Ernährung Espresso schmeckt nicht mehr...

Benutzer78662  (33)

Meistens hier zu finden
Hallo,

ich hab mal ein kleines Alltags-Problemchen:

Und zwar verwende ich eine Espresso-Maschine, also keine "richtige", sondern so eine Kanne, die man auf den Herd stellt. Ist auch eine ziemlich alte original-Bialetti, noch von meinen Eltern vor Urzeiten aus dem Italienurlaub mitgebracht - möchte sie ungern ausrangieren und sie ist jeden Morgen im Einsatz.

Nun habe ich aber seit einiger Zeit das Gefühl, daß der Espresso unangenehm bitter schmeckt. Deshalb habe ich schon neue Espressosorten ausprobiert, einen neuen Gummiring eingesetzt, die Kanne soweit wie möglich sauber geschrubbt, mal nur Wasser durchlaufen lassen...hat alles nix gebracht.

Daher meine Frage, ob jemand noch einen Tip hat, wie man die Dinger auch innen richtig sauber bekommt, weil ich bis jetzt vermute, daß es an altem Kaffee-Ranz liegt, der da noch irgendwo drin steckt. (Spülmaschine fällt aus, da wird bei den ollen Kannen das Metall angegriffen)

Oder könnte es daran liegen, daß man die vielleicht gar nicht so oft putzen darf? Ist diese Patina ev. so eine Art Schutzschicht?? :ratlos:

Liebe Grüße,

Domi
 
S

Benutzer

Gast
Ich hab so ein Ding auch lange Zeit benutzt. Hast du es mal ordentlich entkalkt? Ich weiß nicht, wie sehr man da mit Essig rangehen kann, aber Essig löst Kalk ganz gut, wenn du es eine Weile einwirken lässt. Damit bekommste das Teil auf jeden Fall gut sauber.

Ansonsten kann ich mir nicht wirklich erklären, warum der Kaffee auf einmal anders schmeckt. Dosierst du wie sonst? Machst du alles genau so wie sonst? Vielleicht hat sich euer Leitungswasser geändert? Oder du hast andere Filterdinger?
 

Benutzer78662  (33)

Meistens hier zu finden
Stimmt, das mit dem Entkalken ist eine verdammt gute Idee...das Berliner Leitungswasser ist ja angeblich ziemlich kalkhaltig. Werde das mal versuchen, danke! Irgendsowas muß es sein, weil ich überhaupt nichts anders mache.
 

Benutzer78363 

Meistens hier zu finden
Weil du sagst, du hast die Kanne geschrubbt- du hast dabei aber kein Spülmittel verwendet oder?

Essig sollte man nicht zum Entkalken von Kaffeemaschinen nehmen, weil das die Dichtungen angreifen kann, ich weiß jetzt nicht inwiefern das auch bei den Bialetti-Kännchen zutrifft, aber ich würd lieber auf Nummer Sicher gehen und einen anderen Entkalker, der speziell für Kaffeemaschinen ist benutzen!
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
Wenn du keinen Essig nehmen willst kann Zitronensäure ganz gut helfen.
Mahlst du selbst? Dann kanns sein das der Kaffee zu fein gemalen ist, davon wird er bitterer.
 

Benutzer78662  (33)

Meistens hier zu finden
@ Moonlightflower: Nene, nur heißes Wasser.

Danke für die Tips, ich werde mich mal nach so einem Spezial-Entkalker umsehen. Den Dichtungsring kann man ja sicherheitshalber auch einfach rausnehmen.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Von Frosch gibt es einen Entkalker mit Essig und Zitrone speziell für Kaffeemaschinen.
Ein guter Freund von mir reinigt seine Siebträgermaschine allerdings auch mit Essig - man sollte nur keine Essigessenz verwenden, sondern eine Essiglösung.
Brüh' einfach mal Essigwasser in der Kanne auf, dann nochmal frisches Wasser ein oder zwei Mal.

Bei meiner Nespresso schmeckt der Kaffee auch immer bitter wenn es wieder Zeit zum Entkalken ist :grin:
 
S

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Ja, das Berliner Wasser ist furchtbar. Die Erfahrung musste ich leider auch schon machen. :rolleyes: Um so öfter musst du entkalken.
 

Benutzer104879  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo DSCH,

ein alter Geheimtipp zum Entfernen unliebsamen Kaffeefettes aus Kaffeekannen ist Backpulver: Einfach den Inhalt eines Beutelchens in die Kanne und heißes Wasser drauf, eine Stunde warten und voilá!
Beim Wasser Einfüllen könnte es etwas schäumen, daher vorsicht!

Die Kaffeekanne meiner Eltern wird regelmäßig auf diese Weise von den unschönen Kaffeeschlieren befreit (glänzt danach wieder richtig schön da drin :smile:) und hat keinen Schaden dabei genommen.

Funktioniert angeblich auch mit Teeschlieren, habe ich aber noch nicht ausprobiert.
Schreib uns, was du schlussendlich probiert hast!

Grüße,
Sharpless
 

Benutzer78662  (33)

Meistens hier zu finden
So, mal ein Zwischenbericht: Ich habe jetzt einen "Bio" (?) - Entkalker besorgt, der laut Aufschrift aus Citronen-, Milch- und Apfelsäure besteht und ausdrücklich für alle Arten von Kaffee- und Espressomaschinen geeignet ist. Dann einen halben Liter Wasser erstmal mit der niedrigsten angegebenen Dosis vermischt und das Zeuch in den unteren Teil der Kanne gekippt, und in den Rest den Kaffeepulvereinsatz und das Sieb eingelegt, so ca. 30 Minuten. Danach die Kanne einmal mit der Entkalkerflüssigkeit und zweimal nur mit Wasser durchlaufen lassen. (Jeweils zwischendurch immer auskühlen lassen, sonst wird der Dichtungsgummi zu heiß und fängt an zu stinken!)

Ergebnis: Der Wasserbehälter sieht jetzt wesentlich besser aus, die ganzen Ablagerungen sind größtenteils verschwunden. Werde die Prozedur ev. nochmal wiederholen und auch mal die Backpulver-Methoder versuchen.

Heute morgen dann schön Mokka mit aufgeschäumter Milch getrunken, und ich bin der Meinung, daß es in der Tat besser schmeckt! Danke an alle Helfer! Ich werde heute abend mal den puren Kaffee probieren, geht jetzt noch nicht, sonst vibriere ich mit Koffeinschock durch die Gegend :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren