Erst Sport, dann verhüten?

Benutzer80745 

Verbringt hier viel Zeit
Hey,
meine Freundin schiebt ihre Verhütung immer weiter auf.

Nun meint sie sie geht erst zum Arzt und nimmt dann anschließend erst etwas (Ringe) nachdem die ausreichend Sport getrieben und halt abgenommen hat :rolleyes: Das ganze soll gut als cellulite vorbeuge sein oder sowas....

ist da auch nur ansatzweise was dran ?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Erstmal frag ich mich, warum deine Freundin verhüten soll.
Du kannst doch genauso gut Kondome nehmen. :ratlos:

Den Rest versteh ich nicht ganz. Was hat hormonelle Verhütung mit Cellulite zu tun?
Vielleicht will deine Freundin aus irgendeinem Grund einfach keine Hormone nehmen?
 

Benutzer80745 

Verbringt hier viel Zeit
Erstmal frag ich mich, warum deine Freundin verhüten soll.
Du kannst doch genauso gut Kondome nehmen. :ratlos:


Vielleicht weil mir NUR Kondom zu unsicher ist ? Mann mann...wieso reagieren frauen immer so auf verhütung.


Den Rest versteh ich nicht ganz. Was hat hormonelle Verhütung mit Cellulite zu tun?
Vielleicht will deine Freundin aus irgendeinem Grund einfach keine Hormone nehmen?

hm also haben verhütungsmittel rein garnichts mit sport/abnehmen zu tun ? Sie meint die ganze zeit sie würde die pille nicht vertragen, hätte allg. keine Lust auf hormonelle sachen und würde halt am liebesten etwas nehmen was keinen einfluss auf die hormone hat.....

und bevor sie überhaupt irgendwas nimmt will sie genug sport treiben weil was die hormone beeinflussen würde blabla

habe halt das gefühl sie will alles nur rauszögern und ist nicht ehrlich :frown:
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Vielleicht liegt es daran, dass es oft so ist, dass die Pille eine Gewichtszunahme nach sich zieht und sich dadurch auch oft Orangenhaut an den Oberschenkeln bildet und Deine Freundin dem Schlankheitswahn verfallen ist?
 

Benutzer48246 

Sehr bekannt hier
Aber übergewichtig ist deine Freundin nicht oder?
 

Benutzer96077 

Sorgt für Gesprächsstoff
Sie meint die ganze zeit sie würde die pille nicht vertragen, hätte allg. keine Lust auf hormonelle sachen und würde halt am liebesten etwas nehmen was keinen einfluss auf die hormone hat

da hast du doch den grund, sie möchte offensichtlich eigentlich keine hormone nehmen. das hat sie dir ja gesagt und war ehrlich.

und da du das anscheinend nicht als grund akzeptieren kannst, sucht sie jetzt eben ausreden, um das ganze hinauszuzögern bzw. drumherum zu kommen...

warum akzeptierst du nicht erstmal dass sie keine hormone möchte und dann könnt ihr gemeinsam nach einer alternative suchen, wenn euch nur kondome zu unsicher sind!?
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Die Sache ist ganz einfach: Wenn sie sich unwohl mit dem Verhüten mit Hormonen fühlt, dann sollte sie es lieber lassen.

Vielleicht kann sie sich trotzdem mal beim Frauenarzt beraten lassen, was es so für Möglichkeiten mit gering dosierten Pillen, Nuvaring oder Pflaster gibt. Die greifen nicht so stark in den Hormonhaushalt ein.

Wenn deine Freundin aber jetzt schon zuviel Gewicht hat, ist es schon sehr sinnvoll, wenn sie vor einer hormonellen Verhütung abnimmt, das steht auch in jedem Beipackzettel.

Allgemein habe ich aber schon das Gefühl, als ob du die Bedenken deiner Freundin, was hormonelle Verhütung angeht, überhaupt nicht nachvollziehen kannst. Ich kann sie da sehr gut verstehen. Das kann zu zahlreichen seelischen und körperlichen Nebenwirkungen führen, die z.T. sehr beeinträchtigend und auch gefährlich sein können. Nur weil viele Frauen das Risiko in Kauf nehmen und evtl. auch bereit sind, zu experimentieren, bis sie die beste Pille gefunden haben, muss das nicht heißen, dass andere Frauen das auch so machen müssen oder sollen.

Habt ihr mal überlegt, euch evtl. in NFP einzulesen? Dass euch Kondome alleine zu wackelig sind, kann ich schon verstehen, allerdings gibt es hier im Forum auch genügend Frauen, die nur mit Kondomen verhüten und da keine Probleme sehen.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Vielleicht weil mir NUR Kondom zu unsicher ist ? Mann mann...wieso reagieren frauen immer so auf verhütung.

Und vielleicht hättest DU das mal erwähnen sollen!! Pampig werden musst du deswegen nicht gleich.
Ich verhüte seit über 10 Jahren, also erzähl mir nicht, ich wäre empfindlich bei dem Thema.

Du kannst deine Freundin schlecht zwingen, Hormone zu nehmen. Du kannst ihr höchstens anbieten, dich mal gemeinsam mit ihr zu informieren, denn ich schätze, du weißt so ziemlich gar nichts, über die möglichen Methoden und ihre möglichen Nebenwirkungen. Es würde euch beiden also gut tun. :zwinker:

Hormonfrei gibt es besagte Kondome, es gibt Diaphragmen, die Kupferspirale und eben NFP.
 
V

Benutzer

Gast
Ich verstehe irgendwie nicht, worum es geht.
Es gibt Ärzte, die der Ansicht sind, dass die Pille möglicherweise bei stark übergewichtigen Frauen nicht zu 100% wirkt (mein alter FA hat das z.B. gesagt und auch der FA einer Freundin wollte ihr eben keine Pille verschreiben, weil sie sehr stark übergewichtig ist).
Dass die Pille (oder eben sonstige hormonelle Verhütungsmittel) allerdings Cellullite vorbeugen soll, höre ich jetzt zum ersten Mal.
 

Benutzer53463 

Meistens hier zu finden
Ich glaube es hakt beim TS schon recht ordentlich. Die Pille ist nicht einfach ein Smartie, das man mal schnell einwirft. Dadurch können recht erhebliche Nebenwirkungen entstehen und zumindest kleinere Sachen haben die meisten. Also ist es ganz alleine die Entscheidung der Freundin, ob sie bereit ist evtl. Nebenwirkungen in Kauf zu nehmen oder eben nicht. Ich finde es einfach unmöglich vom TS, dass er da jetzt Druck macht. Immerhin muss die Freundin mit den Folgen leben, nicht er.

Zu dem Alternativen wurde ja schon einiges gesagt. Zudem muss man auch sagen, dass es bei Kondomen sehr auf die Handhabung ankommt. Wenn man die drauf hat passiert eben normal auch nichts. Und wenn wirklich mal etwas schief gehen sollte dann gäbe es zur Not noch die Pille danach. Ist vielleicht dann die bessere Variante, wenn man, nachvollziehbarerweise, nicht dauerhaft Geschlechtshormone nehmen möchte.
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
meine Freundin schiebt ihre Verhütung immer weiter auf.

Es ist EURE Verhütung-nicht IHRE Sache.
Wie bereits erwähnt wurde, kannst DU Kondome benutzen. Bei richtiger Anwendung sind sie sicher und fall doch mal ne Panne passiert merkt man es sofort und kann im Notfall die Pille danach besorgen.
Ich verstehe das Problem nicht?

Nun meint sie sie geht erst zum Arzt und nimmt dann anschließend erst etwas (Ringe) nachdem die ausreichend Sport getrieben und halt abgenommen hat Das ganze soll gut als cellulite vorbeuge sein oder sowas....

Anscheinend spricht sie von dem Nuvaring.
Nun es ist so:
Wenn Frau hormonell verhütet dann ist die Gefahr von Nebenwirkungen/gesundheitl. Risiken natürlich erhöht.
Es kann sein das man mit hormoneller Verhütung zunimmt (meist durch Ödeme) oder auch schneller Celluluite bekommt.
Von daher kann ich ihre Bedenken gut verstehen.

Es bringt jedoch nichts vorher ein Jahr Sport zu machen, eine tolle Figur zuhaben und dann denken das man von der Pille nicht zu nimmt :grin:
Kann dann trotzdem passieren.
 

Benutzer76802  (30)

Verbringt hier viel Zeit
[IRONIE]WEnn dir kondom zu unsicherist, wie wäre es dann damit ganz auf Sex zu verzichten? dann kann und das kann ich dir versprechen zu 100% überhaupt nichts passieren.....[/IRONIE]

LG ViolaAnn
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
Wenn deine Freundin nicht hormonell verhüten möchte- und das kann ich gut verstehen, weil das möchte ich auch nicht mehr und da bringt mich auch kein Typ mehr zu- dann kannst du sie nicht dazu zwingen. Denn es handelt sich um einen Eingriff in ihren Körper und Hormonhaushalt.
Jede meiner Freundinnen hat von der Pille mehr oder minder große Nebenwirkugen bzw. Beeinträchtigungen.
Wenn deine Freundin dieses Risiko nicht tragen möchte ist das ihr gutes Recht.

Ihr solltet euch anstatt dass du an ihr rummeckerst und sie zur hormonellen Verhütung drängst lieber über alternative Verhütungsmethoden informieren wenn euch nur Kondome zu unsicher sind.
Es gibt noch die Kupferkette, Kupferspirale und NFP als Möglichkeiten und ihr solltet euch das vielleicht mal zusammen anschauen.
 
V

Benutzer

Gast
Ich glaube es hakt beim TS schon recht ordentlich. Die Pille ist nicht einfach ein Smartie, das man mal schnell einwirft. Dadurch können recht erhebliche Nebenwirkungen entstehen und zumindest kleinere Sachen haben die meisten. Also ist es ganz alleine die Entscheidung der Freundin, ob sie bereit ist evtl. Nebenwirkungen in Kauf zu nehmen oder eben nicht. Ich finde es einfach unmöglich vom TS, dass er da jetzt Druck macht. Immerhin muss die Freundin mit den Folgen leben, nicht er.
Wenn deine Freundin nicht hormonell verhüten möchte...
Ich glaube, ihr steigert euch da in was rein, ohne den Eingangspost richtig zu lesen.
Er hat nicht geschrieben, dass die Freundin hormonelle Verhütung generell ablehnt.

Thema war: Freundin will erst dann hormonell verhüten ("Ringe", damit ist wohl der Verhütungsring gemeint), wenn sie abgenommen hat, weil sie sich eine Anti-Cellullite-Wirkung davon verspricht, wenn sie die Hormone als trainierte, abgespeckte junge Frau nimmt.
Also haben sie sich schon darauf geeinigt, dass sie hormonell verhütet. (Sprich: Sie will auch hormonell verhüten, aber erst wenn sie schlank ist.)

Clever war die Formulierung ("ihre Verhütung") jetzt nicht, weil es etwas ist, was beide betrifft, aber dass hier manche gleich den TS so angreifen müssen... meine Güte, muss das sein? :rolleyes:
Und wenn es eben unter den beiden so ausgemacht war, dass er mit Kondom und sie zusätzlich mit dem Nuvaring verhütet, wo ist das Problem?
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Für mich stellt sich die Frage, weshalb der TS erneut diesen Thread eröffnet hat, weil es ja nicht der erste dieser Art ist.

Fakt ist, seine Freundin hat sich bis heute geweigert zum Frauenarzt zu gehen, wobei sie scheinbar immer wieder andere Gründe findet, diesen Besuch zu umgehen (obwohl beide bereits massive Ängste vor einer Schwangerschaft vom Petting besaßen/besitzen) und somit fällt eine hormonelle Verhütung sowieso aus, da so etwas eben auch eine Untersuchung erfordert.
Jetzt poppen sie auch noch nicht miteinander - vielleicht mit ein Grund, weshalb er verärgert ist, da seine Partnerin sich in seinen Augen wohl vor etwas drückt...ggf. vor dem GV, den er sich eventuell sehnlich wünscht.

Wir haben ihm damals bereits alle möglichen Verhütungsmittel (hormonell wie nicht hormonell) aufgezeigt - irgendetwas dürfte wohl für jedes Paar dabei sein, auch wenn es ggf. Kompromisse erfordert.
Aber bei den beiden liegt das Problem woanders...wäre schön, wenn der TS endlich damit rausrücken würde.
 
V

Benutzer

Gast
Off-Topic:
@munich-lion:
OK, dass es noch mehr solcher Threads vom TS gab, wusste ich nicht. Ich such ja nicht erst erst nach alten Threads von jemandem, wenn er einen Thread aufmacht :zwinker:.
 

Benutzer53463 

Meistens hier zu finden
Ich glaube, ihr steigert euch da in was rein, ohne den Eingangspost richtig zu lesen.
Er hat nicht geschrieben, dass die Freundin hormonelle Verhütung generell ablehnt.

Thema war: Freundin will erst dann hormonell verhüten ("Ringe", damit ist wohl der Verhütungsring gemeint), wenn sie abgenommen hat, weil sie sich eine Anti-Cellullite-Wirkung davon verspricht, wenn sie die Hormone als trainierte, abgespeckte junge Frau nimmt.
Also haben sie sich schon darauf geeinigt, dass sie hormonell verhütet. (Sprich: Sie will auch hormonell verhüten, aber erst wenn sie schlank ist.)

Clever war die Formulierung ("ihre Verhütung") jetzt nicht, weil es etwas ist, was beide betrifft, aber dass hier manche gleich den TS so angreifen müssen... meine Güte, muss das sein? :rolleyes:
Und wenn es eben unter den beiden so ausgemacht war, dass er mit Kondom und sie zusätzlich mit dem Nuvaring verhütet, wo ist das Problem?

Selbst wenn es "ausgemacht" war, dass die Freundin den Nuvaring nutzt finde ich es unter aller Sau vom TS sie zu drängen. Es ist trotzdem noch ihr Körper. Zudem ist es tatsächlich nicht ganz unklug die Pille bzw. hormonelle Kontrazeptiva zumindest nicht mit Übergewicht zu nehmen, da das Thromboserisiko hierdurch erhöht wäre.

Mir geht es einfach gegen den Strich, wenn hormonelle Kontrazeptiva von manchen Männern als selbstverständlich vorausgesetzt werden. Das kann in meinen Augen dann einfach nicht viel mit wahrer Liebe zutun haben, da man sich sonst wohl für mögliche Nebenwirkungen interessieren würde, bzw. zumindest akzeptieren würde, wenn die Partnerin diese nicht in Kauf nehmen möchte. Nur weil es so viele machen heißt das noch lange nicht, dass es jeder machen muss.
 

Benutzer84654 

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaube, ihr steigert euch da in was rein, ohne den Eingangspost richtig zu lesen.
Er hat nicht geschrieben, dass die Freundin hormonelle Verhütung generell ablehnt. […]
Also haben sie sich schon darauf geeinigt, dass sie hormonell verhütet. (Sprich: Sie will auch hormonell verhüten, aber erst wenn sie schlank ist.) […]

Na ja, das Ding ist ja, offenbar möchte seine Freundin gar nicht wirklich hormonell verhüten. Das schreibt der TE zwar nicht im Eingangsbeitrag, aber im Rahmen einer Antwort ein paar Beiträge später schreibt er folgendes:
[…]Sie meint die ganze zeit sie würde die pille nicht vertragen, hätte allg. keine Lust auf hormonelle sachen und würde halt am liebesten etwas nehmen was keinen einfluss auf die hormone hat.....[…]
Für mich sieht eine Einigung anders aus.

Ich sehe es wie LongTimeAgo, sie hat ihm gesagt, dass sie keine Hormone möchte und offenbar akzeptiert der Spaetzuender22m das nicht.
da hast du doch den grund, sie möchte offensichtlich eigentlich keine hormone nehmen. das hat sie dir ja gesagt und war ehrlich.

und da du das anscheinend nicht als grund akzeptieren kannst, sucht sie jetzt eben ausreden, um das ganze hinauszuzögern bzw. drumherum zu kommen...

warum akzeptierst du nicht erstmal dass sie keine hormone möchte und dann könnt ihr gemeinsam nach einer alternative suchen, wenn euch nur kondome zu unsicher sind!?

Ich habe den Eindruck, dass er derjenige ist, der hormonell verhüten will. Sie möchte es ja eigentlich nicht und sucht in ihrer Verzweiflung, weil er es nicht wahrhaben will, nun nach Gründen, warum sie jetzt im Moment noch nicht hormonell verhüten kann.

Da kann man nur hoffen, dass sie nicht zu der Sorte Frau gehört, die irgendwann klein bei gibt, damit sie endlich ihre Ruhe hat. Denn ich finde, man sollte schon wirklich selbst hormonell verhüten wollen und es nicht nur tun, weil der Partner das so möchte. Denn sonst kann es sein, dass man das später wirklich sehr bereut.
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Ich seh das auch so.
Für viele Männer ist es heutzutage selbstverständlich das Frau die Pille nimmt und er sich um nix mehr kümmern muss.
Glück für diejenigen die es genießen können-aber ich finde es einfach kackendreist das man sich drauf verlässt "Frau kann sich drum kümmern, sie kann doch die Pille nehmen".
 

Benutzer80745 

Verbringt hier viel Zeit
Boah Leute!
Wieso sollte ich unbedingt auf eine hormenelle verhütung bestehen ?!

ICH bin in die Apotheke gerannt und hab mich bestimmt ne stunde lang mit der Apothekerin über Verhütungsmittel unterhalten weil meine Freundin zu beqeum ist ihren ARSCH zu bewegen!
Ich benutze ein Kondom nur ist mir das einfach zu unsicher!!!!!!!!
Dazu kommt noch dass meine Freundin mich jeden Abend zuheult sie hätte Angst schwanger zu sein...und das so lange bis ich mich da auch angfange reinzusteigern...wenn sie einfach mal etwas tun würde...ganz egal was, ob nun hormonell oder nicht dann wären wir auf der sicheren seite und PUNKT!!!! Mag sein dass es faule säcke gibt die die Frau alles machen lassen aber mich kotzt die einstellung von frauen genau so an dass ich als mann zu dem Thema den Mund nicht aufmachen darf !!!
Ich meine es ernst mit meiner Freundin und die scheiße macht uns die ganze Beziehung kaputt!
Als nervt mich nicht mit so nem 0815 gelaber!!!

---------- Beitrag hinzugefügt um 09:27 -----------

Für mich stellt sich die Frage, weshalb der TS erneut diesen Thread eröffnet hat, weil es ja nicht der erste dieser Art ist.

Fakt ist, seine Freundin hat sich bis heute geweigert zum Frauenarzt zu gehen, wobei sie scheinbar immer wieder andere Gründe findet, diesen Besuch zu umgehen (obwohl beide bereits massive Ängste vor einer Schwangerschaft vom Petting besaßen/besitzen) und somit fällt eine hormonelle Verhütung sowieso aus, da so etwas eben auch eine Untersuchung erfordert.
Jetzt poppen sie auch noch nicht miteinander - vielleicht mit ein Grund, weshalb er verärgert ist, da seine Partnerin sich in seinen Augen wohl vor etwas drückt...ggf. vor dem GV, den er sich eventuell sehnlich wünscht.

Wir haben ihm damals bereits alle möglichen Verhütungsmittel (hormonell wie nicht hormonell) aufgezeigt - irgendetwas dürfte wohl für jedes Paar dabei sein, auch wenn es ggf. Kompromisse erfordert.
Aber bei den beiden liegt das Problem woanders...wäre schön, wenn der TS endlich damit rausrücken würde.

Ja und munich-lion hat recht!
Wir sind seit monaten zusammen und das Thema zieht sich seit bestimmt 3 Monaten!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren