Erfahrungen mit Sexueller Belästigung in der Öffentlichkeit

Benutzer153302 

Meistens hier zu finden
Und was macht der Sportlerer wenn wer am absaufen ist ?
Das ist tatsächlich ein großes Problem. Fängt ja nicht erst beim Retten an, da gehts ja auch schon um Hilfestellungen. Beim Handstand zB musst du im Prinzip am Oberschenkel anpacken um zu stabilisieren. Ich glaube hier hatte auch mal jemand (männlich) geschrieben, dass er gerne im Kindergarten arbeiten würde, aber er den Kids nicht gerecht werden könnte (trösten etc.), weil er als Mann einfach unter Generalverdacht steht.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Ich kenne das Problem aus der Ersten Hilfe oder dem THW . Da gab es Mal mehrere Fälle worauf der Gesetzgeber reagieren musste. Seit dem sind Ersthelfer und Sanis quasi Geschütz vor Anschuldigungen was aber im wirklich missbrauchen den Fall nur kontraproduktiv ist .
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
was ich ernsthaft unter sexuelle belästigung ablegen würde waren "nur" zwei fälle.

einmal bei der arbeit bei macces, nachts - zwei junge männer, die sich unbedingt in den abgesperrten, schon fertig geputzten bereich setzen wollten. habe sie höflich gebeten, doch einen der anderen tische zu wählen, es seien genug da und alle sauber, aber wenn hier nochmal wer isst schaffe ich die arbeit in der schicht nicht... weitergearbeitet, grade auf den knien unter nem tisch, hab ich auch schon die hand am hintern. hat die position wohl irgendwie als aufforderung aufgefasst.
dass ich davon herzlich unamüsiert war und sie aufgefordert habe den laden zu verlassen, sonst würde ich den schlichtleiter holen führte dann zu "wir bringen dich um wenn du rauskommst" - naja, sie haben tatsächlich nen paar stunden gewartet (und ich eine lange nacht verbracht), aber ging soweit gut.

das andere war nach ner weihnachtsfeier, leicht angetrunken und rückfahrt im bus, bin an ner halte raus weil mir übel wurde. auf einmal ne hand am arm, zieht mich in eine seitenstraße "ich fick dich jetzt", auf meinen versuch mich loszureissen und mein "nein!" noch fester gepackt und schneller gezerrt.
lautes, wütendes anfauchen und nen schlag gegen die kehle haben ihn doch dazu gebracht mich loszulassen - schätze, ihm gings danach nicht so gut, aber mir wars irgendwie wichtiger in maximalem tempo wegzukommen als mich um seine gesundheit zu sorgen.
im nachhinein denke ich, krankenwagen und/oder polizei + anzeige wären sinnvoller gewesen, aber soweit hab ich in dem moment nicht mehr gedacht.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
was ich ernsthaft unter sexuelle belästigung ablegen würde waren "nur" zwei fälle.

einmal bei der arbeit bei macces, nachts - zwei junge männer, die sich unbedingt in den abgesperrten, schon fertig geputzten bereich setzen wollten. habe sie höflich gebeten, doch einen der anderen tische zu wählen, es seien genug da und alle sauber, aber wenn hier nochmal wer isst schaffe ich die arbeit in der schicht nicht... weitergearbeitet, grade auf den knien unter nem tisch, hab ich auch schon die hand am hintern. hat die position wohl irgendwie als aufforderung aufgefasst.
dass ich davon herzlich unamüsiert war und sie aufgefordert habe den laden zu verlassen, sonst würde ich den schlichtleiter holen führte dann zu "wir bringen dich um wenn du rauskommst" - naja, sie haben tatsächlich nen paar stunden gewartet (und ich eine lange nacht verbracht), aber ging soweit gut.

das andere war nach ner weihnachtsfeier, leicht angetrunken und rückfahrt im bus, bin an ner halte raus weil mir übel wurde. auf einmal ne hand am arm, zieht mich in eine seitenstraße "ich fick dich jetzt", auf meinen versuch mich loszureissen und mein "nein!" noch fester gepackt und schneller gezerrt.
lautes, wütendes anfauchen und nen schlag gegen die kehle haben ihn doch dazu gebracht mich loszulassen - schätze, ihm gings danach nicht so gut, aber mir wars irgendwie wichtiger in maximalem tempo wegzukommen als mich um seine gesundheit zu sorgen.
im nachhinein denke ich, krankenwagen und/oder polizei + anzeige wären sinnvoller gewesen, aber soweit hab ich in dem moment nicht mehr gedacht.
Bei beiden Fällen wäre die Polizei nötig gewesen, dass ist schon keine Sexuelle Belästigung mehr . 1. Ist auf der Grenze zur Nötigung .
2. Ist eindeutig ne versuchte Vergewaltigung .

Noch ein Hinweis die NGG hat zwei Beratende Mitarbeiter für Sexuelle Belästigung in der Gastronomie von Kunden .

Da gibt es auch Sensibilisierungkurse .



Mir ist es Mal in der Schule passiert , dass ich einfach ungefragt eine Hand eines Mädchens am Gesäß hatte mit einschlägigen Kommentaren .


Auch ich hatte Mal ne Sexuelle Belästigung u gewollt losgelassen . So sagte ich zu ner Kollegin und Freundin: " Du man sieht deinen Schlüpfer und nimm Mal bitte deinen Hintern aus meinem Gesicht ! "
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Bei beiden Fällen wäre die Polizei nötig gewesen
tja, weißt du, zumindest im zweiten fall hatte ich leichte sorge ob das noch als notwehr durchgänge und am ende nicht ich die gearschte gewesen wäre... denn ein schlag gegen die kehle kann ja schon lebensbedrohlich sein und vielleicht hätts auch nen knie in die eier getan, aber irgendwie habe ich da in dem moment nicht so drüber nachgedacht und wollte nur weg. dezente panik quasi.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
tja, weißt du, zumindest im zweiten fall hatte ich leichte sorge ob das noch als notwehr durchgänge und am ende nicht ich die gearschte gewesen wäre... denn ein schlag gegen die kehle kann ja schon lebensbedrohlich sein und vielleicht hätts auch nen knie in die eier getan, aber irgendwie habe ich da in dem moment nicht so drüber nachgedacht und wollte nur weg. dezente panik quasi.
Ja selbst wenn du ihn mit nem Messer niedergestochen hättest wäre es, solang du den Rettungsdienst allarmierst als Notwehr durchgegangen . Außer er hatte das Messer im Rücken stecken.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Ja selbst wenn du ihn mit nem Messer niedergestochen hättest wäre es, solang du den Rettungsdienst allarmierst als Notwehr durchgegangen . Außer er hatte das Messer im Rücken stecken.
...und ich ne anzeige wegen unerlaubten mitführens eines messers... :grin:
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Ja selbst wenn du ihn mit nem Messer niedergestochen hättest wäre es, solang du den Rettungsdienst allarmierst als Notwehr durchgegangen . Außer er hatte das Messer im Rücken stecken.
Dann erkläre den Herren aber auch gleich warum du ein Messer mit dir 'rum schleppst. Glaubst du es ist so einfach in Notwehr zu handeln? Ich hätte ähnliche Gedanken wie Nevery Nevery

Ich würde mich auch hüten irgendwem zu erzählen, dass ich jahrelang Kampfsport mache. Schlafende Hunde und so.
 

Benutzer91827 

Beiträge füllen Bücher
Ich glaube die Frage "Wo fängt das an" ist wahnsinnig subjektiv zu bewerten. Größtenteils zum glück, in manchen Fällen auch (irgendwie) leider auch wenn das jetzt bestimmt recht fies klingt.
Dass Lehrer ihre Schüler nicht drücken dürfen war bei uns mal ganz groß Thema als ich noch Schülerin war. Ein Mädchen hatte ihre Mutter verloren und brach nach Schulschluss weinend im Klassenzimmer zusammen, als unser aller Lieblingslehrer noch im im Raum war- der stand da und hätte sie gerne umarmt, konnte aber nicht, weil kurz davor ein anderer Lehrer aus einem ähnlichen Grund einen Schüler gedrückt hat und jemand, der das "beobachtet" hatte seinen Helikoptereltern davon berichtete und der Lehrer sich schlussendlich vor dem Direktor erklären musste warum er einen Schüler anfasst. Daraufhin folgte das ganze Blabla mit erneuter Einweisung in die Schulregeln für Lehrkräfte und keiner wollte mehr alleine in einem Raum mit einem Schüler sein.
Das hat unseren Lieblingslehrer damals so mitgenommen, dass er bis wir alle unser Abizeugnis in der Hand hielten mit niemandem von uns mehr Körperkontakt zugelassen hat als Händeschütteln mit zwei Händen.

Wissentlich oder unwissentlich diese Grenze überschritten hat dann nur noch ein Erzieher-Praktikant in der Ganztagsbetreuung der mit den Mädchen immer Handstand geübt und Popo-Klapse verteilt hat (wir reden hier von 7.-Klässlerinnen). Bei dem behaupte ich aber einfach mal, dass er generell nicht sehr... weit im Kopf war, der Arsch hat mir mal nen Finger gebrochen, weil er mein Tagebuch geklaut hatte und es lesen wollte.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Wissentlich oder unwissentlich diese Grenze überschritten hat dann nur noch ein Erzieher-Praktikant in der Ganztagsbetreuung der mit den Mädchen immer Handstand geübt und Popo-Klapse verteilt hat (wir reden hier von 7.-Klässlerinnen). Bei dem behaupte ich aber einfach mal, dass er generell nicht sehr... weit im Kopf war, der Arsch hat mir mal nen Finger gebrochen, weil er mein Tagebuch geklaut hatte und es lesen wollte.

Das mit den Klapsern beim Sport ist allerdings echt verbreitet. Ich kenn das auch von einem Trainer (allerdings nicht mehr in der Schule, sondern da waren alle schon volljährig). Der hat das nicht immer gemacht und hat es mit ziemlicher Sicherheit auch nicht sexuell gemeint. Früher nur Jungs trainiert mit Poklapser, wenn er sie sportlich aufmuntern wollte. Dann hat er auf einmal auch Mädchen trainiert, der Poklapser kam wie ein Reflex, und man hat ihm dann angesehen, dass er in dem Moment gemerkt hat, dass das total falsch verstanden werden kann. Ich glaub, das war ihm dann auch sehr unangenehm. Das Mädel hat's sportlich genommen bzw. ihm nicht übel genommen. Er hat sich danach bemüht, das hat man ihm angesehen. Aber was du 30 Jahre lang machst, das kannst du auch nicht so leicht umstellen.
 

Benutzer91827 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Das mit den Klapsern beim Sport ist allerdings echt verbreitet.
Mein Lehrer ja, klar (oder in meinem Fall Lehrerin). Im Sport sowieso. Da gab's noch ganz andere Eskapaden :zwinker:
Ich rede von "lass ihn 20 gewesen sein, während der Pause im Tagesheim, im Aikido-Raum, einfach so während die Mädchen im Handstand waren oder auch mal auf dem Gang im vorbeigehen". Auch wenn es "freundlich" war, der Tagesheimpraktikant hat seine Fingerchen von den Kindern zu lassen und zu kollegial sollte man, bei uns damals, sowieso nicht werden als Angestellter.
 

Benutzer152150 

Sehr bekannt hier
Da gibt es auch Sensibilisierungkurse .
Wuaaaah!!!...Sensibilisierungskurse:argh:.
Mit Trainern, die Vorstellungen völlig jenseits des realistischen Alltages haben...
Bisserl so wie bei NCIS mit Abby, die dann ihre Kollegen (ihre Quasi-Familie) fragen soll ob sie sie umarmen darf.
Oder bei uns mit dem Abklatschen im Force-on-Force-Trainings, das vornehmlich auf die einzige Stelle stattfindet, die nicht gut geschützt ist...dem Hintern.

Zu den Notwehrsituationen sage ich hingegen nichts...dies käme schon fast einer Rechtsberatung gleich. Aber....dort ist deutlich mehr möglich, als der Allgemeinheit geläufig ist....und es gibt sehr gute Bücher zu dem Thema.
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
Bisher habe ich so komplett in der Öffentlichkeit "nur" erlebt wie sich jemand in der vollen Bahn und auf einer eng gedrängten Tanzfläche in der Disco an mir gerieben hat, das war schon sehr unangenehm...
ansonsten glaube ich dass sich mal ein Typ der in der Sauna hinter mir saß im Aufguss heimlich einen runtergeholt hat, weil der da so seltsam da saß und ich nachher irgendwas klebriges am Rücken hatte... aber das weiß ich nicht genau, ich saß ja mit dem Rücken zu ihm.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren