ernste Beziehungsprobleme / langer Beitrag

Benutzer159436  (37)

Ist noch neu hier
Hallo,

Ich stecke gerade mit meiner Freundin in einer Krise und weiss grad nicht weiter. Sie 24, ich 31, seit knapp 2 Jahren zusammen und seit knapp 1 Jahr lebt sie bei mir.

Es geht darum, dass sie mich ständig ändern will, weil ich mich "als Mann falsch verhalte".

Anfangs möchte ich betonen, dass ich sie mit allem in meiner Macht stehende unterstütze. Sie ist aus Süd-Osteuropa, seit 5 Jahren hier, studiert vollzeit, ich helfe ihr soweit ich kann dabei. Ich studiere seit kurzem jetzt auch berufsbegleitend, sie meint aber, dass es nicht in Ordnung sei, weil ich keine Zeit mehr für sie hätte. Ja, wir haben beide wenig Zeit, aber es klappt schon und wir verbringen dennoch jeden Abend und das Wochenende miteinander.

Da ich Selbständig in der IT Branche tätig bin, erlaube ich es mir oft bis 8 zu schlafen, und erst um 9, halb 10 im Büro zu sein. Wenn Sie dann morgens aufsteht, ist sie meist unerträglich. Ein echter Morgenmuffel. Wir können nicht vernünftig miteinander den Tag anfangen und selbst wenn ich ihr einen Kaffee mache, beschwert sie sich manchmal, dass er "falsch" gemacht wurde. Also lass ich es lieber sein. Sie meint, dass sie ständig hinter mir herräumen muss, aber wenn ihre Sachen überall herumstehen, ist das normal.

Ich gehe zur Arbeit, komme nach der Arbeit um 6/7 oder ab und zu nach der Uni um 22Uhr heim. Unter tags ist sie auch am studieren oder lernt zu Hause. Wenn ich heim komme, grüße ich sie und oft weist sie mich ab und meint sie hat gerade "wichtigeres" zu tun.

Wie es sichtbar ist, leidet unsere Beziehung sehr darunter.

Das größte Problem ist aber der Sex. Anfangs war alles prima, aber seit ca. 8 Monaten geht es einfach nicht. Ich hab keine Lust den Sex zu beginnen, wenn sie mir morgens oder am Tag zuvor den Tag durch irgendwelche Eskapaden wie oben beschrieben "versaut hat". Dann passiert lange nichts und wenn dann das Wochenende kommt und wir beide "frei" sind, passiert sowas wie heute (Sa.).

Ich hab ihr gestern Abend gesagt, sie soll alles in der Küche so lassen wie es ist. Ich werde alles wegräumen nachdem ich aufstehe. Sie war sehr müde und hat gemeint okay, sie werde auch nicht schreien, denn schliesslich haben wir ein Wochenende vor uns. Heute mirgen stehe uch auf, gehe aus dem Schlafzimmer und sehe wie sie alles weggeräumt hat und Staubsaugt. Das erste was ich zu hören bekam war "bring die Werkzeuge in den Keller" (habe letztes WE Möbel montiert). Kein "guten morgen" nichts! Sie hat es zwar nicht gesagt, aber ich bin mir sicher, dass sie mir wieder vorwerfen wird, dass sie mir hinterherräumen musste!

Jedenfalls ist sie sehr emotional und temperamentvoll und was den Sex betrifft, hatten wir keinen mehr, schon seit 6 Monaten!!! Es ist wie ein Teufelskreis. Sie zickt herum und begründet es damit, dass wir keinen Sex haben, ich wiederum kann nicht mit ihr schlafen, wenn sie an mir im Speziellen herumzickt und dabei nicht nur ausfallend, sondern auch sehr beleidigend wird. Wenn ich ihr daraufhin sage, dass sie mich damit sehr verletzt, meint sie, ich sei ein "Mann" und müsse das so hinnehmen bzw mich ändern!!!

Und dann meinte sie noch, wieso ich ihr keine Geschenke mache wie die, die ihre Freundinnen bekommen. Sie hat Freundinnen, die auf Facebook & Co ständig mit Blumensträußen posieren, 2/300 Likes bekommen, aber nicht normale Sträuße, sondern die mit 100 Rosen. Das sei "normal" und ein Zeichen der Liebe. Die besteht förmlich auf Geschenke. Ich hingegen sehe das nicht ein und denke ein Geschenk muss von Herzen kommen, aber dafür muss man sich wohl fühlen und der Moment muss passen.

Sie meint auch, ich würde sie nirgends einladen, in ein exklusives Restaurant oder eine schöne Bar. Nun, es ist tatsächlich so, dass ich sie nicht oft alleine auf ein Dinner eingeladen habe. Aber dafür waren wir mit Freunden in vielen, sehr schönen, exklusiven Restaurants und Bars und die Rechnung habe immer ich gezahlt, selbst wo man für ein normales essen zu zweit.

Sie stellt sich eine Beziehung so vor, dass der "Mann" einer Frau ständig Geschenke machen muss und im Gegenzug die Beziehung mit ihr "wie ein Geschenk" sehen muss. Blumen, "jede Woche". Einladen in den Urlaub, nach Amerika oder Dubai.

Nicht, dass ich es mir nicht leisten könnte, aber ich sehe es nicht ein zu machen, so lange sie dieses Verhalten an den Tag legt. Sie erzählt mir dann gerne von einer ihrer Freundinnen, die erst vor Kurzem von Ihrem Freund einen neuen Geländewagen aus bayrischer Produktion in knapp sechsstelligem €-Wert geschenkt bekommen hat. Als ein Zeichen der Liebe.

Zwar erwartet Sie nicht ein Auto von mir, aber das reibt sie mir immer unter die Nase, in der Art "ander Männer schenken sogar Autos" und du nicht mal einen ordentlichen Blumenstrauß. Den letzten, den ich ihr im Herbst gebracht habe, immerhin um knapp €50 hat sie angesehen und meinte - "aha, ok". Das wars. Und das finde ich sehr unverschämt.

Sie ist auf der anderen Seite eine liebevolle Peson, versetzt sich gerne in die "kleines Mädchen" Rolle, in der art ich sei ihr Beschützer etc. und auch generell verstehen wir uns sonst sehr gut und teilen viele Ansichten. Auch ihre Eltern unnd Family mögen mich sehr. Ich möchte nicht, dass ich nur die "schlechten Seiten" aufzeige, sondern wollte lediglich die Probleme aufzeigen.

Jedenfalls wollen wir beide wieder miteinander schlafen und sie sagt ich MUSS immer mit dem Sex anfangen. Einerseits tut sie nichts dafür und will auch nicht (der Mann muss immmmmmer mit dem Sex beginnen) auf der anderen Seite zickt sie weiter herum und beleidigt, ich daraufhin kann nicht mehr liebevoll zu ihr sein, da sie alles kaputt macht duch die Eskapaden.

Ich bin am verzweifeln.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Will sie vielleicht so einen Machomann, der sich nichts sagen lässt, sich nicht beleidigen lässt und die Frau nimmt, wenn er Lust hat? Es klingt fast danach (?).

Ich finde ihr Verhalten sehr anstrengend und würde mich nicht drauf einlassen. Eine Beziehung auf Augenhöhe schaut anders aus (ich seh nämlich auch nicht ein, wieso du deine Liebe mit teuren Geschenken zeigen sollst). Ansonsten seid ihr beide zu 50% an der Beziehung beteiligt. Es ist nicht so, dass sie alles fordern darf und du ihr dann den Gefallen machst. Ihr müsst schon aufeinander zugehen und ein Kompromiss finden, mit dem ihr beide leben könnt. Wenn sie nicht gesprächsbereit ist und sich anstellt wie ein Kleinkind (so klingt das grad), dann seh ich schwarz für die Beziehung, sofern du nicht so tickst wie sie will.

Daher: Wie möchtest du denn die Beziehung haben? Weiß sie, was deine Präferenzen wären? Habt ihr mal drüber geredet, was dich stört und warum du keine Lust auf sie hast?
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Klingt ehrlich gesagt nicht so, als ob ihr beide wirklich als Paar zusammen passt. Ihr habt sehr unterschiedliche Vorstellungen davon, wie eine Beziehung aussehen bzw sein sollte, n
meinem Eindruck nach.
Ich glaube daher auch nicht, dass der Sex samt Teufelskreis "das größte Problem" ist, sondern eher, dass euer Sexproblem "nur" widerspiegelt, dass ihr Probleme in eurer Beziehung habt. Die irgendwie auch eine Art Teufelskreis sind, weil ihr da auch nicht auf einen Nenner kommt.
Sie scheint dich auch nicht sonderlich zu respektieren, gemessen an ihrer Reaktion auf deinen Grund, weshalb du derzeit keinen Sex mit ihr haben kannst. Sieht nicht so aus, dass würde sie dich da sonderlich ernst nehmen.

Habt ihr mal darüber geredet, wie für euch eine möglichst perfekte Beziehung aussieht?
Seid ihr beide wirklich glücklich mit euch als Partnern und mit eurer Beziehung?
 

Benutzer159029  (29)

Öfters im Forum
Ich kann nur zustimmen. Ihr scheint da wirklich andere Ansichten zu haben. Wäre es nun so, dass du deinen Pflichten null nachkommst und sie dir andauernd hinterher räumen muss, dann wäre es verständlich, aber immerhin hast du ihr versichert, dass du es am nächsten Morgen tun wirst, ergo kein Grund Stress zu machen. Und selbst wenn du es vergisst, davon geht die Welt auch nicht unter, solange ihr euch die Arbeiten aufteilt und sie nicht alles erledigen muss und danach klingt es nun wirklich nicht. Ihre Ansicht bezüglich teurer Geschenke und Co spiegelt aber das wieder, das ich auch schon über osteuropäische Frauen gehört habe, ergo dass diese sich eben Liebesbeweise in materieller Art erhoffen. Habe ich auch schon selbst bei Frauen aus diesem Kulturkreis in meinem Umfeld erlebt. Daher stimme ich meinen Vorpostern zu, dass der Sex wohl wirklich euer kleinstes Problem ist, sondern eher die Beziehung an sich sehr instabil wirkt bzw. nicht so, als würden diese Unterschiede auf lange Sicht zum Wohle der Beziehung beitragen. Du solltest also wirklich mit ihr sprechen und sie fragen, wie sie sich die Beziehung wünschen würde und anschließend auch deine Sicht schildern.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Äh, was nochmal an ihr ist liebenswert? Und was nochmal an Eurem Verhältnis bezeichnest Du als Partnerschaft?
Ihre guten Seiten sind:
- sie spielt gerne kleines Mädchen
- ihr versteht Euch gut (hä?)
- ihre Familie mag Dich
Wenn Du mal Deine sicherlich noch sehr stark vorhandenen Gefühle für sie außen vor läßt: bleibt da noch irgendwas übrig, wofür es sich lohnt, daran zu arbeiten?

Tut mir leid, ich bin eigentlich nicht jemand, der schnell dazu rät, eine Beziehung zu beenden. Aber hier fällt mir schlicht keine Lösung ein, die Euch weiter helfen könnte. Ich würde sagen (zumindest auf der wachligen Basis des einen Beitrags von Dir), dass Ihr absolut nicht zueinander passt. Und wenn Du auf Frauen stehst, die gerne kleines Mädchen spielen (was ja völlig legitim ist), dann würde ich mir eine Frau suchen, die das auch mit mehr Konsequenz macht. So sehe ich nur das Spiel "zickiger, verwöhnter Teenager". Und das bringt Euch Beiden Nichts.

Btw: finanzierst Du eigentlich ihr Leben und ihr Studium?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren