Erotik/Sex im Kino

Benutzer50955 

Sehr bekannt hier
Hallo zusammen!

Da man mit Erotik ab 18 wohl nur wenig einspielen kann, gibt es recht selten Filme mit expliziterem Inhalt, die es ins Kino schaffen. Kürzlich lief "Love" von dem "Skandalregisseur" Gaspare Noe ("Irreversible") an. Der letzte davor war wohl das Erotik-Drama "Nymphomaniac" des ebenfalls berüchtigten Lars von Trier. Würdest Du Dir Filme mit explizitem Inhalt im Kino ansehen? Oder würdest Du Dir komisch dabei vorkommen, einen Hochglanzfilm mit (viel) Sex im Kino zu schauen?

Und unabhängig vom Film: Hast du schon einmal das klischeehafte Halbdunkel des Kinos genutzt, um deiner Lust mit deiner Begleitung freien Lauf zu lassen? Wie weit ging es dabei?
 
S

Benutzer

Gast
Ich würde für so einen Film kein Geld ausgeben.Da ich gerne ins Kino gehe, gibt es genug andere Genres, die mich mehr interessieren.Und wenn ich unbedingt nackte Haut auf Bildern sehen möchte, dann schaue ich mir lieber gleich einen richtigen Porno an.

Mir hat noch nie eine Frau im Kino einen runtergeholt...falls du darauf anspielst.Ehrlich gesagt..hab ich es bisher auch nicht darauf angelegt...möchte das für die Zukunft aber nicht ausschließen, sollte der Film langweilig sein:ROFLMAO:
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Würdest Du Dir Filme mit explizitem Inhalt im Kino ansehen? Oder würdest Du Dir komisch dabei vorkommen, einen Hochglanzfilm mit (viel) Sex im Kino zu schauen?

Ich schau mir alles an, was mich interessiert - warum sollte ich mir dabei komisch vorkommen?
Erotische Filme interessieren mich allerdings nicht sonderlich und wenn dann nur im privaten Umfeld, wie zu Hause oder entsprechend frivolen Orten, wie SC-Clubs, Pornokinos. Hätte aber kein Problem jemanden zu begleiten, der sich solch einen Film in "öffentlichen" Kinos ansehen mag ... allerdings mehr als ein bissle gefummelt wird dann nicht. Will nicht im Rampenlicht stehen, als öffentliches Ärgernis ... ;-)

Hast du schon einmal das klischeehafte Halbdunkel des Kinos genutzt, um deiner Lust mit deiner Begleitung freien Lauf zu lassen? Wie weit ging es dabei?

In einen normalen Kino nur heißes Gefummel - im Pornokino hab ich auch kein Problem damit, wenns auch zur Vögelei kommt. Dort ist das ja auch "erlaubt".
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Nein im Kino ist noch nie was gelaufen.
 

Benutzer113048 

Sehr bekannt hier
Ich hätte kein Problem damit, mir Filme mit viel Sex/anderen expliziten Inhalten im Kino anzuschauen. Wenn mich der Film inhaltlich interessiert, würde ich ganz einfach nicht warten wollen, bis ich den Film legal zu Hause anschauen kann.

Zur anderen Frage: es gab schon heftige Fummelei im Kino, wo dann auch der halbe Film verpasst wurde. Es war aber wirklich nur Fummelei (wenn auch in der Hose) und nichts weiter gehendes.
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Kein Problem mit der Darstellung von Sex in Kinos, aber nur selten finde ich Filme die solche Inhalte haben sehenswürdig für die Kinoleinwand. Kann also gut drauf verzichten, bzw. auf die Bluray warten.

Gefummel im Kino ist mir gänzlich unbekannt.
 

Benutzer141862 

Sehr bekannt hier
Ich schau gerne Autoren- bzw. Undergroundfilme, die i.d.R. weniger als normale Filme zensiert sind. Habe kein Problem damit. Sowie mit der Tatsache, dass solche Filme oft nur kurz in gewissen Kinohäusern im Rahmen von Kinofestivals gezeigt werden und es keine Möglichkeit gibt, diese allein zu Hause anzuschauen. War neulich mit einem Freund im Kino und da wurde eine Sexszene ziemlich detaliert gezeigt. Für mich war das vollkommen i.O., da sie zum Szenario gehörte.

Dunkelheit im Kino habe ich nur einmal genutzt. Was eher eine Ausnahme - wie gesagt, gehe ich normlerweise ins Kino, um einen Film zu schauen und nicht zu fummeln. In dem Fall war es aber ein typisches Kino-Date und der Film war recht schlecht. Es blieb uns also nichts anderes übrig :whistle::grin:
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich finds öde und meistens auch gewollt und nicht gekonnt dargestellt.
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Ich würde für einen solchen Film kaum ins Kino gehen. Erstens sind die Zeiten, wo die Leute ins Kino liefen (und die Frömmler Sturm), weil Hildchen Knefs Titte kurz zu sehen war, doch schon länger vorbei. Wer will, kriegt nackte Tatsachen in allen Varianten für umme und gegen Geld an jeder Ecke.

Wenn im Vorfeld schon gestreut wird, ein Film enthalte viel Frischfleisch, liegt die Vermutung nahe, daß man die Leute mit genau dieser Information in die Kinos locken will.

Ich habe die letzten Jahre zweimal zufällig im Fernsehen sehr eindeutige und offenherzige Kinofilme gesehen: "Die Träumer" und "Shortbus". In den "Träumern" sieht man zwar Pussys und Pipimänner minutenlang mehr als deutlich, aber außer 'nem vorgetäuschten Fick und nem kurzen Blick auf Michael Pitts Ständer passiert nicht wirklich was. Shortbus lief vor Jahren nachts auf Arte. Bei RTL hätt's deswegen Ärger gegeben, denn in dem Film wird echt gevögelt, Ständer in Großaufnahme etc.

Beide Filme waren unter anatomischen Gesichtspunkten interessant; je nach Geschmack taugen sie auch als Wichsvorlage.

Die Handlung fand ich aber in beiden Fällen doof und daneben. Hätte ich für die Eintritt gezahlt, hätte ich mich geärgert - Frischfleisch hin oder her...

Langer Rede kurzer Sinn: Nur wegen des expliziten Inhalts würde ich mir garantiert keinen Film ansehen. Wenn ein Film meinem Geschmack entsprechen könnte, würde ich ihn mir aber nicht deswegen nicht ansehen, weil es auch Frischfleisch zu sehen gibt.

PS 1: Seit mich ein Freund mit Lars von Triers "Melancholia" gequält hat, sehe ich von dem garantiert nix mehr freiwillig an!
PS 2:
Hast du schon einmal das klischeehafte Halbdunkel des Kinos genutzt, um deiner Lust mit deiner Begleitung freien Lauf zu lassen? Wie weit ging es dabei?
Da gab's und gibt's doch Dutzende andere Gelegenheiten! Außer bißchen Füßeln/Händchenhalten war da nie irgendwas im Kino. Um "weiter" zu gehen, gibt's Pornokinos - die möchte ich morgens nicht putzen müssen....
:kotz:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Hallo zusammen!

Da man mit Erotik ab 18 wohl nur wenig einspielen kann, gibt es recht selten Filme mit expliziterem Inhalt, die es ins Kino schaffen. Kürzlich lief "Love" von dem "Skandalregisseur" Gaspare Noe ("Irreversible") an. Der letzte davor war wohl das Erotik-Drama "Nymphomaniac" des ebenfalls berüchtigten Lars von Trier. Würdest Du Dir Filme mit explizitem Inhalt im Kino ansehen? Oder würdest Du Dir komisch dabei vorkommen, einen Hochglanzfilm mit (viel) Sex im Kino zu schauen?

Und unabhängig vom Film: Hast du schon einmal das klischeehafte Halbdunkel des Kinos genutzt, um deiner Lust mit deiner Begleitung freien Lauf zu lassen? Wie weit ging es dabei?

Ich hab mir mal in den frühen 90ern den Sextrash von Russ Mayer gegeben im Kino, wobei ich ehrlich gesagt gar nicht wusste,WAS das für ein Film ist.:grin:

War aber interessant, zumal die Kinofassung tatsächlich heftiger, als spätere Fernsehfassungen war.

Jedenfalls war der Kinobesuch sehr lustig, ich war verabredet im Kino mit einem Freund(+, wobei das Thema Sex schon abgehakt war) und kam zu spät. Handys gab's noch nicht folglich lief schon der Vorfilm und meine Begleitung war, ohne auf mich zu warten, schon im Kinosaal, als ich an den Counter kam, reichte mir der Kartenverkäufer schon die Karte und meinte süffisant :"Hier ihre Karte,der Herr hat bereits für sie bezahlt und wartet in der vorletzten Reihe auf sie"
Ok, ich dankte, nahm die Karte und ging zwei Schritte, drehte mich noch mal um und fragte: "Woher wissen sie,das ich die richtige bin?"
Der Kassierer :"Sie sind die einzige Frau, die in dem Film geht":grin:
Ok, ich gehe wieder zwei Schritte, drehe noch mal um :Ähhhh was issn das für ein Film?"
Er macht nur einen Fingerzeig nach oben zum Plakat und rollte mit den Augen.:grin:
Da Stand "Im tiefen Tal der Superhexen"
Hat mir allerdings damals such nicht weiter geholfen, aber ich war neugierig.
Der Film ist skurril-grotesk-witzig wie ein pornöser Drogenrausch, aber es wird die ganze Zeit Arsch gefickt. :grin::tongue:
Ich hab sehr gelacht.:grin:
Und ich hatte ständig bei jeder Sex Szene die Blicke aller Kinobesucher auf mir.:grin:


Natürlich hatte ich auch schon Sex im Kino, im normalen nur Handjob und Blowjob (witzigerweise mit dem Typ aus dem obigen Erlebnis), währen des Viertel-oder Halbfinale der deutschen Manschette bei der Weltmeister-WM 1990, diskret im Dunkeln, aber es war eh keiner so unpatriotisch wie wir und verpasste das Fußballspiel, nicht mal der Vorführer.

Im Autokino hatte ich schon zog male geilen ausdauernden Sex,auch Dreier und Vierer.
Früher war Autokino ein normaler Ort um Sex zu haben, keiner schaute da Filme.
Ich hab erst vor wenigen Jahren erfahren das da mittlerweile auch ganze Familien hinfahren und Filme schauen.
Anfangs dachte ich noch "echt mit Kindern?Pervers!":grin:

Über Sex im Pornokino im Pärchenraum brauche ich wohl nix zu erzählen, da hat man nun mal Sex und was für welchen.....:zwinker:
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Da fällt mir ein, dass ich mal Schulmädchenreport Teil 6 auf der großen Leinwand gesehen habe - und Emanuelle. :grin:

Aber das hat mein Hirn irgendwie nicht im Erotik- sondern Trashbereich abgelagert, weshalb ich das erst zeitverzögert assoziieren konnte. :tongue:
 

Benutzer152150 

Sehr bekannt hier
Das Problem mit Mainstream-Filmen mit explizitem Inhalt ist, daß die immer so fürchterlich gekünstelt daher kommen....Lars von Triers Nymphomaniac hatte ja nicht mal den Mut bei den Sex-Szenen die Hauptdarsteller richtig rummachen zu lassen.....dafür mussten dann ja Pornodarsteller einspringen....oder lags vielleicht daran, das die einfach die besseren Körper hatten?

Mit solch hintergrundwissen kann dann bei mir leider keine lustvolle Stimmung aufkommen...

Allerdings bei "normalen" Mainstream-Filmen passiert schon häufiger was :smile:....besonders wenn die manchmal langweiliger daherkommen.

Wir haben ja das Glück bei uns noch ein Kino zu haben, daß klassisch anmutet (mit roten fake-Samt-Sitzen, Päärchen-Sitzen ohne Zwischenlehne, Eiskonfekt-Pause aus dem Bauchladen, etc) aber topmodern dank Kurzfilmtagen und jungen Betreibern/Personal daherkommt.

Die wissen sowieso, was manchmal dort passiert...

Je nach Film passiert es dann auch schon mal, daß er mich zum Höhepunkt fingert...oder ich mich zu IHM runterbeuge um ihm die Mängel der Leinwandunterhaltung mit ein wenig meiner mündlichen Künste zu versüssen...Sex gabs auch schon...das letzte mal bei "Nurse 3D"... aber der Film war gar nicht so schlecht...
Fingerspiele und je nach Oberbekleidung auch an den Nippeln-knabbern mit guten Freundinnen gab es auch schon....und ich kann mich zumindest an eine Situation erinnern, in denen ich vor ihr auf den Knien war...glücklicherweise haben Logen-Plätze da etwas mehr Fußfreiheit bei uns :zwinker:
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Benutzer

Gast
Und unabhängig vom Film: Hast du schon einmal das klischeehafte Halbdunkel des Kinos genutzt, um deiner Lust mit deiner Begleitung freien Lauf zu lassen? Wie weit ging es dabei?

Wir waren ganz alleine in einer Vorstellung - außer uns niemand, also perfekt, es sei denn man steht auf Zuschauer, aber die Klimanalage war so kalt eingestellt, dass ich bitterlich gefroren habe und meine Beine unter das Tshirt gezogen habe.:ROFLMAO: Da ging gar nichts.
 

Benutzer150774 

Verbringt hier viel Zeit
Irgendwelche semi-erotischen Filme aus der Schulmädchen-Report-Ecke oder der Russ-Mayer-Kategorie habe ich mir noch nie im Kino angeschaut.

Als ich mir mit meiner damaligen Freundin "Basic Instinct" im Kino angesehen habe, hat mir die Gute genau in dem Moment einen geblasen, als gerade diese legendäre Szene lief, in der Sharon Stone während des Polizeiverhörs die Beine übereinander geschlagen hat und man sehen konnte, dass sie unter ihrem Rock keinen Slip anhatte.
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Hallo zusammen!

Da man mit Erotik ab 18 wohl nur wenig einspielen kann, gibt es recht selten Filme mit expliziterem Inhalt, die es ins Kino schaffen. Kürzlich lief "Love" von dem "Skandalregisseur" Gaspare Noe ("Irreversible") an. Der letzte davor war wohl das Erotik-Drama "Nymphomaniac" des ebenfalls berüchtigten Lars von Trier. Würdest Du Dir Filme mit explizitem Inhalt im Kino ansehen? Oder würdest Du Dir komisch dabei vorkommen, einen Hochglanzfilm mit (viel) Sex im Kino zu schauen?

Wieso sollte ich mir da komisch vorkommen? Ich verstehe die Frage nicht. Man kommt sich doch auch nicht komisch vor, wenn z.B. Teenager oder Kinder sich gegenseitig auf der Leinwand abmurksen. Das gibts in Filme mit FSK12 (Tribute von Panem) und ist doch um einiges ungewöhnlicher und schockierender als Sex.
Ich finde es auch völlig o.k., wenn der Sex ziemlich explizit dargestellt ist. In vielen Filmen gehts ja um Beziehungen und in Beziehungen ist Sex (und wie er so abläuft) ja nicht gerade unbedeutend. Also soll/kann man das durchaus auch zeigen, wenn ein Film eine naturalistische Note rüber bringen will. So artifizielle, gekünstelte Sexszenen mit "stimmungsvollem" Licht und "stimmungsvoller" oder "aufpeitschender" Musik im Hintergrund (das soll dann wohl "erotisch" sein), finde ich doof.

Die letzte vergleichsweise explizite Sexszene im Kino habe ich in "Blau ist eine warme Farbe" gesehen. Das hat m.E. gepasst.

Und unabhängig vom Film: Hast du schon einmal das klischeehafte Halbdunkel des Kinos genutzt, um deiner Lust mit deiner Begleitung freien Lauf zu lassen? Wie weit ging es dabei?

Nö, außer ein bisserl Gefummel in jungen Jahren gabs da nie was.
[doublepost=1449692619,1449691958][/doublepost]
Das Problem mit Mainstream-Filmen mit explizitem Inhalt ist, daß die immer so fürchterlich gekünstelt daher kommen....Lars von Triers Nymphomaniac hatte ja nicht mal den Mut bei den Sex-Szenen die Hauptdarsteller richtig rummachen zu lassen.....dafür mussten dann ja Pornodarsteller einspringen....oder lags vielleicht daran, das die einfach die besseren Körper hatten?

Mit solch hintergrundwissen kann dann bei mir leider keine lustvolle Stimmung aufkommen...

Da habe ich nun überhaupt kein Problem mit, wenn die Body-Double bzw. Pornodarsteller für die Sexszenen einsetzen, so lange man das nicht merkt.
Ich glaube auch nicht, dass es fehlendem "Mut" von Lars von Trier geschuldet ist, dass Charlotte Gainsbourg nicht in Echt gefickt wurde, sondern durch eine Pornodarstellerin gedoubelt wurde. Wahrscheinlich hat Charlotte Gainsbourg das einfach abgelehnt, was ja ihr gutes Recht ist. Ich fand nicht, dass das nun wirklich aufgefallen wäre. Bei gefährlichen Stunts erwartet man ja auch nicht, dass die Schauspieler das selbst machen.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Ich schaue mir lieber richtige Pornos an, und das zu Hause. War früher mal in einem Sex-Kino, da hab ich welche bemerkt die dabei SB gemacht haben. Fand ich nicht prickelnd. :ups:
 

Benutzer150418 

Verbringt hier viel Zeit
Würdest Du Dir Filme mit explizitem Inhalt im Kino ansehen? Oder würdest Du Dir komisch dabei vorkommen, einen Hochglanzfilm mit (viel) Sex im Kino zu schauen?
Wenn der Trailer mich wahnsinnig neugierig macht und sehr vielversprechend aussieht und ichs deswegen nicht abwarten kann, bis der Film auf DVD zu erwerben ist, dann auf jeden Fall. :grin: Komisch würde ich mir nicht vorkommen, da ichs selbst in der Hand habe, ob ich mich vom Geschehen auf der Leinwand erregen lasse oder nicht. Säße ich mit Ständer in der Vorstellung, wärs mir aber peinlich. Find ich ekelhaft und will das auch nicht bei Sitznachbarn mitbekommen - die am Ende noch neben mir anfangen zu rubbeln. :ninja:

Und unabhängig vom Film: Hast du schon einmal das klischeehafte Halbdunkel des Kinos genutzt, um deiner Lust mit deiner Begleitung freien Lauf zu lassen? Wie weit ging es dabei?
Weniger. Kommt nicht immer so gut an, wenn zwei Männer öffentlich rummachen. :sorry: Ich bin aber mal anal gefingert worden im Kino, weil mein damaliger Partner das ganz toll fand. :X3: Grundsätzlich halte ich nichts davon, wenn die Öffentlichkeit involviert wird und gezwungen wird, anwesend zu sein, wenn zwei Notgeilos die Pfoten nicht bei sich lassen können. Ich will echt neben keinem Pärchen sitzen, dass sich die Zungen in den Hals und die Hände in die Hosen steckt. Das wäre mir so unangenehm, dass ich gehen und mein Geld zurück verlangen würde.
 
4 Woche(n) später
J

Benutzer

Gast
Ich hab mir "Love" vor 2 Wochen im Kino angesehen. Fand die Aufnahmen schon ästhetisch, aber die Handlung irgendwie sehr matt. Der Film hätte auch um 45min kürzer sein können finde ich.

Die Sexszenen waren schon gut, wobei mir aufgefallen, ist, dass man nur ihn im Detail sieht, sie ist immer durch Hände/Schamhaare bedeckt. Das wirkt etwas künstlich. Die 3D Szene mit der Ejakulation war natürlich der Hammer :ROFLMAO:

Das Kino war übrigens kein "Erotikkino" sonder ein normales.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren