Erstes Mal zu einer CMNF-Party im Pärchenclub

C

Benutzer

Gast
Hi,

mein Freund und ich haben uns überlegt eine CMNF Party in einem Pärchenclub zu besuchen. Derartige exhibitionistische Fantasien habe ich schon länger, habe mich aber bisher nicht so recht herangewagt und auch nicht so die Möglichkeit gehabt.

Ich komme ursprünglich aus einer recht ländlichen Gegend in Brandenburg und bin vor 1 Jahr in den Westen rüber und zu meinem Freund gezogen. Eine Freundin hatte mir mal von einer CMNF Party erzählt, aber in meiner sehr ländlichen und auch konservativen Gegend gab es so etwas nicht. Dort wo ich jetzt wohne, gibt es derartiges Angebot zur Genüge und wir spielen mit dem Gedanken das auszuprobieren.

Ich habe im Forum schon gelesen, aber es sind noch Fragen offen geblieben.

Ist Frau dort verpflichtet nackt zu sein, oder ist das mehr so „clothing optional“ auf derartigen Parties?

Ist dort recht viel Herrenüberschuß oder eher ein ausgewogenes Verhältnis? Mein Albtraum wäre wenn ich dort hinkomme und 3 Frauen auf 50 Männer kommen.

Vielen Dank für Tipps und Erfahrungen.

Eure Chantal
 

Benutzer152150 

Sehr bekannt hier
Zu deiner ersten Frage:
Ja, die weiblichen Besucher solcher Parties sind nackt...das ist ja auch der Sinn der ganzen Sache. Wenn du “Kleidung optional“ möchtest, bist Du besser an nem Südseestrand aufgehoben.
Aber keine Sorge!
so ganz nackt ist man bei den meisten CMNF-Parties als Frau nicht....man trägt Maske zu den Schuhen :smile:
Auf manchen Parties wird auch gerne noch ausgefallenerer Schmuck gerne gesehen, solang der nichts...interessantes verdeckt.

Herrenüberschuß gibt es meist.....weil ja der exhibitionistische Hunger der Frau gestillt werden soll, wäre es der Sache auch nicht förderlich, wenn gar keine Männer da wären.
Meist ist aber das Verhältnis recht angenehm....auf mehrere gemeldete Paare kommt meist ein einzelner zusätzlicher Herr jeweils.
Ist also nicht so, das du dort praktisch alleine unter Wölfen landest.

Es gibt meist auch noch mehrere Events an dem Abend in deren Verlaufe die Damen auch noch deutlich mehr als ihrer exhibitionistischen Ader nachgehen können...auch mit fremden Herren...sofern sie das wünschen.
Gezwungen wird dort niemand zu was.
Ausser natürlich das Du als Frau nicht einfach so sagen kannst “Neee, naggelisch ist mir erst mal zu viel...ich möcht erst mal voll angezogen mir das bisserl anschauen“.....Die Parties leben von der Umsetzung der Idee des angewandten und ausgelebten Exhibitionismus....

Aber wenn Du dich traust, könnte daraus tatsächlich ein schöner Abend werden.....und siehs mal so....Du musst dir zumindest keine Gedanken darüber machen was für eine Handtasche du mitnimmst....oder ob deine Kleidung den Geschmack der anderen Gäste trifft.

Ich hab auf den paar Parties, die ich schon besucht habe, mich gut unterhalten gefühlt....und wenn Du so wie ich über keine wirkliche exhibitionistische Veranlagung verfügst, vergisste sehr schnell, daß Du nichts anhast.

Nur vorm rausgehen nicht vergessen, ebenso zurück in die Kleidung wie auch in den Alltag zu schlüpfen.
 

Benutzer129692 

Beiträge füllen Bücher
Ist Frau dort verpflichtet nackt zu sein, oder ist das mehr so „clothing optional“ auf derartigen Parties?
Wenn Du mit Deinem Freund auf eine CMNF-Veranstaltungen gehen möchtest, solltest Du bereit sein, den gesamten Abend über nackt (bzw. zumindest im Intimbereich unbekleidet) zu bleiben.


Ist dort recht viel Herrenüberschuß oder eher ein ausgewogenes Verhältnis? Mein Albtraum wäre wenn ich dort hinkomme und 3 Frauen auf 50 Männer kommen.
Je nach Swinger-Club sind diese Veranstaltungen recht unterschiedlich besucht, so dass die Teilnehmerzahl zwischen 20 und 400 Leuten variieren kann. Da viele Swinger-Clubs im Joyclub vertreten sind, kannst Du dort bereits im Vorfeld nachsehen, wie viele Leute für die Veranstaltung anmeldet sind und wie viele Single-Männer kommen werden. Denn ob es einen starken Männerüberschuss gibt oder ob das Verhältnis eher ausgeglichen ist, hängt stark von jeweiligen Swinger-Club ab. Normalerweise wird auch bei solchen Veranstaltungen die Zahl der Single-Männer beschränkt, so dass es nicht mehr als 2 Männer pro angemeldete Frau sein sollten.

Im Extremfall kann es also sein, dass Dich 150-300 Männer nackt sehen werden, weshalb in einigen Clubs die Frauen (und Männer) an diesen Terminen daher auch Masken tragen können, um die Privatsphäre zu schützen.


Außerdem sollte euch bewusst sein, dass durch die Tatsache, dass die Frauen dort nackt und die Männer (die in der Mehrheit sein werden) elegant gekleidet sind, ein gewisses Machtgefälle entsteht. Die Männer – auch solche, die Dir vollkommen unsympathisch sind – werden Dich bewusst ansehen, um nicht zu sagen anstarren. Du wirst die Blicke spüren und Dich angestarrt fühlen.

Bist Du ganz sicher, dass Du das wirklich möchtest?


Es gibt nämlich noch viele andere Möglichkeiten eine solche Fantasie auszuleben. Um Dir bzw. euch zielgerichtete Vorschläge machen zu können, wäre es gut folgende Dinge zu wissen:

  • Was genau findest Du an dieser Fantasie spannend?
  • Geht es Dir in erster Linie um einen Tabubruch?
  • Möchtest Du sehen, wie andere Männer von Deinem Anblick erregt werden, und Dich begehrt fühlen?
  • Möchtest Du Dich durch Deine Nacktheit ein Stück weit gedemütigt und ausgeliefert fühlen?
  • Was verstehst Du und was versteht Dein Freund unter dem Begriff „nackt“ – geht es um „oben ohne“, „nackt mit geschlossenen Beinen“ oder „nackt mit gespreizten Beinen“?
  • Kannst Du Dir vorstellen, das Ganze auch in einem nicht-sexuellen Kontext auszuleben oder soll es sich explizit um einen sexuellen Kontext handeln?
  • Möchtest Du Dich „nur“ nackt vor anderen Männern zeigen oder auch vor ihnen masturbieren?
Ohne die genauen Beweggründe Deiner Fantasie zu kennen und ohne zu wissen, wie weit Du genau gehen würdest und was für Dein Freund möglicherweise selbst spannend finden würde, ist es nahezu unmöglich Dir einen zielgerichteten Ratschlag zu geben.

Daher werde ich im Folgenden lediglich verschiedene, mögliche Szenarien zum Ausleben dieser Fantasie ausführen, in der Hoffnung, euch hilfreiche Denkanstöße bei der Suche nach einem gemeinsamen Weg geben zu können. Hierbei sind auch einige auf den ersten Blick „langweilige“ Dinge enthalten, da es meiner Meinung nach – falls es Dir nicht in erster Linie darum gehen sollte, andere Männer durch Deinen Anblick sexuell zu erregen – durchaus sinnvoll ist, sich an das Ausleben einer solchen Fantasie erst einmal langsam mit etwas vermeintlich „Langweiligem“ heranzutasten und das Ganze dann bei Gefallen nach und nach zu steigern.

Ob ihr am Ausleben dieser Fantasie auch Bekannte in irgendeiner Form beteiligen möchtet, müsst ihr selbst entscheiden. Dass so eine Aktion das Verhältnis zu Bekannten möglicherweise nachhaltig verändern könnte, dürfte ebenso klar sein, wie dass es zu Gerede kommen kann.

Wenn man nur Szenarien berücksichtigt, bei denen Du von anderen nicht unkontrolliert nackt fotografiert oder gefilmt wird und die Zuschauer vorher damit einverstanden sind, Dich nackt zu sehen, bleiben unter anderen noch folgende Punkte übrig:



Swinger-Club-Besuch an einem normalen Motto-Abend:

Da Du bereits selbst den Besuch einer CMNF-Veranstaltung in einem Swinger-Club angesprochen hast, wäre es meiner Meinung nach naheliegend, wenn Du mit Deinem Freund zuerst einmal zu einem normalen Motto-Abend (vielleicht eine Veranstaltung bei der das Tragen einer Maske Teil des Dresscodes ist, aber keine CMNF-Veranstaltung!) in einen Swinger-Club gehen würdest. (Man kann auch normale Motto-Abende besuchen, wenn man keinen Partnertausch möchte!)

Hierbei solltet ihr euch überlegen, ob ihr in einen kleineren Club möchtet oder ob ihr einen der größeren Swinger-Clubs bevorzugt, die ähnlich aufgebaut sind wie eine Disko, d.h. sie besitzen eine oder mehrere Bars sowie eine große Tanzfläche mit entsprechender Licht- und Tontechnik. Zusätzlich gibt es allerdings noch eine Gruppenumkleide, einen kleinen Wellness-Bereich mit Sauna sowie speziell abgetrennte Räume (sogenannte Spielwiesen) für sexuelle Interaktionen, wenn man das möchte.

Häufig finden in vielen Swinger-Clubs in regelmäßigen Abständen spezielle Veranstaltungen für (junge) Paare statt, bei denen das gemeinsame Feiern und Tanzen klar im Vordergrund steht und es keinen Männerüberschuss gibt. Im Prinzip ist das dann ähnlich wie in einer Disko, nur dass die Frauen dort freizügiger gekleidet sind (kürzere Röcke/Kleider, durchsichtige Oberteile mit BH drunter, Korsagen mit halterlosen Strümpfen, haltlose Strümpfe mit Slip und BH usw.) und die Männer dort meist mit (schwarzer) Stoffhose und freiem Oberkörper (oder weißem Hemd) tanzen. Allerdings kann es passieren, dass es ganz am Rand der Tanzfläche auch zu sexuelle Handlungen (wie Fingern) kommt. Jedoch finden diese dann eher unauffällig statt, so dass Leute, die nicht direkt daneben stehen, davon gar nichts bemerken.

Ich würde Dir raten, für diesen Swinger-Club-Besuch mehrere, unterschiedlich gewagte Outfits einzupacken, die Du in der Umkleide wechseln kannst (was je nach Swinger-Club nicht unüblich ist), so dass Du nach und nach immer mehr zeigst. Selbst wenn Du am Schluss ganz nackt sein solltest (bei manchen Clubs steht das sogar explizit im Dresscode, dass Frauen auch vollkommen nackt sein dürfen), wird das in einem Swinger-Club normalerweise niemanden stören, aber die Leute werden Dich natürlich ansehen.

Falls Dich jemand interessiert ansprechen sollte, kannst Du dort auch problemlos die Wahrheit erzählen, ohne dort niemanden zu schockieren oder Du sagst, dass ihr schon immer mal zu einer CMNF-Veranstaltung wolltet, euch aber nicht sicher war, ob euch das nicht nur in der Fantasie, sondern auch in der Realität gefällt. Daher möchtet ihr jetzt mal ausprobieren möchtet, wie ihr euch fühlt, wenn Du einige Minuten lang nackt durch den Barbereich läufst und sich dort von den anderen Besuchern ansehen lässt.

Konkret könnte das Ganze dann beispielsweise so ablaufen, wobei Du natürlich bei jeder Stufe aufhören kannst, wenn Du nicht mehr zeigen möchtest:

Anfangs trägst Du ein kurzes, schwarzes Kleid mit halterlosen Strümpfen und schönen Schuhen. In diesem Outfit schaust Du Dir mit Deinem Freund den Bar- und Tanzbereich an und ihr esst eine Kleinigkeit am Buffet. Falls Dir die Atmosphäre gefällt und Du Dich traust, tauschst Du dieses Outfit nach dem Essen durch ein transparentes Kleid oder Negligee mit halterlosen Strümpfen, String und BH. Nach einiger Zeit gehst Du dann in die Umkleide und kommst ohne BH in den Barbereich zurück, so dass die anderen durch das transparente Kleid/Negligee Deine Brüste sehen können. Etwas später gehst weg und ziehst den String aus. Nun sehen die anderen sowohl Deine Brüste als auch Deinen Intimbereich. In einem nächsten Schritt ersetzt Du in der Umkleide das transparente Kleid/Negligee durch eine Unterbrustkorsage, wobei Du den String wieder anziehst, so dass Du nur oben ganz nackt bist. Anschließend ziehst Du auch den String aus, so dass Du zwar im Intim- und Brustbereich unbekleidet bist, aber Dich doch nicht völlig nackt fühlst, weil Du noch die Unterbrustkorsage und die halterlosen Strümpfe anhast. Schließlich ziehst Du auch noch die Unterbrustkorsage aus, so dass Du bis auf die halterlosen Strümpfe völlig nackt bist.

Wenn Du das Gefühl des Dominiert-Werdens weiter steigern möchtest, könntest Du Deinem Freund die Entscheidung überlassen, an wem ihr wie nahe vorbeilauft, so dass er quasi alleine entscheiden „darf‘, vor wem Du Dich wie lange und wie nahe nackt zeigen „musst“.

Falls Du Dich nicht trauen solltest Dich im Barbereich nackt zu zeigen, könntest Du Dich in der gemischten (!) Gruppenumkleide nackt vor den anderen ausziehen, während Dein Freund angezogen bleibt. (Auch hierzu könnte Dir Dein Freund wie in der Sauna ein Zeichen geben.) Falls ihr alleine in der Umkleide seid, könnt ihr auch einige Minuten warten, bis andere Besucher kommen, um sich umzuziehen.

Falls ihr das Gefühl des Ausgeliefert-Seins und Dominiert-Werdens irgendwann einmal steigern möchte, könnte Dich Dein Freund gefesselt und/oder mit verbunden Augen nackt vorführen. Eventuell könntest Du ihn dann auch entscheiden lassen, ob Du Deine Beine spreizen und vielleicht sogar masturbieren und/oder Dich an den Brüsten berühren lassen „musst“.


Saunalandschaft:

Falls ihr vor einem solchen Swinger-Club-Besuch das Ganze erst einmal in einem vollkommen nicht-sexuellen Bereich auszuprobieren möchtet, könntest Du mit Deinem Freund gemeinsam eine Saunalandschaft besuchen, bei dem Du Dich außerhalb der Sauna nackt zeigst, während die meisten anderen Badegäste einen Bademantel tragen. In manchen Thermen gibt es zudem Sauna-Nächte, an denen der gesamte Badebereich nackt genutzt werden kann, wobei viele Menschen im Badebereich oftmals nicht nackt sondern mit Bademänteln bekleidet sind.

Falls das Ganze für Dich einen Charakter des Dominiert-Werdens bekommen soll, könntest Du mit Deinem Freund vorher vereinbaren, dass er alleine entscheiden „darf“, wann und vor wem Du den Bademantel leicht öffnen oder ganz ausziehen „musst“ und wann Du ihn wieder schließen bzw. anziehen „darfst“.

Und damit euer „Spiel“ den anderen Saunabesuchern nicht auffällt, würde ich euch raten entsprechende Zeichen zu vereinbaren, z.B. wenn Dein Freund seine Hand in die Tasche seines Bademantels steckt, „musst“ Du Deinen Bademantel öffnen; wenn er die Hand wieder aus der Tasche nimmt, „darfst“ Du ihn wieder schließen; wenn sich Dein Freund an der Nase kratzt, „musst“ Du den Bademantel ausziehen und wenn er sich an seine Schulter fasst, „darfst“ Du ihn wieder anziehen.

Somit hättet ihr verschiedene Abstufungen von Nacktheit. Da das Öffnen und Schließen des Bademantels ist ziemlich unauffällig, könntest Du mit Deinem Freund vereinbaren, dass Du den Bademantel am Anfang immer nur ganz kurz öffnest (oder vielleicht auch nur so, dass man nur die Brüste sehen kann), um erst einmal auszuprobieren, wie Du Dich dabei fühlst.

Später könnt ihr dann dazu übergehen, dass er auch entscheiden „darf“, dass Du den Mantel ganz ausziehen „musst“.

Statt eines Bademantels könntet ihr natürlich auch ein großes Saunatuch verwenden. Denn um die Schulter gewickelt bedeckt das Saunatuch die Brüste und den Intimbereich, um die Hüfte gewickelt sehen die anderen Saunabesucher Deine Brüste und wenn Du das Saunatuch ganz ausziehst, können die anderen Dich nackt sehen. Das hätte auch den Vorteil, dass Dein Freund in jeder Situation entscheiden kann, ob jemand Dich nackt oder nur oben ohne sehen darf.

Falls Du das Gefühl des Ausgeliefert-Seins noch weiter verstärken möchtest, könntet ihr bei einem Saunatuch außerdem vereinbaren, dass Du auf sein Zeichen hin das Saunatuch komplett an Deinen Freund übergeben „musst“ und Du Dich ihm somit vollkommen „auslieferst“. (Wenn er Dein Saunatuch trägt, fällt das im Gegensatz zu einem Bademantel nicht weiter auf.)

Denn erst durch das Übergeben des Saunatuchs ist streng genommen sichergestellt, dass es wirklich ganz alleine seine Entscheidung ist - also alleine in seiner Macht steht - wem Du Dich nackt zeigen „musst“, weil Du ohne Saunatuch gar nicht mehr die Möglichkeit hast seine Entscheidung zu ignorieren und Dich schnell (z.B. vor einem Dir unsympathischen Mann) zu bedecken. Vielmehr musst Du seine Entscheidung respektieren und die Situation "aushalten", auch wenn es Dir noch so unangenehm sein sollte. Falls Du allgemein darauf steht, beim Sex die Kontrolle abzugeben und Dich seiner Macht auszuliefern (z.B. indem Du Dich gerne von Deinem Freund beim Sex fesseln lässt), könnte Dir dieses Übergeben des Saunatuchs einen nicht unerheblichen, zusätzlichen Kick geben. Hierbei solltet Dein Freund aber versuchen eine für Dich wirklich unangenehme Situation zu vermeiden.

Und falls Du außerdem auch gerne bei Sex gedemütigt wirst und es Dich reizen sollte, auch einmal in der Therme durch ihre Nacktheit gedemütigt zu werden, könnte Dein Freund Dich natürlich auch gezielt in für Dich unangenehme, peinliche und (leicht) demütigende Situationen bringen. So könntest er Dich beispielsweise - nachdem Du ihm Dein Saunatuch übergeben hast - an die Hand nehmen und mit Dir gezielt in die Richtung von Männern zu laufen, von denen er weiß, dass Du sie vollkommen unsympathisch findest und Dich ihnen längere Zeit nackt zur Schau stellen. Diese Situation wird Dich vermutlich sogar stärker demütigen, als euch beiden das vorher bewusst ist. Daher würde ich ihm raten, es vor allem am Anfang nicht zu übertreiben und Dich nicht gleich beim ersten Mal einer größeren Gruppe Dir unsympathischer Männer vorzuführen, sondern mit einem einzigen, Dir zwar nicht sympathischen, aber auch nicht vollkommen unsympathischen Mann zu beginnen.

Falls euch das immer noch zu langweilig sein sollte, könntet Du mit Deinem Freund - für den Fall, dass ihr beide zufällig mit einem „Gaffer“ alleine in einer Sauna sitzen solltet, der Dir regelrecht auf den Intimbereich „starrt“ - auch noch ein Zeichen vereinbaren, bei dem Du die Beine für den „Gaffer“ ein wenig öffnen (oder eine andere Position einnehmen) „musst“, so dass dieser quasi „zufällig“ freie Sicht auf ihren Intimbereich erhält. Allerdings solltet ihr euch hierbei sehr sicher sein, dass derjenige das auch wirklich sehen möchte und ihr keinen „normalen“ Saunabesucher auf diese Weise belästigt. (Im Zweifelsfall solltet ihr das auf jeden Fall sein lassen.)


Strand oder Therme, wo optional Badebekleidung getragen werden darf:

Falls euch der Besuch einer Saunalandschaft zu langweilig ist, könntet ihr an einen Strandabschnitt oder in eine Therme gehen, wo optional Badekleidung getragen werden kann, so dass andere zumindest noch teilweise bekleidete Personen Dich nackt sehen können. Allerdings sollte euch bewusst sein, dass Dich eventuell auch Männer nackt sehen können, die Du selbst vollkommen unsympathisch findest. Um dem Ganzen wieder einen für Dich demütigenden Aspekt zu geben, ziehst Du Dich nackt aus und läufst mit Deinem noch mit einer Badehose bekleideter Freund Händchen haltend am Strand oder durch die Therme, wobei er alleine entscheiden „darf“, wohin ihr geht, also wer Dich wie lange nackt sehen darf.


Nackt im Wald:

Dein Freund könnte von Dir Nacktfotos an halb-öffentlichen Orten (z.B. in einem abgelegenen Waldstück) machen. Auch wenn ihr den Ort und die Zeit mit Bedacht gewählt habt, besteht dabei prinzipiell natürlich immer die Möglichkeit, dass zufällig andere Leute vorbeikommen. Vielleicht reicht Dir für den Anfang die „Möglichkeit des Nackt-Gesehen-Werden-Könnens“ ja aus.

Falls Dir hier wieder der Aspekt des Dominiert-Werdens fehlen sollte, könntet ihr wieder vereinbaren, dass Dein Freund alleine entscheiden „darf“, wann & wo Du Dich im Wald ausziehen „musst“ und wann & wo Du Dich wieder anziehen „darfst“. Steigern könnte man das Ganze, indem Du ihm Deine Kleidung übergibst und ein längeres Stück oben ohne oder nackt auf einem Waldweg laufen „musst“, während er Dich mit der Kamera oder dem Handy filmt. Falls euch das immer noch zu langweilig ist und Du komplett die Kontrolle an Deinen Freund abgeben möchtest, könnte Dir Dein Freund dabei zusätzlich noch Deine Hände auf den Rücken fesseln und/oder Deine Augen verbinden. Zuhause könnt ihr diese Bilder und Videos dann zusammen anschauen.


Akt-Shooting oder Akt-Modell:

Ihr macht ein Akt-Fotoshooting (eventuell auch ein Outdoor-Akt-Shooting) mit einem seriösen Fotografen. Allerdings sollte euch bewusst sein, dass sich ein seriöser Fotograf nicht großartig für Deine Nacktheit interessieren wird, sondern lediglich Interesse an guten Bildern haben wird. (Falls euch die Qualität der Bilder egal ist, könntet ihr auch einen Amateur-Fotografen suchen, der so ein Akt-Shooting schon immer mal ausprobieren wollte, so dass für ihn Deine Nacktheit sicherlich keine Routine wäre. Bitte denkt daran, vor dem Shooting unbedingt einen Modellvertrag zu abzuschließen, der unter anderem festlegt, ob der Fotograf diese Bilder als Arbeitsprobe verwenden darf oder nicht.) Dennoch wärst Du vollkommen nackt vor dem Fotografen. Und zumindest beim Outdoor-Shooting besteht auch ein gewisses Risiko, dass zufällig jemand vorbeikommt. Alternativ könntest Du Dich als Akt-Modell an Kunst- oder Volkshochschule zur Verfügung. Allerdings solltet ihr auch hierbei bedenken, dass Dich auch Menschen nackt sehen „dürfen“, die Dir vollkommen unsympathisch sind oder die Du zufällig kennst.


Private Treffen:

Ihr sucht auf einer Plattform (z.B. dem Joyclub) nach 1-2 Paaren (eventuell auch nach einzelnen Männern), mit denen ihr gemeinsam in die Sauna geht, die Nacktbilder von Dir machen möchten oder vor denen Du z.B. in einem Hotelzimmer strippst und anschließend eine Zeitlang nackt bleibst. Allerdings solltet ihr insbesondere bei der Suche für den letzten Vorschlag explizit betonen, dass die Zuschauer Dich nur ansehen dürfen und dass Anfassen, Sex mit Dir, Fotografieren/Filmen oder vor Dir Masturbieren nicht erlaubt ist. Ich würde euch raten, eure potentiellen Zuschauer zuerst einmal bei einem Treffen in einem Restaurant ein wenig kennenlernen und dann über Weiteres zu entscheiden.

Um dem Ganzen einen Aspekt des Dominiert-Werdens zu verleihen, könntet ihr statt einem Strip auch folgenden Ablauf wählen:

Dein Freund und eure Zuschauer warten im Hotelzimmer. Du gehst ins Bad, um Dich dort auszuziehen und kommst nur mit einem Bademantel bekleidet wieder. Dort Du „musst“ auf seine „Anweisung“ hin den Bademantel zunächst leicht öffnen, um ihn dann auf Deinen „Befehl“ hin kurze Zeit später ganz auszuziehen. Nun „musst“ Du z.B. für 2 Minuten vor den „Zuschauern“ nackt bleiben und Dich dabei z.B. langsam drehen, damit die Zuschauer Dich genau mustern können. (Eventuell könntest Du Deinen Freund bei späteren Treffen auch entscheiden lassen, ob Du Deine Beine spreizen und vielleicht sogar masturbieren und/oder Dich an den Brüsten berühren lassen „musst“.) Nach Ablauf der Zeit, die ihr gemeinsam stoppen könnt, „darfst“ Du den Bademantel wieder anziehen und ins Bad gehen, um wieder angezogen zurückzukommen.

Wenn ihr euch absolut sicher seid, dass danach alle Bilder und Videos entweder gelöscht oder an euch übergeben werden, kannst Du Dich beim Strippen als zusätzlichen Kick von den Zuschauern (mit euren Handys!) auch filmen oder fotografieren lassen.

Um das Ganze weiter zu steigern, könnte Dein Freund die potentiellen Zuschauer alleine aussuchen und vorher alleine in einer Kneipe treffen. Falls Dir das noch zu wenig dominant sein sollte, könntest Du im Hotelzimmer auch schon nackt mit verbundenen Augen und/oder gefesselt warten, bis die Zuschauer kommen. Eventuell könnte Dein Freund dann Deine Augen sogar die ganze Zeit über verbunden lassen, so dass Du vielleicht auch im Nachhinein nicht weißt, wer Dich nackt gesehen hat. Somit könnte es im Prinzip passieren, dass Du irgendwo zufällig mal einen der Zuschauer wiedertriffst, ohne es selbst zu wissen. Vielleicht gibt euch das einen zusätzlichen Kick.


Nacktfotos:

Falls Du Bedenken haben solltest, Dich live vor anderen nackt zu zeigen - weil Du beispielsweise Angst hast, dass potentielle Zuschauer zudringlich werden könnten - könntet ihr im Internet auch nach 1-2 Paaren suchen, denen Dein Freund auf eurem Notebook (!) in Deiner Anwesenheit Nacktbilder und/oder Videos von Dir zeigen „darf“, auf denen Du mit gespreizten Beinen, beim Strippen, beim Masturbieren oder beim Sex zu sehen bist. Um hierbei den Dominanzaspekt weiter zu verstärken, könntest Du überlegen, ob es für Dich in Ordnung wäre, wenn Dein Freund zumindest teilweise die Entscheidung alleine treffen „darf“, welche Bilder/Videos er zeigen möchte. Ich würde euch empfehlen, vorher eingehend zu besprechen, was noch in Ordnung ist (z.B. Nacktbilder mit geschlossenen Beinen) und was zu weit geht (z.B. Videos, die Dich beim Masturbieren zeigen).

Je weitreichender dabei die Entscheidungsbefugnis Deines Freundes ist, desto stärker wird natürlich das von Dir empfundene Gefühl des Ausgeliefert-Seins und Dominiert-Werdens und sein Gefühl der Dominanz sein, da Du insbesondere bis zum Schluss nicht weißt, wie weit Dein Freund wirklich gehen wird und ob er nicht doch noch ein Video zeigt, auf denen Du beim Strippen, Masturbieren, Blasen oder Sperma schlucken zu sehen bist.

Alternativ könntet ihr auch Nacktbilder von Dir (natürlich ohne Gesicht und Metadaten!) im Internet posten - am besten in einem Portal wie etwa dem Joyclub, in dem nur die registrierten Mitglieder die Bilder sehen können (Teilweise gibt es übrigens auch die Möglichkeit, die Sichtbarkeit der geposteten Bilder so einzuschränken, dass Alben nur für bestimmte Nutzer freigegeben werden können oder dass man für das Betrachten des Albums ein Passwort benötigt.)

Allerdings solltet ihr darauf achten, dass Du auf den Fotos nicht zu erkennen ist - also z.B. anhand eines Tattoos, einer auffälligen Kette oder dergleichen. Außerdem sollte natürlich auch der Hintergrund der Bilder keine Rückschlüsse darauf zulassen, dass Du auf den Fotos zu sehen bist. Also das eigene Wohnzimmer halte ich als Hintergrund für denkbar ungeeignet! Für Dich und Deinen Freund könnte so etwas spannend sein, da ihr nicht wisst, wer sich die Fotos ansieht. Theoretisch könnten auch seine/Deine Freunde und Kollegen Deine Nacktbilder gesehen haben. Und damit wärest Du – zumindest virtuell – nackt vor ihnen und trotzdem bleibst Du anonym.

Strip-Clubs und Pornokinos:

Manche Strip-Clubs bieten Strip-Kurse für Amateure an, bei denen Frauen das Gelernte live vor Publikum ausprobieren können, sofern sie das möchten. Oder Du gehst mit Deinem Freund in einem Pornokino und strippst dort. In allen Fällen sollte euch wieder bewusst sein, dass Du nicht beeinflussen kannst, ob Dich auch Leute sehen, die Du unsympathisch findest.


Diese Liste ließe sich mit Sicherheit noch weiter fortführen. Falls ihr am Ausleben dieser Fantasie Gefallen finden solltet, könnt ihr das Ganze natürlich auch weiter steigern. Wie weit ihr dabei geht und was ihr ausprobieren wollt, könnt nur ihr selbst entscheiden.

Wichtig ist meiner Meinung allerdings, dass ihr alles vorher genau absprecht, was ihrausprobieren möchtet (also insbesondere, ob ihr in einem bestimmten Kontext mit dem Begriff „nackt“ „oben ohne“, „nackt mit geschlossenen Beinen“ oder „nackt mit gespreizten Beinen“ meint.) und euch bei allem, was passieren soll, absolut einig seid.

Darüber hinaus wäre es vielleicht gut, wenn ihr zumindest am Anfang ein Code-Wort vereinbart, mit dem ihr beide die Sache (vielleicht sogar ohne dass andere etwas davon mitbekommen) jeder Zeit abbrechen könnt, falls ihr merkt, dass euch etwas doch zu weit geht.
 
C

Benutzer

Gast
Zu deiner ersten Frage:
Ja, die weiblichen Besucher solcher Parties sind nackt...das ist ja auch der Sinn der ganzen Sache. Wenn du “Kleidung optional“ möchtest, bist Du besser an nem Südseestrand aufgehoben.
Aber keine Sorge!
so ganz nackt ist man bei den meisten CMNF-Parties als Frau nicht....man trägt Maske zu den Schuhen :smile:
Auf manchen Parties wird auch gerne noch ausgefallenerer Schmuck gerne gesehen, solang der nichts...interessantes verdeckt.

Herrenüberschuß gibt es meist.....weil ja der exhibitionistische Hunger der Frau gestillt werden soll, wäre es der Sache auch nicht förderlich, wenn gar keine Männer da wären.
Meist ist aber das Verhältnis recht angenehm....auf mehrere gemeldete Paare kommt meist ein einzelner zusätzlicher Herr jeweils.
Ist also nicht so, das du dort praktisch alleine unter Wölfen landest.

Es gibt meist auch noch mehrere Events an dem Abend in deren Verlaufe die Damen auch noch deutlich mehr als ihrer exhibitionistischen Ader nachgehen können...auch mit fremden Herren...sofern sie das wünschen.
Gezwungen wird dort niemand zu was.
Ausser natürlich das Du als Frau nicht einfach so sagen kannst “Neee, naggelisch ist mir erst mal zu viel...ich möcht erst mal voll angezogen mir das bisserl anschauen“.....Die Parties leben von der Umsetzung der Idee des angewandten und ausgelebten Exhibitionismus....

Aber wenn Du dich traust, könnte daraus tatsächlich ein schöner Abend werden.....und siehs mal so....Du musst dir zumindest keine Gedanken darüber machen was für eine Handtasche du mitnimmst....oder ob deine Kleidung den Geschmack der anderen Gäste trifft.

Ich hab auf den paar Parties, die ich schon besucht habe, mich gut unterhalten gefühlt....und wenn Du so wie ich über keine wirkliche exhibitionistische Veranlagung verfügst, vergisste sehr schnell, daß Du nichts anhast.

Nur vorm rausgehen nicht vergessen, ebenso zurück in die Kleidung wie auch in den Alltag zu schlüpfen.

Vielen Dank für den ausführlichen Beitrag. Das mit dem "Nackt unter Wölfen" war ein bißchen meine Sorge. Es ist ja an sich schon ein riesen Schritt für mich so etwas zu machen. Wenn dann auch noch unzählige Männer auf wenige Frauen kommen würden, würde ich rückwärts wieder zur Tür raus
[DOUBLEPOST=1437938085,1437932472][/DOUBLEPOST] N Nobody2013
Danke für die zahlreichen Anregungen, aber bei uns geht es darum mal speziell so einen Abend zu besuchen. Es ist mehr das Interesse daran, so einen Abend mal zu erleben
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:

Ist das "Chili con Carne" mit Fleisch? :tongue:


Es sollte auf der Seite des jeweiligen Clubs auch eine genaue Beschreibung der Party geben.
Eben , das gibt es in total verschiedenen Ausführungen von super harmlos nur gucken in Pärchenclubs, mit gezieltem handverlesenen Herrenüberschuß bis hin zum freien Abficken der Damen in alle Löcher (das dürfte allerdings eher das Extrem sein und meist nur in SM und Fetischclubs ) und das wird klar so ausgeschrieben und die Paare wissen dann worauf sie sich einlassen.

Dafür gibt es detaillierte Beschreibungen auf der jeweiligen Seite mit genauen Spielregeln und Kleiderordnung für alle.
 
C

Benutzer

Gast
Eben , das gibt es in total verschiedenen Ausführungen von super harmlos nur gucken in Pärchenclubs, mit gezieltem handverlesenen Herrenüberschuß bis hin zum freien Abficken der Damen in alle Löcher (das dürfte allerdings eher das Extrem sein und meist nur in SM und Fetischclubs ) und das wird klar so ausgeschrieben und die Paare wissen dann worauf sie sich einlassen.

Dafür gibt es detaillierte Beschreibungen auf der jeweiligen Seite mit genauen Spielregeln und Kleiderordnung für alle.

Die Beschreibungen auf den Seiten von diversen Clubs haben wir schon gelesen. Aber ich wollte auch wissen ob es in der Realität so läuft. Deswegen auch die Frage nach Herrenüberschuß und clothing optional.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Die Beschreibungen auf den Seiten von diversen Clubs haben wir schon gelesen. Aber ich wollte auch wissen ob es in der Realität so läuft. Deswegen auch die Frage nach Herrenüberschuß und clothing optional.
Es läuft so wie beschrieben, sonst braucht man ja keine Regeln aufzustellen und würde mit falschen Erwartungen aufkreuzen.
Also einfach streng an die Anweisungen des Clubs halten. Optional ist da nix, wen dir die Sache unwohl ist musst du gehen.
In der Regel 7st das in den normalen Swingerclubs sehr harmlos.


In dem Club meiner Wahl werden gezielt Männer für Männerüberschuß gecastet, die wiederum anders gekleidet sind als die "Herren", also Anzughose aber freier vorzeigbarer Oberkörper.:grin:
Und die sind gezielt eingeladen um die Spannung zu erhöhen, bzw. Um die Frauen sexuell zu verwöhnen, da die zu den Frauen gehörigen Herren mit präsentieren, anbieten und aufpassen beschäftigt sind, da wird aber auch klar angegeben, das die Frauen auch von ihren Herren als Sex Objekt zur Verfügung gestellt werden nach dem Dinner.
An nur betrachtet werden hätte ich auch keinen Spaß und mein Begleiter auch nicht.
 
C

Benutzer

Gast
In dem Club meiner Wahl werden gezielt Männer für Männerüberschuß gecastet, die wiederum anders gekleidet sind als die "Herren", also Anzughose aber freier vorzeigbarer Oberkörper.:grin:
Und die sind gezielt eingeladen um die Spannung zu erhöhen, bzw. Um die Frauen sexuell zu verwöhnen, da die zu den Frauen gehörigen Herren mit präsentieren, anbieten und aufpassen beschäftigt sind, da wird aber auch klar angegeben, das die Frauen auch von ihren Herren als Sex Objekt zur Verfügung gestellt werden nach dem Dinner.
An nur betrachtet werden hätte ich auch keinen Spaß und mein Begleiter auch nicht.

Auf diesem sexuellen Level bin ich noch nicht und werde es vermutlich auch nie sein. Dafür bin ich dann doch zu traditionell und konservativ. CMNF ist mal das höchste der Gefühle das ich mir so vorstellen kann.
 

Benutzer129692 

Beiträge füllen Bücher
Danke für die zahlreichen Anregungen, aber bei uns geht es darum mal speziell so einen Abend zu besuchen. Es ist mehr das Interesse daran, so einen Abend mal zu erleben

Auf diesem sexuellen Level bin ich noch nicht und werde es vermutlich auch nie sein. Dafür bin ich dann doch zu traditionell und konservativ. CMNF ist mal das höchste der Gefühle das ich mir so vorstellen kann.
@Chantal'90
Warum möchtest Du gleich mit einer CMNF-Veranstaltung beginnnen, wenn eine solche Veranstaltung für Dich das höchste der Gefühle ist?

Denn wenn ich Dich richtig verstanden habe, waren weder Dein Freund noch Du bisher an einem normalen Mottoabend in einem Swinger-Club. Falls das so ist, wäre es meiner Meinung nach naheliegend, zuerst einmal einen normalen Mottoabend (z.B. eine Party für junge Leute) zu besuchen, bei dem Du das Ganze - beispielsweise wie bereits oben beschrieben - in abgemildeter Form ausprobieren könntest. Falls es euch dann gefallen hat, könnt ihr beim nächsten Mal das Ganze weiter steigern und eine CMNF-Veranstaltung besuchen.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Eben Nobody hat völlig recht, warum dann an solch einem Abend wo du an jedem normalen Tag im Swingerclub, weniger angestarrt oder angemacht wirst und deine Bekleidung selbst bestimmen kannst und je nach Mut was fallen lassen kannst oder eben auch nicht und erst mal selber schauen kannst.

Warum das Pferd von hinten aufzäumen?
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
In einem Pärchenclub sind auch nur Paare anzutreffen. Ein solcher Club ist für euch also definitiv besser geeignet als ein regulärer Club, in den auch Solos Einlass haben.

Ansonsten rate ich zum ersten Schnuppern auch erstmal zu anderen Abenden und nicht grade zu so einer Party. Nein heisst nein und ein MUSS besteht nicht. Allerdings achten in guten Clubs die Betreiber durchaus auch auf die Kleiderordnung und da wäre man mit Minirock und Top einfach falsch bei einer CMNF Party.
Dafür gibt's in seriösen Clubs von den Betreibern auch Führungen für Neulinge und Erstlingabende.
 
C

Benutzer

Gast
Eben Nobody hat völlig recht, warum dann an solch einem Abend wo du an jedem normalen Tag im Swingerclub, weniger angestarrt oder angemacht wirst und deine Bekleidung selbst bestimmen kannst und je nach Mut was fallen lassen kannst oder eben auch nicht und erst mal selber schauen kannst.

Warum das Pferd von hinten aufzäumen?

Angefangen hat es mit dem Gedanken der uns dazu immer im Kopf herum ging. Kürzlich ist mein Freund dann auf dieses Thema CMNF gestoßen und wir haben angefangen darüber nachzudenken. Aber es ist eher alles noch in der Entschlußphase. Und ich tendiere auch zu einem langsamen Einstieg. Vielleicht an einem normalen Abend mit einem durchsichtigen Oberteil.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Angefangen hat es mit dem Gedanken der uns dazu immer im Kopf herum ging. Kürzlich ist mein Freund dann auf dieses Thema CMNF gestoßen und wir haben angefangen darüber nachzudenken. Aber es ist eher alles noch in der Entschlußphase. Und ich tendiere auch zu einem langsamen Einstieg. Vielleicht an einem normalen Abend mit einem durchsichtigen Oberteil.
Eben. An normalen Abenden kannst du selbst dosieren was du zeigst oder machst und wirst nicht überfordert.
Vielleicht sind aber auch die Alternativ Tipps von Nobody oben viel besser für euch als Einstieg.
Dein Freund ist da wohl in seinem Kopfkino etwas über dein Ziel hinaus geschossen oder hat da andere Fantasien als du
Ausserdem sollte du das nicht nur deinem Freund zuliebe machen.:zwinker:
Grundsätzlich nicht.
 
C

Benutzer

Gast
Eben. An normalen Abenden kannst du selbst dosieren was du zeigst oder machst und wirst nicht überfordert.
Vielleicht sind aber auch die Alternativ Tipps von Nobody oben viel besser für euch als Einstieg.
Dein Freund ist da wohl in seinem Kopfkino etwas über dein Ziel hinaus geschossen oder hat da andere Fantasien als du
Ausserdem sollte du das nicht nur deinem Freund zuliebe machen.:zwinker:
Grundsätzlich nicht.

Nein tue ich nicht. Die Idee dazu kam von mir, er fand sie aber sehr umsetzungswürdig.
 
C

Benutzer

Gast
Wir haben uns das nun nochmal überlegt und wollen nun doch gleich zu einem CMNF Abend. Irgendwie ist der Reiz doch zu verlockend.

Wir wollen es am kommenden Samstag ausprobieren.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Wir haben uns das nun nochmal überlegt und wollen nun doch gleich zu einem CMNF Abend. Irgendwie ist der Reiz doch zu verlockend.

Wir wollen es am kommenden Samstag ausprobieren.
Ok, na dann sind wir sind ebenso gespannt, wie ihr.
Bitte Berichte doch mal hinterher, wie es für dich/euch war.

Die Frage wird ja ganz oft hier gestellt und Erfahrungsberichte helfen da immer am besten weiter.:zwinker:
 

Benutzer6428 

Doctor How
Nach dem wahnsinnig guten Beitrag von N Nobody2013 nochmal ein kurzer Gedanke:

Macht es ein bisschen wie mit dem Aussuchen von nem guten Restaurant oder Arzt: Schaut auf die Seite was es für Regeln gibt, was dort passiert und was dort nicht passiert und schaut euch auch den Laden aus der Sicht der Besucher an - Stichwort Bewertungen und Foreneinträge. So wird es dann auch vor Ort laufen.

Ich vertrete auch die Meinung, dass ihr euch erst einen guten Pärchenclub suchen solltet und euch mal umgucken...müsst ja nix mit anderen anfangen...ihr müsst nichtmal miteinander Sex haben..einfach mal die Atmosphäre atmen und gucken wie das alles aussieht...dann von da weiter gehen. Das ist stressfreier, es gibt weniger reibungspotential, auch mit deinem Partner und ihr könnt euch ein bisschen da hinein tasten. Auch auf einem normalen Clubabend kannst du durchaus unten ohne gehen...und sicher werden so einige gucken...

Am Ende ist es eure Entscheidung.
 
C

Benutzer

Gast

Ok, nachdem wir am Samstag auf einer CMNF Party waren, ein kurzer Erfahrungsbericht.

Wir haben uns doch dazu entschieden, da in einem Club der etwa eine 3/4 Stunde entfernt liegt, so eine Party statt fand. Wir sind abends hingefahren und wurden von einem Mann in unserem Alter begrüßt, der uns kurz die Regeln erklärt hat und zur Umkleide gebracht hat. Wir haben uns um- bzw. ausgezogen während er draußen gewartet hat. Ich hatte ein paar High Heels an und das wars, ansonsten nackt. Der Typ war mir recht sympathisch, so dass ich froh war dass er "der Erste" ist. Es hatte mich aber schon eine Portion Überwindung gekostet die Tür zu öffnen und völlig nackt raus zu gehen, mit dem Wissen dass da jemand wartet. Er hatte mich dann gemustert, aber nicht gierig spannermäßig sondern eher um zu sehen wie ich nackt aussehe nachdem ich vorher angezogen war. Mein Freund musste eine schwarze Hose und ein weißes Hemd tragen.

Er hat uns dann rein gebracht und kurz alles gezeigt. Danach kam der etwas unschönere Teil des Abends. So nach einer halben Stunde kamen uns nämlich zwei bekannte Gesichter entgegen. Ich arbeite in einem großen Elektronikfachmarkt mit entsprechend großen Einzugsgebiet. Beides waren Kunden von uns und einer davon war so ein Arschtyp der sich schon mal über mich und meine Kollegin beschwert hatte. In der Arbeit würde ich ihm aus dem Weg gehen. Aber das war dort natürlich nicht möglich und ich war zudem auch noch ganz nackt. Ich habe mich in diesem Moment total geschämt und empfand es auch unglaublich demütigend dass er und sein Kumpel mich nackt sehen konnten.

Wir sind dann noch eine halbe Stunde da geblieben und dann gefahren. Zusammen gefasst hat es mich zwar schon etwas Überwindung gekostet mich ganz unverhüllt zu zeigen, aber es wäre sicherlich verflogen und es wäre ein interessantes Erlebnis geworden, dass meine Erwartungen erfüllt hätte. Das Zusammentreffen mit den beiden Typen war aber schon schwierig für mich.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren