Essstörung

Benutzer32983  (34)

Verbringt hier viel Zeit
@ Starla
Ich gebe dir recht.
Meine Mutter kann mich genau auch so in den Wahnsinn treiben.
Dann ess ich mal zum Abend ein Stück frischer Zopf mit Honig und Butter, aber nein, sie meint dann:
"Hat im Fall noch Vollkornbrot, dass ist gesünder, hat weniger Kalorien, blabla..."
Immer wenn mir zusammen essen, dann fängt das "blabla" an.
Das hat mehr Kalorien, willst du nicht mal eine Diät anfangen, was hast du heute schon alles gegessen".
 
D

Benutzer

Gast
Besessen... ich glaub nicht. Mein Freund kriegt mit, dass ich unbedingt abnehmen will. Ansonsten versuche ich das Thema Kalorien, Sport und alles, was damit zusammen hängt, zu meiden.

Eine Freundin von mir ist auch grad in diesem Abnehm- und Sportwahn. Das ist eine von denen, die grad noch rechtzeitig die Anorexie-Kurve gekriegt hat. Und wenn sie mir manchmal einfach erzählt, wieviele Kugeln Eis und wieviele Latte Macciatos sie getrunken hat, dann nervt mich das. Einfach weil ich den Hintergrund kenne.

Die andere Freundin, von der ich erzählt habe, diese dickere, die sagt öfter "Mensch, gestern Abend hatte ich voll den Fressanfall". Und dann erzählt sie, sie hat 3 Knäckebrote mit Wurst gegessen und 2 Gummibärchen :ratlos: Ich denk mir dann nur ich wäre froh, wenn ich mal so wenig essen könnte :ratlos:

Ne also mich nervt dieses Thema auch, aber man kommt ihm kaum aus.

Meine Kolleginnen hatten eine Zeit lang alle Weighwatchers gemacht. Und bei der einen gings super, bei der anderen nicht. Das war grad parallel zu mir, also wir hatten alle so im März begonnen (ich habs aber keinem gesagt und es hat auch noch keiner von meinen Kollegen bemerkt). Und die eine meinte dann zu der, wo es nicht so ging immer "Schreib mit was du isst, das bringt dir 1 Kilo in der Woche". Auch das nervte, wer nimmt schon mehr als 1 Kilo die Woche ab :ratlos:

Meine Schwester macht auch grad Diät. Das ist die einzige, mit der ich hin und wieder drüber rede. Aber ich frag sie eigentlich nur nach ihren Erfolgen, mehr nicht. Und sie mich nach meinen. Ist eher Neugierde. Aufgestachelt hat keiner jemanden. Wir haben unabhängig voneinander angefangen. Sie hat später angefangen und schon mehr abgenommen :ratlos:

Und noch ganz wichtig: Ich glaube ich wäre schon überglücklich mit meinem Körper, wenn ich nur endlich unter 70 Kilo wiegen würde. Damals wog ich 69 Kilo auf 1,66 m und das fand ich eigentlich schon ziemlich okay.

@ Jou

Mich würde das total nerven. Was sagst du immer drauf?
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
ich seh es derzeit relativ entspannt. ich war vor jahren schon mal sehr deprimiert, weil ich fand, dass ich zu viel wiege und zu unkontrolliert esse. ne richtige essstörung hatte ich nicht, aber ich hab schon übers thema essen und abnehmen zu viel nachgedacht.

zum glück esse ich viel zu gern und koche auch zu begeistert, um je anorektisch zu werden...

ich bin grad selbst im "sportwahn" und liiiebe es, viel sport zu treiben. derzeit verzichte ich auf süßigkeiten bzw. hab das sehr reduziert. von meiner sportbegeisterung kriegt meine umgebung schon was mit. aber ich erzähl keinem, dass "ich ja unbedingt abnehmen muss" und wieviel ich am tag schon gegessen habe.

das thema ernährung ist schon allgegenwärtig...
ein verhalten wie das von jous mutter finde ich erschreckend. was für ein terror.
 

Benutzer32983  (34)

Verbringt hier viel Zeit
@ Jou

Mich würde das total nerven. Was sagst du immer drauf?
Früher hab ich mich noch gewehrt und gesagt, das ich ja eigentlich gesund esse, dass sieht sie ja was ich immer an Salat, an Früchten etc. esse.
Aber sie hatte dann immer das Gefühl, dass ich auf der Arbeit alles in mich hineinstopfe.
Naja, jetzt irgnorier ich das ganze nur noch... irgendwann werd ich mal ausziehen und dann hab ich Ruhe
 
D

Benutzer

Gast
Da kenn ich noch einen ähnlichen Fall. Eine 23-jährige, total hübsche und sehr schlanke Frau mit Kind. Und ihr Freund lässt ständig Kommentare ab, wenn sie abends mal nen Joghurt isst, weil sie vielleicht 2 Kilo mehr wiegt als vor der Schwangerschaft :ratlos: Kommentare al la "Muss das jetz noch sein?". Obwohl er STOLZ sein sollte so eine hübsche und schlanke Freundin zu haben.
 

Benutzer32983  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Klar hab ich jetzt nicht die perfekte Figur.
Bin halt eher stärker gebaut (ausgeprägte Muskeln) und hab auch ein bischen was um die Hüfte..Daher denke ich, will meine Mutter immer, dass ich abnehme.
Aber ich muss mich wohlfühlen, und genau so fühle ich mich nun mal wohl
 
D

Benutzer

Gast
Eben. Und was ist daran so schlimm wenn man ein bisschen was dran hat. Ich finds gut.
Eher schlimm, dass man das heutzutage scheinbar nicht haben "darf".
Aber ich kenn wie gesagt genug, die das nicht schön finden, wenn man ZU abgemagert ist. Darf ruhig was dran sein.
Außerdem find ich deine Figur gut.
 

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
ich wiege um die 40 kg bei 158 cm, mein bmi ist um die 17. was das jetzt genau bedeutet weiß ich nicht... :ratlos:
Dass du deutliches Untergewicht hast, bedeutet das. Aber wenn du von Natur aus ein Wenigesser bist und dich dein geringes Gewicht nicht körperlich einschränkt, ist da sja okay. Gibt Menschen, die sind immer dünn wie Zahnstocher, obwohl sie vital und fit sind.
Aber deine Magen-Darm-Probleme klingen echt nicht in Ordnung, kann man da nix gegen machen?

Ich finds übrigens auch schon lange bescheuert, dass man mit Normnalgewicht schon als "dick" oder "Moliig" gilt. Ich weiß noch, dass ich vor zehn Jahren dachte, Größe 36 sei der absolute Traum - und wenn eine Hollywoodschauspielerin (von Models, die ja nochmal extra dünn sind rede ich gar nicht erst) die Größe hat, dann heißt es, sei sei "kräftig gebaut" und so'n Scheiß. KLar gehöre ich selber zu denjenigen, die ein leichtes Untergewicht brauchen um sich wohl zu fühlen und gerne noch etwas dünner wären, aber ich erkenne wenigstens, dass ich hier die Geisterfahrerin bin und ein etwas verzerrtes Bild habe und wende das auch nur auf mich an, nicht auf andere, die normale Figuren haben. :kopfschue

Es ist aber auch nicht leicht, dagegen anzugehen. Hier im Forum werden sehr oft magere Frauen als "ideal" hingestellt, im Fernsehen und in sonstigen Medien auch und auch in meinem Freundeskreis, da war eine Kate Winslet in "Titanic" schlicht als "fett" angesehen. Wenn man nur von solchen Ansichten umgeben ist, dann ist es schwer. sich davon zu lösen ...

zum glück esse ich viel zu gern und koche auch zu begeistert, um je anorektisch zu werden...
Das hab ich auch mal gedacht und mich getäuscht ... Wohlbemerkt soll das nicht heißen, dass du irgendwann magersüchtig wirst;-), mir fiel nur grad ein, dass ich mal dahcte, ich könne alle möglichen psychischen Störungen kriegen, aber nie Magersucht. Ich war sogar eher ein kleiner Frustesser, essen hat mich glücklich gemacht und in Kummerphasne nahm ich jahrelang immer etwas zu. Bis dann eines Tages sich alles radikal umkehrte. Das war unheimlich, weil ich das Gefühl der Appetitlosigkeit über lange Zeit noch nie erlebt hatte. Zumal ich bei Freundinen Magersucht beobachtet hatte und immer dachte, ich sei gewarnt genug und viel zu vernünftig.
 

Benutzer505 

Team-Alumni
Habs recht gut im Griff wie ich finde - hatte sowohl eine "magersüchtige Phase" (man kann durchaus mit 200kcal am Tag "leben"..) als auch das Gegenteil - essen bis zum Umfallen (Frustesser).
Ich war zwar nie ein extremer Fall, trotzdem hab ichs geschafft bei unter 1000kcal pro Tag noch zuzunehmen, mein Stoffwechsel war also ziemlich im Eimer und untergewichtig war ich noch nie :zwinker:

Hab vor einigen Monaten (mal wieder) angefangen mit Essensplänen mit festgelegten Ober- und Untergrenzen, die ich langsam gesteigert hab. Momentan bin ich fast auf "normal", bei 1600kcal bleibt mein Gewicht stehen und bei 1500kcal nehme ich langsam ab. Eingebracht hat mir das 6kg zusätzlich, von denen 2,5 sich schon wieder verabschiedet haben - ist allerdings das kleinere Übel im Vergleich zu vorher, momentan kann ich nämlich wirklich das essen, worauf ich Appetit hab.

Werd damit wohl noch eine Weile weitermachen müssen, ein gesundes Hungergefühl habe ich mir nämlich leider abtrainiert - ich kenne kein "zu viel" oder "zu wenig", also muss der Kopf kontrollieren, was der Bauch momentan nicht kann.

Allerdings geht mir dieser Diätwahn auch massiv auf die Nerven, da meckern 45kg Mädels rum, dass sie uuuuuuuuuunbedingt abnehmen müssen und ich frag mich die ganze Zeit "WO denn bitte?!". Ist doch Irrsinn sich auf ein Gewicht runterzuhungern, das gesundheitsgefährdent ist - und Untergewicht gilt momentan nunmal als "Ideal".
 
D

Benutzer

Gast
Werd damit wohl noch eine Weile weitermachen müssen, ein gesundes Hungergefühl habe ich mir nämlich leider abtrainiert - ich kenne kein "zu viel" oder "zu wenig", also muss der Kopf kontrollieren, was der Bauch momentan nicht kann.

So isses bei mir auch.
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
Aber deine Magen-Darm-Probleme klingen echt nicht in Ordnung, kann man da nix gegen machen?

manchmal helfen hausmittelchen oder zeugs aus der apotheke, aber manchmal will auch gar nichts helfen... ich war schon bei einigen ärzten und die haben keine organische ursache finden können außer der allergie. ich denke es kommt von meinen angststörungen.
 

Benutzer14614  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Manchmal denke ich, dass ich einen Hang zur Magersucht hab. Ich steuer das nicht mit dem Kopf denke ich. Es kommt dann einfach so. Wenn es mir nicht gut geht, dann esse ich sehr wenig (okay das wäre für manche hier immer noch viel). Bin ich glücklich esse ich für meine Verhältnisse normal.
Laut Arzt bedeutet das:

viel: 3500 kal (da würde ich wohl zunehmen)
normal: 2700 kal
wenig: 2000 und weniger kal

Hört sich ziemlich bombastisch an, aber ich kann Fressen wie ein Scheunendrescher. Da ich das auch mache sieht man mir das nicht so an, dass ich von Haus aus einfach dürr bin. Ich hab mich mit der Zeit immer so hochgefüttert und hab keine Probleme damit mal eben ein Pfund Nudeln zu verdrücken, wo es doch normalerweise auch 150g tun. Momentan sind es 64kg verteilt auf 1,81cm. Hört sich wenig an ist aber im Spiegel mehr. Hab wohl geformte Hüften usw. der Speck lässt mich zumindest nicht unvorteilhaft aussehen :grin:

@Jou: Ne tolle Mutter hast du. Ich habe auch eine von der Sorte. Vergeht eigentlich kein Tag, wo es nicht um Abnehmen und Diäten geht. Ich bin auch viel zu dick, bzw. stört sie mein Hüftspeck. Mein Vater ist da auch nicht viel besser. Mich persönlich stört es nicht mehr, ich weiß dass es so in Ordnung ist. Es guckt mich niemand an als wäre ich abgemagert oder dick, also scheint es zu passen. Wenn Leute, die total dem Diätwahn verfallen sind, einem dann empfehlen abzunehmen kann ich nur Lachen und hole erstmal die Schokoladeneispackung.

Übrigens in meinem Bekanntenkreis:
Magersucht: 4mal
Bulimie: 3mal
Fettsucht: 4mal
 
D

Benutzer

Gast
Laut Arzt bedeutet das:

viel: 3500 kal (da würde ich wohl zunehmen)
normal: 2700 kal
wenig: 2000 und weniger kal


WIE BITTE?

Also ein weibliches Wesen in unserem Alter isst normal, wenn es 2200 Kalorien täglich aufnimmt.
Viel ist alles drüber.
Wenig ist find ich alles unter 1400 Kalorien.

:ratlos:
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
WIE BITTE?

Also ein weibliches Wesen in unserem Alter isst normal, wenn es 2200 Kalorien täglich aufnimmt.
Viel ist alles drüber.
Wenig ist find ich alles unter 1400 Kalorien.

:ratlos:

wenig ist alles unter 1700!!! hallo? mehr als 500 kcal defizit am tag sagt dem körper schon das er die nährstoffzufuhr umstellen soll.
 
D

Benutzer

Gast
wenig ist alles unter 1700!!! hallo? mehr als 500 kcal defizit am tag sagt dem körper schon das er die nährstoffzufuhr umstellen soll.

Kommt drauf an, was man so am Tag alles macht. Auf den Tagesablauf, Größe und Gewicht. Ich habe eine Freundin, 1,56 m, 40 kg. Wenn sie den ganzen Tag sitzen würde, hätt sie nen Grundumsatz von 1400 in etwa.

Aber wenn jemand 1400 Kalorien am Tag isst, dann sprech ich noch nicht von Anorexie oder von extrem wenig. Bei mir fängt bei unter 1400 Kalos wenig an.
 

Benutzer2295  (36)

Sehr bekannt hier
Kommt drauf an, was man so am Tag alles macht. Auf den Tagesablauf, Größe und Gewicht. Ich habe eine Freundin, 1,56 m, 40 kg. Wenn sie den ganzen Tag sitzen würde, hätt sie nen Grundumsatz von 1400 in etwa.

Richtig, von Größe, Alter, Gewicht und Bewegung hängt es ab. Da gibt's kein Patentrezept!
 

Benutzer14614  (35)

Verbringt hier viel Zeit
WIE BITTE?

Also ein weibliches Wesen in unserem Alter isst normal, wenn es 2200 Kalorien täglich aufnimmt.
Viel ist alles drüber.
Wenig ist find ich alles unter 1400 Kalorien.

:ratlos:


Schilddrüsenüberfunktion und ein gesünder Stoffwechsel. Für mich ist das mittlerweile normal. Das war nicht immer so, aber ka welchen Schalter ich umgelegt hab, dass es so ist.
 
D

Benutzer

Gast
Oh, na dann...
Ich als schilddrüsenunterfunktionierender Mensch kenns halt nur so *g*
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren