Erkätung / Grippe

Benutzer147358  (27)

Sehr bekannt hier
Aus gegebenem Anlass wollte ich mal hören wie es bei euch so ist:

Seit ihr oft erkältet / habt eine Grippe?
Was macht ihr dann? Welche Medikamente und Hausmittel wendet ihr an? Was könnt ihr zu denen sagen?
Wie beugt ihr vor?
...
Schreibt einfach was euch so einfällt, auch gerne "Erfahrungsberichte" :zwinker:


Auch wenn es nicht ganz die typische Erkältungszeit ist hat es mich gerade ziemlich erwischt.
Normalerweise bin ich da der typische Artzgänger und lasse mir was verschreiben :ashamed: Aber weil ich die Woche eh frei habe dachte ich, ich probiere es auch mal so. Viel trinken, gesund essen, viel Schlaf, Wärme, inhalieren, Hustenbonbonbons, Hühnersuppe,...
Da ich gerne nach einer Erkältung direkt wieder krank werde habe ich vorsorglich schon mal "Erkältungsschutz Kapseln mit Echinadacea" von das gesunde Plus geholt. Keine Ahnung ob das helfen wird, aber ich bilde mir das gerne ein und habe nach dieser vielleicht nicht gleich eine zweite Erkältung :tongue: Die sollen laut Packungsbeilage einer Erkältung vorbeugen, es wird aber gleichzeitig gesagt das man bei anhaltenden Symptomen zum Arzt soll, was ich widersprüchlich finde, aber was solls.
Ansonsten habe ich neben den Hausmittelchen noch Sinupret extrakt genommen, was super geholfen hat. Abends könnte ich aber nicht ohne Schmerzmittel einschlafen :annoyed:
Insgesamt muss ich sagen ist der Unterschied zu Erkältungen bei denen ich ein Antibiotikum eingenommen haben jetzt nicht gerade groß :cautious:

Und ich kann eine starke Erkältung nicht wirklich von einer Grippe unterscheiden....
 

Benutzer152594  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Ich bekomme nur ganz selten mal ne Grippe oder einen grippalen Infekt. Verteile die Dinger nur immer, wenn sie rum gehen.

Früher hat mir Neo Citran immer gut geholfen. Ist so ein Zitronenheißgetränk und gab´s immer im Migros zu kaufen.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Seit ihr oft erkältet / habt eine Grippe?
Grippe seit meiner Kindheit nicht mehr und Erkältung höchstens 1x im Jahr.

Was macht ihr dann? Welche Medikamente und Hausmittel wendet ihr an? Was könnt ihr zu denen sagen?
Wie beugt ihr vor?
Ich behandel symptomatisch, also Nasenspray, Hustensaft, Paracetamol je nachdem.
Vorbeugen tu ich nicht bewusst. Ich ernähre mich nicht mal außerordentlich gesund bzw. Vitaminpillen und so was nehm ich auch nicht. Ich hab täglich frische Luft seit Jahren, bewege mich ausreichend, das reicht anscheinend :zwinker:
Das einzige, was ich regelmäßig mach, ist meine Nasenschleimhäute pflegen. Das muss ich aber ganz unabhängig von Erkältung und Co. machen, weil ich mir die Schleimhäute durch lange Nasensprayabhängigkeit ziemlich kaputt gemacht hab :frown:

Dir wünsch ich gute Besserung.
Bei einer viralen Erkältung (und jede Erkältung ist im Grunde ein) hilft ein Antibiotikum übrigens gleich null.
Also so was braucht man dann bestenfalls bei einer Nebenhöhlenentzündung oder so was, aber bei einem normalen grippalen Infekt ist das ganz und gar unnötig.
[DOUBLEPOST=1432748610,1432748577][/DOUBLEPOST]
Ich bekomme nur ganz selten mal ne Grippe oder einen grippalen Infekt.
Hundebesitzer scheinen allgemein ein sehr gutes Immunsystem zu haben :bier: :grin:
 

Benutzer152013 

Öfters im Forum
Also ich habe ganz selten was in Richtung Grippe. Wenn, dann bin ich eher der Typ, der das auskuriert ohne Medikamente - soweit wie möglich.
Heisser Tee, möglichst ins Bett kuscheln und ansonsten tun, was der Körper eben in diesem Zustand mag. Bisschen Bewegung ist ja nicht ganz falsch (natürlich kein Sport)

Ich finde es nur etwas bedenklich, wie viele Menschen unbedacht Antibiotika in sich reinschauffeln als gäbe es kein Morgen. Klar, Ärzte verschreiben dies sehr gerne, aber ein Grundwissen - wie schon oben erwähnt, wann ein Antibiotikum sinnvoll ist und wann nicht - sollte vorhanden sein, wie ich finde.
 

Benutzer147358  (27)

Sehr bekannt hier
braucht man dann bestenfalls bei einer Nebenhöhlenentzündung
Gut, da es bei mir fast immer daher kommt war es zumindest nicht ganz verkehrt.

Ich finde es nur etwas bedenklich, wie viele Menschen unbedacht Antibiotika in sich reinschauffeln als gäbe es kein Morgen. Klar, Ärzte verschreiben dies sehr gerne, aber ein Grundwissen - wie schon oben erwähnt, wann ein Antibiotikum sinnvoll ist und wann nicht - sollte vorhanden sein, wie ich finde.
Naja, aber auch wenn man dieses Grundwissen hat vertraut man da ja schon auf seinen Arzt und wenn der Antibiotikum verschreibt würde ich gerne davon ausgehen das es auch nötig ist. Wobei meine Ärztin schonmal gesagt hat das man das an den Symptomen, abgesehen von eitrigen Mandelentzündungen etc., eh nicht sieht. Ob sie AB verschreibt hängt mehr davon ab ob gerade eher Viren oder Bakterien umgehen...
 
G

Benutzer

Gast
Schreibt einfach was euch so einfällt, auch gerne "Erfahrungsberichte" :zwinker:
Bist du dir sicher, dass es eine Erkältung ist und keine Pollenallergie, die zu dieser Jahreszeit auch zu erkältungsähnlichen Symptomen führen kann?

Da ich die Erfahrung gemacht habe, dass viele Menschen das erstmalige Auftreten einer Pollenallergie mit einer Erkältung verwechseln, beschreibe ich mal meine Erfahrungen dazu:

Im Sommer habe ich äußerst selten eine Erkältung, dafür leide ich aber unter Pollenallergie.
Als ich mit Anfang 20 das erste Mal unter Pollenallergie gelitten habe, dachte ich erst es wäre eine Erkältung, da ich Symptome wie laufende Nase, geschwollene Schleimhäute, Niesattacken hatte und mich allgemein krank fühlte. (dass meine Augen auch gejuckt haben, ist mir erst mal nicht aufgefallen)
Mir kam das Ganze aber nachdem die "Erkältung" nach zwei Wochen immer noch nicht verschwunden war langsam komisch vor und nachdem ich dann auch noch bemerkt habe, dass ich mich in der Wohnung/in geschlossenen Räumen deutlich weniger krank fühlte als draußen und ich heftigste Niesattacken in einer Wiese sitzend bekam, habe ich beim Hausarzt einen Allergietest machen lassen. Der Test hat eine Pollenallergie auf Haselnuss, Birke und Gräser bestätigt.

Die Anzeichen der Pollenallergie sind bei mir von Jahr zu Jahr verschieden - in manchen Jahren merke ich gar nichts, in anderen Jahren habe ich über ein/zwei Wochen hinweg Beschwerden.

Das nur, falls die Erkältung bei dir länger als eine Woche andauern sollte, oder du feststellst, dass die Beschwerden in geschlossenen Räumen weniger stark ausgeprägt sind, dann am Besten auch die Möglichkeit einer Pollenallergie (die sich in jedem Alter spontan entwickeln kann) in Erwägung ziehen.
 

Benutzer152013 

Öfters im Forum
Gut, da es bei mir fast immer daher kommt war es zumindest nicht ganz verkehrt.
Naja, aber auch wenn man dieses Grundwissen hat vertraut man da ja schon auf seinen Arzt und wenn der Antibiotikum verschreibt würde ich gerne davon ausgehen das es auch nötig ist. Wobei meine Ärztin schonmal gesagt hat das man das an den Symptomen, abgesehen von eitrigen Mandelentzündungen etc., eh nicht sieht. Ob sie AB verschreibt hängt mehr davon ab ob gerade eher Viren oder Bakterien umgehen...

Nicht falsch verstehen, das war kein Angriff gegen dich. Mich stören einfach immer mehr die Ärzte, die einfach so mal Antibiotika verschreiben. Ich hatte letztes Jahr so einen, der mir das verschrieben hat - obwohl, wie wir nachher herausgefunden haben durch einen anderen Arzt, es mehr geschadet als genutzt hat. Seitdem hinterfrage ich alles, was mein Arzt mit mir anstellen will und wenn ich ihm dafür Löcher in den Bauch fragen muss. Mein Körper, ich will wissen was damit geschieht.
Antibiotika können hilfreich sein, ja, aber ich persönlich würde sie nur noch nehmen, wenn ich kurz vorm sterben wäre oder der Arzt mir einen dringenden und plausiblen Grund nennen kann, wieso ich die einnehmen soll.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Gut, da es bei mir fast immer daher kommt war es zumindest nicht ganz verkehrt.
was heißt denn immer? Also wie oft kommt das vor? Wie oft im Jahr nimmst du dann AB?

Naja, aber auch wenn man dieses Grundwissen hat vertraut man da ja schon auf seinen Arzt und wenn der Antibiotikum verschreibt würde ich gerne davon ausgehen das es auch nötig ist.
Also nur weil mir jemand gegenüber sitzt, der einen weißen Kittel an hat, schalte ich meinen gesunden Menschenverstand doch nicht aus. :hmm:

Wobei meine Ärztin schonmal gesagt hat das man das an den Symptomen, abgesehen von eitrigen Mandelentzündungen etc., eh nicht sieht. Ob sie AB verschreibt hängt mehr davon ab ob gerade eher Viren oder Bakterien umgehen...
Sehen tut man es nicht, das stimmt. Da muss man evtl. das Nasensekret genauer anschauen, man kann abtasten, Druck ausüben und je nach Schmerz kann man Rückschlüsse ziehen usw.
Aber ich würde mal sagen, dass beim klassischen Schnupfen (egal ob in Form einer Grippe oder "nur" einer Erkältung) zu 95% kein AB nötig ist.
Ist deine Ärztin eine Allgemeinärztin oder eine HNO-Ärztin?
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Ich bin recht selten krank, vielleicht alle paar Jahre mal (habe immer noch was von einer Großpackung Taschentücher, die ich 2009 gekauft habe :grin:)
Meist sind es dann Hausmittelchen, die zum Einsatz kommen. Hustenbonbons, Inhalationen, Meerwasser-Nasenspray, Vitamin C usw.
[DOUBLEPOST=1432750674,1432750434][/DOUBLEPOST]
Naja, aber auch wenn man dieses Grundwissen hat vertraut man da ja schon auf seinen Arzt und wenn der Antibiotikum verschreibt würde ich gerne davon ausgehen das es auch nötig ist. Wobei meine Ärztin schonmal gesagt hat das man das an den Symptomen, abgesehen von eitrigen Mandelentzündungen etc., eh nicht sieht. Ob sie AB verschreibt hängt mehr davon ab ob gerade eher Viren oder Bakterien umgehen...
Ich würde das sehr wohl hinterfragen. Normalerweise braucht kein halbwegs fitter Mensch, der "nur" erkältet ist (und keine weiteren Erkrankungen hat) kein AB. Dass dein Arzt dir das verschreibt, kann auch ganz andere Gründe als deine Gesundheit haben.
 

Benutzer151496 

Meistens hier zu finden
Bin glücklicherweise nur selten krank (war es aber gerade). Ich schwöre ja auf Ingwertee: etwa einen Quadratzentimeter Ingwer in ganz klitzekleine Würfelchen schneiden, mit kochendem Wasser überbrühen, etwa 10 min ziehen lassen und dann noch den Saft einer frisch gepreßten Orange reinmachen. Schmeckt lecker und hilft (wie ich finde). Ich lasse auch nach den 10 min ziehen den Ingwer weiter in der Tasse, dann wird es richtig schön scharf. :thumbsup:
 

Benutzer147358  (27)

Sehr bekannt hier
Bist du dir sicher, dass es eine Erkältung ist und keine Pollenallergie, die zu dieser Jahreszeit auch zu erkältungsähnlichen Symptomen führen kann?
Der Test wurde vor 2-3 Jahren gemacht, da war er negativ. Klar kann sich das ändern, aber da ich auch fieber habe denke ich nicht das es an Pollen liegt und eigentlich fühle ich mich draußen und drinnen auch gleich schlecht. Hoffe also nicht das es eine Allergie ist.

Seitdem hinterfrage ich alles, was mein Arzt mit mir anstellen will und wenn ich ihm dafür Löcher in den Bauch fragen muss.
Habe ich langsam auch angefangen, aber klappt nicht immer. Zumal meine Familie meine damalige Ärztin auch persönlich kannte, da glaube ich weniger an persönlicher Bereicherung. Zumal sie ansonsten sehr wenig Ab verschrieben hat.

was heißt denn immer? Also wie oft kommt das vor? Wie oft im Jahr nimmst du dann AB?
Vor 2-3 Jahren mehrmals im Jahr, war deshalb auch bei 2 HNO Ärzten, die aber nichts feststellen konnten außer schlechter Schleimhaut. Seit ich an der See wohne ist es aber deutlich besser, eigentlich die erste dicke Erkältung seit über einem Jahr.

Da muss man evtl. das Nasensekret genauer anschauen, man kann abtasten, Druck ausüben und je nach Schmerz kann man Rückschlüsse ziehen usw.
Wurde ja alles gemacht, ist aber eben auch nie 100% sicher :zwinker:
 

Benutzer114808  (34)

Beiträge füllen Bücher
Ich gehöre zu der Bett- und Hühnersuppenfraktion. Nasenspray, Hustenlöser oder -Stiller und Schmerztabletten setze ich nur bei den entsprechenden Symptomen ein. Ansonsten inhaliere ich, trinke Zitronen-Ingwer-Honig-Tee und nehme ein Erkältungsbad, wenn kein Fieber im Spiel ist.

Momentan habe ich eine verstopfte Nase, Husten, Kopf- und Gliederschmerzen. Bettruhe wäre zwar toll, geht aber derzeit nicht (und im Büro habe ich derzeit ein Einzelzimmer).

Antibiotika nehme ich nicht bei soetwas. Hilft selten und killt das Immunsystem nur noch mehr.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also wenn du nach einer Woche immer noch erkältet bist, deine Nase trotz Sinupret nicht frei wird und du starken Druck auf dem Kopf hast, DANN deutet das auf eine Nebenhöhlenentzündung hin.
Aber wenn du erst seit 2 oder 3 Tagen verschnupft bist, dann ist das meiner Meinung nach kein Grund, um AB zu nehmen. Aber das liegt letztlich in deinem Ermessen.
 

Benutzer143177 

Sehr bekannt hier
Ich bin schon seit meiner Kindheit recht häufig krank. Meistens mehrmals hintereinander. So 2-3 im Jahr und dann für ein paar Wochen mit so 5-10 verschiedenen Krankheiten. Meistens warte ich am Anfang noch bei einer normalen Erkältung oder Rachenentzündung so ca eine Woche, um zu sehen, ob es von alleine wieder weg geht. Derweil trinke ich Tee (Kamille, Fenchel, Salbei), heiße Zitrone, evtl Aspirin complex, lutsche (Salbei-)Bonbons und Dobendan direkt/Dorithricin oder so Honigdinger. Honig/Fenchelhonig hilft auch. Wenn ich merke, dass es gar nicht besser wird oder ich kaum mehr schlucken kann und es immer schlimmer wird, geh ich zum Arzt. Ich habe sehr oft Seitenstrangangina oder Mandelentzündung und die geht auch nicht mehr von alleine weg, sondern wird immer schlimmer und eitrig, da muss ich dann immer ein Antibiotikum nehmen, meistens noch mit Ibuprofen und Dolo Dobendan/Dobendan direkt. Ich mache auch Quarkwickel, das hilft tatsächlich ganz gut zum Abschwellen. Wenn ich total verschleimt bin, nehme ich was schleimlösendes, wenn sich von alleine gar nichts tut. Oft hab ich auch auch noch eine Virusinfektion zusätzlich oder kurz danach, irgendwas muss ich dann halt nehmen, wenn ich nicht den ganzen Tag nur im Bett liegen kann. Eine echte Grippe hatte ich aber nur einmal (zusammen mit einer Bakterieninfektion).
Ich weiß aber inzwischen recht gut, wann ich welche Krankheit habe und wann sie wieder von alleine weg geht und wann ich zum Arzt muss und wann ich was nehmen muss. Bin da aber auch vorsichtig, weil ich eben so oft krank bin und ne unbehandelte Mandelentzündung aufs Herz schlagen kann oder eine andre nicht auskurierte Erkältung auf die Lunge/die Bronchen und dann zu kurzzeitigem Asthma führt oder was auch immer. Daher bin ich kein Freund von ewigem Warten, bevor ich zum Arzt gehe.
 

Benutzer147358  (27)

Sehr bekannt hier
Grade wenn man Fieber dazu hat
Naja, je nachdem wie hoch das Fieber ist. Aber das ist glaube ich auch wieder sehr unterschiedlich.
Atteste habe ich nicht bedacht:ashamed: ich brauchte die bis jetzt nur im Prüfungsfall
 

Benutzer109783 

Beiträge füllen Bücher
Grippe hatte ich noch nie und Erkältungen alle paar Jahre mal. Dann trinke ich einen Tee und lutsche Bonbons gegen Halsschmerzen. Ansonsten mache ich nichts.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
mein hausarzt und ich hatten zu zeiten da ich noch krankschreibungen brauchte nen deal... ich kriege meine krankschreibung, dafür nehme ich klaglos das rezept für antibiotika entgegen. dass ichs nie einlösen würde war uns beiden klar.

ich hatte in meinem leben genau einen einzigen fall von einer erkältung bei der antibiotika sinnvoll war: als ich ne halsentzündung über einen monat lang verschleppt habe - da hatte sich tatsächlich eine bakterielle infektion draufgesetzt. in jedem einzelnen anderen fall hätte es vielleicht geschadet, aber nie genutzt.

Rosoideae Fragaria Rosoideae Fragaria - wenn du jedes mal antibiotika nimmst und deinem körper damit nen gewaltigen arschtritt verpasst wundert es mich nicht im geringsten dass du danach jeweils noch was bekommst... :zwinker:

was die eigentliche frage betrifft: erkältungen all inklusive (halsschmerzen, schnupfen, kopf- und gliederschmerzen, dezentes fieber, husten...) habe ich 1-2 mal pro jahr. viel vitamin c, wenns nicht anders geht ne paracetamol, zwiebeln und knoblauch futtern, ansonsten mit ner großpackung taschentücher ins bett oder zumindest mit ner decke vorn pc. was mir noch wirklich gut hilft ist propolis, sowohl zum lutschen als auch zum schlucken - das kürzt die show etwas ab.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren