Erzwungene Keuschheit für den Mann

Benutzer11578 

Verbringt hier viel Zeit
Hmm, verdammt, jetzt habe ich auch Lust bekommen, für meinen Schatz so was anzuschaffen... Aber das wird frühestens in einem halben Jahr was, wenn ich mehr Geld verdiene. Damit ist es jetzt erst mal nur Folter für mich :zwinker:. Grrrrrrrrrr!

Frag doch deinen Schatz mal. Evt. hat er sich ja selbst schon mit beschäftigt und kommt als Sponsor in Frage ? ;-)

Wichtig ist aber, dass er auch darauf "steht". Der Reiz entsteht - wie DannyMirrow bereits geschrieben hat - hauptsächlich im Kopf.
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Mein Schatz und ich sind beide recht klamm im Moment.

Und natürlich sponsort er das Ding nicht - das leg ich ihm irgendwann an und es bleibt dran, während ich Strap-On anziehe und meinen Spaß habe. Vorher erfährt er nichts davon. Wenn wir in einer Session sind, kann ich mit ihm machen, was ich will, egal was er davon hält. (Das wiederum kickt ihn :zwinker:)

Außerdem hatte er selbst schon mal die Idee, so ein Ding (StrapOn) anziehen zu müssen und mich damit zu vögeln, während er selbst leer ausgeht ^^. Nur mal so als weitere Anregung für die, die solche Spielarten mögen.

***

Edit: Und nein, der Reiz entsteht nicht im Kopf. Jedenfalls nicht in seinem. Wenn es mein Wille ist, so was zu tun, entsteht der Reiz für mich dadurch, dass ich es ohne Rücksicht auf Verluste durchsetze. Was er davon hält, spielt in dem Moment einfach keine Rolle

In Sessions, wie gesagt. Ich kann durchaus Alltagsverhalten von Domsenverhalten trennen :zwinker:.
 

Benutzer11578 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn wir in einer Session sind, kann ich mit ihm machen, was ich will, egal was er davon hält. (Das wiederum kickt ihn :zwinker:)

Ich verstehe, dass es "2 Paar Schuhe" sind und durchaus ein Unterschied darin besteht, ob der solch ein Teil "vorgeschrieben" bekommt oder sich selbst freiwillig auferlegt.

Bei mir ist es z.B. so, dass ich den CB3000 auch ohne Session spannend finde, d.h. er "kickt" mich sozusagen ganz von alleine. In einer Session kickt ermich jedoch noch stärker, da die "Schlüsselgewalt" da nicht mehr bei mir liegt.
 

Benutzer92848 

Sorgt für Gesprächsstoff
Diese Spielart mit einer Partnerin erleben zu können, die daran auch ernsthaft ihren Spaß hat muss unglaublich sein. Freut mich für dich, dass du diese Vorliebe so ausleben kannst, DannyMirow.
 

Benutzer49007  (33)

Sehr bekannt hier
Wir haben fast täglich Sex, nur ist meine Rolle dabei halt sehr eingeschränkt, hehe. Dieses Wollen aber nicht können ist dabei sehr frustrierend aber andererseits auch sehr anregend, besonders halt psychologisch. Jedenfalls für mich - jemand anderes würde es sicher als Art von Folter ansehen. Menschen ticken halt sehr verschieden :smile:

Kannst du dich denn damit gut waschen? also auch wirklich sauber?
 
Ü

Benutzer

Gast
in diesem hier beschriebenen sinne klingt mir die "erzwungene" keuschheit eher nach fetisch..

sry.

entweder ich bin treu, oder eben aber nicht.
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Ich verstehe, dass es "2 Paar Schuhe" sind und durchaus ein Unterschied darin besteht, ob der solch ein Teil "vorgeschrieben" bekommt oder sich selbst freiwillig auferlegt.

Bei mir ist es z.B. so, dass ich den CB3000 auch ohne Session spannend finde, d.h. er "kickt" mich sozusagen ganz von alleine. In einer Session kickt ermich jedoch noch stärker, da die "Schlüsselgewalt" da nicht mehr bei mir liegt.

Hmm, also, mein Schatz wird durch erzwungene Keuschheit durchaus auch erregt... Letztes WE meinte ich halb im Scherz, wenn wir uns von Mittwoch bis Freitag nicht sehen, darf er so lange halt nicht - das war am WE gesagt. Ich hatte es wegen meinem ganzen Arbeitsstress schon völlig vergessen - bis er dann mit verstohlen leuchtenden Augen sagte, dass er sich an das Verbot gehalten hätte...

entweder ich bin treu, oder eben aber nicht.

Genau, es ist ein Fetisch. Mit Treue hat es weniger zu tun - ganz ehrlich, knutschen ist auch schon fremdgehen. Aber bei Männern scheint es anders als bei normalen Menschen zu sein - wenn die nicht dürfen, wächst das sexuelle Verlangen. Wenn sie dann dürfen, ist es sehr intensiv.

Ich meine, bei vernünftigen Menschen (Frauen) ist es logischerweise so, dass es umso mehr und geilere Höhepunkte gibt, je höher das allgemeine Level an sexueller Erregung ist - aber Männer scheinen da wirklich anders zu funktionieren :zwinker:.
 

Benutzer92848 

Sorgt für Gesprächsstoff
Aber bei Männern scheint es anders als bei normalen Menschen zu sein

:grin:

Ich meine, bei vernünftigen Menschen (Frauen) ist es logischerweise so, dass es umso mehr und geilere Höhepunkte gibt, je höher das allgemeine Level an sexueller Erregung ist - aber Männer scheinen da wirklich anders zu funktionieren :zwinker:.

Aber ist es nicht recht eingängig, dass auch eine Akkumulation sexueller Erregung stattfindet, wenn man immer wieder geil gemacht wird, aber nie Erleichertung erfährt? Das ist bei Frauen doch nicht so viel anders.

Die Erregung bei diesem Fetisch ergibt sich eben aus dem ihr Ausgeliefertsein. Sie hat jeder Zeit die Möglichkeit befriedigt zu werden, während seine Befriedigung voll und ganz von ihrem Willen abhängt. Wenn man Femdom nichts abgewinnen kann wird einem diese Spielart sicher nichts bringen.
Wo der psychologische, evolutionäre Zusammenhang zwischen Sexualität und Erniedrigung, Dominanz liegt frage ich mich auch schon seit langem. Ein ganz simpler Ansatz ist vielleicht, dass die sexualle Dominanz des Partners als Stärke im allgemeinen und damit als evolutionärer Vorteil gewertet wird, was ihn als besonders paarungswürdig charakterisiert.
 
3 Woche(n) später

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Aber ist es nicht recht eingängig, dass auch eine Akkumulation sexueller Erregung stattfindet, wenn man immer wieder geil gemacht wird, aber nie Erleichertung erfährt? Das ist bei Frauen doch nicht so viel anders.

Eine Frau, die eine Woche Orgasmusverbot hat, hat nach dieser Woche keine Lust mehr auf Sex. Ein Mann, der eine Woche Orgasmusverbot hat, erlebt eine Kumulation sexueller Erregung.

Der Unterschied liegt halt im Zeitraum. Bei Frauen und Männern gilt: Innerhalb einer Stunde immer wieder heiß gemacht werden und nicht kommen dürfen, ist Folter, und der Höhepunkt am Ende ist sehr extatisch (wobei selbst das bei mir schon mal nach hinten losging - irgendwann, als der Höhepunkt zu lange ausblieb, fing ich an, an Stricken zu denken und entwarf im Kopf neue Muster, und paulte meinen Partner irgendwann an, dass ich keine Lust mehr hätte - Ergebnis: Abbruch und schlechte Laune auf beiden Seiten).

Bei Frauen ist es aber meist so: Wenn der erste Orgasmus geil ist, ist der zweite noch besser... Und irgendwann, beim fünften oder siebten oder so, fängst du an zu fliegen und es ist nur noch pure Extase (Möglicherweise vergleichbar mit dem Gefühl, das man als Mann erlebt, wenn man eine Woche nicht durfte und jetzt wieder darf?). Wenn du als Frau an einem Tag drei mal kommst, hast du am nächsten gleich sofort wieder Lust - nach einer Woche nicht-kommern ist erst mal endloses Vorspiel nötig, um überhaupt wieder auf den Geschmack zu kommen.

So entstand doch überhaupt erst das Gerücht, dass Frauen immer ewig brauchen, um zu wollen! Wenn regelmäßiger, guter, orgasmusreicher Sex stattfindet, wollen Frauen immer und immer wieder. Und es wird geiler.

Off-Topic:
Wo der psychologische, evolutionäre Zusammenhang zwischen Sexualität und Erniedrigung, Dominanz liegt frage ich mich auch schon seit langem.

Den Versuch, alles im Leben mit pseudo-wissenschaftlich, in Wahrheit aber auf Glaubenssätzen basierenden "evolutionären" Erklärungen basiert, die auf einem religiös (= nicht wissenschaftlich) belegten Bild von den Höhlenmenschen basieren, bringt mich inzwischen nur noch zum Schmunzeln. Eine Zeitlang machte mich so was richtig wütend, aber inzwischen denke ich mir, dass eine simplifizierende Sicht der Dinge so gut ist wie die andere. Über biblische Kreationisten schmunzele ich inzwischen auch.
 

Benutzer92848 

Sorgt für Gesprächsstoff

Interessanter Beitrag. Dass das langfristig bei Frauen eher nicht funktioniert, erklärt, warum der Fetisch bei Frauen so gut wie nicht verbreitet ist.

Und irgendwann, beim fünften oder siebten oder so, fängst du an zu fliegen und es ist nur noch pure Extase (Möglicherweise vergleichbar mit dem Gefühl, das man als Mann erlebt, wenn man eine Woche nicht durfte und jetzt wieder darf?).

Ja, vielleicht vergleichbar, aber ich denke euer Gefühl ist intensiver. Das beste an diesem Fetisch sind das durchgehende Erregtsein, auch wenn es gleichzeitig Qual ist (ja, man liebt und hasst es) sowie das Erreichen des im BDSM als Subspace (Subspace ? Wikipedia) bekannten Gefühls, während sie mit einem spielt.
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Glaube ich gar nicht, das unser Gefühl intensiver ist. Aber es ist halt tatsächlich ein geschlechtsspezifischer Fetisch. Die männliche Anatomie funktioniert da tatsächlich anders als die weibliche.
 

Benutzer83807 

Verbringt hier viel Zeit
Ich wollte mal was zu Flames Beitrag schreiben.

Du schreibst
Off-Topic:
Eine Frau, die eine Woche Orgasmusverbot hat, hat nach dieser Woche keine Lust mehr auf Sex.

Das sehe ich ganz anders. Wenn ich lange keinen Sex habe steigert sich meine Lust auch enorm.
Genauso wenn man mich bis zum Rand des Orgasmus bringt, mich dann aber fallen lässt, bin ich genauso geil und will unbedingt einen haben.

Ein Beispiel wäre z.B. die Regel.
Anfangs meiner Beziehung wollte ich keinen Sex während meiner Tage. Aber komischerweise machten mein Partner und ich uns in der Zeit wo ich nicht konnte, bzw eigentlich auch nicht wollte total heiß.
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Ist das bei dir so? Also, jetzt speziell mit dem Orgasmus. Wenn du eine Woche lang nicht in Handarbeit kommen darfst - probier es mal aus, nicht nur vom Kopf her - kippt es dann nicht nicht irgendwann in dir, dass dein Kopf sich ganz seltsam vom Körper loslöst und die Libido einfach insgesamt weniger wird?

Ich habe nämlich mal eine Umfrage in einem SM-Forum gelesen, in der irgendwie so gut wie jede Frau das ähnlich erlebt hatte wie ich. Wenn man zu lange nicht kommt, lässt die Libido einfach nach, statt zu wachsen.
 

Benutzer83807 

Verbringt hier viel Zeit
Ja, das habe ich schon öfters gehabt. Entweder wenn ich mich quasi selbst dazu zwinge es mir nicht zu machen, bis ich meinen Partner sehe (Wir sehen uns meist nur am Wochenende) um mega Orgasmen zu bekommen, oder wenn ich nicht darf.

Meine Gedanken kreisen dann immer um das Thema Sex, die Vorfreude ist extrem.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren