Erinnerungen an die Ex-Freundin

Benutzer123484  (28)

Ist noch neu hier
Hallo liebe Mitglieder,

vor wenigen Tagen ist meine bisher erste Beziehung nach gut einem Jahr in die Brüche gegangen. Ich hätte nicht gedacht, dass es mir so schwer fällt damit klar zu kommen, da das Schlussmachen aufgrund einiger Umständer von beiden Seiten ausging. Dennoch meinte meine (Ex-)Freundin, dass wir uns nie wieder sehen würden - so eine Aussage klingt zunächst hart, aber das ist wohl ihre Art mit einer Trennung umzugehen.
Jetzt durchlaufe ich die üblichen Symptome einer solchen Trennung. Da ich so etwas ja vorher noch nie erlebt habe, ist das alles natürlich noch neu. Es geht über Vermissen, schwankende Selbstwertgefühle, Erinnerung an schöne Zeiten (interessanter Weise eigentlich ausschließlich an die >schönen< Zeiten, obwohl das innerhalb der Beziehung anders war).

Und genau hier möchte ich ansetzen. Das, was mich im momentan quält, ist, dass die ganzen schönen Erinnerungen irgendwie plötzlich wertlos scheinen. Wenn man sich nach einem Urlaub zusammen mit den Freunden, mit denen man da war, die Fotos anschaut, dann erzählt man darüber, erinnert sich zusammen, lacht... Aber wie soll das denn in Zukunft mit den Erinnerungen, die ich mit meiner Freundin hatte, ablaufen. Es gibt doch eigentlich niemanden, mit dem ich diese Momente noch einmal zusammen genießen kann, weil ich das meiste ja ausschließlich mit ihr erlebt habe. Sind all diese Erlebnisse durch die Trennung wertlos geworden?, oder ist es einem doch später einmal möglich, sich, wenn der ganze Trennungsschmerz beseitigt ist, noch einmal davor zu setzten, und all die Erinnerungen noch einmal zu genießen?

Vielen Dank für eure Antworten
 

Benutzer113914  (25)

Meistens hier zu finden
Kenn ich nur zu gut hab ich auch grad hinter mir wenn auch in na anderen Form

Es tut einfach nur verdammt weh und wenn man davor gedacht hat wie stark man ist sieht man jetzt das man doch nen weichen kern hat...
Keine dieser erinnerungen ist wertlos sie prägen dich und deine zukunft und versuch sie so lang wie möglich in erinnnerung zu behalten. Aber weine ihnen nicht nach!! Sonst machst du dich selbst fertig..

Und mit dem das sie dich nicht mehr sehen will ist hart aber abstand tut gut versuch dich abzulenken freunde party sport egal mit was aber versuchs mit anderen zu machen. Und du wirst sehn wenn du dann nach na gewissen zeit zurück denkst dann kommen dir keinen tränen sondern ein kleines lächeln und du kannst aufrecht weiterleben und nach na zeit kannst du dich ja mal mit ihr treffen.
Nur weil die beziehung im Arsch ist heißt des ja nich das die freundschaft auch auf ewig zerstört ist...

Viel Glück weiterhin
 

Benutzer119945  (25)

Benutzer gesperrt
Hallo erstmal :smile:

also diese Erinnerungen sind auf keinen Fall wertlos, weil du sie durchlebt hast mit einem Menschen an deiner Seite der dir viel bedeutet hat und weil du irgendwann an den punkt kommst wo du dir denkst "scheiße war das eine schöne zeit".
Ich geb dir nur einen Tipp: nimm so viel mit wie nur irgend möglich. hast du mit ihr danach noch einmal gesprochen? wenn nicht mach dess und klärt dess. geht im guten auseinander. dann gehts euch beiden besser. klärt wo es nicht gepasst hat und was gut war.
aber vergiss eins nicht. versuch nicht sie zurück zugewinnen. sonst wirds nur schlimmer

Lg
 

Benutzer122556 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich finde nicht, dass deine Erinnerungen auf einmal wertlos sind, nur weil du sie nicht mehr gemeinsam mit deiner Freundin durchleben kannst. Du kannst immer noch für dich allein in alten Urlaubsgefühlen schwelgen ...

Momentan, wo der Trennungsschmerz noch am stärksten ist, solltest du allerdings versuchen, dich nicht zu sehr darauf zu versteifen, denn gerade diese positiven Seiten tun sehr weh.

Außerdem kann es sein, dass du dir durch deinen jetzigen Schmerz und deine vielleicht teilweise vorhandene Wut (auf dich selbst, sie, das "Schicksal") deine Erinnerungen verdirbst. Man verändert nämlich jedes Mal, wenn man sich an etwas Vergangenes erinnert und es in Gedanken erneut durchlebt, seine Erinnerung - man färbt sie ein kleines STück ein mit seinen jetzigen Gefühlen. Das muss nicht stark sein, aber durch so etwas trübst du Stück für Stück deine erinnerten "Schätze".

Wenn du nach einiger Zeit (ein paar Wochen, Monate) mit der Situation wieder klar kommst und die Trennung akzeptiert hast, dann kannst du auch ruhig mal wieder zurück denken. Klar, deine Freundin sitzt nun nicht mehr neben dir und sagt "Hach, weißt du noch...", aber du weißt doch noch. Und nur, weil es nicht auf Dauer funktioniert hat, war das vergangene Jahr doch nicht durchweg schlecht!

Versuche vielleicht, deine Erinnerungen auch etwas zu sehen, das dir gehört und sie nicht zu stark von Personen abhängig zu machen. Schau mal, du hast doch bestimmt auch noch grandiose Erinnerungen aus der Kindheit, vielleicht an alte Spielgefährten oder ähnliches. Viele davon kennst du heute sicherlich auch nicht mehr und sitzt nicht mit ihnen zusammen über alten Fotos - und trotzdem kannst du heute in Gedanken noch immer diese schöne vergangene Zeit durchleben.

Als letztes noch eines aus meiner persönlichen Erfahrung: Wenn du irgendwann eine neue Freundin gefunden hast (ja, die Zeit wird kommen, auch wenn es jetzt nicht so scheint), versuche deine Ex nicht zu sehr in den Mittelpunkt der alten Erinnerungen zu rücken. Mein Freund tat das eine Zeit lang, bis ich ihn bat, es (zumindest mir gegenüber) von der Person zu lösen und mir von dem schönen Türkei-Urlaub zu erzählen - und nicht von dem wahnsinnig romantischen Dinner mit der Ex. Du siehst - irgendwann kann es sogar etwas zu viel des Guten werden :zwinker:

Ich wünsche dir viel Kraft - und versuche, nicht zu viel darüber nachzudenken. Irgendwie.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Tja...wirklich was raten kann ich dir nicht...
Du scheinst recht gut darin zu sein dich selbst zu reflektieren, deswegen nur so viel:
Diese Gedanken sind auch absolut normal. Natürlich wird es dadurch nicht wertlos. Ich erzähle dir mal von meinen beiden längeren Exbeziehungen und zwar so, wie ich sie heute sehe:
Zu der jeweiligen Zeit hat es gepasst. Man hat Entscheidungen getroffen und hätte sie mit dem Wissen der Zeit und dem Gemütszustand nicht besser fällen können. Man hatte spaß, stress, hat gelernt, hat sich gestritten, hat gelebt. Dann war es (aus guten Gründen) vorbei. Sicher denke ich im stillen bei mir "das letzt Jahr hätte jetzt nicht sein müssen, das hätte man abkürzen können", aber es war halt so. Ich habe vieles gelernt, unter Anderem eine sehr wichtige Sache: Ich kann die Eigenschaften meiner Bald-Ehefrau sowas von sowas von sowas von schätzen (ja..3 X geschrieben, war kein Fehler :zwinker:)

Mit der Zeit verblassen die Erinnerungen...gute wie schlechte. Sie gehen nicht verloren, schon alleine deshalb, weil sie einen Teil meines Wesens ausmachen...über 5 Jahre Befziehung hinterlassen natürlich Spuren und die müssen garnicht negativ sein. Trotzdem wirst du irgendwann denken "hmmm..wie war das nochmal in dem einen Urlaub....". So wie es halt mit allem ist.

Mein Tipp: Wenn man sich schlecht fühlt JA!-Instant-Zitronentee...Pappsüß und in rauen Mengen. Irgendwie ging es mir danach immer besser...muss der Zuckerlfash gewesen sein...

und jetzt noch der obligatorisch Satz, mit dem ich eine Freundin immer ärgere: "alles wird gut!" :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren