Esst ihr heute Fleisch?

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich wurde nicht religiös erzogen und bin es demzufolge auch nicht. Also esse ich Fleisch wie sonst auch.
 

Benutzer57857 

Verbringt hier viel Zeit
Klaro ess ich heute Fleisch.

Da ich nicht der Religion verfallen bin wo dies "üblich" ist, seh ich auch keinen Grund dies zu tun.
 

Benutzer44803  (48)

Verbringt hier viel Zeit
Ja ich esse Fleisch weil ich nicht katholisch und aus der Kirche ausgetreten bin.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Lustig finde ich aber, mitzubekommen, wieviele Pseudochristen peinlich genau darauf achten Karfreitag kein Fleisch zu essen, denen aber andere Christenpflichten, die 1000 mal wichtiger sind, völlig scheißegal sind.
Das ist Doppelmoral bei der ich kotzen könnte.

Ich esse aber trotzdem am Karfreitag kein Fleisch. Ich bin eh fast Vegetarier.

Und vielleicht ist Doppelmoral immer noch besser als gar keine Moral. Wer heuchelt, hat immerhin die Moral vor Augen:engel:
 

Benutzer20202 

Verbringt hier viel Zeit
Ich esse fleisch. Wüßte auch nicht, warum ich das nicht machen sollte.
Lustig finde ich aber, mitzubekommen, wieviele Pseudochristen peinlich genau darauf achten Karfreitag kein Fleisch zu essen, denen aber andere Christenpflichten, die 1000 mal wichtiger sind, völlig scheißegal sind.
Das ist Doppelmoral bei der ich kotzen könnte.
Gratulationm zu der Meisterleistung, soviel Bullshit in so wenigen Zeilen unterzubringen. Hast Du schon einmal das Wort "Kultur" gehört? Wenn nicht solltest Du es einmal im Duden nachschlagen. Und die Tradition, an Karfreitag Fisch (oder Maultaschen in Schwaben) zu essen ist nun einmal ein verbreiteter Bestandteil der deutschen Gebräuche und Kultur, ähnlich wie andere Oster- und Weinhachtsbräuche auch, die weit über den Kreis der gläubigen Christen hinaus verbreitet sind. Und da die Frage von Fleisch an Karfreitag keine moralische sondern eine kulturelle ist, hat es auch mit Doppelmoral nichts zu tun.

Zur Frage: Ja, ich habe heute kein Fleisch gegessen sondern mir leckeren Fisch gekocht, mit Pilzen und einer Weisswein-Sahne-Sauce. Fisch statt Fleisch an Karfreitig ist Teil der Traditionen von denen ich geprägt bin und die ich auch für bewahrenswert halte.
 
S

Benutzer

Gast
Am schlimmsten finde ich ja immer, wenn andere einem vorschreiben wollen, was genau man befolgen muss, damit man sich als religiös bezeichnen darf :engel:
 

Benutzer53832 

Benutzer gesperrt
Gratulationm zu der Meisterleistung, soviel Bullshit in so wenigen Zeilen unterzubringen. Hast Du schon einmal das Wort "Kultur" gehört? Wenn nicht solltest Du es einmal im Duden nachschlagen. Und die Tradition, an Karfreitag Fisch (oder Maultaschen in Schwaben) zu essen ist nun einmal ein verbreiteter Bestandteil der deutschen Gebräuche und Kultur, ähnlich wie andere Oster- und Weinhachtsbräuche auch, die weit über den Kreis der gläubigen Christen hinaus verbreitet sind.

Nun, das ist Deine Meinung. In meinem Umfeld ist das keinesfalls verbreitet (ich lebe allerdings auch nördlich des Mains).
Ganz nebenbei gesagt, ist der Karfreitag für die evangelische Kirche zwar ein hoher Feiertag aber eben kein Fastentag.
Und fleischverzicht am Karfreitag ist ganz bestimmt kein allgemeingültiger Bestandteil der deutschen Kultur.

Der Verzicht auf Fleisch sollte in erster Linie ein Verzicht auf ein Luxusgut sein. Fleisch ist heutzutage kein Luxusgut mehr und damit ist der "Brauch" für mich sinnentlehrt.
Achtung habe ich vor Menschen die genau das erkennen und andere Schwerpunkte setzen. Zum Beispiel den Verzicht auf das Auto, auf Fernsehen und dergleichen.
Diese Menschen haben den Sinn des ganzen noch begriffen.

Einem sinnentlehrten "Brauch" nachzueifern, blos weil es "Tradition" ist, ohne sich auch nur Gedanken über die tatsächlichen Hintergründe zu machen, empfinde ich nunmal als stupide.

Da zieht auch der Vergleich mit Weihnachten und Ostern nicht, beides verfolgt wenigstens noch einen Sinn und ist nicht ausschließlich religiöser Natur.

Und da die Frage von Fleisch an Karfreitag keine moralische sondern eine kulturelle ist, hat es auch mit Doppelmoral nichts zu tun.

Das mag Deine Definition sein. Für mich klingt das genauso stupide wie die Menschen die "eine Zigarette zum Bier" als Deutsches Kulturgut bezeichnen.
Der Karfreitag ist ein religiöser Feiertag und nicht ein "kultureller".
 

Benutzer20202 

Verbringt hier viel Zeit
Nun, das ist Deine Meinung. In meinem Umfeld ist das keinesfalls verbreitet (ich lebe allerdings auch nördlich des Mains).
Ganz nebenbei gesagt, ist der Karfreitag für die evangelische Kirche zwar ein hoher Feiertag aber eben kein Fastentag.
Und fleischverzicht am Karfreitag ist ganz bestimmt kein allgemeingültiger Bestandteil der deutschen Kultur.
Also dem Einkaufsverhalten zufolge, das ich am Donnerstag beobachtet habe, ist der Fleischverzicht auch im protestantischen Raum Stuttgart weit verbreitet.

Der Verzicht auf Fleisch sollte in erster Linie ein Verzicht auf ein Luxusgut sein. Fleisch ist heutzutage kein Luxusgut mehr und damit ist der "Brauch" für mich sinnentlehrt.
Fisch ist viel eher ein Luxusgut als ein Stück Fleisch. Aber nur weil der eigentliche Hintergrund des Brauches wegfällt, wird der Baruch dadurch nicht "sinnentleert", weil Bräuche weit über ihren eigentlichen Sinn hinausgehen. Man denke nur an die Kerzen am Christbaum, die eigentlich Licht in der dunkelsten Zeit des Jahres bringen sollten. Im Zeitalter von elektrischem Licht sind die auch "sinnentleert". Ändert aber nicht daran, dass die als Brauchtum durchaus ihre Berechtigung haben.
Der Karfreitag ist ein religiöser Feiertag und nicht ein "kultureller".
Ich frage mich, wie jemand Kultur und Religion so scharf trennen will. Wenn Karfreitag aber eine rein religlöse Angelegenheit ist und nicht zur kulturellen Tradition Deutschlands gehört, sollte man ihn im Sinne einer Trennung von Kirche und Staat als Feiertag abschaffen.
 
P

Benutzer

Gast
Ich esse Fleisch wann ich will :zwinker: Atheismus hat auch seine Vorteile :tongue:

Nein also mir isses sowas von egal, ich bezweifle auch das man ein "unrichtiger" Christ ist wenn man an diesem Tag doch Fleisch ist. Religion ist sowieso ne Sache für sich, alle meinen sie zu verstehen aber doch denkt sich jeder was anderes dazu und vorallem zieht jeder seine persönlichen, moralischen Grenzen ab wann man ein "richtiger" Christ, Moslem, Jude whatever ist.
 

Benutzer54870  (37)

Verbringt hier viel Zeit
... weiß ich doch jetzt noch nicht...
mal sehen, für welche Pizza ich mich entscheide. Kann mit oder ohne Fleisch sein :smile:
LG Sandy
 

Benutzer16527  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Ja! (Heute gibt es leckeres Gulasch... :smile: )
Also ich habe eben keinen Grund kein Fleisch zu essen.

lg Seppel
 

Benutzer80484  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Ja hab heute Fleisch gegessen. Habs gegessen, da es auf den Tisch kam.:tongue:
 

Benutzer45886 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab am Karfreitag kein Fleisch gegessen.
Mittags gabs Fisch und Abends Salat.
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Normalerweise esse ich Karfreitag kein Fleisch.

Dieses Jahr war ich allerdings verreist und hab halt nix vegetarisches gefunden, was mir zusagte. Also gabs Schinken aufs Brot.

Aber wenn mans religiös ganz genau nimmt, darf man auf Reisen ja die Fastenzeit aussetzen ;-)
 

Benutzer58689 

Verbringt hier viel Zeit
fleisch is leckaa, was wäre ein sommer ohne grillabend mit lecker würstchen und steak?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren