miracolie Spagetthi-Soße 1,80 + 1 Becher Schlagsahne 0,35 + ein Paket Nudeln 0,30 = 2,45€. Das reicht dann für 2 Tage Mittagessen und ist nahezu "frisch", da kein Tiefkühl etc. Anders herum gibt es aber auch diese Tiefkühltüten in verschiedenen Sorten welche wirklich Abwechslung bieten. 1,90€ kostet eine und die reicht für ein Mittagessen und macht mehr als satt. Das wäre so die einfachste Variante und auch recht günstig. Ich frage mich nämlich wie man beim Essen und allgemein Essen kaufen sparen kann. Es soll ja welche geben die brauchen für Lebensmittel für sich allein im Monat keine 100€. Aber wie machen die das?

Deshalb wollte ich in einer kleinen Umfrage mal in Erfahrung bringen wie ihr das so macht und wo man nun günstiger steht: Fertig oder selbstkochen.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Selbstkochen. Fertiggerichte find ich teuer und schmecken mir selten.

Ausgaben: Jetzt ca. 120-140€, früher weniger. 80€ geht auch, ist aber nicht lustig, daher würde ich das nur machen, wenn es nicht mehr anders geht. Ich achte auf Angebote, kaufe saisonal, koche alleine für mich und ernähre mich hauptsächlich vegetarisch. Seit ich in einer Beziehung bin, gebe ich mehr Geld aus, weil wir häufiger außer Haus essen und aufwändiger kochen.
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
Wir zahlen etwa 100 eur / Monat pro Person.

Den Essenseinkauf erledigt er - erstens kocht er, zweitens ist er ein extremer Pfennigfuchser und kauft immer sehr günstig ein, während ich einfach wahllos Zeugs in den Wagen schaufle und nicht extra Preise vergleiche. Dazu bin ich zu ungeduldig.

Es ginge sicher noch billiger, aber erstens soll es auch noch halbwegs gesund sein, und zweitens liegt mir die Art von - Verzeihung - Armeleuteküche die er für sich selbst gepflogen hat (und auch von daheim gewohnt war) gar nicht. Er hat als Singlestudent damals 50-70€ im Monat gebraucht :eek:
Das wäre nix für mich. Nach was schmecken sollte es schon noch.

Fertigzeug kommt ihm nicht ins Haus, wir essen eigentlich immer Selbstgekochtes.
 

Benutzer69426 

Benutzer gesperrt
Habe eh schon überlegt ob ich nun von Kaffee am Morgen und Nachmittag, auf Tee umsteige (aber welcher bietet sich da an??).

Fencheltee! Ich trinke den immer morgens, weil ich Kaffee nicht mag und mir von anderen Getränken (v.a. Fruchtsäften) auf leeren Magen schlecht wird.

Achtet ihr eigentlich bewusst auf Angebote?

Ne :ashamed:

Wie macht ihr das mit dem Kochen für Euch alleine?

Ich koche selten für mich alleine, weil ich mit meinem Freund zusammenwohne, aber wenn er auf der Arbeit isst, kommt es schon mal vor, dass ich mir mal Spaghetti oder Pfannkuchen oder eine Buchstabensuppe mache. Alles Weitere übersteigt auch meine Kochkünste. Ich mache dann aber direkt mehrere Portionen, um entweder am nächsten Tag noch was zu haben oder damit mein Freund noch was essen kann, wenn er heimkommt.

Es soll ja welche geben die brauchen für Lebensmittel für sich allein im Monat keine 100€. Aber wie machen die das?

Wir bezahlen auch nur 200 Euro im Monat für Lebensmittel. Wobei von meinen hundert Euro noch dreißig Euro für das Gemüse von meinen Meerschweinchen gedacht sind. Vorher habe ich siebzig und mein Freund hundert Euro in die Haushaltskasse gezahlt. Wie das funktioniert? Er isst viel auswärts und ich bin generell ein sehr schlechter Esser :ashamed:
 
S

Benutzer

Gast
Wir geben ca. 200 bis 300 EUR (2 Personen) im Monat aus.
Ich achte eher weniger auf Angebote, sondern kaufe das, was uns schmeckt und was gesund ist. Gerade bei Obst und Gemüse kaufe ich oft entweder Bio oder manchmal auch direkt beim Bauern.
 
S

Benutzer

Gast
bis zu 300 Euro für mich allein, obwohl auch mal Einkäufe für meine Mutter oder Einkaufe mit meiner Freundin darin enthalten sind. Mit 150 Euro würde ich aber gar nicht zurecht kommen, nicht weil ich nicht sparsam bin, sondern eher weil ich viel zu viel Esse :grin:
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Normalerweise zahle ich zwischen 20 und 40 € pro Woche für einen Lebensmitteleinkauf (Aldi und Rewe).
Mein Einkauf besteht aber meistens nur aus viel Gemüse, Joghurt, etc.
Nudeln und so sind ja Vorräte und die kaufe ich erst, wenn sie alle sind.
Für mich allein.

Ach ja: Ich esse hin und wieder in der Mensa.
 

Benutzer44735  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Wenn ich unbedingt will, dann komme ich mit 80 - 100 Euro aus. Ich kaufe dann wirklich nur die Dinge, die ich wirklich brauche. Dazu achte ich dann darauf, dass ich in der Produktauswahl das günstigere wähle. Das muss nicht unbedingt ein Sonderangebot sein, sondern einfach generell günstiger. Da hat man ja Auswahl. Dann achte ich darauf, dass ich nicht in einem Supermarkt einkaufe, der grundsätzlich teurer ist als andere.

Dazu bereite ich viel mein Essen selber zu. Das ist insgesamt günstiger. Einen Sack Kartoffeln bekomme ich schon zwischen einem und zwei Euro. Da komm ich ewig mit aus und kann viel damit machen. Dazu gibt es meist Gemüse, das kostet tiefgekühlt auch nicht so viel.

Wenn man will, kann man seine Ausgaben schon ziemlich minimieren. Aber ich brauch mittlerweile auch mehr, weil ich viel mehr Dinge kaufe, die ich haben will, auch wenn sie teurer sind.
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
zahle ich für ein Glas hochwertige Miracolie Spagetthi-Soße 1,80
War das Ironie :hmm:?
Tomatensauce kann man auch mit 0,30€ Dosentomaten, frischem Gebüse und ein paar Kräutern zaubern :zwinker:. Kommt günstiger und ist definitiv "hochwertiger" als dieser Miracolikrams...



Wir geben zu zweit 280€ im Monat aus, allerdings sind dabei auch Haushaltswaren wie Klopapier, Seife, Zahnpasta, Spültabs, etc. miteinberechnet.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Ich gebe, nur für Lebensmitteleinkäufe, zwischen 150 und 200 Euro aus, denke ich. Dazu kommen aber wohl nochmal 100 bis 150 € fürs Auswärtsessen, vielleicht auch mehr. Ich hab's vor einem Jahr mal hier im Forum durchgerechnet und über 2, 3 Monate beobachtet, aber danach nie wieder. Damals war ich so bei knapp 300 € monatlich fürs Essen insgesamt.

Off-Topic:
Wenn ich mir z.B. den heutigen Tag ansehe, wo ich ausnahmsweise nichts in der Schulkantine gekauft habe, bleiben da: 70 Cent Eistee, 90 Cent Milchreis, 30 Cent Milch, Rest Bratkartoffeln von gestern für etwa 1 €, Ananas für 2 €. Das war ein sehr günstiger Tag mit ca. 5 €. Wenn ich mir Frühstück in der Kantine hole, lande ich allein dafür schon bei 3 Euro, dazu Mittag dort, abends nochmal was warmes und relativ teure Getränke. :zwinker:
 

Benutzer84947 

Verbringt hier viel Zeit
Es soll ja welche geben die brauchen für Lebensmittel für sich allein im Monat keine 100€. Aber wie machen die das?
Zählt 99 Euro? :grin:
Inklusive Getränken, ab und zu mal Alkohol und Hygieneartikel. Ich achte dabei nicht auf die Preise. Bleibt trotzdem bei rund 100 Euro.
 

Benutzer96994 

Öfters im Forum
Ich gebe viel weniger als 100€ im Monat für Essen aus. Höchstens 70€ und ich kaufe nicht nur Sonderangebote und Billiglebensmittel sondern auch Bio Sachen.
Ich koche jeden Tag selbst, bei mir gibt es eigentlich nur günstige Gerichte wie Nudeln, Reis, Kartoffeln. Die meisten Sachen die wirklich teuer sind schmecken mir gar nicht.
Ich kaufe kaum noch Süßigkeiten sondern backe einmal in der Woche einen Kuchen oder Kekse, das reicht mir. Für Getränke zahle ich alle 3 Monate mal 7€, habe einen Soda Stream. Was anderes außer Wasser trinke ich nicht, ab und zu kaufe ich Apfelsaft und trinke Schorle.
Ich esse auch einfach relativ kleine Portionen, in einem anderen Thread haben viele geschrieben, dass sie zu 2 eine Packung Nudeln essen, das finde ich wahnsinnig viel. Bei mir reicht das für 6 mal kochen und ich habe auch meistens nur eine Soße dazu.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Also was ich bzw. wir jetzt schon ein paar Mal gemacht haben ist selbst angebaute Tomaten zu einer Soße verarbeiten (oder Suppe, je nachdem was du willst) davon viele Mengen machen und dann einfrieren. Fazit: Man erspart sich die Fertige Nudelsoße. :zwinker:

Was wir konkret im Monat für LM brauchen kann ich dir gar nicht so genau sagen. So pi mal daumen um die 400-500€. Kommt drauf an, mal mehr mal weniger. Jede Woche wird eingekauft, je nachdem was noch zuhause ist, was wir brauchen/haben wollen kanns schon mal sein dass wir an einem Tag in zwei Geschäften je 100€ ausgeben. Wir gucken da zwar schon auch auf Angebote aber da wird dnan meistens mehr davon gekauft und frieren es ein um auch für später was zu haben.

Bei den Getränken ist es so dass wir Sirupe haben, viele verschiedene. Aber ab und zu (für zwischendurch) werden gerne mal die Bio Fair Trade Säfte gekauft. Mein Freund trinkt die ziemlich gerne. Ich trinke in letzter Zeit (leider) viel zu wenig und dann meist nur Wasser oder Tee.

Was bei den Einkäufen oft dabei ist sind andere Artikel wie Klopapier und Katzenfutter. Das haut mir auch ein ganz schönes Loch in die Börse das KAtzenfutter. :schuettel: Da wir aber zb das Klopapier immer mit den Gutscheinen vom Spar kaufen haben wir momentan Tonnenweise Klopapier zuhause also da kommen wir jetzt sicher ein halbes Jahr aus und die nächsten Gutscheine sind auch schon wieder gekommen. :link:
 

Benutzer9402 

Meistens hier zu finden
Bei mir dürften es so zwischen 100 - 150 € (oder auch mehr, wenn ich z.B. die Tiefkühltruhe wieder füllen muss) seit meiner Ernährungsumstellung sein. Davor etwas weniger.

Obst und Gemüse kaufe ich meistens beim Biohändler, den Rest in anderen Läden, die mehr Tiefkühlware haben. Allerdings keine tiefgekühlten Fertiggerichte, sondern nur Gemüsemischungen, Fisch (Lachs, Thunfisch), Garnelen usw. ohne irgendwelchen Schnickschnack. Ich versuche so wenig wie möglich verarbeitete Lebensmittel zu kaufen.
Auf Angebote achte ich dabei nicht. Wenn gerade etwas im Angebot ist, das ich sowieso kaufen will, dann kann es sein, dass ich etwas mehr davon mitnehme. Aber das war es dann auch.

Ich koche alles selbst. Meist koche ich am Wochenende schon für ca. 3 Tage vor und dann unterhalb der Woche nochmal für die 2 letzten Arbeitstag der Woche, da ich in der Mittagspause nicht ins Restaurant gehe, sondern mir das Esse mitnehme.

Getränke kosten so gut wie nichts, da ich fast nur Leitungswasser und bei der Arbeit Mineralwasser trinke. Säfte sind mir meistens zu süss und ich nehme die nur verdünnt mit Wasser, wenn ich Radeln gehe. Hin und wieder trinke ich auch Tee, aber eher selten.
 

Benutzer97191 

Meistens hier zu finden
ich kann mir gar nicht vorstellen, wie ihr das "errechnet". wenn ich einkaufe (single) zahl ich mal € 25.- mal € 40.- , aber das sind ja dann nie nur lebensmittel. hinzu kommt, das es darauf ankommt, was grad noch frostig vor sich hinwartet, bzw. ob mal wieder vorkochen dran ist. und auf was man appetit hat.
zumindest achte ich grösstenteils schon auf die preise, aber wenn ich mal was unvernünftig teures will, wirds auch gekauft. :zwinker:
Schätzung: ~120 euro
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
ich kann mir gar nicht vorstellen, wie ihr das "errechnet". wenn ich einkaufe (single) zahl ich mal € 25.- mal € 40.- , aber das sind ja dann nie nur lebensmittel.

Mit dem Taschenrechner :engel: Man kann solche Sachen ja einfach rausrechnen.

Zum Thema: Wir geben 400 Euro im Monat aus, aber da sind nicht nur Lebensmittel drin sondern auch auswärts essen, Kino, Museum, Sprit, Drogerieartikel und so Kram. Rein für Lebensmittel sind es um die 300 Euro, also 150 Euro pro Person. Soviel habe ich vorher auch ungefähr ausgegeben, manchmal auch weniger.

Wie man Miracoli-Sauce als gut und preiswert bezeichnen kann, ist mir allerdings ein Rätsel. Ich koch' dir die fünffache Menge Sauce für das gleiche Geld - nur leckerer und gesünder... Fertiggerichte kaufen und essen wir nicht. Ich find' die mittlerweile widerlich und ess' höchstens mal als Notfalloption 'ne Tiefkühlpizza.
 

Benutzer97191 

Meistens hier zu finden
Mit dem Taschenrechner :engel: Man kann solche Sachen ja einfach rausrechnen.

na mensch, das weiss ich auch *g*. hab nur noch nie eine veranlassung dazu gesehen :zwinker:. und kassenbons nehm ich gar nicht erst mit (text an die kassiererin: nee, brauch ich nicht - ich muss zu hause nicht abrechnen..)

zur tomatensoßenproblematik (schönes wort): ich nehm zum "ablöschen" (welcher im topf befindlichen sachen auch immer neben dem tomatenmark) tomatensaft. tomatiger gehts kaum.
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
Wir kochen hier in der WG zu zweit und kommen mit 100 Euro pro Person/Monat in etwa hin.
Darüberhinaus geb ich noch etwa 25 Euro im Monat für Snacks in der Unicafete aus, z.B mal nen Muffin oder ein belegtes Brötchen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren