Bekleidung Es lebe der Sport?

Treibst du gerne Sport?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    52

Benutzer126266 

Verbringt hier viel Zeit
klar mag ich sport sehr gerne, mache auch fast täglich etwas und schon seeehr lange und mir es eigentlich fast egal was ich mach, ob schwimmen, (beach-)volleyball, handball, radlfahren, bergsteigen, klettern, skifahren, fallschirmspringen oder tanzen. viel hab ich noch nicht ausgelassen. :smile: bei mir gehört das zum leben einfach dazu.

während der schulzeit hatte ich auch das glück in einer schule zu sein, die viel wert auf sport gelegt hat, wo dann auch ehemalige spitzensportler als lehrer gearbeitet haben und wo zum schulschluss jedes jahr ein sportfest veranstaltet wurde, bei dem sich die jahrgänge gemessen haben. da hab ich immer sehr gut abgeschnitten (oft gewonnen).

tennis hab ich lange auch turniermäßig gespielt, allerdings nur auf klubebene. beim Tanzen hab ich mit der formation auch staatsmeisterschaft getanzt (2. Platz). :smile:
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Oh Gott. Sportfeste. Was schlimmeres gab es kaum in meiner Kindheit und frühen Jugend. Diese Veranstaltungen haben mir einen Grossteil meines Spasses an sportlicher Aktivität beraubt.
Genau wie die generelle Benotung im Schulsport. Ja, ich bin klein. Welch Wunder, dass ich bei gleicher Übungsdauer nicht so weit oder hoch springen kann wie jemand, der 15cm längere Beine hat :rolleyes:
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Also ich würde das jetzt so formulieren: Ich mag Sport eigentlich nicht und treibe auch keinen.
Was ich aber gerne mache: Ich bewege mich gerne (insbesondere draußen). Das bedeutet, dass ich so oft es möglich ist, wandern gehe, bisweilen auch gerne jogge oder Radfahre, Skifahre, Rodeln gehe (was hier in Tirol übrigens was komplett anderes ist, als einfach einen kleinen Hang runter zu rutschen, sondern extrem schweißtreibend), Schneeschuhwandere und daheim auch mindestens 1x pro Woche Yoga mache. Dazu kommt noch, dass ich gerne Holzhacke, den Garten umgrabe, mit dem Kanu auf irgendeinem See rumpaddle uvm.
Aber "Sport" finde ich doof. Schon wenn ich das Wort höre, bekomme ich irgendwie Ausschlag. Das klingt zwar vielleicht für die meisten hier ziemlich unlogisch, ich empfinde das aber so. Ich treibe definitiv KEINEN Sport. Ich bewege mich, genieße die Natur, meinen Körper und habe Spaß und fühle mich wohl.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich hab Sport noch nie gemocht und betreibe auch keinen.
Sportlich bin ich nur mit Aktivitäten, die der Alltag eben so mit sich bringt. Also zum Beispiel bin ich täglich 4-5 Stunden auf den Beinen, einfach weil ich einen Hund habe. Oder ich fahre mit dem Fahrrad, weil ich einfach keine Parkmöglichkeit habe wo ich arbeite usw. Oder wir radeln im Sommer mal in die Eisdiele oder so.
 

Benutzer95651  (35)

Beiträge füllen Bücher
Ich habe noch nicht das richtige gefunden.
Zur Zeit mache ich zwar auch Workouts zuhause, aber mir fehlt da wirklich der Spaß und ich muss mich immer ziemlich aufraffen.

Was mir wirklich mal Spaß gemacht hat, war ein Besuch im Kletterwald meiner Stadt. Aber das kann ich mir einfach nicht leisten.

Vielleicht macht es ja bei den Workouts irgendwann mal "Klick!" und ich mache da gerne mit :grin:
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Ich treibe so gut wie keinen Sport und wenn dann nur sehr unregelmäßig. Mir macht das auch keinen Spaß aber allein für die Durchblutung ist es schon nötig ab und an und ich muss meinen inneren Schweinehund überwinden und mich doch motivieren aber wirklich sehr selten. Meiner Figur schadet es nicht, keinen Sport zu machen, mit der Kondition schaut das allerdings ganz anders aus xD
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Ich bewege mich gerne, besonders draußen in der Natur. Aber ich gehe nicht gern vollständig an meine "körperlichen Grenzen". Ich probiere gerne etwas Neues aus, aber es muss Spaß machen und darf mich nicht zu sehr überfordern, sonst verliere ich die Lust.

Ich gehe in meiner Freizeit gerne wandern oder spazieren im Wald oder mein Mann und ich gehen schwimmen, Drachen steigen, Schlitten fahren, Skifahren, Klettern oder machen eine Fahrradtour an den See. Das macht alles sehr viel Spaß und ist Sport, ohne dass man es wirklich merkt. ... Zusätzlich mache ich, wann immer es nötig ist :tongue:, Bodyrock, Be fit 90 und Ähnliches, und lasse dabei meine Lieblingsmusik laufen. Das ist schnell, effektiv und abwechslungsreich und daher nicht langweilig.

Diese Mischung aus Freizeitbewegung und Jetzt-noch-ein-bisschen-trainieren-weil-es-eben-sein-muss-You-Tube-Videos sind für mich perfekt. :grin:
 

Benutzer109783 

Beiträge füllen Bücher
Meine Motivation damals, mit dem Laufen anzufangen, war ein Color Run, zusammen mit Freunden. Das macht total Spaß, ist nicht so ernst und es kommt überhaupt nicht auf die Zeit an.

Ich liebe ja Natursport und meine Freundin- die früher eigentlich nur im Fitnesscenter war- hat auch sofort Gefallen daran gefunden, sodass wir das jetzt immer zusammen machen. Es gibt für mich nichts Schöneres. Gerade im Sommer ist das doch wunderschön. Mich macht das einfach nur glücklich.

Besonders Wassersport (Kanu, Rafting, Wildwasser, Surfen, Canyoning..) machen wir total gerne zusammen.
Letzten Sommer waren wir auch ganz viel klettern und wandern, teilweise auch mit Zelten. Das ist beides super anstrengend, aber macht total viel Spaß zusammen.

Ansonsten spiele ich Rugby im Verein und hin und wieder Tennis oder Squash mit Freunden, Turniere mag ich auch gar nicht.

Im Winter treibe ich allerdings deutlich weniger Sport, als im Sommer. Zwar liebe ich Snowboarden, aber das kann man ja nun auch nicht überall machen..
Fitnesscenter mag ich auch überhaupt nicht und in öffentliche Schwimmhallen gehe ich nur sehr ungern. (Finde ich irgendwie eklig :ashamed:).
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Antwort: Ja, ich treibe gern und regelmäßig Sport - weil's Spaß macht

Ich schwimme leidenschaftlich gern. Ich muss in meinem früheren Leben ein Wassertier gewesen sein.
Schwimmen ist auch die Sportart die ich in den schwierigsten Zeiten meiner Entwicklung nie aufgegeben habe. Im Bassin entwickle ich auch einen gewissen Ehrgeiz, auch wenn man mich nicht grad als Leistungssportler bezeichnen kann. Möglichst schnell von A über B wieder nach A zu kommen ist ja kein ernsthaftes Lebensziel :grin:. Als ich dafür noch Zeit hatte trainierte ich auch Kids. Ich hoffe dass ich das wieder tun kann.

Früher versuchte ich mich auch im Triathlon, aber es war nicht lustig den Vorsprung vom Schwimmen an Land wieder einzubüssen....

Wintersport: Snowboard und Langlaufen. Daneben mache ich nicht ein wenig Gymnastik um die Beweglichgkeit zu erhalten. (Bis mit 12 Jahren war Kontorsionistik mein Hobby neben dem Schwimmen)
 

Benutzer122533  (32)

Sehr bekannt hier
Ich habe die meiste Zeit meines Lebens Sport gemacht.
Allerdings nie etwas aus meiner Sicht total Langweiliges wie monotones Vor-sich-hin-sporteln (z.B. Joggen), damit kann ich nichts anfangen.
Als Kind habe ich vieles durchprobiert und war dauernd auf den Beinen.
Später fand ich Tanzen super und habe das ein paar Jahre sehr aktiv betrieben (aber nur auf der Spaß-Ebene...), habe dann aber keinen geeigneten Partner mehr gefunden, was ein Sport-Loch in meinem Leben erzeugt hat. Vor einiger Zeit bin ich dann beim Badminton gelandet, weil ich wieder irgendwas machen wollte und mich ein paar Freunden anschließen konnte. Also bin ich mehr oder weniger aus gesundheitlichen Gründen wieder auf die Idee gekommen, aus Spaß an der Sache dann dabei geblieben. Meiner Figur hat es gut getan, meinem Wohlbefinden noch viel mehr. Wobei die Entscheidung zwischen 1 oder 2 Mal pro Woche eigentlich nie aus Gesundheitsgründen fällt, sondern einfach, weil es eine lustige Truppe ist, mit der das einfach Spaß macht.
 

Benutzer111950 

Verbringt hier viel Zeit
Die einzige Sportart, die mir wirklich Spass macht und die ich im Winter sehr gerne betreibe, ist Skifahren. Leider ist dies nicht gerade billig und ich kann nicht sehr oft in die Berge. Sonst mach ich eigentlich nur Hobbymässig etwas, verbunden mit Spass. Z.B. Im Sommer in unserem Fluss schwimmen gehen, Inliner fahren, Badminton, Radtouren usw. Das mache ich alles mit Freunden und so macht mir das ganze viel mehr Freude und der Sport selbst steht nicht im Mittelpunkt.

Ich bin einfach nicht der Typ dafür, 3-4 mal die Woche etwas zu machen. Das wird für mich schnell mal zu einem ''Müssen''. Manchmal mache ich mehrere Wochen nichts, und dann habe ich wieder eine Phase in der ich richtig Spass daran finde.
 

Benutzer101504 

Benutzer gesperrt
Zum Leistungssport kann ich nur sagen, dass es auch mir keinen Spass gemacht hat als ich untrainiert war.
Zur Erklärung:
Ich habe mit 6 Jahren angefangen Eishockey zu spielen und bis ich 23 war auch auf Hochleistung gespielt und richtig Spass daran gehabt. Musste dann aus Zeitmangel wegen der Arbeit mit den Meisterschaften aufhören und bin in einen Hobbytrupp, bei denen nicht so auf regelmässige Anwesenheit geachtet wurde. Das hab ich nur eine Saison gemacht, weil es absolut langweilig war, da man alle Spieler einfach locker umspielen konnte ohne die leiseste Anstrengung. Also habe ich ganz aufgehört und 7 Jahre gar kein Sport mehr gemacht.
Seit 2011 spiele ich wieder in einem Hobbytrupp, aber diesmal in einem selbst aufgezogenen mit fast all den Leuten von meiner früheren Manschaft... also wieder Leistungsbezogen.
Ich liebe Eishockey aber als ich wieder anfing habe ich es eine ganze Weile zu hassen gelernt.
Ich hatte in den 7 Jahren ein wenig zugelegt und war mit der Kondition bei Null.
Ich musste mich echt zum Training quälen, weil ich richtig Lustlos war und absolut kein Bock auf die Anstrengung hatte. Bin abertrotzdem hin weil ich wusste, dass es mir wieder Spass machen würde wenn ich erstmal ein wenig besser trainiert wäre. Ich hab innerhalb von 4 Monaten wieder mein früheres Gewicht gehabt und dazu musstenja erstmal 12kg runter ;-)
Bin zwar noch lange nicht so fit wie früher, aber jetzt kann ich es immer kaum erwarten bis ich training hab oder ein Spiel. Auch meine Bauchmuskulatur ist endlich wieder sichtbar.

Was ich damit aussagen will ist, dass der Spass sehr oft erst mit den Erfolgen kommt, oder der Körper sich auf Leistung eingestellt hat.
Der grösste Feind beim Sport ist der innere Schweinehund, den man überwinden muss, vorallem wenn man untrainiert ist!
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Ich gehe 5x pro Woche ins Fitnesstudio und bin derzeit eine der stärksten Kraftsportlerinnen in Hessen.
 
M

Benutzer

Gast
Also ich halte mich Fit in dem ich tanze [Ballett und Modern Jazz],sonst Aerobic und Yoga,und wenn der Frühling wieder beginnt gehe ich Joggen.Dennoch war ich früher noch Boxen,heute geht das leider nicht mehr.
 
S

Benutzer

Gast
Ja ich mache gerne Sport. Habe früher 11 Jahre Kampfsport gemacht, hab es dann aber seien lassen, weil sich meine Vorstellungen vom Leben einfach geändert haben und Kampfsport schon früher mehr ein Lifestyle war als ein reiner Sport. Jetzt habe ich mit American Football angefangen. Cooles Team, man lernt neue Leute kennen und man muss bei jedem Training über sich hinaus wachsen. Für die einen vielleicht einer der "brutalsten" Sportarten, für mich hats eher was mit Schachspielen zu tun, nur eben mit lebenden Menschen :grin:
 

Benutzer82466  (42)

Sehr bekannt hier
Ich mache schon seit über 10 Jahren Sport, seit ca. 2,5 Jahren sehr intensiv. Da mir schnell langweilig wird, brauche ich immer mal einen neuen Anreiz :zwinker: Wechsle darum zwischen Laufen, Schwimmen und Hot Iron. Aktuell hab ich Yoga für mich entdeckt, aber eher unter dem Aspekt der mentalen Entspannung. Zumba hab ich mal ausprobiert, aufgrund von Hüftschmerzen aber sein gelassen.
Freue mich nun auf den Frühling, wenn ich wieder Radeln und Inlineskaten kann :love: Denn ich bin auch am liebsten draußen, deshalb gehe ich zur Zeit immer ins Winterfreibad :cool:

Ach so, ich mach Sport, weils mir Spaß macht, gesund ist und ich dadurch fit und schlank bleibe :zwinker:
 

Benutzer64981  (33)

Meistens hier zu finden
Ich gehe 3x/Woche in 4 verschiedene Fitnesskurse, manchmal sogar 4x/Woche und 5 Kurse. Ansonsten schwimme ich sehr gerne und spiele auch sehr gerne Badminton. Habe 3 Jahre lang Volleyball in der Bezirksklasse gespielt, aber dann aufgegeben. Bin auch eigentlich eine Mannschaftssportlerin, und Volleyball möchte ich wieder anfangen, wenn möglich.
Im Moment gehe ich 1-2x/Woche 10 Minuten aufs Laufband, weil die Kurse die ich mache stark auf Kraft ausgelegt sind.

Für mich ist Sport zum auspowern da und ein wenig auch zur Gewichtsreduzierung und Bodyforming, sowieso. Neben meinem Beruf ist es ein wichtiger Ausgleich!
 

Benutzer54458 

Verbringt hier viel Zeit
An sich bin ich noch nie sportlich gewesen. Aber ich fahre sehr, sehr gerne Rad, erledige damit alle Wege und habe das Glück, mit dem Rad auch zur Arbeit fahren zu können - sofern nicht gerade fucking Winter ist... :rolleyes:. So kann ich ordentlich Bewegung gleich in den Alltag einbauen, als Ausgleich zur Bürotätigkeit und zum Abbau der Stresshormone. Außerdem bin ich in einem Alter, wo der Gesundheitsaspekt immer wichtiger wird. :zwinker: Ich gehe auch gerne mal eine große Runde Spazieren, bin ansonsten während der Saison sehr viel im Garten. Mich extra nach der Arbeit aufzuraffen, um ins Fitness-Studio zu gehen oder in einen Verein, dazu war ich immer zu faul. :ashamed:
(Abgenommen habe aber erst, als ich dann auch meine Ernährung umgestellt habe).
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren