Erfüllte Sexualität in sehr langen Beziehungen überhaupt möglich

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Na dann erzähl mal!
Für heute zB haben wir eine Wette laufen :

Deutschland gewinnt: er muss mich morgen verwöhnen (gefesselt :link:)
Deutschland verliert: ich muss ihn verwöhnen (er wird natürlich auch gefesselt :-D )
fürs unentschieden fehlte mir jedoch die Idee, daher haben wir das offen gelassen.

So wird Fußball auch für mich spannender :engel:

Natürlich machen wir das nicht bei jedem Spiel, aber bei Spielen die uns wichtig sind und wo man auch mitfiebert ist das schon ne nette Abwechslung.
 

Benutzer67627  (51)

Sehr bekannt hier
Ja sowas gabs auch mal bei mir am Anfang der Beziehung :-(
jetzt lass mal den kopf nicht hängen :zwinker:

wie läuft eure beziehung denn sonst so? meist hat fehlendes sexuelles verlangen (der frau) ja auch mit anderen problemen zu tun.
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Na dann erzähl mal!

*einmisch*

Ganz einfach.

Ich liebe Fußball. Ich schaue jedes EM-Spiel an.

Aber wenn meine Partnerin mir eindeutig zeigen würde, dass ein anderes "Spiel" angesagt ist, dann wäre mit Fußball herzlich egal ...
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Ja sowas gabs auch mal bei mir am Anfang der Beziehung :-(

Unsere Sweety steht auch noch am Anfang ihrer Beziehung und da waren die meisten noch begeisterungsfährig und hatten Spaß an einer gewissen Kreativität. :zwinker:
Aber ich würde es ihr gönnen, wenn es in 10 oder 20 Jahren immer noch so ist...

Es ist nunmal so, dass alles Neue spannend ist und der Weg zum Sichbesserkennenlernen und Vertrautwerden führt natürlich auch über Sex, der sich dafür richtiggehend anbietet.
Dafür wird dann noch "gearbeitet", aber irgendwann kommt es zur Routine und auch die Harmonie kann zum Lustkiller werden...ich finde es wichtig, dass man sexuell immer irgendwie ein bisschen "unberechenbar" bleibt und auch mal in ganz andere Rollen schlüpft, (ohne dass ich jetzt ein klassisches Sexrollenspiel meine) die man im Leben so nicht einnimmt.
Spannunghalten ist das Stichwort und immer versuchen, Situationen zu schaffen, die Leidenschaften aufblitzen lassen können.
Ich brauche auch immer eine Art Grenzüberschreitung und Enttabuisierung, damit Sex für mich auf längere Zeit aufregend bleibt...und das womöglich mit ein und demselben Partner.
Liebe allein reicht m. E. nicht aus, falls diese nach so vielen Jahren wirklich noch vorhanden ist und nicht bloß ein verdrehtes Wort für Gewohnheit sein mag.
 

Benutzer38203 

Verbringt hier viel Zeit
*einmisch*

Ganz einfach.

Ich liebe Fußball. Ich schaue jedes EM-Spiel an.

Aber wenn meine Partnerin mir eindeutig zeigen würde, dass ein anderes "Spiel" angesagt ist, dann wäre mit Fußball herzlich egal ...
Klar. Aber man muss es ihm erst zeigen...
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
@Lollypoppy: Wie schaffst du es denn zu leben, mit dem Gedanken, andere Männer würden dich sofort nehmen und ein eigener macht Zicken?
Und wie hältst du das aus, ständig die Initiative zu ergreifen? Irgendwann ist man doch müde und gibts auf, oder?

Warum muss ich so etwas essentielles verändern wie die eigenen Haare, um wieder interessant zu sein? Das ist ja ein ewiger Kampf. Da muss sich Frau ja ihr ganzes Leben immer wieder was neues einfallen lassen, nur um das Beuteschema des Mannes zu erfüllen :eek:

Ähm ja, das ist nicht leicht da tapfer zu bleiben.:engel::schuechte
Aber ich genieße das Angebot, es ist sehr schmeichelhaft und macht auch so Spaß.....

Sicher bin ich es manchmal müde, aber ich bin jetzt niemand der das persönlich nimmt und ausserdem habe ich eine große Portion Galgenhumor, den mein Mann sehr an mir liebt und dieser Humor bewirkt manchmal auch bei ihm was. Das ich offen darüber spöttele das er so uninteressiert ist an mir ist, spornt ihn ja auch insgeheim an, ist ja auch alles nicht bös gemeint von mir, das weiß er auch.:grin: Manchmal endet ein spötisch, bissiger Schlagabtaus in sehr lustigem Sex.:smile: :zwinker:
Wir lachen sehr viel zu dem Thema, vermutlich zuviel.:ratlos:

Ich habe aber auch meine Erwartungshaltung runtergeschraubt, damit er sich nicht mehr so unter Druck gesetzt fühlt und versuche mir einzureden, das ich wohl derzeit den Sex einfach nicht so überbewerten sollte. Wahrscheinlich bin sogar ICH unnormal, wenn ich das hier so alles lese, bin ich mir sogar ziemlich sicher, dass ich völlig abartig bin.:engel: :grin:


Um Interessant zu wirken muss man, glaub ich nur das tun was man tut um sich selber zu gefallen.
Mein Mann nimmt zum Beispiel so Veränderungen wie Frisur, Kleidung oder ähnliches nicht direkt war, aber die Reaktionen der Anderen auf mich, meine eigen Ausstrahlung schon usw. das ist immer so ein bisschen Zeitverzögert.:grin:


@rihanna
da ich ja nur für mich sprechen kann, bekommst du dafür jetzt wirklich kloppe

ich geniesse sex als solches....ohne sinn und zweck, einfach nur weil es etwas schönes ist und ich mich dabei pudelwohl fühle
Ich schlag mit ...:grin:
Tatsächlich verfolgt aber mein Mann einen Sinn und Zweck beim Sex:
-einen schnellen Orgasmus
- Pflichterfüllung:grin:
- das die irre, nymphomane Frau neben ihn endlich Ruhe gibt.:engel:
- um ein Lebenszeichen abzugeben

usw.....:grin:
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Unsere Sweety steht auch noch am Anfang ihrer Beziehung und da waren die meisten noch begeisterungsfährig und hatten Spaß an einer gewissen Kreativität. :zwinker:
Aber ich würde es ihr gönnen, wenn es in 10 oder 20 Jahren immer noch so ist...
Das stimmt allerdings. Wir sind erst 7 Monate zusammen und niemand weiß, wie das in 10-20 Jahren mal aussieht. Es werden sicherlich auch mal "Trockenzeiten" auf uns zukommen.
ABER: Ich bin jemand, der sich den Arsch für eine Beziehung aufreisst und nicht den Kopf in den Sand steckt. Beziehung ist auch arbeit, nur von Liebe kann keine Beziehung existieren.
Ich weiß nur, das meine Libido ganz gut ausgeprägt ist und ich alles tue, damit es mir und meinem Partner gut geht.

Ich kenne aber auch die andere Seite und kann insbesondere Lollypoppy sehr gut verstehen.
Ich war 5 Jahre verheiratet und nach der ersten Geburt (also einem Jahr Beziehung, in dem alles toll lief) ging plötzlich gar nichts mehr. Und das 4 Jahre lang. Ich musste um jedes bisschen Aufmerksamkeit und besonders um Sex fast betteln.
Das war auch mit ein Trennungsgrund, da ich immer gefrusteter war.
 

Benutzer38203 

Verbringt hier viel Zeit
Dann mach es doch !!! :jaa:

Es ist auch für einen Mann wichtig, dass frau zeigt, dass man(n) begehrenswert ist.

Und wo ist jetzt das "frauliche" Problem ? :ratlos:
Das ist der Nachteil von Geschriebenem, man kann sich nicht klar ausdrücken.

Ich meinte, dass frau ja wieder etwas machen muss, damit er überhaupt reagiert. Das ist das Problem. Dass man als Frau ständig irgendeinen Reiz für ihn finden muss, dass er noch reagiert. Dass Mann nicht mal von sich aus die Kiste aus lässt, um sie zu vernaschen...
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich kenne aber auch die andere Seite und kann insbesondere Lollypoppy sehr gut verstehen.
Ich war 5 Jahre verheiratet und nach der ersten Geburt (also einem Jahr Beziehung, in dem alles toll lief) ging plötzlich gar nichts mehr. Und das 4 Jahre lang. Ich musste um jedes bisschen Aufmerksamkeit und besonders um Sex fast betteln.
Das war auch mit ein Trennungsgrund, da ich immer gefrusteter war.

Letzteres wäre jetzt für mich keine Option.:ratlos:
Ich glaube mich aus diesem Grund von ihm zu trennen und das wäre ja so ziemlich das einzige was stört, würde ihn härter treffen als ein Seitensprung.:ratlos:
Sooooo schrecklich wichtig ist mir das nun auch wieder nicht, auch wenn es so klingt.

Wie schon im ersten Beitrag erwähnt, jammere ich auf höchstem Niveau.
Ich steh jetzt auch nicht so auf Romantik, Zärtlichkeiten, Komplimente, Liebesgesäusel und so ein Quatsch, das brauch ich gar nicht, nur ab und an mal ein netter Fick und schon bin ich brav.:smile: :zwinker:
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Das ist der Nachteil von Geschriebenem, man kann sich nicht klar ausdrücken.

Ich meinte, dass frau ja wieder etwas machen muss, damit er überhaupt reagiert. Das ist das Problem. Dass man als Frau ständig irgendeinen Reiz für ihn finden muss, dass er noch reagiert. Dass Mann nicht mal von sich aus die Kiste aus lässt, um sie zu vernaschen...

Nein ... FRAU kann/will sich nicht klar ausdrücken :tongue:
Ich war auch in meinen längeren Beziehungen immer geil auf meine Partnerinnen, da mussten sie sich kein Stück verändern.
Sie mussten nur deutlich zeigen (handeln), dass sie es wollen.
 

Benutzer83529 

Benutzer gesperrt
mein Thema passt gerade so schön hier rein, deswegen poste ich es mal hier.

Bin auch schon in einer längeren Beziehung (12Jahre) und so langsam macht man sich ja Gedanken über die Zukunft. Ich habe mal zu meiner Freundin gesagt daß ich sie nicht heiraten will wenn unser Sex weiterhin so beschiessen ist. Mir ist klar daß es komplett daneben ist im Grunde ihr daß so zu sagen aber es entspricht nun mal der Wahrheit. Sex ist halt wie hier schon oft genannt selten langweilig anbetteln etc....

Sie sagt natürlich zu Recht daß sie sich dadurch noch mehr unter Druck setzt, verstehe ich ja wirklich. Anderseits kann ich mich doch nicht hinstellen, und Ja sagen und gleichzeitig völlig frustriert vom Sex sein. Schlechtere Basis für eine Ehe gibts ja fast nicht?

Was denkt ihr dazu?
 

Benutzer66223  (35)

Planet-Liebe Berühmtheit
Bin auch schon in einer längeren Beziehung (12Jahre) und so langsam macht man sich ja Gedanken über die Zukunft. Ich habe mal zu meiner Freundin gesagt daß ich sie nicht heiraten will wenn unser Sex weiterhin so beschiessen ist.

Was denkt ihr dazu?

Ich bin zwar noch sehr jung, aber das war wohl unterstens Niveau... Das hättest du wohl feinfühliger ausdrücken können ;-) Seit wann ist denn der Sex so schlecht? Und was sagt deine Freundin dazu?
 

Benutzer84036 

Benutzer gesperrt
Dass man als Frau ständig irgendeinen Reiz für ihn finden muss, dass er noch reagiert.

Da sehe ich das Problem wie vorne mal genannt: durch ständiges Ablehnen abgestumpft. Nachdem ich nicht mehr den Anfang mache, schalte ich auch nicht als erstes den TV aus und gehe zu ihr weil ich ja sowieso wieder mit einer Abfuhr rechne.

Wenn sie dagegen mal einen Reiz zeigt, dann ist die Chance für eine Abfuhr geringer.
 

Benutzer82815 

Verbringt hier viel Zeit
erfüllte sexualität in langen beziehungen

hallo ihr lieben, muss mich hier auch wieder mal einklinken.
ich lebe selbst auch in einer beziehung die schon bald 15 jahre besteht. dass da mal der alltag einkehrt (auch ins bett) ist normal, aber nicht so wirklich prickelnd. war bei uns auch so - doch jetzt nicht mehr, und das kam so:
ich saß abends am computer und hatte auch skype angemacht, als mich ein unbekannter teilnehmer anskypte. wie sich dann herausstellte war es ein mann der gerne am telefon erotische gespräche führt. da ich nicht allein war hatts aber nicht so gut reingepasst (dachte ich zumindest damals noch). als ich das gespräch also beendet hatte merkte ich aber dass es schon irgendwie kribbelt sich vorzustellen jemandem seine geheimsten wünsche anzuvertrauen.
doch dann kam der ah.ha-moment. wieso einem fremden menschen all das sagen, wo doch an meiner seite jemand ist dem ich rückhaltlos vertraue.
habs dann auch getan und meinem mann immer mal wieder gesagt was mir gefällt und guttut und auch ihn gradheraus gefragt.
ich kann euch sagen, jetzt geht wieder die post ab. is bald besser als beim ersten verliebtsein.

probierts mal, peinlich braucht nach so langer zeit nix sein, ihr werdet sehn!!!

viel spass noch ..... sparkle
 

Benutzer84180 

Benutzer gesperrt
Zu welchem Zwischenergebnis kommen wir jetzt eigentlich?
Das es fast unmöglich ist?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren