erobern oder erobern lassen?

erobern oder erobern lassen?

  • m: erobere lieber

    Stimmen: 6 4,1%
  • m: werde lieber erobert

    Stimmen: 16 10,8%
  • m: beide sollten sich gleich anstrengen

    Stimmen: 28 18,9%
  • m: hat beides seinen Reiz

    Stimmen: 21 14,2%
  • w:erobere lieber

    Stimmen: 3 2,0%
  • w: werde lieber erobert

    Stimmen: 46 31,1%
  • w: beide sollten sich gleich anstrengen

    Stimmen: 10 6,8%
  • w: hat beides seinen Reiz

    Stimmen: 18 12,2%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    148

Benutzer51063 

Verbringt hier viel Zeit
Naja - Wenn es um's reine "Wollen" geht, dann natürlich "erobern lassen". "Erobert" zu werden gibt shcließlich jedem Menschen eine gewisse Art von Bestätigung, des Weiteren muss man nicht wie beim "Erobern" um einen Korb bangen.

Wie gesagt hier geht es um's reine "Wollen" :zwinker: In der Praxis werde auch ich aktiv. In Zeiten der weiblichen Emanzipation sollte das schon drin sein. Außerdem hat man so die größere Auswahl :grin:
Folglich ist das praktisch gesehen eher ausgeglichen.
 

Benutzer66580 

Meistens hier zu finden
w:erobere lieber ____ 1
w: werde lieber erobert ____ 22
w: beide sollten sich gleich anstrengen ____ 5
w: hat beides seinen Reiz ____ 3


Was läuft schief in der weiblichen Erziehung? :ratlos:
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Weder noch. Entweder es passt, oder es passt nicht. Zu erobern oder kämpfen gibt es da nicht viel. Und sich vor einer Beziehung anstrengen müssen? Nein danke. Ich halte auch herzlich wenig von stupiden Regeln à la "Frau darf frühestens 3 Tage nach dem Date anrufen" - so sind wir hier eigentlich? Entweder ich mag jemanden oder ich mag ihn nicht, und in jedem Fall wird er das sehr schnell mitkriegen. Alles andere sind dumme Spielchen, deren Sinn oder gar Notwendigkeit ich absolut nicht sehe. Wenn ich mich zieren muss, um interessant zu wirken oder mich auf dumme Jagd-Spielchen einlasse, läuft imho gewaltig was schief.

Was läuft schief in der weiblichen Erziehung? :ratlos:

Das frage ich mich auch.
 

Benutzer79392 

Verbringt hier viel Zeit
Ich lasse mich erobern. Soll nicht heissen, dass ich keine Frauen anspreche... ganz im Gegenteil... aber SIE muss sich mich verdienen
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Was läuft schief in der weiblichen Erziehung? :ratlos:

Nichts.
Sie nutzen einfach ihre Möglichkeiten aus, wenn sie wollen.
Machen Männer ja auch.

Zum Thema:

Wenn sich jemand "erobern" lassen WILL, hat er eine starke Position. Wenn jemand erobern KANN, dann auch.

Wenn jemand sich erobern lassen MUSS oder erobern MUSS, ist er in einer verdammt schwachen Position.

Derjenige, der beides nicht nötig hat, ist in der besten Position ...
 
S

Benutzer

Gast
Was bedeutet "erobern"? Wenn es heißt, verstärkt Interesse zu zeigen und sich um den anderen zu bemühen, dann ist das ein Verhalten, das von beiden Seiten gleichermaßen gezeigt werden sollte.

Auf Drängeln/Betteln/Nerven stehe ich jedenfalls nicht :zwinker:
 

Benutzer30954 

Verbringt hier viel Zeit
also mir persönlich missfallen frauen, die auf ihrem türmchen hocken und warten bis sie erobert werden - ganz à la Prinzesschen ^^
Viele Frauen schreien regelrecht nach gleichberechtigung - sobalds jedoch um dinge geht, die umstände bereiten, muss es auf einmal doch nicht mehr sein. - was natürlich mal gar nicht geht ^^
Tja, manche Frauen sind eben kleine Prinzesschen..
Und nach Gleichberechtigung hab ich noch nie geschrien :zwinker:

Was läuft schief in der weiblichen Erziehung?
Was ist daran schlimm?
Es finden sich eh immer diejenigen, die zueinander passen. Gibt genug Männer, die gern erobern wollen..die suchen sich dann Frauen, die sich gern erobern lassen. Übertreiben sollte es Frau nicht, aber einbissi verführt werden ist doch wunderschön :herz:
 

Benutzer41772 

Verbringt hier viel Zeit
Hmm, eigentlich weder das eine noch das andere. Mir ist am liebsten, wenn beide quasi gleichzeitig großes Interesse entwickeln und das auch beide spüren und keiner sich wirklich bemühen muss. Ich will bloß nicht das Gefühl haben, dass ich mich anstrengend muss, um die Gunst des Mannes zu erhalten - klar geb ich mir automatisch Mühe, aber ich muss schon deutlich spüren, dass er mich eh toll findet und ich nicht "kämpfen" muss. Und umgeklehrt liegt es mir auch nicht, mich einfach zurückzulehnen und abzuwarten, dass was von ihm kommt, ich finds zwar schön, wenn er sich mal als Erster meldet, aber es ist mir zu riskant, mich da extra zurückzuhalten. Ich zeig mein Interesse schon deutlich, kann das kaum verhindern. Deswegen kann ich da nicht wirklich eine Tendenz ausmachen.
ja, genauso gehts mir auch... ich will weder zu aufdringlich wirken (wenn ich also erobern würde), noch mich "ausklinken" und einfach mal abwarten (wenn ich erobert werden würde)... es sollte ein gewisses wechselspiel sein, beide gleich viel "arbeit" haben *gg*
 

Benutzer15848 

Meistens hier zu finden
Wenns um das Melden und das Fortschreiten von "bekannt" zu "zusammen" geht, dann lasse ich mich lieber erobern.

Aber diesen ersten Kick, dass man sich für den anderen zu interessieren beginnt, den veranstalte ich gern selber.

Am allerliebsten ist es mir, wenn sich zwei gleichzeitig gegenseitig erobern möchten, ohne es vom anderen zu wissen, weil sie es vor lauter Verliebtheit nicht sehen :grin: Das ist am besten. Aber wie gesagt, beim Verursachen von Fortschritt nachher ist in meinen Augen eindeutig der Mann an der Reihe :zwinker:
 

Benutzer25356  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Wenn ich mich zwischen erobern und erobern lassen, würde ich mich wohl fürs zweitere entscheiden.
Allerdings erwarte ich das nicht von einem Mann, mir muss keiner hinterher rennen. Entweder ist er mir gleich sympathisch, so dass ich mir mehr vorstellen könnte oder eben nicht, dann bringt das Schleimen auch nichts mehr.

Bis jetzt wars bei mir schon so, dass von beiden Seiten Interesse kam. Dann sollen sich beide gleich viel Mühe geben, finde ich.
Natürlich finde ich es dann toll, wenn er mich mit Gesten von sich überzeugen will, das tue ich dann aber auch. :herz:

Was bei mir gar nicht gehen würde, wenn ein Mann von mir erwarten würde, dass ich ihn erobere und er null Interesse zeigt, obwohl er mich doch will. Das würde ziemlich schnell nach hinten losgehen.
 

Benutzer79041 

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin da eher für die gleichberechtigung :zwinker: !
Aber im allgemeinen muss der MANN wohl ran, außnahmen bestätigen das bestimmt.
Obwohl ich ja auch nix dagegen habe, wenn die frau sich nicht komplett in einen schleier der unwissenheit hüllt :zwinker: ! Aber zu einfach darfs auch nicht sein !:tongue:
 

Benutzer66580 

Meistens hier zu finden
Was ist daran schlimm?
Es finden sich eh immer diejenigen, die zueinander passen. Gibt genug Männer, die gern erobern wollen..die suchen sich dann Frauen, die sich gern erobern lassen. Übertreiben sollte es Frau nicht, aber einbissi verführt werden ist doch wunderschön :herz:


Naja, "schlimm" an sich natürlich nichts, solange alle Beteiligten am Ende zufrieden sind (wobei es zumindest nach der Umfrage hier so aussieht, dass nur 4 Männer gerne erobern und der Rest sich entweder erobern lassen möchte oder für ausgeglichene Bemühungen ist ... also wird es dann wohl einige Prinzesschen geben, die umsonst auf den Eroberer warten, weil es davon gar nicht genug gibt :grin: ).

Ich find die Worte "erobern" und "verführen" beide ziemlich bah. Bei Erobern denk ich, wie oben schon geschrieben, an das umkämpfte Einnehmen einer Burg, und bei Verführen an Beeinflussung (Stichwort Pick-Up). Beides hat absolut nichts mit echten Gefühlen, Zuneigung, Vertrauen etc. zu tun, meiner Meinung nach.
 
3 Woche(n) später
2 Monat(e) später
E

Benutzer

Gast
Hallo,
wollt euch mal fragen ob ihr lieber erobert oder erobert werden wollt?
Oder erwartet ihr eigentlicht, dass beide sich gleich anstrengen sollten?

Ich als Frau, lasse mich gerne erobern. Erwarte also, dass der Mann sich bemüht und sich öfters bei mir meldet als umgekehrt. Natürlich zeige ich trotzdem Interesse und bin bereit mich um den anderen zu bemühen, aber eben erst wenn von der anderen Seite schon genug kam.
Hört sich vll. altmodisch an, aber auch wenn sich viele Männer darüber beschweren mehr tun zu müssen, hab ich die Erfahrung gemacht, dass für Männer einfach die Frauen auch interessanter sind die nicht so leicht zu haben sind.

So find ich das auch ok :zwinker: .


Kann mal bitte jemand "erobern" definieren?

Eventuell haben da m und w, wie so oft, unterschiedliche Sichtweisen.

Erobern klingt für mich so, als ob ich mich um etwas anstrenge, was ich eigentlich nicht bekommen kann- und das ist schon bisschen sinnlos...
 

Benutzer80017 

Verbringt hier viel Zeit
Ich als Frau, lasse mich gerne erobern. Erwarte also, dass der Mann sich bemüht und sich öfters bei mir meldet als umgekehrt. Natürlich zeige ich trotzdem Interesse und bin bereit mich um den anderen zu bemühen, aber eben erst wenn von der anderen Seite schon genug kam.
Hört sich vll. altmodisch an, aber auch wenn sich viele Männer darüber beschweren mehr tun zu müssen, hab ich die Erfahrung gemacht, dass für Männer einfach die Frauen auch interessanter sind die nicht so leicht zu haben sind.

So finde ich das auch am besten :grin:
 
V

Benutzer

Gast
Hmm, eigentlich weder das eine noch das andere. Mir ist am liebsten, wenn beide quasi gleichzeitig großes Interesse entwickeln und das auch beide spüren und keiner sich wirklich bemühen muss. Ich will bloß nicht das Gefühl haben, dass ich mich anstrengend muss, um die Gunst des Mannes zu erhalten - klar geb ich mir automatisch Mühe, aber ich muss schon deutlich spüren, dass er mich eh toll findet und ich nicht "kämpfen" muss. Und umgeklehrt liegt es mir auch nicht, mich einfach zurückzulehnen und abzuwarten, dass was von ihm kommt, ich finds zwar schön, wenn er sich mal als Erster meldet, aber es ist mir zu riskant, mich da extra zurückzuhalten. Ich zeig mein Interesse schon deutlich, kann das kaum verhindern. Deswegen kann ich da nicht wirklich eine Tendenz ausmachen.

ganz meine meinung. desinteresse oder mässige begeisterung zu heucheln, wenn ich feuer und flamme für jemanden bin, nur um (angeblich) interessanter zu wirken, ist mir einfach zu blöd. ich laufe niemandem nach, aber wenn ich einen mann wirklich toll finde - was über die jahre selten genug vorkam - lasse ich ihn das auch spüren. die ice queen nummer käme bei mir sowieso unglaubwürdig, so bin ich einfach nicht.
 

Benutzer83584  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Eher erobern lassen. Wobei es ja meiner Meinung nach gleich behandelt werden sollte.
 

Benutzer40041 

Verbringt hier viel Zeit
Ich als Frau, lasse mich gerne erobern. Erwarte also, dass der Mann sich bemüht und sich öfters bei mir meldet als umgekehrt. Natürlich zeige ich trotzdem Interesse und bin bereit mich um den anderen zu bemühen, aber eben erst wenn von der anderen Seite schon genug kam.
Hört sich vll. altmodisch an, aber auch wenn sich viele Männer darüber beschweren mehr tun zu müssen, hab ich die Erfahrung gemacht, dass für Männer einfach die Frauen auch interessanter sind die nicht so leicht zu haben sind.

Off-Topic:
Und deswegen hält sich hartnäckig die Einstellung, dass Frauen, die nur Spass haben wollen Schlampen sind. :ratlos:
Ist wie im Geschäftsleben: Der Mann (Eroberer) versucht (sich) zu verkaufen. Schafft er es oft, ist er erfolgreich und "toll". Die Frau, die sich erobern läßt, ist quasi in der Rolle der Einkäuferin. Und ein Einkäufer, der zu schnell zu greift, ist halt nicht so erfolgreich... :ratlos:


Ich finde, beides hat seinen Reiz und ich habe beides schon erlebt. Beim Erobern hat man ein schönes Erfolgserlebnis, wenn's klappt. Aber man muss auch erstmal Hemmungen überwinden (Angst vorm Korb, etc). Beim Erobern lassen fühlt man sich dagegen geschmeichelt und wenn es nicht penetrant ist, ebenso reizvoll. :smile:
Meine Erfahrung ist allerdings, dass Frauen bequem sind und sich eher erobern lassen wollen. Meistens schieben sie es darauf, dass die Männer das so wollen. Naja...
 

Benutzer27369  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Ich erobere an sich gerne, aber wenn man überhaupt kein Feedback bekommt (ob nun positiv oder negativ) verliere ich schnell die Lust daran. Ich bin kein Spielball.
 
G

Benutzer

Gast
Ich als Frau, lasse mich gerne erobern. Erwarte also, dass der Mann sich bemüht und sich öfters bei mir meldet als umgekehrt. Natürlich zeige ich trotzdem Interesse und bin bereit mich um den anderen zu bemühen, aber eben erst wenn von der anderen Seite schon genug kam.
Hört sich vll. altmodisch an, aber auch wenn sich viele Männer darüber beschweren mehr tun zu müssen, hab ich die Erfahrung gemacht, dass für Männer einfach die Frauen auch interessanter sind die nicht so leicht zu haben sind.
Der Meinung bin ich ebenfalls. Habe auch die Erfahrung gemacht, dass Männer die Frauen interessanter finden, die schwieriger zu "erobern" sind.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren