Es ist aus....

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
sag mal kann es sein dass du mir die schuld gibst dass er so ausgerastet ist oder wie?

was hätte ich sonst machen sollen???
Jetz bleib mal bitte gaaanz ruhig, ok?

Wenn ich Dich beschuldigen würde, hätte ich ganz anders geschrieben! :kopfschue

Nein, ich versuchte nur, mich in seine Lage zu versetzen,
und zu überlegen, was ihn so zum Ausrasten gebracht haben könnte.

Aber ich lass das besser, nicht nur weil es Dich aufregt :tongue:

Und ich schreib hier auch besser nichts mehr,
bevor Du mir noch wer weiss was vorwirfst :kopfschue

:engel_alt:
 

Benutzer66223  (35)

Planet-Liebe Berühmtheit
ich habs halt so aufgefasst, entschuldige, aber momentan fass ich alles falsch auf, ich bin einfach durch den wind :cry:
 

Benutzer87759 

Sorgt für Gesprächsstoff
Liebe Blauäugige21,

ich bin nur zufällig beim Googeln in dieses Forum reingestolpert, aber jetzt muss ich Dir mal schreiben:

Habe ich richtig gelesen, dass Du mit dem Typen verlobt warst?
Sei froh, dass Du Deine Erfahrung mit ihm nicht erst nach der Hochzeit gemacht hast!

Zu einer Beziehung, wenn sie denn gut sein soll, da gehört auch gegenseitiger Respekt! Damit ist nicht gemeint, dass man dem Anderen ständig die Füße küssen und sich unterwerfen soll, sondern das man die Stärken des Partners liebt und über seine Schwächen, soweit es geht, hinweg sieht. Also, ihn so zu akzeptieren, wie er ist.
Und, noch wichtiger, dass das Gefühl eines fundamentalen Miteinanders (Liebe?) existiert.

Das kann aber nicht sein, wenn man derartig primitiv beschimpft wird, wie Du es erlebt hast.
Und Handgreiflichkeiten gegenüber einer Frau, das sollte ohnehin das KO-Kriterium sein.
Sowas geht einfach nicht!
Gut, dass Du ihn rausgesetzt hast.

Du bist vermutlich eine junge Frau, also Zeit genug, Dir 'nen Kerl zu suchen, den Du magst und der einigermaßen 'nen Stil hat.

Grüße,
der alte Fritz:zwinker:

Warum verliebt Ihr Mädels Euch eigentlich in solche K*brocken?:kopfschue
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Ich muss jetzt doch mal nachfragen: WAS genau war jetzt das Problem? Dass er dir nichts geschenkt hat? Ist das ein Grund, Schluss zu machen? Und was heisst "er hat sich nicht geändert" - was genau hätte er denn ändern müssen bzw. was hat dir nicht gepasst, nur der (angebliche) Mangel an Aufmerksamkeit? Wurde das während der Beziehung überhaupt mal angesprochen oder erst mal eben bei der Trennung auf den Tisch gebracht und richtig diskutiert? Du sagst, er rede nicht über seine Probleme - nun, okay, ich sehe zwar nicht, warum das jetzt so supertragisch ist, aber hast du mal gefragt, warum er das nicht tut? Habt ihr überhaupt mal vernünftig miteinander geredet?

Für mich klingt seine Reaktion sowieso wieder nach typischer Affekt-Reaktion... Nicht, dass es das jetzt unbedingt besser macht, aber da gab es an anderer Stelle schon Diskussionen zu. Wegen einem Ausraster würde ich für meinen Teil einfach niemanden als grundsätzlich aggressiv o.ä. bezeichnen, da brauchts schon mehr für. Und ich sehe grade nicht, dass er regelmässig ähnliche Aussetzer gehabt hätte. Allerdings müsstest du da halt mehr erzählen.
 

Benutzer38494 

Sehr bekannt hier
Ich muss jetzt doch mal nachfragen: WAS genau war jetzt das Problem? Dass er dir nichts geschenkt hat? Ist das ein Grund, Schluss zu machen? Und was heisst "er hat sich nicht geändert" - was genau hätte er denn ändern müssen bzw. was hat dir nicht gepasst, nur der (angebliche) Mangel an Aufmerksamkeit? Wurde das während der Beziehung überhaupt mal angesprochen oder erst mal eben bei der Trennung auf den Tisch gebracht und richtig diskutiert? Du sagst, er rede nicht über seine Probleme - nun, okay, ich sehe zwar nicht, warum das jetzt so supertragisch ist, aber hast du mal gefragt, warum er das nicht tut? Habt ihr überhaupt mal vernünftig miteinander geredet?

Für mich klingt seine Reaktion sowieso wieder nach typischer Affekt-Reaktion... Nicht, dass es das jetzt unbedingt besser macht, aber da gab es an anderer Stelle schon Diskussionen zu. Wegen einem Ausraster würde ich für meinen Teil einfach niemanden als grundsätzlich aggressiv o.ä. bezeichnen, da brauchts schon mehr für. Und ich sehe grade nicht, dass er regelmässig ähnliche Aussetzer gehabt hätte. Allerdings müsstest du da halt mehr erzählen.

ich glaube, sie hat ganz einfach mehr erwartungen in die beziehung gehabt, als das was sie von ihm bekommen hat ... und das fehlende geschenkt ist nur ein indiz dafür, wie "wichtig" sie ihm ist, bzw. ist für die ts das offensichtliche indiz dafür.

deinem letzten absatz stimme ich zu.

@ts:

ein mann ist natürlich kein hellseher und letztlich sind gespräche immer wichtig ... auch wenn mancher mann da schnell im geiste die augen verdreht, wenn frau anfängt mit "schatz ... wir müssen reden!". :grin:

so ganz verstehe ich auch nicht, warum man erwartet das ein mensch sich ändert, oder ändern sollte.
der mensch ist so wie er ist und letztlich hat man sich doch wohl genau aus diesem grunde in jemanden verliebt.
natürlich sieht man anfangs nur die schönen und angenehmen dinge, aber sollte sich darüber im klaren sein, das niemand perfekt ist und es ständig mal konflikte gibt die man GEMEINSAM lösen muss.

reagiert jemand aggressiv, dann ist das doch letztlich auch nur ausdruck der hilflosigkeit ... was ich natürlich in keinster weise für gut heißen möchte.
niemand hat das recht gegen wen anderes physisch wie psychisch aggressiv oder verletzend zu sein.

ist jemand nicht in der lage dinge verbal zu klären, sollte man seine aggressionen im zaum halten können und kanalysieren (sport etc) und im passenden moment besser den raum verlassen, das man sich beruhigen kann.

fakt ist, das man nicht versuchen sollte menschen zu ändern, sondern bestenfalls darf man dinge ansprechen, die einen am anderen stören, aber darf nicht in dem irrglauben leben, das man den charakter eines menschen umkrempeln kann.

man sollte überlegen, ob man mit all den fehlern des anderen umgehen kann und ob man trotzdem zusammen bleiben möchte ... man wägt ab und muss sich gedanken machen, ob man so wie es ist glücklich miteinander ist, oder ob einem wesendliche dinge fehlen und es nicht vielleicht besser wäre sich zu trennen ... dieser prozess dauert übrigens lebenslang an. ;-).
IMMER wird man abwägen ob sich eine beziehung so entwickelt wie man damit leben kann und möchte, oder ob man wesentliche dinge vermisst, ohne die man einfach nicht glücklich werden kann.

hat man mal begriffen, warum man eine beziehung beendet hat, dann muss man auch keine angst haben wieder und wieder aufs neue auf wen "herein zu fallen".
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
ich glaube, sie hat ganz einfach mehr erwartungen in die beziehung gehabt, als das was sie von ihm bekommen hat ... und das fehlende geschenkt ist nur ein indiz dafür, wie "wichtig" sie ihm ist, bzw. ist für die ts das offensichtliche indiz dafür.

Aha, okay, das kann sein...

Da stimme ich deinen Ausführungen dann auch vollumfänglich zu.

Ich bin ja sowieso ein starker Verfechter der "Menschen ändern sich nicht"-Fraktion. Wenn man unterschiedliche Erwartungen an eine Beziehung und/oder unterschiedliche Bedürfnisse hat, dann ist das halt einfach so. Das passiert täglich, andauernd, überall und in allen möglichen Beziehungen. Dann funktioniert es halt irgendwann nicht mehr - das ist Pech, mehr aber auch nicht. Warum erwartest du, TS, dass ER sich ändert? Warum hast nicht DU dich geändert?

Haarefan hat auch sonst recht, wenn er sagt, dass der aggressive Ausbruch wohl ein Zeichen von Hilflosigkeit war. Vielleicht hat er sich ja bemüht. Vielleicht hat er sehr wohl versucht, sich DEINEN (!!) Bedürfnissen anzupassen. Vielleicht hast du das aber einfach nicht gesehen oder nicht sehen wollen. Vielleicht hat er dich darum als völlig undankbar empfunden und seine Reaktion war dann nur eine Überreaktion auf einen weiteren Vorwurf deinerseits.

Wie gesagt, der Ausbruch war nicht okay, das streite ich nicht ab. Aber vielleicht war er verzweifelt, enttäuscht, traurig, verletzt. Das rechtfertigt das nicht unbedingt, erklärt es aber bis zu einem gewissen Grad. Von aggressivem Kotzbrocken oder rücksichtslosem Arschloch sehe ich bei diesem Herrn aber herzlich wenig, zumindest nach dem, was du hier jetzt so erzählt hast.

Zu einer Beziehung gehören zwei. Man kann nicht dauernd erwarten, dass der Partner sich ändert und ständig an allem dem Partner die Schuld geben. Entweder hat man Probleme, an denen beide arbeiten wollen und vor allem können. Oder die Bedürfnisse unterscheiden sich so sehr, dass man sich eben nicht findet. Dann beendet man die Beziehung halt. Dann ist aber nicht einer mehr oder weniger Schuld als der andere, sondern man hat halt einfach nicht (mehr) zusammen gepasst.
 

Benutzer66223  (35)

Planet-Liebe Berühmtheit
Also hier mal die ganze Geschichte:

Es ist nicht das erste mal dass er mich angreift wenn er verbal nicht mehr weiter kommt, es war schon einmal so, dieses Jahr im Januar.

Es würde sehr viel mehr Informationen geben aber ich weiß einfach nicht wie ich anfangen soll...

Das erste Jahr war perfekt! Wir hatten nie Streit und haben uns super verstanden, es gab absolut keine Probleme! Wenn es mal was zu diskutieren gab, dann hatten wir das auch gemacht.

Dann vor 1,5 Jahren hatten wir uns zusammen eine Wohung genommen, ich muss dazu sagen, die Wohnung lief auf mich, er ist Student und hat kein regelmäßiges Einkommen. Er wollte auch noch bei sich zuhause (also im Elternhaus) gemeldet bleiben. Soweit so gut, es war so richtig schön die erste Zeit, doch dann fing es immer mehr an:

Ich konnte nicht mehr wirklich mit ihm über Probleme reden, er hatte extrem viel Stress mit seinem Studium, das hatte ich auch verstanden und ihm dann die Zeit gelassen die er brauchte.

Dann im Januar, diesen Jahres, war es wieder soweit, ich wollte mit ihm reden weil ich nicht mehr zurecht kam dass er sich so zurückzog und wir einfach nicht mehr die Zeit für uns hatten...

Er blockte wieder mal ab und wurde sauer! Ich hab ihm vorgeschlagen, dass wir mal ein paar getrennte Tage verbringen damit jeder mal Zeit zum Nachdenken hat, aber er wurde kindisch und meinte ich solle nicht so ein Theater machen. Irgendwann platzte mir der Kragen und ich sagte ihm er solle seine Sachen packen und gehen, denn er wurde wieder mal verletzlich was seine Ausdrucksweise angeht, da vielen Wörter wie Schlampe, Hure, er würde seine Ex immer noch lieben und hätte mich nicht geliebt usw. Ich wusste das er das nur sagt weil er extrem sauer war. Ich hab ihn dann gehen lassen und bin dann eine Zeit lang zu meiner Mutter.

Ich habe mich ein paar Tage später bei ihm entschuldigt doch er wollte das nicht hören und wurde wieder verletzend... Ich hatte mir dann selber gesagt dass ich mich jetzt nicht mehr melde und er jetzt auf mich zukommen muss... Ich hab das auch sehr gut durchgehalten denn schon nach 2 Wochen meldete er sich wieder und im Februar waren wir wieder zusammen. Er hatte wieder Sport betrieben, sah super aus und war so lieb zu mir, sagte auch dass ihm das alles leid tut und er mich über alles lieben würde.

Im Mai gab es dann leider schon wieder ein Problem: Ich war einfach sauer, wusste nicht mal wieso und hab meine Laune an ihm ausgelassen. Er hat mich dann auch nachhause gefahren damit ich mich wieder beruhigen kann und er hat sich dann einfach 1 Woche nicht mehr gemeldet. Ich hab ihm dann einen Brief geschrieben und bin zu ihm gefahren. Was mich verletzt hat war, dass er nicht wirklich was zu dem Brief gesagt hatte... Ich habe dort alles mal aufgeschrieben, warum ich mich so benehme und was ich ändern muss usw. da waren keine Anschuldigungen an ihn drin.

Dann im Juli ging er 2 Monate arbeiten im Rauch-Fruchtsäfte, er hatte jede Woche eine andere Schicht und nur 1 mal im Monat am Wochenende frei. War hart für ihn, aber er brauchte das Geld.

Wenn wir uns nicht gesehen haben, hatte er mir die schönsten Sachen geschickt, ich wäre seine Traumfrau, er liebe mich über alles usw. Ich war so glücklich!

Einen Tag vor meinem Geburtstag hatte er mir total überraschend einen Antrag gemacht! Wow! Noch mehr konnte ich nicht strahlen! Ich dachte echt dass wir es jetzt geschafft hätten... Ich hatte ein knappes halbes Jahr vorher einen Kredit aufnehmen müssen wegen meiner neuen Wohnung und da hat er mir einfach den offenen Restbetrag überwiesen damit ich bei der Bank keine Schulden mehr hatte :eek: Wow, dachte ich mir!

Danach kann ich mich an keinen schönen Moment mehr erinnern, ich weiß nicht wieso... Wir haben ab Oktober oder so wieder angefangen zu streiten, einmal in der Woche war glaub ich normal, einfach aus dem Grund, dass er sich wieder zurückzog, er nahm mich nie in den Arm wenn es mir schlecht ging, er kam nie auf mich zu wenn ich mit ihm reden wollte, die Lösungen für die Probleme musste immer ich finden... Ihr tut das vielleicht als kindisch und "das ist doch kein wirkliches Problem" ab, aber für mich ist es eines! Ich hab ihn dann mal wieder darauf angesprochen was mit ihm los wäre, warum er nicht mit mir redet, mich nicht in den Arm nimmt usw. Ich meine, wenn ich sehe dass es ihm nicht gut geht, bin ich die erste die alles stehen und liegen lässt und ihn tröstet, auch wenn er mir dann ncht sagt was los ist...

Dann war da noch die Sache mit dem Geld... Wir sind am 1. Dezember umgezogen in eine neue Wohnung, er studiert noch bis im März und macht danach 4 Monate Berufspraktikum.

Meine Firma zahlt mir so einen geringen Gehalt aus dass ich nicht immer wusste wie ich das schaffen sollte... Ich hab ihn dann gebeten dass er mir doch bitte wenigstens einen kleinen Betrag jeden Monat geben sollte, weil er hatte ja nie was bezahlt. Klar ging er mal einkaufen oder er kaufte einen neuen Kühlschrank, aber ich dachte mir dass es eigentlich kein Problem wäre, wenn er mir fix jeden Monat was gibt... Pustekuchen, er kam mit seinem Argument an er wäre Student und hätte kein Geld! Er würde halt wieder nachhause gehen, dort müsse er nichts zahlen?!

Ich hab ihm dann klipp und klar gesagt, dass wenn er das macht, kann er seine Sachen mitnehmen, denn sowas geht ja mal gar nicht! Ich habe bis jetzt nie was von ihm verlangt und dann kommt sowas! Ich war extrem enttäuscht von ihm. Er ging dann einfach ein paar Tage nachhause mit der Ausrede, bei mir könne er nicht lernen, ich wäre anstrengend. Ich bin anstrengend weil ich über Dinge reden will wenn sie mich belasten, super! Er hat sich in den 5 Tagen auch kein einziges Mal gemeldet, das war typisch für ihn, hatte er immer so gemacht.

Kurz vor Weihnachten kam er dann und meinte, dass er ab jetzt den Einkauf übernehmen würde und ich den Rest! Ich war froh dass er das gesagt hat, echt! Ich dachte er hätte kapiert um was es ging...

Einen Tag vor Weihnachten dann meinte er Geschenke wären nur Geldmacherei und dass er nichts kaufen würde. Ich dachte mir: Super! Er macht sicher selber etwas!

An Weihnachten dann saßen wir alle bei der Bescherung und es kam nichts von ihm... Ich war so traurig, ihr könnt das vielleicht nicht verstehen aber es war so.

Von dort an ging die Beziehung den Berg runter. Er hat gar nicht gemerkt dass es mir nicht gut ging, gar nichts. Wir waren dann am Donnerstag bei seiner Mutter und den Verwandten zum Essen eingeladen, seine Oma gab ihm ein Couvert mit dem Satz: Teilt es euch, das ist für euch beide!

Ich dachte mir nichts dabei und hab nicht mal gefragt was drin ist.
Am nächsten Tag meinte seine Mutter so zu mir: Hast du das Geld bekommen von seiner Oma? Ich so: Nein? Was für ein Geld?

Ich ging dann in sein Zimmer und sah noch wie er das Geld aus dem Umschlag nahm und schnell in seine Geldkassette getan hat. Ich fragte ihn dann scheinheilig vom wem das Geld wäre, er so: Ach von meiner Oma. Ich so: Ich dachte mir gehört die Hälfte? Er so: jaja...

Wie bitte kann man so geizig sein?? Es geht mir nicht darum dass ich jetzt die 50 Euro will, sondern wie er das gemacht hat! Ich war richtig empört, vor allem als ich gemerkt hatte, dass er all sein Geld von seinem Konto genommen hat (und das war nich wenig) und es zuhause aufbewahrt hat!

So am Freitag dann am Abend, wollte ich mich nochmals mit ihm zusammen setzen damit wir reden können. Er schaltete aber lieber seinen Laptop ein und schaute sich irgendwelches Zeugs an. Ich hab ihn dann gefragt ob es ihm gar nicht wichtig wäre dass wir das klären. Er lag sich auf die Couch und meinte dann richtig genervt: Was willst du schon wieder? Rede halt wenn du ein Problem hast.

Ich hab dann gesagt dass er mir mal sagen soll wo sein Problem ist und dass er doch bitte einmal in seinem Leben seinen Mund aufmachen soll.... Hat alles nichts genützt, er grinste mich nur an und sagte nichts.
Ich wollte dann alleine sein und hab ihm gesagt er solle doch bitte seine Mutter anrufen und sie fragen ob sie ihn holen kommt. Ich wollte ihn an diesem Abend einfach nicht mehr sehen...

Doch er saß nur da und spielte mit seinem Handy... Ich hab ihn sicher 5 mal gebeten und zwar wirklich nett gebeten, dass er nachhause geht weil ich Zeit für mich bräuchte... Wieder nichts, jaja er würde morgen dann gehen.

Dann rief er seine Mutter an und ich dachte mir: OK, er hat es kapiert dass wir so nicht reden können und geht jetzt.

Hat er aber nicht, er hatte sie einfach gefragt wie es ihr geht und was sie macht. Ich hab ihn dann gebeten sie zu fragen ob sie ihn holen kommt. Dann hat er das Telefon aufgelegt und mich in den Kühlschrank geschupft und gemeint ich sei eine Drecksau! Dann eskalierte alles...
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Vorab: folgende Bemerkungen sind als Gedankenanstoss zu verstehen, es geht mir nicht darum, irgendjemandem die Schuld an irgendwas zu geben.

Spontan bin ich sofort über das hier gestolpert:

Danach kann ich mich an keinen schönen Moment mehr erinnern, ich weiß nicht wieso... Wir haben ab Oktober oder so wieder angefangen zu streiten, einmal in der Woche war glaub ich normal, einfach aus dem Grund, dass er sich wieder zurückzog, er nahm mich nie in den Arm wenn es mir schlecht ging, er kam nie auf mich zu wenn ich mit ihm reden wollte, die Lösungen für die Probleme musste immer ich finden... Ihr tut das vielleicht als kindisch und "das ist doch kein wirkliches Problem" ab, aber für mich ist es eines! Ich hab ihn dann mal wieder darauf angesprochen was mit ihm los wäre, warum er nicht mit mir redet, mich nicht in den Arm nimmt usw. Ich meine, wenn ich sehe dass es ihm nicht gut geht, bin ich die erste die alles stehen und liegen lässt und ihn tröstet, auch wenn er mir dann ncht sagt was los ist...

Ich weiss, wie es ist, jemanden an der Seite zu haben, der nicht über Probleme redet, das gleich mal vorab. Aber: weisst du, warum er nicht sagt, was los ist? Und warum muss er "dich in den Arm nehmen" - hast du das umgekehrt auch getan oder mindestens offeriert? Oder hast du gebohrt und gebohrt, weil er nicht reden wollte, bis er irgendwann endgültig keine Lust mehr hatte, was zu sagen? Es gibt auch Menschen, die sich zurückziehen möchten, wenn es ihnen nicht gut geht, die nicht reden können und/oder wollen. Das ist schwierig zu verstehen, wenn man diesbezüglich anders ist, hat aber respektiert zu werden. Das ist eines von vielen Beispielen, das ich oben zum Thema "er muss sich ändern" meinte. Er IST jetzt eben so - akzeptier das doch. Warum drehst du ihm noch einen Strick daraus, wenn er eben nicht über Probleme reden will und/oder kann? Warum wirfst du ihm noch vor, dass er nicht für dich da ist, wo du es doch umgekehrt auch nicht bist, zumindest nicht so, wie er sich das höchstwahrscheinlich wünschen würde?

Blauäugige21 schrieb:
Dann war da noch die Sache mit dem Geld... Wir sind am 1. Dezember umgezogen in eine neue Wohnung, er studiert noch bis im März und macht danach 4 Monate Berufspraktikum.

Zwischenfrage: was passiert jetzt mit der Wohnung? Bist du ausgezogen?

Blauäugige21 schrieb:
Meine Firma zahlt mir so einen geringen Gehalt aus dass ich nicht immer wusste wie ich das schaffen sollte... Ich hab ihn dann gebeten dass er mir doch bitte wenigstens einen kleinen Betrag jeden Monat geben sollte, weil er hatte ja nie was bezahlt. Klar ging er mal einkaufen oder er kaufte einen neuen Kühlschrank, aber ich dachte mir dass es eigentlich kein Problem wäre, wenn er mir fix jeden Monat was gibt... Pustekuchen, er kam mit seinem Argument an er wäre Student und hätte kein Geld! Er würde halt wieder nachhause gehen, dort müsse er nichts zahlen?!

Nun, das ist zwar selbstverständlich wirklich nicht in Ordnung, aber warum in Gottes Namen klärt ihr das nicht vorher? Es tut mir leid, aber so was wird ausdiskutiert, bevor man zusammenzieht und wenn man keine finanzielle Regelung findet, dann zieht man nicht zusammen.

Blauäugige21 schrieb:
Ich bin anstrengend weil ich über Dinge reden will wenn sie mich belasten, super! Er hat sich in den 5 Tagen auch kein einziges Mal gemeldet, das war typisch für ihn, hatte er immer so gemacht.

Nun, dazu, eben siehe oben. Er scheint halt jetzt der Typ zu sein, der sich zurückzieht und Probleme mit sich selbst aushandelt. Du scheinst das nicht zu sein. Du argumentierst, er solle akzeptieren, dass du darüber reden willst bzw. verlangst indirekt (oder auch direkt), dass er das ebenfalls tut. Er könnte aber auch argumentieren (und tut das wohl indirekt auch), dass du eben zu akzeptieren hast, dass er NICHT über Probleme sprechen kann oder will. Beides hat grundsätzlich seine Berechtigung und keiner liegt mehr im Recht, als der andere!

Blauäugige21 schrieb:
An Weihnachten dann saßen wir alle bei der Bescherung und es kam nichts von ihm... Ich war so traurig, ihr könnt das vielleicht nicht verstehen aber es war so.

Doch, ich kann die Enttäuschung grundsätzlich nachvollziehen. Aufgrund seiner Bemerkung einen (!) Tag vorher hätte ich allerdings stark damit gerechnet, dass gar nichts kommt und nicht, dass er was selber bastelt.

Ich vermute ja doch stark, dass er generell Geldprobleme hat, ob selbstverschuldet oder nicht, ist ja dabei erstmal egal. So lebt er zum einen auf deine Kosten - damit dürfte er selber seine Probleme haben. Dann verlangst du - durchaus zu Recht! - dass er Lebensmittel & Co. mitfinanzierst. Das ist selbstverständlich absolut dein gutes Recht - hätte aber vorher besprochen werden müssen. Finanzieren kann er sich aber - warum auch immer - anscheinend doch nicht. Dann "verlangst" du noch ein Weihnachtsgeschenk - was theoretisch ebenfalls dein gutes Recht ist, aber auch da liesse sich nun darüber diskutieren, ob man das zum einen nicht hätte vorher besprechen könnten (ich weiss zumindest, wer mir was schenkt und wer nicht und wem ich was schenke und wem nicht) und ob es denn zum anderen wirklich so wahnsinnig wichtig ist, dass man gleich so ausrastet. Wie gesagt, ich kann die Enttäuschung zwar nachvollziehen, aber finde auch deine Reaktion zu harsch.

Blauäugige21 schrieb:
Ich ging dann in sein Zimmer und sah noch wie er das Geld aus dem Umschlag nahm und schnell in seine Geldkassette getan hat. Ich fragte ihn dann scheinheilig vom wem das Geld wäre, er so: Ach von meiner Oma. Ich so: Ich dachte mir gehört die Hälfte? Er so: jaja...

Nun, ja, sicher nicht in Ordnung. Aber eine mögliche Erklärung siehe oben, generelle Geldprobleme.

Oder gibt es einen anderen Grund, weshalb er Geld vor dir "versteckt"?

Blauäugige21 schrieb:
So am Freitag dann am Abend, wollte ich mich nochmals mit ihm zusammen setzen damit wir reden können. Er schaltete aber lieber seinen Laptop ein und schaute sich irgendwelches Zeugs an. Ich hab ihn dann gefragt ob es ihm gar nicht wichtig wäre dass wir das klären. Er lag sich auf die Couch und meinte dann richtig genervt: Was willst du schon wieder? Rede halt wenn du ein Problem hast.

Ich hab dann gesagt dass er mir mal sagen soll wo sein Problem ist und dass er doch bitte einmal in seinem Leben seinen Mund aufmachen soll.... Hat alles nichts genützt, er grinste mich nur an und sagte nichts.

So einen Partner hatte ich auch mal. Und ja, die Ignoranz nervt und ja, ich weiss, man kommt sich vor, als sei dem Partner alles scheissegal. Das tut weh, das verstehe ich. Aber: du weisst doch, dass er so ist. Er war eh schon genervt, warum weiter drauf rumhacken? Ich hätte an deiner Stelle gar nicht mehr weiterdiskutiert resp. weitergebohrt, sondern meinen Kram genommen und wäre abgedampft und dann zwei Tage weggeblieben. Hätte er in der Zeit nicht reagiert, ja, dann wärs wohl gelaufen gewesen oder zumindest hätte ich dem dann das Messer an die Brust gesetzt, weil einverstanden, irgendwann reichts.

Aber auch das sind einfach unterschiedliche Ansichten, unterschiedliche Bedürfnisse und eine unterschiedliche Art und Weise, mit Problemen umzugehen. Es gibt nicht unbedingt ein "besser" oder ein "schlechter". Deine Art und Weise mag für dich stimmen, für andere tut sie das aber eben nicht. Klar, ich würde auch argumentieren, dass Totschweigen von Problemen keinen weiter bringt. Aber wenn ich jetzt halt einen Partner habe, der über Probleme nicht reden kann und/oder will, dann bleibt mir irgendwann doch auch nichts anderes übrig, als das halt zu akzeptieren. Und wenn ich es eben nicht akzeptieren kann, dann muss ich mich trennen. Das ganze Drama, das sich dann aber bis zur Trennung abspielt, kann ich mir gleich ersparen.

Blauäugige21 schrieb:
Hat er aber nicht, er hatte sie einfach gefragt wie es ihr geht und was sie macht. Ich hab ihn dann gebeten sie zu fragen ob sie ihn holen kommt. Dann hat er das Telefon aufgelegt und mich in den Kühlschrank geschupft und gemeint ich sei eine Drecksau! Dann eskalierte alles...

Ich muss sagen, auch wenn der Herr nicht sonderlich sensibel zu sein scheint, die Reaktion überrascht mich trotzdem. Und sie ist sicher nicht in Ordnung, auch wenn ich nach wie vor glaube, dass er a) nicht grundsätzlich so ist und b) eine Überreaktion (eine, nicht diese!!) schon (mit)provoziert wurde. Nicht in böser Absicht, mir ist klar, dass du das nicht wolltest. Aber überlegs dir mal umgekehrt, dich belastet irgendetwas, aber du möchtest einfach nicht darüber reden. Dann bohrt eine Freundin, deine Mutter, dein Partner nach und hört einfach nicht auf. Du sagst x mal, dass du einfach nicht darüber sprechen möchtest und die Freundin, die Mutter oder dein Partner bohrt trotzdem weiter und weiter. Würde dir da nicht auch irgendwann der Kragen platzen? Also mir ehrlich gesagt schon. Nochmals: nein, es ist selbstverständlich nicht in Ordnung, dich zu beschimpfen und zu schubsen, ich meine nur, dass ich nachvollziehen kann, dass er überhaupt ZU harsch reagiert hat.


Eben, versteh mich nicht falsch, ich sage nicht, dass er mehr oder weniger oder du mehr oder weniger Schuld an der Sache trägt. Es sind nur Gedankenanstösse, wie man das eben auch hätte betrachten können oder was man auch hätte machen können. Zu spät ist es ja sowieso, aber es gibt halt immer zwei Blickwinkel und ich glaube, ihr seid/wart beide nicht sonderlich gut darin, euch in die Situation des jeweils anderen zu verstzen. Zumindest wirkt es so...
 

Benutzer66223  (35)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich weiss, wie es ist, jemanden an der Seite zu haben, der nicht über Probleme redet, das gleich mal vorab. Aber: weisst du, warum er nicht sagt, was los ist? Und warum muss er "dich in den Arm nehmen" - hast du das umgekehrt auch getan oder mindestens offeriert? Oder hast du gebohrt und gebohrt, weil er nicht reden wollte, bis er irgendwann endgültig keine Lust mehr hatte, was zu sagen?

Er ist ein Einzelkind, nennt seine Mutter immer beim Vornamen, hat auch noch nie was anderes zu ihr gesagt, sein Vater war gewalttätig seiner Mutter gegenüber und hat ihn immer niedergemacht, soviel ich weiß. Er hat sich immer schon zurückgezogen, hatte nie wirklich Freunde....

Wie ich bereits geschrieben habe, wenn ich sah dass es ihm schlecht geht, hab ich ihn IMMER in den Arm genommen, einfach weil ich wollte dass er weiß dass er mir vertrauen kann!

Ich habe mir immer wieder gesagt dass er vielleicht einfach nur Zeit braucht, bis er reden kann. Aber er hat es 3 Jahre lang nicht getan! Ich musste immer selber mit meinen Problemen (die unsere Beziehung betreffen) fertig werden, weil ich wusste dass ich nicht mit ihm reden kann!





Warum wirfst du ihm noch vor, dass er nicht für dich da ist, wo du es doch umgekehrt auch nicht bist, zumindest nicht so, wie er sich das höchstwahrscheinlich wünschen würde?

Hey moment mal, ich bin IMMER für ihn da wenn was ist! Woher soll ich denn wissen was er erwartet wenn er nicht redet??


Zwischenfrage: was passiert jetzt mit der Wohnung? Bist du ausgezogen?

Nein, die Wohnung läuft auf mich, wie die letzte auch, dass hab ich ihm von Anfang an erklärt!



Nun, das ist zwar selbstverständlich wirklich nicht in Ordnung, aber warum in Gottes Namen klärt ihr das nicht vorher?

Ganz einfach: Als ich in meine erste Wohnung gezogen bin, hatte ich ihm schon gesagt, dass wenn er bei mir sein will auch was dafür beitragen muss, er meinte dann immer: dann komm ich halt nur am Wochenende zu dir! Hallo?? Was ist denn das für eine Aussage! Ich hab dann das Thema fallen gelassen, weil ich keine Lust mehr auf so sinnlose Kommentare hatte und jetzt in der neuen Wohnung kam das Thema halt wieder auf, gleiche Situation wie vorher.


Er könnte aber auch argumentieren (und tut das wohl indirekt auch), dass du eben zu akzeptieren hast, dass er NICHT über Probleme sprechen kann oder will

Und was ist das für eine Beziehung wenn NIE über ein Problem geredet wird? Was hab ich dann davon? Einer wird immer verletzt!



Ich vermute ja doch stark, dass er generell Geldprobleme hat

Die hat er ganz bestimmt nicht, denn er hat bis jetzt so gut wie alles gespart und genug Geld auf der Seite! Und das weiß ich 1000%ig.

Oder gibt es einen anderen Grund, weshalb er Geld vor dir "versteckt"?

Weil er es für sich haben will, er braucht ein neues Auto, will aber keine Schulden machen, denn laut ihm machen dass nur "arme Leute", super Kommentar oder.

Er war eh schon genervt, warum weiter drauf rumhacken? Ich hätte an deiner Stelle gar nicht mehr weiterdiskutiert resp. weitergebohrt, sondern meinen Kram genommen und wäre abgedampft und dann zwei Tage weggeblieben.

Wie oft haben wir das schon gemacht und es hat einfach nie was gebracht...

Ich muss noch dazu sagen, dass mit dem schupfsen und beleidigen war nur der Anfang...
 

Benutzer85144 

Verbringt hier viel Zeit
Also in meinen Augen ist das Verhalten deines (Ex-?)Freundes hochgradig respektlos. Dieser Meinung war ich schon, als ich vor ein paar Tagen deinen ersten Beitrag in diesem Thread gelesen habe. Aber nach deiner ausführlichen Darstellung kann ich wirklich nur noch mit dem Kopf schütteln. An deiner Stelle hätte ich mir das Ganze nicht so lange bieten lassen. Alleine schon die Sache im Januar:
Irgendwann platzte mir der Kragen und ich sagte ihm er solle seine Sachen packen und gehen, denn er wurde wieder mal verletzlich was seine Ausdrucksweise angeht, da vielen Wörter wie Schlampe, Hure, er würde seine Ex immer noch lieben und hätte mich nicht geliebt usw. Ich wusste das er das nur sagt weil er extrem sauer war.
Hier wäre für mich schon längst Feierabend gewesen. So was sagt man ganz einfach nicht zu dem Menschen, den man angeblich liebt, auch nicht im Affekt. Vor allem hattest du ihm ja anscheinend vorher vorgeschlagen, dass ihr ein paar getrennte Tage verbringt. Darauf hätte er ja auch schlichtweg eingehen können; auf diese Weise hätte er nämlich seine Ruhe gehabt.

Nach dem, was du bisher so geschrieben hast, macht dein Freund auf mich den Eindruck eines Menschen, der immer versucht, den leichtesten Weg zu gehen. Immer schön den Problemen ausweichen, und wenn doch mal unerwarteterweise welche auftauchen, dann werden sie eben totgeschwiegen und ausgesessen. Zudem scheint er sehr egoistisch zu sein. Das schließe ich vor allem aus der Sache mit dem Geld. Solange es ihm gut geht und er sich alles leisten kann, was er möchte (siehe Auto), ist alles in Ordnung. Und als du ihn um einen kleinen Zuschuss für die Wohnung gebeten hast, wollte er wieder nach Hause ziehen, da es dort für ihn billiger ist. Da wäre es doch den meisten Leuten wichtiger, mit dem Partner/der Partnerin zusammenzuwohnen, zumal in eurem Fall sowieso du diejenige bist, die den größten Anteil bezahlt. Das geht echt nicht in meinen Kopf, wie man so dermaßen egoistisch sein kann. Und dann das gemeinsame Weihnachtsgeld schnell vor der eigenen Feundin verstecken - das geht ja mal überhaupt nicht!

Was die Sache mit dem Reden betrifft: Natürlich hat Samaire Recht, wenn sie sagt, dass nun mal solche und solche Menschen gibt. Allerdings ist es meiner Meinung nach in einer Beziehung mehr als notwendig, dass man miteinander redet - sowohl über alltägliche Dinge als auch über Probleme. Das gehört nunmal dazu. Denn ohne eine vernünftige Kommunikation funktioniert eine Beziehung einfach nicht. Auch die Fähigkeit, über Probleme zu sprechen, kann man übrigens lernen...

Alles in allem kann ich dazu nur eins sagen: Sei froh, dass du diesen Kerl los bist. Das ist natürlich immer leichter gesagt als getan, aber ich glaube nicht, dass er sich noch mal ändern wird.
 

Benutzer66223  (35)

Planet-Liebe Berühmtheit
@*Kalliope* vielen Danke für deine Sichtweise. Ich finde du hast ganz genau verstanden um was es mir geht!

Ich hatte echt gedacht er hätte es kapiert nachdem er wieder angekrochen kam! Er was so lieb und so aufmerksam und alles, das hat sich aber leider alles wieder gelegt und er viel in das alte Schema zurück... Ich denke auch nicht dass er sich ändern wird, wo ich mir allerdings ziemlich sicher bin ist dass er sich spätestens nach einem Monat wieder bei mir melden wird. Ich hoffe ich bin bis dahin über ihn hinweg....
 

Benutzer87728  (33)

Sorgt für Gesprächsstoff
ich habe auch ewig gekämpft, nur irgendwann ist fertig, vor allem wenn man mich so beschimpft und auch noch angreift....:cry:
Ja stimmt irgendwann ist fertig aber auch dies kann ziemlich lange dauern so sehr die trennung auch weh tat aber bei mir hat es fast 2 jahre gedauert bis ich damit fertig geworden bin
 

Benutzer85144 

Verbringt hier viel Zeit
Nach dem, was du so geschrieben hast, vermute ich auch, dass er irgendwann wieder angekrochen kommt und noch eine Chance haben will. Wahrscheinlich würde es dann eine Weile gutgehen, bis er wieder in seine alten Verhaltensmuster zurückfällt.
Ich hoffe sehr für dich, dass du bis dahin stark genug bist/bleibst, um nicht wieder weich zu werden. Er hatte ja auch bisher schon genügend Gelegenheiten, dir zu zeigen, dass er es ernst meint - die er alle nicht genutzt hat. Außerdem glaube ich nicht, dass du ihm jemals wieder richtig vertrauen könntest, vor allem nach den ganzen verbalen Aggressionen und Handgreiflichkeiten seinerseits, die ich wohl nicht so schnell vergessen würde...
 

Benutzer66223  (35)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich hoffe sehr für dich, dass du bis dahin stark genug bist/bleibst, um nicht wieder weich zu werden

Genau davor hab ich Angst.... Das ist nicht stark genug bin und mich wieder darauf einlasse, einfach weil momentan noch so viel Gefühl dahintersteckt und weil man irgendwie immer die Hoffnung hat dass Menschen sich ändern. In diesem Falle hoffe ich dass er mich weiterhin im MSN/ICQ blockiert und das auch so bleibt...
 

Benutzer85144 

Verbringt hier viel Zeit
Es ist ganz normal, dass man, wenn man jemanden liebt, immer noch die Hoffnung auf ein Happy-End hat...

Er hat dich blockiert? Hast Du denn versucht, ihn anzuschreiben?
 

Benutzer66223  (35)

Planet-Liebe Berühmtheit
Er hat dich blockiert? Hast Du denn versucht, ihn anzuschreiben?

Nein ich hab nicht versucht ihn anzuschreiben, ehrlich gesagt wüsste ich auch gar nicht was ich schreiben sollte und es würde sowieso nur böses zurückkommen..

Ich weiß dass er mich blockiert hat weil mein Bruder gestern gemeint hätte er wäre bei ihm online, war er aber bei mir nicht
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
samaire: ich finde deine gedankenanstöße grundsätzlich ja nicht schlecht und da steckt sicherlich auch irgenwie ein warer kern hinter.
nur das hier:
Es gibt auch Menschen, die sich zurückziehen möchten, wenn es ihnen nicht gut geht, die nicht reden können und/oder wollen.
Er scheint halt jetzt der Typ zu sein, der sich zurückzieht und Probleme mit sich selbst aushandelt. Du scheinst das nicht zu sein. Du argumentierst, er solle akzeptieren, dass du darüber reden willst bzw. verlangst indirekt (oder auch direkt), dass er das ebenfalls tut. Er könnte aber auch argumentieren (und tut das wohl indirekt auch), dass du eben zu akzeptieren hast, dass er NICHT über Probleme sprechen kann oder will. Beides hat grundsätzlich seine Berechtigung und keiner liegt mehr im Recht, als der andere!
passt irgendwie überhaut nicht zu seinem verhalten.
wieso ist er nicht einfach gegangen, wenn er nich reden will? vorallem immer noch nich, nach dem sie ihn rausgeschmissen hat. (ruf deine mutter an). statt dessen macht er sich eigentlich sogar noch drüber lustig, in dem er seine mutter wirklich anruft, aber eben nicht nachfragt, ob sie ihn holt.
irgendwie passt das nicht zusammen. er müsste doch froh gewesen sein, gehen zu können, wenn er seine ruhe wollte.

ansonsten schließ ich michkalliope an
 

Benutzer85144 

Verbringt hier viel Zeit
Ich weiß dass er mich blockiert hat weil mein Bruder gestern gemeint hätte er wäre bei ihm online, war er aber bei mir nicht
Achso, ok...

Nein ich hab nicht versucht ihn anzuschreiben, ehrlich gesagt wüsste ich auch gar nicht was ich schreiben sollte und es würde sowieso nur böses zurückkommen..
Das wäre auch wirklich das Letzte, was ich in dieser Sitution tun würde... Ich kann dir nur empfehlen, was in derartigen Fällen immer geraten wird: Versuch, dich ein wenig abzulenken und so wenig wie irgend möglich, über die ganze Geschichte zu grübeln, wobei sich Letzteres natürlich nicht immer vermeiden lässt, das ist mir klar.

Ich wünsche Dir jedenfalls alles Gute für die nächste Zeit, die sicher nicht leicht wird, und gaaaaaaaaanz viel Kraft und Durchhaltevermögen! :smile:
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
:eek: :geknickt:
Der "komplette" Bericht ist echt erschreckend und niederschmetternd.
Also hat es sich schon recht lange abgezeichnet.

Doch es sieht so aus, als ob es sich aufgeschaukelt hätte.
Je mehr er bockte, desto mehr wolltest Du ihn zum Reden zwingen.
Das konnte auf Dauer nicht gut gehen.
Aber nun hast Du sein wahres Gesicht gesehen.

Das mit dem Geld war ja echt der Knaller... wenn seine Oma schon sagt "für euch beide"... und Du rein gar nichts abbekommst...
dann solltest Du das der Oma oder der Mutter sagen, damit die auch wissen, wie mies der sich wirklich verhält.

Oder Du schmeisst ihn komplett raus, und das war es dann endgültig.

Tut mir Leid für Dich :knuddel:

:engel_alt:
 

Benutzer66223  (35)

Planet-Liebe Berühmtheit
Kann mir jemand sagen warum es mir ab und zu so richtig gut geht und es mir nichts ausmacht alleine zu sein?

Kann es vielleicht sein dass mein Unterbewusstsein sich einredet dass er sich nochmals meldet? Ich stell mir dann immer vor wie er mich anschreibt und ich ihm sage dass die Beziehung keinen Sinn mehr macht, weil er sich sowieso nie ändern wird oder so..

Ich glaube ich werde verrückt...:engel:
 

Ähnliche Themen

G
  • Gesperrt
Antworten
19
Aufrufe
1K
G
  • Gesperrt
Antworten
18
Aufrufe
1K
Gelöschtes Mitglied 183247
G
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren