erobern oder erobern lassen?

erobern oder erobern lassen?

  • m: erobere lieber

    Stimmen: 6 4,1%
  • m: werde lieber erobert

    Stimmen: 16 10,8%
  • m: beide sollten sich gleich anstrengen

    Stimmen: 28 18,9%
  • m: hat beides seinen Reiz

    Stimmen: 21 14,2%
  • w:erobere lieber

    Stimmen: 3 2,0%
  • w: werde lieber erobert

    Stimmen: 46 31,1%
  • w: beide sollten sich gleich anstrengen

    Stimmen: 10 6,8%
  • w: hat beides seinen Reiz

    Stimmen: 18 12,2%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    148

Benutzer75027 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,
wollt euch mal fragen ob ihr lieber erobert oder erobert werden wollt?
Oder erwartet ihr eigentlicht, dass beide sich gleich anstrengen sollten?

Ich als Frau, lasse mich gerne erobern. Erwarte also, dass der Mann sich bemüht und sich öfters bei mir meldet als umgekehrt. Natürlich zeige ich trotzdem Interesse und bin bereit mich um den anderen zu bemühen, aber eben erst wenn von der anderen Seite schon genug kam.
Hört sich vll. altmodisch an, aber auch wenn sich viele Männer darüber beschweren mehr tun zu müssen, hab ich die Erfahrung gemacht, dass für Männer einfach die Frauen auch interessanter sind die nicht so leicht zu haben sind.
 

Benutzer30954 

Verbringt hier viel Zeit
erobern lassen :herz:
Ich kämpf in dem Bereich net gerne, ich lasse um mich kämpfen :tongue:
 

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
Hmm, eigentlich weder das eine noch das andere. Mir ist am liebsten, wenn beide quasi gleichzeitig großes Interesse entwickeln und das auch beide spüren und keiner sich wirklich bemühen muss. Ich will bloß nicht das Gefühl haben, dass ich mich anstrengend muss, um die Gunst des Mannes zu erhalten - klar geb ich mir automatisch Mühe, aber ich muss schon deutlich spüren, dass er mich eh toll findet und ich nicht "kämpfen" muss. Und umgeklehrt liegt es mir auch nicht, mich einfach zurückzulehnen und abzuwarten, dass was von ihm kommt, ich finds zwar schön, wenn er sich mal als Erster meldet, aber es ist mir zu riskant, mich da extra zurückzuhalten. Ich zeig mein Interesse schon deutlich, kann das kaum verhindern. Deswegen kann ich da nicht wirklich eine Tendenz ausmachen.
 

Benutzer70346 

Verbringt hier viel Zeit
Beides gleich.

Wenn sich der Mann ständig melden muss.....das ist kein Erobern, sondern schleimen und nachlaufen. Oder betteln, dass sie sich mit einem abgibt.

Ich weiß nicht, warum man "nicht so leicht zu habende" Frauen auf ein Podest stellen sollte. Ich finde sowas erst recht uninteressant, weil ich ja weiß, wie der Hase läuft.
 

Benutzer7157 

Sehr bekannt hier
Hmm... kann ich eigentlich gar nicht so genau sagen.

Also ich will eigentlich nicht erobern müssen. Also jedenfalls nicht in dem Sinne, dass ich jemanden von mir überzeugen muss. Ich verliere da dann auch schnell das Interesse, wenn ich merke da kommt wenig zurück.

Aber so wirklich erobern muss mich auch kein Mann. Ich weiß schließlich selbst was ich will, und wenn ich einen Typen haben will, dann verhalte ich mich auch dementsprechend und halte mich nicht künstlich zurück. Und wenn ich kein Interesse habe, dann kann sich der Kerl auch die Zähne an mir ausbeißen und ich will ihn trotzdem nicht.

Ich finde es eigentlich viel schöner, wenn beide merken, dass es knistert und Interesse vorhanden ist und niemand die treibende Kraft sein muss. :smile:
 

Benutzer61325 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde lieber erobern, aber bei Männern ist das irgendwie schwierig. Entweder sie stehen auf einen und sind dann sofort Feuer und Flamme oder wenn sie kein Interesse haben, lässt sich vielleicht noch Sex rausholen, aber keine Beziehung. So ein bisschen Zieren, trotz Interesse, kommt da eher selten vor :smile:

Wenn mir ein Mann richtiggehend hinterherläuft, finde ich das zwar schmeichelhaft, aber turnt mich eher ab.

Läuft schon am besten, wenn beide Interesse zeigen, ohne sich dabei zu überschlagen.
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
weder noch. ich bin dafür, dass sich die sache entwickelt und eins zum andern führt.
 

Benutzer66580 

Meistens hier zu finden
weder noch. ich bin dafür, dass sich die sache entwickelt und eins zum andern führt.

:jaa:


Ich find das Wort "erobern" ohnehin blöd und absolut unpassend im Kontext von Liebe und Beziehungen. Die Burg ist eingenommen, oder was? Ich möchte eine Beziehung, die aus einer engen Freundschaft entsteht, und da sollte sowohl das Interesse aneinander als auch der Wille zur Beziehung auf beiden Seiten zumindest annährend gleich vorhanden sein :smile:
 

Benutzer82313  (40)

Benutzer gesperrt
Hallo,
wollt euch mal fragen ob ihr lieber erobert oder erobert werden wollt?
Oder erwartet ihr eigentlicht, dass beide sich gleich anstrengen sollten?

Ich als Frau, lasse mich gerne erobern. Erwarte also, dass der Mann sich bemüht und sich öfters bei mir meldet als umgekehrt. Natürlich zeige ich trotzdem Interesse und bin bereit mich um den anderen zu bemühen, aber eben erst wenn von der anderen Seite schon genug kam.
Hört sich vll. altmodisch an, aber auch wenn sich viele Männer darüber beschweren mehr tun zu müssen, hab ich die Erfahrung gemacht, dass für Männer einfach die Frauen auch interessanter sind die nicht so leicht zu haben sind.

bei mir ist es genau andersrum.. dann würden WIR BEIDE wohl nicht auf einen gemeinsamen nenner kommen! :grin: ich erwarte immer von ihr, dass sie sich bsp. am morgen zuerst meldet, die erste sms schreibt, etc.. ich brauche das.. brauche eine frau, die weiß, wie sie mich behandeln muss.. die mir volle aufmerksamkeit zukommen lässt und mich verwöhnt. da kommt dann wieder der macho zum vorschein.. :grin:
 

Benutzer80894 

Verbringt hier viel Zeit
Prinzipiell werde ich lieber erobert, was aber nicht ausschließt, dass ich mir nicht auch Mühe gebe... :zwinker:
 

Benutzer31113  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Ich erober lieber, aber ich muss schon merken, dass ich Fortschritte mache, sonst verlier ich schnell die Lust.
 

Benutzer10077 

Verbringt hier viel Zeit
mir ist die nachlauferei zu blöde, wenn ich nicht weiß ob sie überhaupt interesse hat! ich gebe ihr ca. ein monat wo ich sie besser kennenlerne und abwege ob sie interessant ist! und dann wird ins kalte wasser gesprungen: ihr gesagt, dass ich interesse habe und ob sie auch interesse hat!
je nach der antwort wird die aktion entweder beendet, oder weitergelaufen!:tongue:
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Ich als Frau, lasse mich gerne erobern. Erwarte also, dass der Mann sich bemüht und sich öfters bei mir meldet als umgekehrt. Natürlich zeige ich trotzdem Interesse und bin bereit mich um den anderen zu bemühen, aber eben erst wenn von der anderen Seite schon genug kam.
Hört sich vll. altmodisch an, aber auch wenn sich viele Männer darüber beschweren mehr tun zu müssen, hab ich die Erfahrung gemacht, dass für Männer einfach die Frauen auch interessanter sind die nicht so leicht zu haben sind.

:jaa: so mag ich es auch am liebsten. :schuechte
 

Benutzer81990 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe für "beide sollten sich gleich anstrengen" gestimmt.
Warum? Ich finde es OK, wenn man sagt der Mann soll den ersten Schritt machen (wobei ich auch nix dagegen habe wenn es mal anders herum ist. Frauen sprechen heute ja immer gerne von Gleichberechtigung, warum also nicht auch hier?). Aber wenn dieser erste Schritt getan ist muss von beiden Seiten das Interesse deutlich erkennbar sein. Habe ich das Gefühl, dass ich sie "erobern" muss (eigentlich trifft es mMn "nachrennen" besser), dann verliere ich schnell das interesse.

Ich brauche auch die Signale von ihr um mich zu verlieben (z.B. das man schon mal ne SMS von ihr auf dem Handy hat wenn man aufwacht). Nur von mir aus geht das nicht, da wird es für mich sehr schnell langweilig/uninteressant.

Bei meiner letzten Freundin war es z.B. so, dass sie sich nach dem ersten Date am nächsten Tag ziemlich schnell gemeldet hat. War ich direkt nach dem Date noch nicht 100% sicher hat sich nach ihrer Reaktion am nächsten Tag bei mir ziemlich schnell ein Gefühl eingestellt und wir kamen dann auch zusammen. Ich brauche wie gesagt eben die Signale von der anderen Seite, dass sie mich "toll" findet.
 

Benutzer54698 

Verbringt hier viel Zeit
Erobert werden. Aber kein hinterherlaufen.. so weit muss es dann nicht gehen :smile:
 

Benutzer51374 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde es mal so formulieren:

Ich finds gut, wenn ich angesprochen werde, anstatt selber jemanden anzusprechen..
Zeigt dann also jemand ernsthaftes Interesse und gefällt mir dann auch, steige ich dann aber natürlich gerne darauf ein.

D.h. wenn er den ersten Schritt gemacht hat, spiel ich nicht ellenlang jemanden um den man total kämpfen muss, sondern erleichter ihm die "Eroberung" indem ich auf die Sache eingehe..

Also ansprechen lass ich mich gerne bzw. den 1. Schritt vom Mann machen, aber ich werde nicht bis zum Schluss die Unnahbare spielen ;-)
 

Benutzer37  (36)

im Ruhestand
Amy17 schrieb:
D.h. wenn er den ersten Schritt gemacht hat, spiel ich nicht ellenlang jemanden um den man total kämpfen muss, sondern erleichter ihm die "Eroberung" indem ich auf die Sache eingehe..
Bei mir ist es genau andersrum :zwinker: - wenn man jetzt mal davon ausgeht, dass der Mann sich tatsächlich als interessanter und sympathischer Mensch entpuppt.
Ich mache gerne den ersten Schritt, spreche auch lieber an, als angesprochen zu werden (auf die Art und Weise kann ich mir wenigstens aussuchen, mit wem ich ein Gespräch beginne). Wenn dann der Kontakt hergestellt ist und ich mich von meiner besten Seite präsentiert habe, ist es an ihm, sich ein bisschen um mich zu bemühen... ich zeige ihm sozusagen, was er haben kann, und gebe ihm dann die Möglichkeit, sich genau darum zu bemühen. Wenn er das nicht tut, ist sein Interesse wohl nicht groß genug.
 
C

Benutzer

Gast
Grundsätzlich egal, wenn mich jemand ansprecht und ich sie nett finde, springe ich auf den Zug.

Wenn ich jemand interessant finde, spreche ich sie an.

Ich habs aber lieber wenn sie den ersten Schritt tut und ich dann erobern darf. :grin:
 

Benutzer17119  (34)

Verbringt hier viel Zeit
also mir persönlich missfallen frauen, die auf ihrem türmchen hocken und warten bis sie erobert werden - ganz à la Prinzesschen ^^
Viele Frauen schreien regelrecht nach gleichberechtigung - sobalds jedoch um dinge geht, die umstände bereiten, muss es auf einmal doch nicht mehr sein. - was natürlich mal gar nicht geht ^^
also ich persönlich bevorzuge es, wenn sich beide anstrengen ... das leben ist halt geben und nehmen.
und wenn die beziehung schon einseitig beginnt, dann passt da meiner meinung nach was nicht ...
außerdem macht es die sache ein weing einfacher, da man sich derart vollkommen verrennen kann. - kann natürlich trotzdem mal sein, aber wird garantiert seltener vorkommen.
das einer mehr für eine beziehung getan hat kommt dann irgendwann auch zum vorschein ... und das werden dann die probleme für die beziehung sein ... (Bsp.: "ich liebe sie ja viel mehr" ...)

LG X
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren