Erziehung mit dem Kochlöffel

M

Benutzer

Gast
ich wurde 1 Mal von meinem Vater gehauen. Nichts schlimmes, ein Klaps auf den Po.
Allerdings war ich ein sehr sehr schüchternes und zurückhaltendes Kind, nur deswegen kam es nur 1 Mal vor.
Ich bin mir sehr sicher, dass ich so schüchtern war weil mein Vater meinen Bruder sehr sehr oft geschlagen und getreten hat. Auch nie etwas "schlimmes", sondern einfach Klapse auf den Hintern, oder eben Tritte.
Ich habe es immer mitbekommen, und es war total traumatisierend für mich. Ich habe noch heute eine riesige Abneigung gegen meinen Vater, weil er meinen Bruder so behandelt hat, wenn dieser nicht sofort "ja papa, das mach ich papa" gesagt hat.

Ich glaube jeder kleine Klaps ist schlimm für ein Kind - und auch für die Geschwister die dieses mitbekommen. Man kann sehr gut gewaltfrei Erziehen und das bringt auch am meisten.
Meine Mama hat so etwas nie gemacht und ich bin ihr wahnsinnig dankbar dafür.

Ich werde meine Kinder niemals schlagen.
 

Benutzer38440 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe schon einige male den Kochlöffel zu spüren bekommen - war sehr unangenehm, schmerzhaft und peinlich :geknickt:

Trotzdem denke ich dass es mir nicht geschadet hat und es auch in Ordnung ist wenn Kinder in speziellen Situationen geschlagen werden.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich wurde genau zwei mal "geschlagen" (wobei es nicht richtig fest war), einmal von meiner Mutter und einmal vom Vater... denke beide male hab ich es auch verdient. :engel:

Ansonsten gab es sowas in meiner Erziehung nicht!
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Meine Eltern waren für eine gewaltfreie Erziehung. Mein Vater hat einmal in Rage "eine Ausnahme gemacht", damals war ich noch viel zu klein um mich zu wehren und ich werde diese Tat nie vergessen. Meiner Mutter ist einmal die Hand ausgerutscht, ich muss so um die 13 Jahre alt gewesen sein und habe zurück geschlagen. Der Rest meiner Kindheit verlief gewaltfrei.
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Richtig geschlagen wurde ich zum Glück nie, aber meiner Mutter ist 2x die Hand ausgerutscht. Beide Male (ich war ca. 9 bzw. 12 Jahre alt) war sie sogar fälschlicherweise sauer auf mich, was mir das Ganze noch ungerechter erschienen ließ.

Ich finde es einfach unverantwortlich, wenn man seinem Kind, das einem körperlich unterlegen ist und einem vertraut (so sollte es im Idealfall jedenfalls sein) körperliche Gewalt zufügt :kopfschue -egal in welcher Form. Selbst ein Klaps auf den Po (außer, er ist liebevoll gemeint :zwinker: ) ist mir da schon zu viel!

Ich möchte meine Kinder gewaltfrei erziehen -und damit meine ich nicht nur ohne körperliche, sondern auch ohne psychische Gewalt..
 

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:

Sorry, aber wenn ich diesen Spruch höre, könnte ich jedes mal kotzen. Dann soll die Mutter es halt lassen, wenn ihr doch ach so doll weh tut. Und dem Kind tut es garantiert auch nicht nur körperlich weh, wenn es geschlagen wird!

Off-Topic:
Ich kann ja nur für mich reden, aber mir hat es nur rein körperlich weh getan, sofern es denn überhaupt weh getan hat; nicht mehr und nicht weniger. Ich weiß und wusste immer, dass unsere Eltern uns über alles lieben und alles, was sie tun nur zu unserem Besten tun. Gut, ich bin nun ja auch nicht oft geschlagen worden, aber wenn es soweit war, dann wusste ich halt warum, und habe auch eingesehen, dass es richtig war.
Wir haben eine ganz wunderbare Kindheit und Jugend gehabt. Wir haben auch nie Phasen wie andere gehabt, wo wir uns mit unseren Eltern angezickt haben oder so. Von daher finde ich die Schläge in unserem Fall alles andere als schlimm.

Und, ich glaube, dass es Situationen gibt, wo ein Schlag auf den Hintern einfach notwendig ist. Und ich glaube auch, dass das den Eltern dann mehr weh tut als dem Kind. Ich finde den Spruch nicht zum kotzen. Eine gute Erziehung bedeutet für mich auch, wenn es Not tut mal einen Schlag auf den Hintern.

Ich weiß, dass das viele anders sehen. Ist ja auch okay. Uns hat es jedenfalls nicht geschadet, sondern geholfen.
 

Benutzer77511  (32)

Benutzer gesperrt
Mein Papa hat einmal so getan, als wenn er mir eine knallen würde, weil ich da großen Mist gemacht hatte. Meine Mutter war darüber sehr wütend und hatte meinen Papa angemotzt, dass er daran schuld wäre, weil er mich immer so verwöhnt hätte etc. Und da wollte meine Mutter halt, dass er mal etwas härter durchgreift. Er hat dann so getan, als würde er mir eine knallen, da ging meine Mutter aber schon aus dem Raum. Er hat mir nicht wirklich doll eine geknallt, und danach hat er mich umarmt und was liebes zu mir gesagt....ich glaube mein Vater war ein Musterbeispiel an Inkonsequenz in der Kindererziehung :grin:
 

Benutzer72934 

Verbringt hier viel Zeit
Meine Oma hat mich mal geohrfeigt, aber ich denke, dass es in diesem Fall gerechtfertigt war.
Mein Vater hat mich öfters übers Knie gelegt, aber nicht um mich zu bestrafen, sondern um mich zu ärgern ;-).
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Wir hatten als Kind von meiner Mutter dann und wann mal Ohrfeigen und Haue auf den Hintern bekommen - aber das war dann auch gerechtfertigt, bei schweren Vergehen also.

Mein Vater dagegen hatte uns auch mit einer Weidenrute geschlagen, das hinterliess dann auch rote Streifen auf dem Hintern. Das geht meiner Ansicht nach entschieden zu weit.

Verbale Gewalt hatten wir von unserer Grossmutter erfahren, das war teilweise echt hart. Deswegen war meine Schwester auch mit 16 schon ausgezogen, weil sie es nicht mehr ausgehalten hatte.

Ich finde deshalb, dass verbale Gewalt schlimmer ist, weil es auf lange Sicht bei Kindern seelische Schäden hinterlässt.
 
3 Woche(n) später
S

Benutzer

Gast
arsch versohlt

mein dad hat mri früher immer bei bedarf den arschversohlt
wir waren 3 jungsdahiem
wenn wir was angesteltl haben, wurde halt mal der arsch versohlt.
hat ned geschadet
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren