etwas demoralisiert ob der Mädels heutzutage! :(

M

Benutzer

Gast
Ganz großes Kino, ich habe selten einen Beitrag gelesen der so dermaßen widersprüchlich ist wie deiner. Die beurteilst einen Mensch schon in dem, wenn du sagst du willst keinen mit 100 Weibern. Das ist eine Beurteilung anhand einer Tatsache die bei dir gewisse Emotionen auslöst und folglich auch zu einer Verurteilung führt. Du sprichst dem Mann mit 100 Weibern in diesem Augenblick ab dein Mr. Perfect zu sein. Einfach nur aus dem Grund das er einen anderen Lebensstil geführt hat wie du.

Ihr, der TS inkl. fangt eine Diskussion völlig falsch an. Sorry aber da müsst ihr euch nicht wundern, dass man anhand eurer Texte, euch vor Augen hält wie "sinnlos" das doch ist. Jeder kann seine Prinzipien haben, aber dann sollte man auch nicht tun als würden diese Prinzipien nicht vorhanden sein. Ein Mensch der gewisse Vorstellungen hat, kann nicht sagen das er nicht beurteilen oder verurteilen würde. Das tut man automatisch, wenn man seine eigene Sicht der Dinge über andere Menschen stellt. Nichts anderes sind Prinzipien. Dinge die einem selber so wichtig sind, dass sie auf andere Menschen kopiert werden müssen um selektieren zu können.

Der Ts hat nun mal recht polemisch, pauschalisierend seine These aufgestellt. Da ist es kein wunder, dass man gerade in einem aufgeschlossenem Forum dort auf Widerstand stößt. Ich glaube kaum das einer der hier schreibenden ein Problem mit seinen Ansicht hat, eher wohl an seinen Formulierungen die etwas andere Aussagen was er vielleicht sogar meint.

Ich finde nicht das mein Beitrag widersprüchlich ist, aber jeder hat seine eigene Meinung :zwinker: Ich verurteile Niemanden, weil er eine andere Einstellung hat als ich. Es gibt Dinge die man mag oder eben nicht, Prinzipien die man vertreten möchte. Nur weil ich keinen Kerl will, der Jede nimmt die bei 3 nicht auf den Bäumen ist, heißt es nicht das ich ihn verurteile. Das kann ein ganz toller Mensch sein, mit dem ich super befreundet bin, mir aber einfach nicht mehr vorstellen kann, eben wegen meiner Prinzipien, ganz einfach. Manche Lebensstile passen eben zusammen und manche nicht, das muss Jeder für sich selbst entscheiden. Ich habe Nirgendwo behauptet das ich keine Prinzipien habe, das hast du einfach in meinen Text hinein interpretiert und dafür kann ich recht wenig :zwinker: Es ging darum, das ich HIER Niemanden dafür verurteile, wie er sein Leben lebt, nicht darum, das ich niemals Jemanden verurteile. Die Meinung anderer zu akzeptieren, schließt nicht aus, das man selbst eine andere Meinung zum selben Thema hat.

Off-Topic:


Das stimmt vielleicht. Drauf hinweisen werd ich sie trotzdem :grin:





Darum geht's gar nicht. Es ging nur drum, dass ONS kein wahlloses Verhalten implizieren. Das kann genauso die richtige Person zum richtigen Moment sein.

Ich habe Nirgends behauptet das ONS, wahlloses Verhalten bedeutet und auch nicht das ein ONS in dem Moment nicht das Richtige sein kann. Auch wieder Etwas was Jemand einfach hinein interpretiert. Wenn es danach geht, kann Jeder Mensch auf der Welt der richtige Partner sein, dennoch sortiert Jeder irgendwie aus. Sei es wegen dem Charakter, Prinzipien, Aussehen oder sonst was.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ich habe Nirgends behauptet das ONS, wahlloses Verhalten bedeutet und auch nicht das ein ONS in dem Moment nicht das Richtige sein kann. Auch wieder Etwas was Jemand einfach hinein interpretiert. Wenn es danach geht, kann Jeder Mensch auf der Welt der richtige Partner sein, dennoch sortiert Jeder irgendwie aus. Sei es wegen dem Charakter, Prinzipien, Aussehen oder sonst was.

Ok, dann machen wir es andersrum:

Sag du mir mal, was du mit "wahlloses 'rumvögeln' " gemeint hast.

Dennoch finde ich sowohl wahlloses 'rumvögeln' genauso sinnfrei, wie sein Leben lang auf der Suche nach dem/der Richtigen zu sein, um sich dafür aufzusparen.
 
M

Benutzer

Gast
Es gibt durchaus Menschen, die jede Woche min. 5 wechselnde Sexualpartner haben. Genau solche Leute waren damit für mich gemeint. ONS kann man dazu zählen muss man aber nicht, da man einen ONS jeden Tag haben kann, aber auch im ganzen Leben vielleicht nur einmal. Für mich ist das ein Unterschied, für Andere vielleicht nicht. Mal sowas zu haben, finde ich (für mich) vollkommen in Ordnung, mehrmals die Woche fände ich das einfach nicht sonderlich schön. Ich würde mit so einem Mann mir keine Beziehung vorstellen können, nicht mehr und nicht weniger. Das ist meine Meinung dazu, die aber dennoch nicht bedeutet das ich Jeden verurteile der jeden Tag mit wem Anders Sex hat. Jeder kann tun was er will, heißt ja nicht, das ich das total toll finden muss :zwinker:
 
S

Benutzer

Gast
Ich finde nicht das mein Beitrag widersprüchlich ist, aber jeder hat seine eigene Meinung :zwinker:

Wenn es so wäre und dir selber aufgefallen wäre, meinst du nicht, du hättest es anders geschrieben? Das mit der Meinung mag wohl zutreffen, sicherlich. Mir ging es aber um die Teile wo die eigene Meinung die Absolute darstellt.


Ich verurteile Niemanden, weil er eine andere Einstellung hat als ich. Es gibt Dinge die man mag oder eben nicht, Prinzipien die man vertreten möchte.

Wir verurteilen jeden Tag oder sagen wir mal wir werten jeden Tag. Tag ein, Tag aus.

Nur weil ich keinen Kerl will, der Jede nimmt die bei 3 nicht auf den Bäumen ist, heißt es nicht das ich ihn verurteile.

Ich weiß nicht ob du mich vereiern willst, aber den Satz hast du doch geschrieben oder? Ich makier dir mal Fett wo du gerade verurteilst, weil du ja der Überzeugung bist dies keinesfalls zu tun... Du wertest einen Menschen genau mit dieser Art ab, weil er nicht in dein Raster passt. Bedeutet du verurteilst in dem Moment wo du SO über jemanden denkst. Wenn ein Mann 100 Frauen hat bedeutet es nicht, er fickt alles was bei 3 auf den Bäumen ist. Das magst du denken und so auf die Menschen kopieren, damit wird es aber nicht wahrer. In deiner Sichtweise mag das zutreffend sein, wenn man aber in der Lage ist wertfrei, neutral gewisse Dinge zu betrachten stellt man schnell fest, wie häufig und auch unterbewusst man Menschen einfach verurteilt nur aufgrund eigener Vorstellungen.


Das kann ein ganz toller Mensch sein, mit dem ich super befreundet bin, mir aber einfach nicht mehr vorstellen kann, eben wegen meiner Prinzipien, ganz einfach.

Sieh an, es geht ja doch wertfrei. Jetzt würde ich dir sogar glauben, dass du niemanden verurteilst. Und somit haben wir auch den Springendenpunkt hier im Thread. Das was man schreibt ist nicht zwangsläufig das, was ankommt und gelesen wird. Gerade bei solchen Themen ist es schwer, wenn man sich wert frei präsentieren will dies auch zu tun.

Manche Lebensstile passen eben zusammen und manche nicht, das muss Jeder für sich selbst entscheiden.

Ich behaupte das jeder Lebensstil zusammen passt, es lediglich eine Frage ist in wie weit beide Lebensstile sich aufeinander zu bewegen wollen und vorallem können. Das liegt dann wohl bei jedem selbst zu entscheiden.


Ich habe Nirgendwo behauptet das ich keine Prinzipien habe, das hast du einfach in meinen Text hinein interpretiert und dafür kann ich recht wenig :zwinker:

Ich habe dir lediglich gezeigt wie andere dich wahrnehmen, oder wie ich dich wahrgenommen habe.

Es ging darum, das ich HIER Niemanden dafür verurteile, wie er sein Leben lebt, nicht darum, das ich niemals Jemanden verurteile. Die Meinung anderer zu akzeptieren, schließt nicht aus, das man selbst eine andere Meinung zum selben Thema hat.

Meinungen anderer zu akzeptieren bedeutet aber nicht Wertungen in seine Texte zu legen. Siehe die zwei zitierten Stellen von mir.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
M

Benutzer

Gast
@ Sit|it|ojo:
Sicherlich werten wir Menschen jeden Tag, aber dafür kann man Niemanden verurteilen. Das ist normal und niemand ist ohne Vorurteile. Wie gesagt jeder kann sein Leben leben wie er will, das heißt nicht, das ich auch mit ihm zusammen leben will oder kann oder möchte. Prinzipien hat Jeder die er vertritt und das tue auch ich. Jemand der gerne jeden Tag mit einem anderen Menschen Sex hat, soll das ruhig tun, ist mir ziemlich egal. Dennoch muss ich mir mit demjenigen nicht eine Beziehung vorstellen können, wenn sein Charakter und sein Handeln meinen Prinzipien vollkommen widersprechen.

Ich denke wir haben nun genug darüber diskutiert, wie wir andere werten oder wahrnehmen. Jedenfalls ich möchte hier nicht vom Thema des TS zu sehr ablenken :zwinker: Ich wollte mit meinem Beitrag nur klarstellen, das es auch Frauen in seinem Alter gibt die ähnlich denken wie er. Altmodisch hin oder her, wie auch immer man das nun nennen mag :zwinker:
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Es gibt durchaus Menschen, die jede Woche min. 5 wechselnde Sexualpartner haben. Genau solche Leute waren damit für mich gemeint. ONS kann man dazu zählen muss man aber nicht, da man einen ONS jeden Tag haben kann, aber auch im ganzen Leben vielleicht nur einmal. Für mich ist das ein Unterschied, für Andere vielleicht nicht. Mal sowas zu haben, finde ich (für mich) vollkommen in Ordnung, mehrmals die Woche fände ich das einfach nicht sonderlich schön. Ich würde mit so einem Mann mir keine Beziehung vorstellen können, nicht mehr und nicht weniger.

Zeig mir den Menschen, der jede Woche mindestens 5 wechselnde Sexualpartner hat. Jede Woche 2 wechselnde Sexualpartner zu haben über einen längeren Zeitraum ist schon fast unrealistisch. Das passiert einfach nicht, es sei denn, jemand verdienst sein Geld damit. Ich kenne genug Leute, die oft und gerne ONS haben. Die kommen nie und nimmer auf solche Zahlen.

Kleine Rechnung:
Angenommen, jemand ist so alt wie du, 23. Hat seit 5 Jahren regelmäßig Sex, wobei ich dir jetzt entgegen komme und der Person zwei Beziehungen im Umfang von jeweils zwei Jahren zuspreche, um die Anzahl der Sexpartner nicht vollkommen ins Bodenlose zu stürzen (Anzahl der Sexpartner so far: 2). Dann bleibt noch ein ganzes Jahr, in dem jede Woche 5 (ich erspar dir sogar das "mindestens", ok?) Sexualpartner am Start waren. Das macht für das eine EINZIGE Jahr (52x5) 260 Sexualpartner plus der 2 vorher: 262 Sexualpartner.

Willst du ernsthaft annehmen, dass diese Zahl realistisch ist für jemandem mit einem Jahr "wahlloser rumvögelei"?

Das ist meine Meinung dazu, die aber dennoch nicht bedeutet das ich Jeden verurteile der jeden Tag mit wem Anders Sex hat. Jeder kann tun was er will, heißt ja nicht, das ich das total toll finden muss :zwinker:

Einerseits verurteilst du sie nicht, andererseits unterstellst du ihnen wahlloses Verhalten. Das widerspricht sich einfach.

Und das hat nichts mit "meiner Meinung blabla" zu tun. Was oder was du nicht toll findest, ist da vollkommen nebensächlich.
 
M

Benutzer

Gast
@Lotusknospe:
Man kann auch wirklich jedes Wort auf die Goldwaage legen. Kannst du gerne machen, ich hab jedenfalls keinen Nerv dazu aus einer Mücke einen Elefanten zu machen. Ich unterstelle NIEMANDEM etwas, sondern nur dann, wenn ich auch wirklich weiß wie es ist.

Ansonsten siehe meinen Beitrag zuvor.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Off-Topic:
@Lotusknospe:
Man kann auch wirklich jedes Wort auf die Goldwaage legen. Kannst du gerne machen, ich hab jedenfalls keinen Nerv dazu aus einer Mücke einen Elefanten zu machen. Ich unterstelle NIEMANDEM etwas, sondern nur dann, wenn ich auch wirklich weiß wie es ist.

Wenn's um's Prinzip geht, geht's ums Prinzip. Da gibt es keinen Pragmatismus und keinen Elefanten.

Wenn du eine widersprüchliche Logik hast, dann muss man dich drauf hinweisen dürfen ohne dass du dich angegriffen fühlst und denkst, dass die ganze Welt außer dir doof ist. Wenn man versucht, dich auf eine Inkonsistenz hinzuweisen, dann kannst du entweder mit guten Argumenten kontern oder dir mal überlegen, ob Kritiker vllt Recht haben. Alles andere ist Kindergarten.
 
M

Benutzer

Gast
Off-Topic:


Wenn's um's Prinzip geht, geht's ums Prinzip. Da gibt es keinen Pragmatismus und keinen Elefanten.

Wenn du eine widersprüchliche Logik hast, dann muss man dich drauf hinweisen dürfen ohne dass du dich angegriffen fühlst und denkst, dass die ganze Welt außer dir doof ist. Wenn man versucht, dich auf eine Inkonsistenz hinzuweisen, dann kannst du entweder mit guten Argumenten kontern oder dir mal überlegen, ob Kritiker vllt Recht haben. Alles andere ist Kindergarten.

Ich frage mich ja warum man in so einem Thread das Thema vollkommen auf etwas Anderes lenken muss, als darum worum es bei dem Thema ging. Nämlich nicht um mich, sondern um den TS bzw. sein Thema. Dazu habe ich mich geäussert und sicherlich nicht um hier nun zu diskutieren, ob ich so ein schlechter Mensch bin oder nicht^^ Für mich legst du Alles auf die Goldwaage, ob Jemand nun 5 wechselnde Partner in der Woche hat oder 3 ist für mich nebensächlich. Was ich für mich will, ist meine Sache und was du für dich willst, ist deine Sache. Ich finde durchaus das man einfach die Meinung eines anderen akzeptieren sollte. Für dich ist meine Logik widersprüchlich, für mich nicht und für vielleicht andere auch nicht, während abermals Andere dir zustimmen. Ich konnte nicht ahnen das hier jedes Wort für bare Münze genommen wird, weshalb ich jetzt auch einfach nur noch die stille Mitleserin sein werde.

Liebe Grüße
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Off-Topic:
Das ist halt das Ding mit der Logik. Da gibt's kein "meine Logik und deine Logik". Logik ist einfach Logik. Das ist zwar brutal, aber irgendwo auch schön. Und es wird dann gefährlich, wenn man die Begriffe "Logik" und "Meinung" verwechselt.
 
S

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Der Stein des Anstoßes ist genau das, was hier gerade passiert. Missverständnisse. Wir diskutieren hier gerade die ganze Zeit über das Thema, seine Entwicklung und das Jetzt. Ungeachtet dessen, will dich hier keiner Angreifen und das hat auch keiner getan. Über sich selber nachzudenken ist schwer und es mag wie Angriff wirken, aber da kommt man noch hinter. Das Kritik eigentlich nur positiv sein kann.
 
M

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Das ist halt das Ding mit der Logik. Da gibt's kein "meine Logik und deine Logik". Logik ist einfach Logik. Das ist zwar brutal, aber irgendwo auch schön. Und es wird dann gefährlich, wenn man die Begriffe "Logik" und "Meinung" verwechselt.

Und auch das ist deine eigene Ansicht dazu, der 'leider' oder eher zum Glück?! Nicht Jeder zustimmen muss :smile: Nobody is perfect :zwinker:
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Off-Topic:
Und auch das ist deine eigene Ansicht dazu, der 'leider' oder eher zum Glück?! Nicht Jeder zustimmen muss :smile: Nobody is perfect :zwinker:

Es fällt mir sehr schwer, das einfach so stehen zu lassen. Denn das ist natürlich NICHT meine eigene Ansicht. Das ist per definitionem so. Ansonsten würde Logik ja gar keinen Sinn machen.
 

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
Ich weiß ja nciht ob es nur mir so geht, aber ich kann an den Äußerungen des TS nicht im geringsten irgendetwas altmodisches finden.

Er möchte gerne eine Partnerschaft mt einer Frau die er sich völlig frei aus romantischen Gründen aussucht. Die soll zu seinen individuellen Vorstellungen passen und er erhofft sich die eine ideale Prterin, durch die Beziehung automatisch etwas total romantisches und besonderes wird. Er verspricht sich davon ein großes Maß an Selbstverwirklichung ohne große Kompromisse. Wenn es nicht passt, so wie bei seiner ex, dann möchte er sich selbstverständlich umgehend trennen.

So weit, so gewöhnlich. Das sind doch die üblichen modernen Vorstellungen die Menschen eben heutzutage von Beziehungen haben. Jetzt verquickt er das auf etwas unselige weise mit der alten vorstellung von einem Partner im leben. Das scheint aber die anderen, viel wichtigeren und grundlegenderen Einstellungen zu Beziehungen keineswegs zu beeinflussen. Also eher ein gummikante zur individuellen Verwirklichung. Der eine sucht ne Frau die sich gerne im neoprenanzug auspeitschen lässt und er will halt eine die eine idealisierte Vorstellung von sexueller Enthaltsamkeit vor der einen Beziehung hat. Soweit vollkommen ok, die Geschmäcker sind verschieben.

Aber die altmodische herangehensweise, die eben auch wichtig ist um das mit der einen Beziehung durchführen zu können ist eine andere. Da wurde im entsprechenden lebensumfeld, also der gleichen Schicht, Religion etc. Pp. geheiratet. Nicht immer selbstbestimmt. Und dann musste man sich der Aufgabe stellen sich zu lieben und möglichst gut miteinander auszukommen. Trennung war keine Option.

Viele finden ja dieses kitschige Bild romantisch, bei dem zwei alte Menschen auf ner Bank sitzen und meinen, ihre Beziehung wäre deswegen so glücklich weil sie in einer Generation groß geworden ist, in der man kaputte Dinge repariert hat. In glücklichen Fällen hat das sicherlich funktioniert, es wird aber verschwiegen das in vielen Fällen auch mit nicht reparablen Dingen trotzdem versucht wurde zurecht zu kommen, weil es halt keine andere Möglichkeit gab. Ud wenn es schlecht lief ist man eben dran zugrunde gegangen. So romantisch wie im Rückblick waren die alten Zeiten wohl nie wirklich.

Aber um jetzt wieder die Kurve zum konkreten ausgangsbeispiel zu bekommen, dass scheint mir auf ganz anderen Problemen zu basieren, als irgendwelche theoretische. Gedankenspiele über altmodische Ansichten.

Das hast du also eine Beziehung geführt in der es mit Offenheit und Ehrlichkeit so weit her war, dass du bei so einer wichtigen Sache nicht annehmen durftest, dass sie dir die Wahrheit sagt? Merkwürdig. Und bis nach dem Ende der Beziehung weißt du immer noch nicht ob sie das jetzt tatsächlich wollte oder nicht? Bist du ernsthaft der Auffassung das man mit diesen Kommunikationsfähigkeiten längerfristige Beziehungen führen kann?

Du bist einfach mal davon ausgegangen alles richtig gemacht zu haben? Meinst du bei langfristigen, erfüllenden Beziehungen reicht es von irgendwas auszugehen? Und das weil man irgendwas am Anfang der Beziehung mal so verstanden hat wie man es verstehen wollte?

Da du ja so hohe Erwartungen hast, hast du sicherlich sehr genau überlegt ob deine Exfreundin die ideale Parterin ist. Und trotzdem stellt sich jetzt heraus das sie ein "neumodernes Sex and the City Girly" ist, die sich jetzt erstmal kräftig durch die Gegend vögelt? Au Backe, mit dieser Menschenkenntnis und Weitsicht hoffst du die richtige Partnerin für die nächsten 40 Jahre zu finden?

Du hast dir offenbar ein völlig klares Bild von deiner Partnerin erschaffen und als das nicht zugetroffen hat, ist sie und die Beziehung zu ihr plötzlich nichts mehr Wert? Was ist denn mit den altmodischen Tugenden, den anderen so zu nehmen wie er ist? Wenn nicht alles nach deinem Willen ist beendest du direkt die perfekte Beziehung?

Das soll jetzt alles kein Angriff sein, es ist ja nicht ungewöhnlich bei Beziehungen Fehler zu machen, gerade in jungem Alter. Aber ich sehe eher konkreten Bedarf über die eigenen Fähigkeiten nachzudenken, als über die "neumodernen" Zeiten und Sex and the City zu philosophieren.
 

Benutzer127420  (36)

Sorgt für Gesprächsstoff
>und er erhofft sich die eine ideale Prterin, durch die Beziehung automatisch etwas total romantisches und besonderes wird.

Und dann wird er enttäuscht. Denn keine, und ich wiederhole es gerne nochmal ... KEINE Frau in seinem Alter (Gebutsjahr 1990) hat solche festgefahrenen, kleinbürgerlichen Ansichten. Das sind alles Mädels die auf Spaß stehen, die sich gerne ausprobieren möchten, die mal etwas erleben möchten sei es wilde Parties oder ein romantisches Knutschen mit einem heißen Spanier am Strand von El Arenal.

Und mal ehrlich, wie einer meiner Vorredner bereits treffend formuliert hat: Diese Ansichten passen gut zu einem 80 jährigen sind für einen 22 Jährigen aber alles andere als zeitgemäß.

Ich tippe darauf, dass der TS bisher keine bis sehr wenige sexuelle Erfahrungen gesammelt hat und jetzt versucht die "angestauten Sehnsüchte" mit einer Profilierung über eine solche pseudo-intellektuelle Debatte auszugleichen.

Ich meine das wirklich nicht böse, ich formuliere bewusst so provokativ weil ich hoffe dass ich dich irgendwie wachrütteln kann. Ich wünsch dir nämlich von ganzem Herzen endlich viel Sex und tolle Erfahrungen mit den "tollen und liebenswerten Schlampen" auf dieser Erde. :cool:
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Off-Topic:
>und er erhofft sich die eine ideale Prterin, durch die Beziehung automatisch etwas total romantisches und besonderes wird.

Und dann wird er enttäuscht. Denn keine, und ich wiederhole es gerne nochmal ... KEINE Frau in seinem Alter (Gebutsjahr 1990) hat solche festgefahrenen, kleinbürgerlichen Ansichten. Das sind alles Mädels die auf Spaß stehen, die sich gerne ausprobieren möchten, die mal etwas erleben möchten sei es wilde Parties oder ein romantisches Knutschen mit einem heißen Spanier am Strand von El Arenal.

Wie kommst du zu der Weisheit? Ich glaube, es gibt mehr als genügend junge Frauen, die nicht in dein Bild passen.

Ich tippe darauf, dass der TS bisher keine bis sehr wenige sexuelle Erfahrungen gesammelt hat und jetzt versucht die "angestauten Sehnsüchte" mit einer Profilierung über eine solche pseudo-intellektuelle Debatte auszugleichen.

Ich meine das wirklich nicht böse, ich formuliere bewusst so provokativ weil ich hoffe dass ich dich irgendwie wachrütteln kann. Ich wünsch dir nämlich von ganzem Herzen endlich viel Sex und tolle Erfahrungen mit den "tollen und liebenswerten Schlampen" auf dieser Erde. :cool:

Leben und leben lassen. Und keine komischen Unterstellungen tätigen. Dieser Thread hier ist im Grunde nur mehr überflüssig. Ich finde an den Einstellungen des TS nichts ungewöhnlich. Ich teile seine Ansichten zwar nicht, aber es ist jetzt auch nicht so, als hätte ich ähnliche das letzte Mal im letzten Jahrtausend gehört. Nein, also wirklich nicht. Und das bisschen Idealismus gönn ich ihm. Muss ja auch nicht verkehrt sein.
 

Benutzer128151  (32)

Benutzer gesperrt
Ich verstehe nicht warum man einen solchen Thread so zerreden/ad absurdum führen muss?!?

Der TS hat hier weder beabsichtigt über die „neumodernen Zeiten“ zu „philosophieren“, noch hat er sich (im Allgemeinen) über die moderne Welt „beschwert“ oder wollte ein „Klagelied“ anstimmen oder irgendwas/irgendwen anprangern/verurteilen, weil er andere Ansichten hat – und schon gar nicht hat er seine eigene Sicht der Dinge „über andere gestellt“ oder als „die Absolute“ dargestellt! Das haben einige neoliberale Eiferer nur so verstanden, weil sie es so verstehen wollten! (Ihr habt euch so verrannt/in Details/Verklärungen/Belehrungen verzettelt, dass ihr selbst nicht mehr wisst, worum es hier eig. geht!) In seinem letzten Kommentar und auch in den Beiträgen von Miss-Lakritze haben beide zudem auch noch einmal versucht klarzustellen, dass einige Formulierungen evt. etwas unglücklich/falsch verstanden worden sind und dass man also nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen und mithin permanent irgendetwas andichten/unterstellen oder „belehren“/„berichtigen“ soll, da auch sie ja grundsätzlich die Ideale von Aufklärung sowie „leben und leben lassen“ teilen (auch wenn sie es nicht JEDESMAL EXPLIZIT WIEDERHOLT noch einmal schreiben)!

JEDOCH kommen immer wieder die selbsternannten PL-Ordnungshüter und müssen noch einmal alles sezieren („der Logik wegen“: von wegen „leben und leben lassen“ und jeder darf seine eigene Meinung haben – für sie selbst gelten ihre eigenen Weisheiten scheinbar nicht!?)…beide haben doch gesagt, dass sie im Grunde die Ideale von Aufklärung sowie „leben und leben lassen“ teilen…was wollt ihr denn noch? Wollt ihr zeigen wie schlau ihr seid…dass ihr alles besser wisst…oder warum reitet ihr immer wieder auf vermeintliche Denk- und/oder Argumentations-/Formulierungsfehler rum, die man ja evt. falsch verstehen könnte!? Ich finde ihr stellt euch erst einmal absichtlich dumm…das könnte man doch – wenn DU das nicht gleich so berichtigst wie ICH es dir jetzt sage – doch so oder so missverstehen…bitte noch einmal darüber nachdenken, meine Worte verinnerlichen und in meinem Sinne „richtig“ schreiben! Da kann’s einem wirklich vergehen…und da verwundert es auch nicht, warum der TS oder stille MitLeser wie Miss-Lakritze oder auch ich sodann keinen Bock mehr haben hier (noch einmal bzw. überhaupt) zu posten! Wenn ihr so schlau seid und eure Logik-Debatten und euer „Können“ zur Schau stellen wollt, dann eröffnet doch einfach euren eigenen „Logik“/„Besserwisser“-Thread (oder wie auch immer ihr ihn nennen wollt), aber lasst die anderen mit euren pedantischen Spielchen in Ruhe…DENN: um all das geht es hier in DIESEM Thread überhaupt nicht! Ihr zerredet den Thread/führt ihn ad absurdum (mit in diesem Fall unnützen Slogans wie: „Das ist halt das Ding mit der Logik. Logik ist einfach Logik.“ – schön, aber das tut hier nichts zur Sache, weil’s hier darum nicht geht.) Und nochmal: die Einzigen, die hier mit Unterstellungen arbeiten, waren die, die hier so neunmalklug und belehrend (immer wieder) daher reden!

Bestes Beispiel:
Das hast du also eine Beziehung geführt in der es mit Offenheit und Ehrlichkeit so weit her war, dass du bei so einer wichtigen Sache nicht annehmen durftest, dass sie dir die Wahrheit sagt? Merkwürdig. Und bis nach dem Ende der Beziehung weißt du immer noch nicht ob sie das jetzt tatsächlich wollte oder nicht? Bist du ernsthaft der Auffassung das man mit diesen Kommunikationsfähigkeiten längerfristige Beziehungen führen kann?

Du bist einfach mal davon ausgegangen alles richtig gemacht zu haben? Meinst du bei langfristigen, erfüllenden Beziehungen reicht es von irgendwas auszugehen? Und das weil man irgendwas am Anfang der Beziehung mal so verstanden hat wie man es verstehen wollte?

Au Backe, mit dieser Menschenkenntnis und Weitsicht hoffst du die richtige Partnerin für die nächsten 40 Jahre zu finden?

Woher nimmst du denn DEINE Weisheiten? Warst du dabei bei ihrem Kennenlernen und bei ihrem Schluss-machen/Aussprache? Ich vermute mal nicht(!), wie kannst du dann so – von oben herab! – urteilen. Du weißt nicht, wie es genau gelaufen ist, aber brillierst hier gleich mit (VORver-)urteilungen, ob seiner schlechten „Kommunikationsfähigkeiten“, „Menschenkenntnis“ und „Weisheit“! Also wirklich, das ist einfach anmaßend und eine Schweinerei!!! Und wo bitte waren hier die selbsternannten PL-Ordnungshüter, wo sie uns doch sonst alle vor eben solchen Gefahren schützen wollen?? (Deren Kritik/Hetze geht kurrioserweise immer nur in die eine Richtung: nämlich auf die, die scheinbar ein anderes („altmodisches“) Weltbild vertreten! Seht ihr dadurch wirklich die freie, liberale Welt in Gefahr, obgleich der TS oder Miss-Lakritze diese gar nicht in Abrede stellen wollen, oder warum seid ihr gerade bei diesen Kommentaren so kritisch, bei – wirklich unsinnigen, böshaften und verletzenden – Kommentaren, wie von metamorphosen, jedoch so unkritisch…nur weil sie aus dem selben Lager wie ihr kommt, weshalb ihr sie nicht, wie scheinbar soulfly und Miss-Lakritze, als Gegner anseht? Irgendwie kommt einem das so vor…wer nicht eurem Weltbild fröhnt wird erstmal angemacht, bei den anderen ist das egal/okay, auch wenn deren Kommentare einfach nur unseglich dumm bzw. in diesem Fall sogar verletzend sind!)

Also ich frage mich echt was das soll!? …macht einfach euren eigenen „Belehrungs-Thread“ auf – und führt hier die eigentliche Diskussion nicht weiter ad absurdum. (Und ja, selbst wenn hier einer eine für euch kritische/falsche Meinung vertritt, wie die Sache, dass jmd. Einen als persönlichen Partnerkandidaten von vornherein ausselektiert (in euren Worten „vorverurteilt“), weil er schon mit 100 anderen geschlafen hat, dann ist das halt seine Einstellung/Meinung – und solange das nicht rassistisch, volksverhetzend oder sonst wie unter der Gürtellinie ist, dann lasst das doch einfach so als (s)eine Meinung stehen! Ihr könnt dann ja trotzdem kurz – in EINEM Post – eure eigene Meinung dagegen stellen, aber ihr müsst doch nicht alles, jeden Satz der anderen – in unendlichen Posts – sezieren (und vermeintlich „berichtigen“ und „belehren“), nur damit es in eure Gedankenwelt passt. Jeder darf doch seine Meinung haben und auch sagen – ihr, aber auch die anderen! – und gut ist.)

So, Schluss jetzt! Eure Gegenargumente – ich weiß ihr habt sie^^ – bitte gleich persönlich an mich, weil ich den Thread damit nicht weiter zumüllen will…oder macht euren eigenen „Ich weiß es aber doch besser“-Thread auf, da könnt ihr uns Unwissende/fehlerhafte Menschen dann einladen, um uns mit eurem Getue dann zu imponieren! (Und jetzt ziehe ich mich auch wieder – zur stillen MitLeserin – zurück, weil sowas, was ihr hier macht (und was ich jetzt leider auch mal gemacht habe), braucht kein Mensch! Ich hoffe ihr versteht endlich – und seht auch mal was ein!)

PS:
Sorry für den Rundumschlag (insb. dass ich jetzt nicht jeden für mich unangemessenen Kommentar einzeln per Zitat herausgestellt habe, und somit etwas verallgemeinernd über alle hinweg bin), aber der Einfachheit halber musste das jetzt einfach mal sein.
 

Benutzer6428 

Doctor How
PS:
Sorry für den Rundumschlag (insb. dass ich jetzt nicht jeden für mich unangemessenen Kommentar einzeln per Zitat herausgestellt habe, und somit etwas verallgemeinernd über alle hinweg bin), aber der Einfachheit halber musste das jetzt einfach mal sein.

Liebe Mitleserin,
stell dein Licht mal nicht unter den Scheffel, denn dein Beitrag, wie auch die anderen SIND Themenrelevant. Wir führen ja hier keine Zwiegespräche, sondern ein Gruppengespräch. Das Thema ist also nicht verfehlt. Wäre dem so, hätte ein Mod das sicher schon behoben.
Was jetzt wirklich ein bisschen offtopic ist, kann folgendermaßen angezeigt werden:
Off-Topic:

Was du in deinem Beitrag im Prinzip geschrieben hast ist folgendes:
Ihr wisst gar nicht genau was dem TS passiert ist und könnt es überhaupt nicht beurteilen.
Ihr greift ihn nur unnötig an.

Wenn wir also deinen Beitrag für voll nehmen würden, würde dieser Thread nur aus dem Eingangsbeitrag bestehen, denn absolut niemand kann wirklich wissen, was der Threadstarter für Erlebnisse hatte. Nichtmal der beste Psychologe der Welt könnte das seinem Kopf entlocken, denn er war genau so wenig dabei. Das würde aber dieses gesamte Forum ad absurdum führen. Deswegen muss ich dir direkt sagen: So löblich es auch schienen mag, dass du jemanden verteidigst, der zu den armen und schwachen gehören mag, so unsinnig ist es, wenn man es bei Tageslicht betrachtet.

Ich vertrete die These, dass man manchmal versuchen sollte zwischen den Zeilen zu lesen. Oft genug kommen mehr Informationen zu Tage. Die bisherigen Reaktionen sind ja auch Informationen. Manchmal muss man sich (auch ich) etwas anhören, dass einem nicht gefällt, weil es einem doch gut tut. Die Erfahrung mussten wir alle mal als Kinder machen und wir machen sie auch bis ins hohe Alter wieder und wieder.

Nimm einfach mal an, dass du vielleicht nicht zwischen den Zeilen lesen konntest. Vielleicht ist es so, dass die meisten einer anderen Meinung als du sind, weil sie mehr gesehen haben. Der Mehrheitsentscheid kann natürlich nicht immer die Wahrheit ans Licht bringen, aber die Möglichkeit besteht doch, oder?

Was ich aber immer wieder hammergenial in Foren, wie auch in live Diskussionen finde, sind die Leute, die was in den Raum plärren und dann eine Retourkutsche auf gleichem Wege vermeiden wollen. :smile:




Ein Beitrag, der genau 500 Worte umfasst und du hast in ihm mitgeteilt, dass alle doof sind, die dich nicht verstehen. Kein einziges Wort ist tatsächlich der Beantwortung der aufgekommenen Fragen gewidmet.

Vielleicht habe ich mich in meiner Arroganz zu unverständlich ausgedrückt und liege absolut falsch. Deswegen stelle ich die Fragen noch einmal und hoffe, dass du noch 500 weitere Worte zur Beantwortung findest:

1. Was bezweckst du mit diesem Thread? Was genau ist dein Ziel?
2. Was für eine Frau möchtest du gerne kennen lernen?
3. Wie groß sind deine Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht?
4. Wie groß ist dein Frust auf das andere Geschlecht im allgemeinen?
5. Wie groß in dein Frust im allgemeinen?

Sollte ich absolut falsch gelegen habe, und wie in der Vergangenheit bekannt geworden sein sollte stehe ich zu meinen Fehlern, dann kannst du diese Fragen tatsächlich auch beantworten. Bisher wundere ich mich, dass du es nicht getan hast...
 

Benutzer127923 

Öfters im Forum
Kann es sein, daß, unabhängig von den Lebensvorstellungen, der Entwicklungsunterschied zwischen der Frau und Dir doch gravierender war als Du es Dir vorstellen wolltest? Beim Lesen Deiner Beiträge fällt mir eine nicht altersgemäße Entwicklung auf. Du denkst nicht wie ein 80 Jähriger, aber auf dem durchschnittlichen Stand eines 22 Jährigen befindest Du Dich ebenso nicht. Es macht einen Unterschied für einen 22 Jährigen Mann, der wesentlich gereifter als die knapp 19 jährige Freundin ist, von ihr gefragt zu werden „ob wir’s tun wollen“.
In der Situation würde ich mich in mehrfacher Weise abgeschreckt fühlen. Ich käme mir durch den plumpen verbalen Ausdruck des in besonderer Weise gereiften Bedürfnisses in meiner Rolle als Mann beim ersten Mal beschnitten vor.
Mir ist klar, daß diese Aussage in besonderem Maß wieder denen Anlaß zum Verreißen gibt, die sich dadurch aus irgendeinem Grund persönlich getroffen fühlen. Bei diesem Gedankenaustausch kann es aber nicht darum gehen, sich so überzeugend wie möglich die Fakten der eigenen Überzeugung um die Ohren zu hauen oder zu bewerten, denn wir tauschen uns hier über Vorlieben aus, die nun mal persönlicher Natur sind.
Ich teile die des TS und bin gleichzeitig mit der sich rasant verändernden Ist-Situation im Hier und Jetzt und dem daraus resultierenden Anpassungsdruck konfrontiert. Damit meine ich die zunehmende öffentliche Sexualisierung der Gesellschaft, die in einem anderen Tempo verläuft als die psychosoziale Entwicklung.
Ich bin ein DDR-Kind und erlebe vermutlich daher die Diskrepanz umso deutlicher. Natürlich kann ich hier nur meine persönliche Sichtweise und am Durchschnitt orientiert wiedergeben. Aus der Vogelperspektive betrachtet: Mit 16 Jahren war ich vom Stand der Persönlichkeitsentwicklung ähnlich reif wie ein heute 21 Jähriger. Im Gegensatz dazu ist dato die körperliche Entwicklung vorangeschritten. Sicher nehme ich diese auseinanderklaffende Schere aufgrund meiner individuellen Perspektive als besonders bedeutsam wahr. Das widerlegt aber nicht, daß eine Auffälligkeit besteht. Inwieweit diese einzeln begründet und ausgeprägt ist, kann ich wissenschaftlich nicht belegen. Das würde hier auch zu weit führen. Fakt ist, daß die Teilmenge (der in Frage kommenden Frauen) bei kontinuierlich bleibender Nachfrage seitens der Männer geringer wird.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren