Euer hartnäckigster Verehrer

Benutzer67384 

Verbringt hier viel Zeit
hey,

wollte mal von Euch wissen

* was war Euer hartnäckigster Verehrer, den ihr an der Backe hattet? Meine damit jetzt keine Psychos, die stalken und Drohungen aussprechen, sondern welche die sich fair, aber hartnäckig um Eure Gunst bemüht haben.

* was hat er gemacht um Euch zu überzeugen?

* hatte er Euch überzeugen können?

* wenn nein, warum nicht und wie hat er die "Enttäuschung" verkraftet?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Es gab da mal einen... Der hat sich mächtig ins Zeug gelegt, um mich zu überzeugen, dass ich doch mit ihm ins Bett soll. Zig SMS hat er mir geschrieben, wild geflirtet usw.
Aber er hats trotzdem nicht geschafft! :grin:
Sein Ego hat das ganz schön angekratzt, glaube ich.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
was war Euer hartnäckigster Verehrer, den ihr an der Backe hattet? Meine damit jetzt keine Psychos, die stalken und Drohungen aussprechen, sondern welche die sich fair, aber hartnäckig um Eure Gunst bemüht haben.

Das ist ein alter Schulfreund von mir der, der unerschütterlich und tapfer und niemals aufdringlich, aber offen mir den Hof macht, daran konnte weder die Zeit, noch unsere Ehen etwas ändern, das stört ihn gar nicht.:grin: Aber irgendwie find ich es auch lieb udn ich würde es echt vermissen wenner damit aufhören würde.

* was hat er gemacht um Euch zu überzeugen?
das war nie möglich und stand nicht zur debatte, abe rer träumt hin und wieder offen davon und sagt ode rshcreibt mir das auch, das er die Hoffnung nie aufgibt.

* hatte er Euch überzeugen können?
nee, ich glaube da sgelingt auch nicht mehr, wir sind wie aus zwei verschiedenen sonnensystemen, aber süß ist es.:grin:

* wenn nein, warum nicht und wie hat er die "Enttäuschung" verkraftet?
Es scheint keine Enttäuschung für ihn zu sein, er genießt diesen "Minnedienst" lächelt und freut sich selbst über geringste Aufmerksamkeiten von meiner Seite, ich finde es schon bewundernswert wie er das all die Jahre so konsequent durchzieht und nichtmal vor seiner Frau oder meinem Mann oder in der Öffentlichkeit davor zurückschreckt, mich als seine unerfüllte große Jugendliebe vorzustellen und zu hoffieren.
Das ist zum Teil schon peinlich, der Mann steht als Politiker in der Öffentlichkeit und jeder kennt ihn, diverse Pressefotografen haben ihn schon mit mir abgelichtet udn darunter xy, nebst Gattin geschrieben:grin:, weil er mir so verliebt in die Augen schaut.

Also ich finds süß, aber mehr als Kaffee trinken, ein Glässchen Sekt und ein kleiner Kuss 1986 ist da nie gelaufen.:grin:
 

Benutzer67384 

Verbringt hier viel Zeit
Das ist zum Teil schon peinlich, der Mann steht als Politiker in der Öffentlichkeit und jeder kennt ihn, diverse Pressefotografen haben ihn schon mit mir abgelichtet udn darunter xy, nebst Gattin geschrieben, weil er mir so verliebt in die Augen schaut.
Off-Topic:

Gisy...? :grin:
 

Benutzer97974 

Sorgt für Gesprächsstoff
er hatte mich ab der 1. Minute an total angeflirtet und obwohl ich mehrmals erwähnte, dass ich ein Freund habe ^^ er war total süß und romantisch, aber es hat dann fast noch nen Jahr gedauert bis er mich überzeugt hat, dass er es ernst meint
zum Glück hat er mich nicht einfach vergessen
:herz:
 
M

Benutzer

Gast
So einen wirklich hartnäckigen Verehrer hatte ich nie. Ich bin da wohl einfach zu deutlich, wenn ich kein Interesse habe :grin:
 

Benutzer63483  (41)

Sehr bekannt hier
Ich empfinde hartnäckige Verehrer stark am Rande zu dem, was man heute als Stalking bezeichnet und was auch inzwischen zu Recht geahndet werden kann.

Darunter verstehe ich nicht, sich 2,3,4 mal bemerkbar zu machen.
Wenn aber eine deutliche Tendenz der Angebeteten schon früh zu erkennen ist, hilft auch kein Anhimmeln, Flehen, Betteln oder dergleichen. Gerade letzteres bringt einen doch in eine noch entferntere Position - also wenn man nach dem 1. oder 2. deutlichen Nein! dann noch ewig weitermacht?! :confused: :ratlos:

Ausserdem käme ich mir am Ende doch immer komisch vor, wenn ich sie regelrecht zu einem Date überreden musste - alles viel zu einseitig.
 

Benutzer99742 

Öfters im Forum
Bin gerade leider mittendrinn :grin:
Ist schon ziemlich nervig.. sind im selben Freundeskreis und beim Weggehen ist er wirklich überall und reagiert auch nicht drauf, dass er mich allein lassen soll(was ich durchaus sehr aggressiv sagen kann)
5/6 Sms über den Tag verteilt obwohl ich nicht antworte. Auf Facebook wird auch alles mehrfach kommentiert.. also langsam wirds zu viel.. leider bin ich anscheinend viel zu nett, um ihn loszuwerden.. xD
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Bin gerade leider mittendrinn :grin:
Ist schon ziemlich nervig.. sind im selben Freundeskreis und beim Weggehen ist er wirklich überall und reagiert auch nicht drauf, dass er mich allein lassen soll(was ich durchaus sehr aggressiv sagen kann)
5/6 Sms über den Tag verteilt obwohl ich nicht antworte. Auf Facebook wird auch alles mehrfach kommentiert.. also langsam wirds zu viel.. leider bin ich anscheinend viel zu nett, um ihn loszuwerden.. xD
hast du ihm schnmal gesagt das du den Verdacht hast das er was von dir will? Wenn nein mach das mal - und teil ihm mit das dies (leider nicht) auf Gegenseitigkeit beruht. Das nutzt dir und letztlich auch ihm...
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
hey,

wollte mal von Euch wissen

* was war Euer hartnäckigster Verehrer, den ihr an der Backe hattet? Meine damit jetzt keine Psychos, die stalken und Drohungen aussprechen, sondern welche die sich fair, aber hartnäckig um Eure Gunst bemüht haben.

* was hat er gemacht um Euch zu überzeugen?

* hatte er Euch überzeugen können?

* wenn nein, warum nicht und wie hat er die "Enttäuschung" verkraftet?

Ich hatte nie jemanden, der sich ausdauernd und hartnäckig um mich bemüht hat. Mein jetziger Freund in gewisser Hinsicht schon - etwa eine Woche lang, weil mein bester Freund ihm klargemacht hat, dass er sehr gute Chancen hat, ich nur allgemein beziehungsscheu wäre. In gewisser Hinsicht war er auch hartnäckig, weil er in die Beziehung zu mir wirklcih viel Liebe und Arbeit investiert hat :zwinker:. Das danke ich ihm heute noch mit gleichbleibender Liebe und Hingabe.

"Sich fair und hartnäckig um meine Gunst bemühen"...

Es gab tatsächlich mal zwei Exemplare, die nach ihrer eigenen Auffassung vermutlich etwas derartiges machten. Aber für mich waren es eben doch nervige "Psychos". Sämtliche Zuneigungsbeweise, die ein Mann mir machen kann, sind nur dann fair, süß und liebenswert, wenn ich bereits Gefühle für ihn habe oder kurz davor bin, welche zu entwickeln. In allen anderen Situationen ist mir so was unangenehm - und damit erobert man mich auch nicht.

Und wie er jeweils die Enttäuschung verkraftet hat... Der eine hat noch Jahre später eben nicht verkraftet (und da habe ich Angst bekommen), den anderen habe ich aus meinem Leben verloren. Letztlich hat es mich nicht so interessiert. Wenn ich jemandem klarmache, dass ich nichts von ihm will, und er bleibt "hartnäckig" - dann ist es sein eigenes Problem. Trösten fällt dann, so hart es klingt, nicht in meine Verantwortung. Damit würde ich ihm bloß neue Hoffnungen geben und es mittelfristig noch schwerer für ihn machen.
 
K

Benutzer

Gast
Nö, soweit nicht. Weil die mich alle soweit in Ruhe gelassen haben, nachdem ich kundgab, daß ich keine Interesse hatte.
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich hatte mal einen Arbeitskollegen - ein ganz netter, aber selbst als für ein kleines Abenteuer aufgeschlossenes Wesen, wäre der nie "gegangen".

Ich nenne ihn mal Axel.

Angefangen hat es mit seinem Eintritt in die Firma, bei der ich so eine Art Abteilungsleiterin war - verantwortlich für die Endproduktion samt Ergebis. Natürlich lag es in meinem Interesse, dass neue Leute möglichst schnell und gründlich eingearbeitet werden und so nahm ich ihn unter meine Fittiche. Unter den Leuten (jedenfalls den Singles) in der Firma war es auch normal, dass man nach Feierabend (war meist spät) noch irgendwo hin geht was essen und natürlich habe ich ihn ermuntert, mal mitzugehen.

Ein Jahr verging, er hing immer öfter in meiner Nähe rum, machte mir (in meinen Augen harmlose) Komplimente, machte Überstunden wenn ich welche machte und erwähnte oft, dass es ihm sehr viel Spaß macht in unserem Team - insbesondere mit mir zu arbeiten und er froh ist, dass ich ihn so schnell in die Crew integriert habe.

Okay - ist ja in Ordnung - er arbeite auch wirklich sehr gut mit, war ein angenehmer Kollege und von daher war ich zufrieden.

Seine sehr nette Freundin lernte ich bei einer Weihnachtsfeier kennen - sie erzählte mir, wie begeistert ihr Schatz von der Arbeit sprach und bedankte sich bei mir, dass ich ihm geholfen habe. Schließlich war er Quereinsteiger und sie dachten eigentlich nicht, dass er eine Chance gehabt hätte, eine Festanstellung zu bekommen.

Dann hat die Firma für ihre 20 besten Leute (Axel und ich waren dabei) eine Woche Aufenthalt mit Rund-um-Sorglos-Paket in Venedig spendiert. Einzige Voraussetzung - zwei müssen in einem Zimmer schlafen.

Mir war das relativ unwichtig - mein Gott, sind ja aller erwachsen und ich sah da kein Problem. Waren halt mehr Männer als Frauen und ich hab mir überhaupt keine Gedanken darüber gemacht - Venedig war für mich wichtig, sonst nix.

Axel wich ab dem Moment fast nicht mehr von meiner Seite - war schon ein bisschen merkwürdig, aber ich dachte mir wenig dabei - es war normal, dass man unserer Sache eng zusammenarbeite und auch - wie schon erwähnt - später noch gemeinsam essen ging.

Waren noch viele Monate bis Venedig in Sicht kam und Axel quatschte mich fast tot mit dieser ganzen Geschichte. Was wir alles unternehmen würden, und es würde traumhaft werden und er freue sich wahnsinnig eine ganze Woche mit mir zu verbringen ...

Dann stieg ich plötzlich vom Schlauch: der Kerl war in mich verknallt ... ups.
Ich stellte mich erstmal tot - lach. Axel war so ein liebenswerter ehrlicher Mensch - ich wollte ihm nicht vor den Kopf stoßen und hoffte, dass er schon merken wird, dass da nix mehr passiert, als dass ich nett zu ihm bin, wie zu anderen auch, die ich gut haben konnte.

Er erzählte mir auch dann irgendwann seine Lebensgeschichte - er und seine Freundin kennen sich von Kind auf aus einem SOS-Kinderdorf und sind quasi ihr Leben lang schon "ein Paar", sie hatten auch sonst niemanden - keine Familie. Beide jetzt um die 30 Jahre alt.

Dann gings endlich in Richtung Venedig - mit der Bahn.

Auf der Zugfahrt sprachen sich die 20 Leute langsam aber sicher ab, wer bei wem pennt - und irgendwann habe ich mich dann mit einem Kollegen, mit dem ich schon viele arbeitsreiche aber vor lustige Nächte verbrachte (kein Sex - er war stockschwul) entschieden, dass wir ein Zimmer teilen werden.

Prima - das war dann auch geklärt.

Als Axel das mitbekam, war er total entsetzt und fing an zu weinen (wir saßen gerade alleine in einem Abteil).
Ich fragte was los ist und - um es kurz zu machen - er gestand mir wortreich seine Liebe und dass er sich so gefreut hätte, dass wir nun endlich ein Paar werden könnten ... seit einem Jahr würde er auf diesen Moment warten.

:eek:

Boh, dass war Hammer - wusste gar nicht was ich sagen sollte und meinte dann nur, "aber Du hast doch eine Freundin - eine ganz liebe sogar" ...

Dann kam der nächste Hammer ...

Er meinte, dass sie es wüsste und sie ihm gesagt hat, dass sie ihn gehen lässt, wenn ich ihn wollte ... :eek: :eek: und da dies vermutlich (??) so wäre, hatte sie schon mit dem packen begonnen und wollte für die erste Zeit bei einer Freundin unterkommen.

Ich war fix und alle - da musste die Holzhammer-Methode her - denn Axel meinte wirklich, dass ich ihn wollte (und das obwohl ich NIEMALS irgendwas in der Richtung angedeutet habe!)

Tja, ich musste dem armen Kerl dann ganz knallhart sagen, dass er für mich ein guter geschätzter Kollege ist - mehr nicht. Er weder als Freund noch als Sexpartner für mich in Frage käme und er solle doch bitte seine arme Freundin anrufen, die natürlich mit Bangen das Ende unserer Reise abwartete ... sie hat mir echt leid getan.

Für Axel war Venedig nicht schön, er war die ganze Zeit traurig und in sich gekehrt ...

Axel hat kurze Zeit später gekündigt. Er hat mir einen Abschiedsbrief geschrieben, dass er mich ewig lieben würde und mir in Venedig eigentlich einen Heiratsantrag machen wollte ...

:eek:

Einen Mann der so "merkwürdig" in mich verliebt war ... den werde ich wohl auch nie vergessen.
 

Benutzer99742 

Öfters im Forum
hast du ihm schnmal gesagt das du den Verdacht hast das er was von dir will? Wenn nein mach das mal - und teil ihm mit das dies (leider nicht) auf Gegenseitigkeit beruht. Das nutzt dir und letztlich auch ihm...

Doch doch fast jedes Mal wenn wir uns sehen, nur will er es anscheinend nicht wahrhaben(?). Irgendwie tut es mir dann schon sehr leid, weil ich nach ner Zeit sehr gemein werde, aber wenns anders nicht geht :hmm:
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Off-Topic:
@Trouserbond: Wirklich sehr krasse Geschichte...
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
wow Trouserbond und Lolly eure Geschichen sind ja schon sehr krass bzw. die von Lolly echt süß :smile:

Ich glaube ich artikuliere meist recht deutlich, wenn ich von jemandem absolut nichts wissen möchte, von daher war noch kein Verehrer besonders hartnäckig.
 

Benutzer101446 

Sorgt für Gesprächsstoff
ich hatte einen der war für mich immer nur wie ein großer bruder, konnt mich bei ihm ausheulen und so. als er mir dann gestand das er was von mir will war ich erst überrascht hab aber gesagt mehr wie freundschaft geht nicht.

wir hatten die gleichen freunde und sahen uns daher jedes wochenende er fing immer an sprüche zu reisen, zu flirten usw. bis ich ihm weil es mich nervte ein spruch gedrückt hab und seid dem ist der kontak abgebrochen also hab ich durch den scheiß weil er nicht damit klar kam das ich nichts von ihm will einen der wichtigsten menschen in meinem leben verloren meinen besten freund
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren