Ermittlungsverfahren wegen Urheberrechtsverstoßes

Benutzer15054 

Benutzer gesperrt
Ich habe heute einen Brief bekommen von der Staatsanwaltschaft. *grummel* Gegen mich ist ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Urheberrechtsgesetz eingeleitet - und wieder eingestellt worden, da ich bisher noch keinen Konflikt mit diesem Gesetz hatte. In dem Brief heisst es, ich solle nun alle Filesharing-Programme löschen ebenso wie die Dateien, die ich anderen Nutzern zur Verfügung gestellt habe. Außerdem könne es weiterhin sein, dass ich dennoch eine zivilrechtliche Anzeige bekomme. Irgendwelche Ratschläge außer den in dem Brief genannten?
 

Benutzer15054 

Benutzer gesperrt
Wie nennt man dieses juristische Mittel, mit dem man sich im Voraus gegen zivilrechtliche Klagen schützen kann, wenn man im Gegenzug verspricht, sich an die Forderungen des Klägers zu halten? Einstweilige Verfügung?
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
das klingt nicht nach forderungen des klägers, sondern nach einem vorläufigen entscheid irgendeiner art. ka. die staatsanwaltschaft ist jedenfalls nicht dafür zuständig, sich mit dir im namen irgendenies rechteinhabers zu vergleichen.

allein durch den betrieb von filesharing-proggs machst du dich nicht "strafbar" (anführungszeichen, weil das alles nur lächerlich ist und in ein paar jahren ohnehin bessere, zeitgemäßere urheberrechts-bestimmungen kommen werden), nur durch das sharen von urheberrechtlich geschütztem material. und das kann man mit ein paar klicks eh abschalten.
 

Benutzer15054 

Benutzer gesperrt
das klingt nicht nach forderungen des klägers, sondern nach einem vorläufigen entscheid irgendeiner art. ka. die staatsanwaltschaft ist jedenfalls nicht dafür zuständig, sich mit dir im namen irgendenies rechteinhabers zu vergleichen.

allein durch den betrieb von filesharing-proggs machst du dich nicht "strafbar" (anführungszeichen, weil das alles nur lächerlich ist und in ein paar jahren ohnehin bessere, zeitgemäßere urheberrechts-bestimmungen kommen werden), nur durch das sharen von urheberrechtlich geschütztem material. und das kann man mit ein paar klicks eh abschalten.

Ich werde in dem Brief aber aufgefordert, auch die Tauschbörsen-Programme zu löschen. Ich wusste gar nicht, dass die Nutzung dieser Programme per se schon strafbar ist. Ist es doch gar nicht, oder?
 

Benutzer53832 

Benutzer gesperrt
Ich werde in dem Brief aber aufgefordert, auch die Tauschbörsen-Programme zu löschen. Ich wusste gar nicht, dass die Nutzung dieser Programme per se schon strafbar ist. Ist es doch gar nicht, oder?

Das soll Deinen guten Willen zeigen.
Daß damit die strafrechtliche Komponente abgegolten ist, bedeutet nicht, daß da nicht noch das dicke zivilrechtliche Ende kommen kann.
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Diese Programme sind per se nicht verboten. Nur das, was man (meistens) damit tut. Ich würde die Programme und Dateien löschen, irgendwann schaut wieder einmal jemand bei dir "vorbei" ...

Man kann auch die "Beschlagnahme" deines Compis anordnen, wenn du damit Straftaten begehst. Der Compi und seine Programme sind zwar "unschuldig", nicht jedoch, wenn du damit Unfug anstellst.

Und nein, das gibt es keine einstweilige Verfügung.
Zu einer Einigung bedarf es einer beidseitigen Willenserklärung.
Ich bezweifle aber, dass die Gegenseite das mitmacht ...
 

Benutzer15885 

Verbringt hier viel Zeit
allein durch den betrieb von filesharing-proggs machst du dich nicht "strafbar" (anführungszeichen, weil das alles nur lächerlich ist und in ein paar jahren ohnehin bessere, zeitgemäßere urheberrechts-bestimmungen kommen werden), nur durch das sharen von urheberrechtlich geschütztem material. und das kann man mit ein paar klicks eh abschalten.


das stimmt so nicht. nach der neuen gesetzeslage ist es so, dass schon beim download von datei ein strafbestand erfüllt ist.
 

Benutzer51382 

Benutzer gesperrt
Darf man fragen, welche Programme du verwendet hast?
 

Benutzer81382 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn das Schreiben wirklich von einer offiziellen Stelle stammt, würde ich mal schleunigst ne Komplett-verschlüsselung der Festplatte machen und meine gebrannten CD's erstmal bei nem Kumpel lagern....


Kann sein, dass nach so einem Scheiben idR keine Hausdurchsuchung mehr erfolgt, aber sicher ist sicher.

Und nach einer "Ermahnung" dieser Art noch mit nicht gekaufter Software/Musik/andere Media Dateien erwischt zu werden wäre mehr als ärgerlich.



Nur meine meinung
 

Benutzer15054 

Benutzer gesperrt
Wenn das Schreiben wirklich von einer offiziellen Stelle stammt, würde ich mal schleunigst ne Komplett-verschlüsselung der Festplatte machen und meine gebrannten CD's erstmal bei nem Kumpel lagern....


Kann sein, dass nach so einem Scheiben idR keine Hausdurchsuchung mehr erfolgt, aber sicher ist sicher.

Und nach einer "Ermahnung" dieser Art noch mit nicht gekaufter Software/Musik/andere Media Dateien erwischt zu werden wäre mehr als ärgerlich.



Nur meine meinung

Zustimmung. Das Dumme war, dass ich die Dateien aus dem freigegebenen Ordner nie verschoben habe, obwohl ich es mir vorgenommen hatte. Naja, jetzt werden sie gelöscht. War sowieso nichts Wichtiges drin.
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Was du meinst nent sich schutzschrift und das naechste was du bekommst ist unter dem Namen Abmahnung bekannt als eine strafbewehrte Unterlassungserklärung...je nachdem um wen es geht kann es sein das du sie unterschreiben mußt (oder es wird sehr teuer) das sie sich mit einer abgewandelten begnügen oder aber das die Sache im Sand verläuft.

Ich tippe drauf das du innerhalb der naechsten 4 Wochen Post von KUW oder NZKG bekommst
 

Benutzer64931 

Verbringt hier viel Zeit
Zustimmung. Das Dumme war, dass ich die Dateien aus dem freigegebenen Ordner nie verschoben habe, obwohl ich es mir vorgenommen hatte. Naja, jetzt werden sie gelöscht. War sowieso nichts Wichtiges drin.
Schon der Download von urheberrechtlich geschütztem Material ist verboten (Filme, Musik, Games, etc.).
Außerdem verbreitest du das automatisch weiter wenn du es runterlädst (kann man zwar abstellen glaub ich, aber wenn das alle machen würden, würde das Konzept nicht mehr funktionieren).

Mein Tipp: _Alles_ Illegale löschen und nie mehr illegale Sachen downloaden. Vor allem kein emule (usw. mehr verwenden).

Was du noch meintest ist eine "Unterlassungserklärung". Das reicht den meisten Firmen (wenn du nur "ein kleines Licht" bist).
Damit bestätigst du, sowas nie wieder zu tun. Machst du es trotzdem gibt es ne wirklich fette Strafe.

Off-Topic:
Wer heutzutage noch mit emule etc. illegale Sachen runterlädt ist doch selbst Schuld... Inzwischen müsste doch jeder wissen, wie stark das überwacht wird.
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
das löschen von emule als "geste guten willens" ist ein schräger schmäh. wen beeindruckt sowas? ich hatte einen autounfall, ein fußgänger wurde am knöchel verletzt - meine geste guten willens: "ich steig nie mehr in ein auto!"

??

Schon der Download von urheberrechtlich geschütztem Material ist verboten (Filme, Musik, Games, etc.).

in Ö nicht. ist das in D echt inzwischen so?

eine schräge sache.
 

Benutzer83016 

Verbringt hier viel Zeit
Nachdem mein Stiefvater, welcher bei der Pozilei ist, mir mal erzählt hat, wieviel Fälle des Urheberrechtsbetrugs mittlerweile bei ihm in der Dienststelle, die wohlgemerkt zu einem 40.000 Einwohner Städchen gehört, zu bearbeiten sind, da kam ich aus dem Staunen nicht mehr raus. Das war vor 3-4 Jahren. Ich möchte nicht wissen wie es heute ist.....

das löschen von emule als "geste guten willens" ist ein schräger schmäh. wen beeindruckt sowas? ich hatte einen autounfall, ein fußgänger wurde am knöchel verletzt - meine geste guten willens: "ich steig nie mehr in ein auto!"

??



in Ö nicht. ist das in D echt inzwischen so?

eine schräge sache.

ja das ist so.
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
in Ö nicht. ist das in D echt inzwischen so?

eine schräge sache.

Ja ist in Deutschland wirklich so. Österreich ist da noch recht liberal, wobei ich mir trotzdem seit Jahren nichts mehr runterlade, und mir deswegen auch viel Geld für CD käufe erspare.
 

Benutzer62819 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Und was darf man jetzt in Ö. was man in D. nicht darf?
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
Und was darf man jetzt in Ö. was man in D. nicht darf?

downloaden, ohne das gedownloadete gleichzeitig und danach wieder zu sharen. in Ö ist das anbieten die strafbare sache.

@dirkules: wobei die schiere zahl der fälle ja gerade das perverse ist. es stellt sich die frage, ob man etwas kriminalisieren kann, das jeder dritte heute tut.
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
.... es stellt sich die frage, ob man etwas kriminalisieren kann, das jeder dritte heute tut.

Ich hoffe, diese Frage stellt sich für dich nicht im Ernst ... ^^

Wenn jeder Dritte klaut, Steuern hinterzieht oder sonstwas, dann soll das entkriminalisiert werden ? :ratlos:

Jeder, der etwas Illegales macht, muss damit rechnen, erwischt zu werden. Gilt für mich, wie für jeden anderen auch.
Und das ist auch gut so. Sonst bräuchten wir keine Gesetze mehr. Das wäre dann Anarchie.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren