Erfolgsdruck bei Pornodarstellern

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
Erfolgsdruck: Viele Pornodarsteller schlucken doppelte Dosis Viagra

Weil der Druck auf die männlichen Pornodarsteller immer größer wird, erlebt das Potenzmittel Viagra einen regelrechten Boom in der amerikanischen Pornoindustrie. Manche Männer, die eigentlich gesund sind, schlucken schon die doppelte Menge Tabletten.

Die Warnungen von Ärzten und dem Viagra-Hersteller Pfizer verhallen im Nichts, denn bei 500 Dollar pro Film und 700 Bewerbungen für 100 Rollen stehen die Männer unter Erfolgsdruck. Denn das übliche Auswahlkriterium ist Standfestigkeit.

Auch das Pensum, das mit Unterstützung des Medikamentes abgearbeitet werden kann, hat sich deutlich erhöht. So wurden früher bis zu zwei Szenen an einem Tag gedreht. Mittlerweile sind es fünf.

Quelle

Dazu sage ich mal einfach nichts und übergebe das Wort an euch.. :grin:
 

Benutzer10925 

Verbringt hier viel Zeit
Die Viagrakonzerne werden sich freuen.:grin:

Aber ich weiß nicht ob ich sowas schlucken würde, wenn ich vollkommen gesund bin. Und dann nur um vielleicht in einem Porno mitzuspielen.
 
D

Benutzer

Gast
die "viagrakonzerne" sind genau genommen einer: nämlich Pfizer
und die nehmen das medikament erst, wenn sie dran sind, also die rolle sicher haben (nur damit keine missverständnisse aufkommen)

sowas zeigt mal wieder, dass die amis obwohl sie immer so fotschrittlich tun, doch weit hinter her sind (halt ein typisches entwicklungsland) viagra ist längst überholt und hat viel zu viele nebenwirkungen...
 

Benutzer27349 

Verbringt hier viel Zeit
wundert das ernsthaft?!

1. handelt es sich da um ein völkchen, dass auch hormone zur kälbermast einsetzt.

2. ist doping doch in jeder leistungssportart mehr oder weniger stark vertreten.
 

Benutzer22658  (46)

Verbringt hier viel Zeit
Traurig, aber wahr: für die Darsteller geht's um ihre Existenz. Bei den Amis isses nicht so leicht wie bei uns, mit Bildung aus den unteren Schichten aufzusteigen. Bei Gehältern von 15.000 $ für Piloten (Berufsanfänger) sind 500 für einen Film ein Haufen Kohle, und das bei Null Ausbildung.
Oder nimm doch mal die vielen Amis, die 2 Jobs (Vollzeit!) haben, um ihre Familie zu ernähren. Die Darsteller sind nicht bekloppt, die haben nur keine andere Wahl, so ähnlich wie die Prostituierten in Entwicklungsländern.
Der eigentliche Skandal ist, dass die Pornofilmindustrie von ihnen verlangt, ihre Gesundheit zu gefährden.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren