Erfahrungen mit Vasektomie?

F

Benutzer

Gast
Hallo,

wie ich in einem anderen Thread bereits geschildert habe, werde ich in ca. 3 Wochen zum dritten Mal Vater.

Ich bin ja nun bereits 47 Jahre und mache mir natürlich Gedanken über die Verhütung nach der Geburt unseres Kindes. Da die Pille ja irgendwie ein Flop war und wir Kondome nicht so toll finden, müssen andere Wege her.

Ich spiele nun mit dem Gedanken, eine Vasektomie über mich ergehen zu lassen.

Hat jemand damit Erfahrungen? Kennt jemand die Kosten? Was gibt es zu beachten?

Da ich wie viele Männer kein Held bin, was medizinische Maßnahmen betrifft, muss mich hier unbedingt jemand aufbauen.
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
*aufbau* *g*

Mein Vater hat es machen lassen. Er fand es nicht schlimm, und was ich mitbekommen hab, ging es ihm auch sehr schnell wieder einwandfrei. Kein großes Leiden oder so, obwohl er eigentlich auch absolut kein Held ist (bestes Beispiel: Er steigt MIR auf den Fuß und schreit "aua! Aua!").

Red doch mal mit Deinem Arzt drüber. Der kann Dir sicher näher erklären, wie das funktioniert.
 

Benutzer6665  (50)

Verbringt hier viel Zeit
ein Bekannter von mir hat das auch machen lassen. War wohl wirklich kein grosser Act. Er musste noch mehrere Mal hin, um kontrollieren zu lassen, dass in seinem Ejakulat dann auch wirklich keine Spermien mehr drin waren.

http://www.muench.ch/vasektomie/index.htm da gibt's Infos.
 
F

Benutzer

Gast
Ich habe eben auf einer Internetseite Erfahrungsberichte gelesen. Die sollten eigentlich beruhigen, weil in der Regel alles super ablief. Es gab aber auch andere Fälle. Mir ging das irgendwie durch und durch.

Ich bin eben zugegebenermaßen ein Angshase in medizinischen Dingen. Meine Zahnärztin hat Jahre gebrauch, mir ein wenig die Angst zu nehmen.

Na ja, ich werde mal zu meinem Artz gehen und mich beraten lassen. Ich bin jedenfalls fest entschlossen das zu machen. Mal ganz abgesehen davon, dass die Pille ja versagt hatte, hat meine Frau schließlich schon genug Chemie in sich hineinstecken müssen.

Die Sterilisation ist beim Mann sicher komplikationsloser als bei der Frau.

Leider scheint es ja hier im Forum keine Erfahrungen von Männern zu geben, oder?
 
F

Benutzer

Gast
So, ich bin nun fest entschlossen. Morgen habe ich einen Termin beim Urologen. Da werde ich alles Notwendige erfahren.

Mir ist nur aufgefallen, dass in meiner Umgebung das Thema unter Männern ein Tabuthema zu sein scheint.
 
L

Benutzer

Gast
Also, ich find's super, daß Du Dich dazu entschlossen hast. Echt auch nett für Deine Frau. Alles Gute & nur Mut!
 
F

Benutzer

Gast
Lisibisi schrieb:
Also, ich find's super, daß Du Dich dazu entschlossen hast. Echt auch nett für Deine Frau. Alles Gute & nur Mut!

Ja danke, kann ich brauchen. Wie ich schon geschrieben habe. Frauen, denen ich meinen Entschluss erzählt habe, reagieren ähnlich wie du.

Männer schauen mich ganz mitleidig bzw. ungläubig an.
 
E

Benutzer

Gast
Ich finds auch super! und ich denke auch nicht dass das probleme gibt - mein Vater hat das glaube ich auch machen lassen...
Viel Glück!
 
F

Benutzer

Gast
@all,

ich danke euch.

Es ist aber, wie ich schon sagte. Lauter nette Antworten von Frauen.

Und die Männer?
 

Benutzer4053  (38)

Verbringt hier viel Zeit
*sichbartankleb* *stimmetieferstell* auch von mir viel glück das alles gut geht! Finds gut was du vor hast
 
F

Benutzer

Gast
Hallo Marla,

netter Versuch, aber du zählst trotzdem nicht als Männerstimme.

Danke auch dir für die Zustimmung. Vielleicht doch noch mal zu meinen Gründen:

1.Die Pille hat versagt, also muss etwas anderes genutzt werden

2.Der Eingriff beim Mann ist unkomplizierter als der bei der Frau

3.Meine Frau hat genug getan für die Verhütung und Unmengen Chemie in
sich hineingepumpt, also sollte ich jetzt mal etwas tun

4.Die Pille hatte sich bei meiner Frau auf das Lustempfinden ausgewirkt. Ich
habe ja jetzt den direkten Vergleich. So tue ich das also auch ein wenig für
mich :grin:
 

Benutzer18300  (56)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo Fabian,

ich habe auch 3 Kinder und werde den gleichen Weg gehen, zu dem Du Dich scheinbar nun entschlossen hast. Ist schon ein komischer Gedanke an sich rumschnippeln zu lassen, aber längst nicht so schlimm wie bei ner Frau!
Habe lange drüber nachgedacht und mich informiert! es spricht nichts dagegen, also werde ich es machen lassen!

Drücke Dir (und mir :smile: ) die Daumen! :zwinker:
 
F

Benutzer

Gast
Hallo Falcon4,

man hat mein Flehen erhört. Endlich äußert sich hier ein Mann :zwinker:

Ich war nun heute beim Urologen. Mir schien, dass er sehr erstaunt war, wie genau ich Bescheid wusste und dass ich so fest entschlossen bin. Ist
vielleicht doch sehr selten.

Er hat mich erst einmal untersucht, um festzustellen, ob es bei mir überhaupt machbar ist. Das war allerdings neu für mich. Ich dachte, es geht immer.

Also lange Rede kurzer Sinn. Bei mir ist der Eingriff problemlos möglich und ich werde ihn ambulant machen lassen. Am 05.10. soll ich mich im Krankenhaus vorstellen und eine Woche später ist dann die OP.

Ach so, die Kosten werden sich auf ca. 300 € plus Kosten für die Laboruntersuchungen, die wohl noch mindestens 2x im Anschluss durchgeführt werden.
 
S

Benutzer

Gast
Also erst mal find ich´s sehr mutig!

Verhütung sehen ja leider viele Männer als das "Problem" der Frau, vll auch deshalb die unterschiedlichen Reaktionen auf dein Vorhaben?!

Ich hoffe das das nicht das dritte Mal ist, dass die Pille versagt hat?!?!?? *panikkrieg*

Und dann wünsche ich dir, dass es ganz kurz und schmerzlos ist und du hinterher nochmehr Spaß *g mit deiner Frau hast...

lg :bandit:
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Also ich selbst habe keine Erfahrung damit.
Aber ein sehr guter Freund (2 Kinder, 41) hatt es vor einiger Zeit machen lassen.
Den Eingriff bezeichnete er als "harmlos" bzw. nicht schlimm.
Nur er hat den Fehler gemacht, dass er nach einer Woche wieder Motorrad gefahen ist (entgegen den ärztlichen Anweisungen). *aua*

Aber warum er es getan hat, zollte mir Respekt.
Es sagte: Meine Frau hat die ganzen Jahre über für die Verhütung sorgen müssen und die Hormone "fressen", jetzt bin ich mal dran ...
 
F

Benutzer

Gast
smileysunflower schrieb:
...Ich hoffe das das nicht das dritte Mal ist, dass die Pille versagt hat?!?!?? *panikkrieg*...

Ne, die Pille hat nur einmal versagt. Aber es ist schon komisch. Meine Frau hat 12 Jahre die gleiche Pille genommen und man konnte sich darauf verlassen. Dann hat man beim besten Willen nicht mehr damit gerechnet.

Vielleicht sollte man sich wirklich bewusst werden, dass die Pille zwar zuverlässig ist, aber eben nicht 100%.
 
4 Woche(n) später
F

Benutzer

Gast
Hallo,

gestern war ich nun zum "Vorstellungsgespräch" im Krankenhaus, wo der Eingriff gemacht werden soll.

Ich dachte eigentlich, dass ich nur einige Formulare unterschreiben muss und dann hat es sich. Das war ein Irrtum.

Ich bekam eine Akte und durfte das ganze Programm über mich ergehen lassen, also Blut, Urin, Ultraschall usw.

Selbst eine Rektaluntersuchung konnte sich der Urologe nicht verkneifen.

Jedenfalls ist es in einer Woche soweit. Die OP wird mit Vollnarkose gemacht. Da ich in meinem Leben noch nie eine Vollnarkose hatte, ist mir da nicht ganz wohl.

Also drückt mir die Daumen! Ich schreib euch, wie es war.
 
E

Benutzer

Gast
*daumendrueck* :zwinker:

Zur Vollnakose - ich hoer von den meisten Leuten die beides kennen (auch wenn's da um andere OPs.. geht), dass ihnen die doch lieber war, wnen auch erst im Nachhinein...
 

Benutzer18300  (56)

Verbringt hier viel Zeit
Drücke auch die Daumen und bin schon ganz gespannt auf Deinen Erfahrungsbericht anschließend!! :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren