Erfahrungen als Bukkake Darsteller?

11 Monat(e) später

Benutzer182844  (40)

Ist noch neu hier
Der Thread ist zwar schon etwas älter, ich möchte dennoch einen Beitrag dazu leisten.
Es wurde hier infrage gestellt, dass es Frauen gibt, die tatsächlich auf solche Praktiken stehen. Aus eigener Erfahrung kann ich allerdings bestätigen, dass es "solche" Frauen gibt.
Bukkake-Events, auf denen sich die Protagonistinnen von mehreren dutzend Männern in den Mund ejakulieren oder - bei explizit angekündigten Events - in den Mund urinieren lassen. Ich rede nicht von Porno-Veranstaltungen, sondern von Events, die meistens von Clubs organisiert werden. Mit Clubs meine ich in diesem Fall auch keine Bordelle! Die Protagonistinnen sind in den meisten Fällen auch keine Prostituierten, sondern einfach nur Mädels, die ihren Fetisch ausleben. Da ich an solchen Events bereits teilgenommen habe (überwiegend Piss-Bukkake), hatte ich mir die Mühe gemacht, die Umstände zu hinterfragen. Auf manchen dieser Events ist der Partner der Mädels anwesend, wo man dann natürlich unterstellen könnte, dass sie es auf Initiative des Partners macht. Diesen Eindruck hatte ich allerdings nie.
Zu GGG bzw. 666. Ich hatte dort einmal teilgenommen. Es ist schon länger her und die Protagonistin nannte sich und wurde auch Vivian genannt. Offensichtlich stammt sie aus Österreich. Zu keiner Sekunde hatte ich den Eindruck, dass sie es nur wegen des Geldes machen würde. Sie war in den Sessions derart entspannt, dass sie sich von jeden Typen (und damit meine ich wirklich von jeden) in den Mund pinkeln ließ und es sogar herunterschluckte, mehr als offensichtlich sogar gerne. Jedenfalls zeigte sie sich extrem erregt dabei und ich hatte überhaupt nicht den Eindruck, dass sie schauspielert. Ganz ehrlich? Wäre es ein Schauspiel gewesen, wäre sie eine wahre Meisterin des Verbergens. Ich jedenfalls habe bis heute keine Zweifel, dass sie es zutiefst genoss, den Urin der zahlreichen Männer zu schlucken. Ja, sie hat ihn komplett heruntergeschluckt und sie hätte ihn sicherlich auch wieder aus dem Mund laufen lassen können. Ein weiterer Punkt der meinen Eindruck untermauert, ist die Menge, die sie geschluckt hat, die war nach meinem Ermessen schier unglaublich. Ungeübt dürfte sowas schwierig sein und bei irgendwelchen Ekelgefühlen hätte sie sich spätestens an dieser Stelle übergeben müssen. Nichts dergleichen!

In Beiträgen dieses Threads wurde das Thema Gage angesprochen. Tatsächlich ist es so, dass die Mädels nicht so viel pro Dreh erhalten, wie die meisten glauben. Da darf dann tatsächlich auch der Gedanke erlaubt sein, ob die Mädels für diese paar Kröten (ist natürlich relativ) bereit sind, Dinge zu machen, die sie völlig ablehnen - und das mehrfach, also auf mehreren Drehs.
Natürlich kann ich mich mit meinen Einschätzungen auch irren, gar keine Frage. Daran glaube ich allerdings nicht, auch aufgrund meiner Erfahrungen auf den weiter oben beschriebenen Bukkake- und Piss-Bukkake-Events.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren