Essen mit Freunden - Freundin fühlt sich ausgegrenzt

Benutzer150474  (29)

Ist noch neu hier
Hallo Leute,
ich bin Männlich 22 und meine Freundin ist 21.
Wir führen seit langem eine Beziehung jedoch mit Unterbrechungen, darum geht es jedoch nicht.
Mein Problem ist, dass ich dieses Wochenende mit alten Freunden (wir kennen uns seit 7 Jahren) essen gehe.
Wir sind sehr gut miteinander befreundet, aber unser Kontakt hat sich über die Jahre gelegt. Deswegen haben wir es uns vorgenommen ab und zu nochmal was Essen/Trinken zu gehen.

Wir waren früher eben "Beste Freunde". Mit wir meine ich einen Freund, 2 Freundinnen und mich.
Unser Problem begann damit, dass meine Freundin mich fragte, ob ich sie mitnehmen würde.
Ich sagte Nein, mit der Begründung, dass das nunmal ein Treffen der "Alten Freunde" ist und es dann komisch wäre wenn sie auch dabei ist.

Sie warf mir dann vor ich würde sie nicht mitnehmen wollen. Dabei nehme ich sie sonst überall mit hin nur eben nicht auf dieses Treffen, weil das eben "Alte Freunde" sind.
Ich versuchte ihr das auch zu erklären, doch sie wollte das nicht als Antwort akzeptieren.
Hinzu kommt, dass sie denkt, ich würde auf eine der beiden Frauen stehen, sie geil finden, auch das habe ich verneint, weil es einfach nicht so ist.

Jetzt wollte ich mal von euch wissen, was haltet ihr davon?
 

Benutzer138371  (40)

Beiträge füllen Bücher
Kommt von den anderen auch kein Partner mit?

Du, ich sehe das jetzt auch nicht so tragisch, wenn mein Partner sich mal mit alten Freunden trifft.

Wenn man Vertrauen hat, dann sollte doch alles im Grünen sein.

Kann es sein, das bei euch mal was vorgefallen ist, von wegen Vertrauen, etc??
 

Benutzer143177 

Sehr bekannt hier
Ich bin da auf deiner Seite, man muss nicht grundsätzlich alles mit seinem Partner zusammen machen und ihn überall mit hinschleppen. Es sind deine Freunde, sie kennt sie nichtmal, du willst dich mit ihnen treffen, das ist dein gutes Recht. Fände es auch komisch, wenn du als einziger deine Freundin mitbringst.

Und dass sie dann auch noch eifersüchtig reagiert, wär schonmal gar nichts für mich. :zwinker: Wahrscheinlich will sie auch nur deshalb mit, damit sie dich auch gut kontrollieren kann, das wäre mir auch zu blöd. Ich würde ihr ganz klar sagen, dass sie mir vertrauen soll, ich nichts von denen will, sie nicht mit kann und das Thema jetzt erledigt ist und mich auch auf keine weiteren Diskussionen einlassen. Ich kann sowas echt gar nicht ab. :grin:
 

Benutzer150418 

Verbringt hier viel Zeit
Du hast dich vielleicht etwas ungeschickt ausgedrückt?
Ich hätte ihr gesagt, dass du eben besorgt bist, dass sie sich bei dem Treffen dann ausgeschlossen fühlt und wie das fünfte Rad am Wagen, weil es ja sicherlich auch vor allem dann um Insider Themen geht.

Ich finde ihre Reaktion übertrieben. Wenn du sie sonst überall mit hinnimmst, sollte es eigentlich möglich sein, dass sie dir diesen Abend zugesteht, den du für dich hast.

Ist sie sonst auch so eifersüchtig und unsicher?
 

Benutzer150315  (27)

Verbringt hier viel Zeit
Hey babboo,
wie du schon imTitel sagst fühlt sie sich warscheinlich ausgegrenzt, weil sie vielleicht einfach deine Freunde auch kennenlernen möchte. Ich kann mir vorstellen, dass sie zwar etwas eifersüchtig ist, das aber nicht unbedingt der Hauptgrund sein muss.
Wie wäre es denn wenn du mal deine Freunde fragst, ob sie jeweils Freundin oder Freund mitbringen und was sie davon halten wenn du deine Freundin mitbringst oder eben nicht. Möglicherweise möchten sie deine Freundin doch auch kennenlernen :smile:
Wenn sich jetzt aber eben herrausstellt, dass sie auch der Meinung sind dass das jetzt erst mal ein vierer Treffen werden soll, kannst du das auch klip und klar deiner Freundin so sagen und ihr anbieten dass du sie bei eurem vilt folgenden zweiten Treffen dann mitnimmst, weil ihr euch jetzt nach der langen getrennten Zeit auch erst mal wieder aneinander gewöhnen (blödeswort...) müsst.
lg
 

Benutzer146682 

Meistens hier zu finden
Wenn alle solo kommen, kann ich verstehen dass du sie nicht mitnimmst und seh generell auch kein großes Problem darin. Andererseits seh ich auch keins darin, sie deinen alten Freunden einfach mal vorzustellen?
Um ihr die Sorge in Bezug auf die Freundinnen zu nehmen würde ich an deiner Stelle zumindest da mal ein Kennenlernen arrangieren. Wenn deine Freundin ein per se vielleicht unsicherer oder schneller eifersüchtiger Mensch ist, macht das Kennenlernen es ihr etwas leichter, die beiden "neuen" Mädels nicht als potentielle Konkurrenz, sondern als alte Freundin X und alte Freundin Y zu sehen.
 

Benutzer123649 

Planet-Liebe ist Startseite
Die Reaktion deiner Freundin finde ich bestenfalls albern. Wenn ich als erwachsene Frau nicht verstehen kann, dass mein Freund sich mit sehr alten, etwas aus den Augen verlorenen Freunden treffen möchte und zwar ohne Partnerinnen und Partner, dann soll das mein Problem sein, aber nicht das meines Partners.

Natürlich ist's nun eine blöde Situation für dich, weil sie dir diese Szene macht, aber ehrlich: ich würde es ignorieren. Sie möchte kein Verständnis zeigen und stattdessen lieber zickig sein: bitteschön.

Dass du deine Freundinnen so selten siehst, dass Eifersucht überhaupt unangebracht ist, darauf sollte sie auch kommen. Und ja, man könnte dieser Eifersucht entgegenkommen und sie einander vorstellen, aber nicht an diesem Abend. Der ist für euch Kumpels gedacht und keine "Ich beruhige meine Freundin"-Veranstaltung. Stattdessen sollte sie dir lieber Vertrauen entgegenbringen, sich für dich freuen und selbst was unternehmen. Oder es sich zuhause vor dem Fernseher gemütlich machen. Aber sicherlich sollst du nicht den Hampelmann für sie machen, weil sie nun spinnt.
 

Benutzer146682 

Meistens hier zu finden
Ich hab auch nicht gesagt, dass der Abend die Kennenlern-Runde sein soll. Aber ich würd ihr das zumindest schon mal vorschlagen, damit sie weiß sie lernt die vier auch noch kennen.
 

Benutzer109511  (27)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich seh das prinzipiell auch so, dass man durchaus auch mal was ohne den Partner unternehmen kann. Es ist nicht zwingend nötig,dass der Freund/die Freundin überall dabei ist. Wenn es nunmal deine alten Freunde sind, die du ewig nicht gesehen hast, dann sollte das deine Freundin einfach mal akzeptieren. Ich nehm auch nicht jedes Mal meinen Freund mit, wenn ich meine besten Freundinnen aus Abizeiten treffe, was studienbedingt etc. auch nicht mehr oft machbar ist. Er würde sich da vermutlich ohnehin nur doof vorkommen, weil er sie kaum kennt und nichts zu unseren Gesprächen beisteuern kann; umgekehrt wäre das wohl genauso.

Wenn deine Freundin nicht akzeptieren will, dass du gerne auch mal mit den alten Freunden allein sein willst, dann ist das in erster Linie ihr Problem. Ich finde ihr Verhalten jedenfalls reichlich übertrieben.
Lass sie zicken und ignorier ihr Gemecker und mach dir einen schönen Abend mit deinen Freunden!
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich kann mich dem Großteil der Meinungen nur anschließen:
Es ist völlig legitim sich auch innerhalb einer Partnerschaft, Zeit für sich und 'seine' Freunde zu nehmen.
Ich kann dich, lieber TS, da schon gut verstehen - ich würde dorthin auch alleine gehen wollen.
Ich muss auch nicht bei jeder Aktivität meines Partner dabei sein, anderseits finde ich es aber auch schön, wenn mein Partner sich für meine alten Freunde interessiert.

Bei deiner Freundin scheint das aber leider nicht das Interesse zu sein, sondern sie ist eher getrieben von ihrer Eifersucht.
Allein schon mit dem Wissen, würde ich sie ungern mitnehmen.

Ist sie sonst auch eifersüchtig? Ich denke mal nicht, dass das der erste 'Vorfall' ist.:zwinker:
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Nehmen die anderen ihre Partner/innen mit, und sei es nur einer davon? Wenn ja, kann ich verstehen, dass sie auch gern mit will, und könnte an ihrer Stelle ebenfalls nicht so ganz verstehen, warum du sie nicht d abei haben willst bzw würd da auch was vermuten, was über "er will einfach mit der alten freunde-runde wie früher was machen" (was total ok ist!).

Wenn wirklich nur ihr 4 dabei seid, würd ich es zwar doof finden, dass du mich nicht mit haben willst - mir aber auch doof vorkommen, wenn ich dabei wäre, vermutlich sogar so doof, dass ich gar nicht -zu diesem abend- mit wollen würde, um euch nicht zu stören.
Kennenlernen würd ich die auch mal wollen, aber dann nicht unbedingt an so einem Abend, sondern einfach so mal. Vlt mal locker was trinken gehen?
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
auch, wenn ich das verhalten deiner freundin "doof" finde kann ichs doch irgendwie auch nachvollziehen wenn das jetzt das erste mal ist dass sie vor so einer situation steht. deswegen würde ich einen kompromissvorschlag machen: sie kommt mit, lernt die anderen kurz (5-10 minuten) kennen und verkrümelt sich dann - wieder nach hause, shoppen oder sonstwas. wenn das ganze nicht open-end ist kann sie ja ggf. gegen ende nochmal dazustoßen und sich versichern dass alles gut ist.

ich kenne es von mir dass ich mir anfangs auch ziemlich nen kopf gemacht habe wenn mein kerl sich ohne mich mit anderen treffen wollte, so "herrenabend" und so, und das waren immerhin nur kerle. ich hab nicht versucht ihn zu hindern oder ihm vorwürfe gemacht, aber mich elend gefühlt. mit der zeit gewöhnt man sich aber daran und sieht das dann auch lockerer - heute wünsche ich ihm nurnoch viel spaß und genieße meinen "freien abend" :zwinker:
 

Benutzer150386  (25)

Benutzer gesperrt
klingt nicht nach der besten Vertrauensbasis zwischen deiner Freundin und dir...^^
 

Benutzer96466 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wir führen seit langem eine Beziehung jedoch mit Unterbrechungen
Woran lagen denn die Unterbrechungen - auch an ähnlichen Sachen?
Hinzu kommt, dass sie denkt, ich würde auf eine der beiden Frauen stehen, sie geil finden, auch das habe ich verneint, weil es einfach nicht so ist.
Ist sie sonst auch so eifersüchtig?
Jetzt wollte ich mal von euch wissen, was haltet ihr davon?
Ich halte deine Freundin für anstrengend. Sie gesteht dir nicht zu, auch mal was ohne sie zu machen. Ich fänd das doof.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren