Er will lieber Single sein...

Benutzer137384  (29)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo zusammen,

mein Freund (27) und ich sind seit fast einem Jahr zusammen. Wir waren die letzten beiden Wochen zusammen im Urlaub und die letzten Tage sowie einige Wochen davor habe ich schon gemerkt, dass vielleicht irgendetwas nicht stimmt.
Vor zwei Tagen habe ich ihn nun drauf angesprochen und er hat mir gesagt, dass er seit ein paar Wochen denkt, er wäre als Single "besser dran". Er wäre wahrscheinlich noch nicht bereit für eine langfristige Beziehung sowie generell eher kein Beziehungsmensch. Er bräuchte mal wieder seinen Freiraum, ohne Verpflichtungen und ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, wenn er mal nur sein Ding macht. Dabei würde ich schon sagen, dass er auch in der Beziehung relativ viel Freiraum hatte (hat er mir auch selbst so gesagt - dass ich da schon lockerer bin als andere Frauen). Dieses schlechte Gewissen kommt also weniger von mir, sondern eher von ihm.
Er sagte auch mehrmals zu ihm, dass es nicht an mir liegt, sondern allein an seinen Einstellungen und, dass er sich in diese Gedanken sehr reinsteigert, sodass ihn schon Kleinigkeiten nerven.
Als ich dann nach Hause bin, hat er mich nochmal gefragt ob ich denn denken würde, ob es Sinn macht, es nochmal zu versuchen. Dabei liegt die Entscheidung ja bei ihm.

Gestern habe ich den ganzen Tag nichts von ihm gehört, eben haben wir über ne Stunde miteinander telefoniert. Dabei hat er nochmal gesagt, dass er eher nicht denkt, dass es nochmal was bringt, solange diese Gedanken in seinem Kopf sind. Vielleicht würde er nur etwas Zeit brauchen, aber er will mich halt auch nicht unglücklich sehen und mich irgendwie hinhalten. Er meinte auch nochmals, dass es nicht an mir liegt und er mich trotzdem mag. Und dass er sich es auch nicht leicht macht, da er weiß, dass er nie wieder so eine wie mich finden würde.

Tja, rational gedacht ist das doch alles eindeutig oder? Nach dem Telefonat ist meine Hoffnung eigentlich = 0.
Morgen abend wollen wir uns wahrscheinlich nochmal treffen.

Ich bin so traurig, weil es ja eigentlich keinen "richtigen" Grund gibt, also weder er noch ich haben ja irgendetwas falsch gemacht. Trotzdem gibt es wahrscheinlich nur diesen einen Weg und das ist das, was mich so fertig macht.

Was soll ich nur machen?
Ich liebe diesen Mann und war immer mega glücklich in der Beziehung und würde viel dafür geben, damit er uns noch eine Chance gibt...
Würde mich sehr über euren Rat freuen!!
 

Benutzer27300  (44)

Meistens hier zu finden
Ist vielleicht nicht, was du hören willst.

Aber im Grunde hat er dir gesagt, dass es aus seiner Sicht keinen Sinn macht, die Beziehung weiterzuführen und er diese deshalb beenden wird. Ich denke, dir wird erstmal nichts anderes übrigbleiben, als diese Tatsache zu akzepieren und dich zurückzuziehen. Vielleicht besinnt er sich kurzfrsitig wieder und es wird sich eine Möglichkeit ergeben, dass ihr wieder irgendwie zusammenfindet. Aber darauf solltest du dich nach derzeitigem Stand nicht zu sehr versteifen.

Die Suche nach Gründen oder gar Schuld ist hier auch fehl am Platz. Sicher wird es (für ihn) Gründe geben, die zu dieser Entscheidung geführt haben. Die Aussage "ich brauche meine Freiheiten" wird ja hier gerne vorgeschoben, aber ein Funke Wahrheit ist da vielleicht auch wirklich dran. So wie ich einen älteren Beitrag von dir beim Überfliegen verstanden habe, war das ja auch zu Beginn eurer Beziehug schon ein Theam, dass für ihn der Erhalt seiner Freiheiten wichtig sei.

Und so wie du es schreibst, scheint er sich ja auch schon eine gewisse Zeit mit der Theamtik rumzuplagen, zumindest scheint sich sein Verhalten dir gegenüber ja schon vor einiger Zeit entsprechend geändert zu haben- Letztendlich ist es dann aber auch nur fair von ihm, Nägel mit Köpfen zu machen und Konsequenzen daraus zu ziehen, satt dich länger hinzughalten.
 

Benutzer165396  (28)

Klickt sich gerne rein
Dein Freund kommt mir vor, als wenn ich es wäre. Zumindest, was den Part des Freiraums angeht und den Kleinigkeiten die ihn stören.
Manchmal sind es wirklich die kleinen Dinge im Leben die großes ausmachen.
Nicht immer ist es der Sex oder das miteinander. Teilweise kleine Dinge, wie die Zeichen des anderen deuten zu können., Ordnung und Sauberkeit, sogar das einfache mitdenken von banalen Sachen oder Fragen.
Das waren Dinge die mich damals so fertig gemacht haben.

Die Aussage mit dem "Und dass er sich es auch nicht leicht macht, da er weiß, dass er nie wieder so eine wie mich finden würde" ist dabei so richtig fehl am Platz. eine sinnlose Floskel um dich aufzubauen, obwohl es kaputt ist. Wenn es so wäre, würde er niemals einen solchen Schritt gehen.

Vielleicht kannst du uns ja verraten, welche Kleinigkeiten ihn bereits gestört haben und wie deine Art des Freiraums aussahen. Daraus kann man schon vieles ersichtlicher analysieren.

Aber eines vorweg. So wie es klingt, wird es Zeit die Sache abzuhaken und nach vorne zu schauen. Es gibt 3,9 Milliarden Männer auf dieser Welt. Da wird auch der richtige für dich dabei sein.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Naja, ganz ehrlich? War das nicht von Anfang an zu erwarten?
Er sagte mir, er war eigentlich nicht auf der Suche nach etwas Festem, aber mich konnte er nun noch nicht einfach so links liegen lassen, weil ich schon etwas Besonderes für ihn bin..
Er hat nun eine Einladung für Weihnachten bekommen - mit Partner. Ich dürfte also gerne mitkommen. Da habe ich ihn sinngemäß gefragt, ob er das denn möchte, dass ich seine "Partnerin" bin?! :grin: Seine Antwort dazu war: sehr gerne, wenn ich so bleiben würde wie ich jetzt bin.. d.h. er braucht schon seine Freiheiten, was mit Kumpels unternehmen und auch mal alleine wegfahren. Ist ja für mich überhaupt kein Thema.
Ich glaube trotzdem er hat danach etwas missverstanden, als ich über meine letzte Beziehung erzählte und meinte, dass wenn mein Freund NUR sein Ding macht und seinen Ego-Trip durchzieht, ich das für mich nicht mehr akzeptieren würde. Aber das war wirklich in einem ganz anderen Maße...
Er braucht schon seine Freiheiten und hat etwas Angst, diese zu verlieren - das war wohl schon immer so...
Wenn ein Mensch schon zu Anfang einer Beziehung so rumeiert und sich anscheinend das ewige Hintertürchen offen lassen will, dann sollte man nicht erwarten, dass man selber dann genau derjenige ist, der ihn (oder sie) "umkrempelt".

Auch wenn es für Dich jetzt äußerst unschön ist, aber ich denke, Du hast ihn nicht verloren, denn Du hattest ihn noch nie so richtig. Lies nochmal Deinen Thread von April, in dem Du schreibst, dass Euer Sex schon nach ~2 Monaten weniger wurde, weil er nicht mehr wollte.
Und auch das wirst Du im Moment sicher nicht hören wollen, dennoch denke ich, dass Du in ein paar Monaten froh sein wirst, dass es jetzt schon zu Ende gegangen ist, denn ohne die Verliebtheitsbrille wirst Du auch bald erkennen, dass es mit Euch Beiden eh nichts für die Ewigkeit geworden wäre.
 

Benutzer167296  (23)

Benutzer gesperrt
Was du jetzt machen sollst?
Sag Tschüss, Servus, Pfia Gott und Auf Wiedersehen!
Von so einem Vogel... was willst du da erwarten? Er will seine Freiheit? Ok, dann nimm du dir deine auch wieder.
Auch wenn es wahrscheinlich hart wird... nicht mehr melden!
Und nicht nur 2 Tage lang:thumbsup:
 

Benutzer167679  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ehrlich gesagt schieß den Vogel in den Wind. Das mit den Freiheiten kann ich echt nicht mehr hören, genauso wenig dieses idiotische Gelaber mit dem Beziehungsunfähig. Kein Mensch und vor allem kein Mann ist Beziehungsunfähig. Das sind nur solche Heinis die keinen Bock haben sich anzupassen. Das heißt Sie wollen trotz Beziehung ihr Ding durchziehen und du als Freundin hast mit zu laufen.

Bei meinem Mann heißt Beziehungsunfähig, das sagt er immer nach einem Streit, das er eigentlich keinen Bock hat weiter an sich zu Arbeiten und auch nicht mit mir diskutieren will. Denn er fällt auch sehr gern in alte Verhaltensweisen zurück, wo er noch Single war.

Und ja tut mir leid wenn das deinem "Ex" nicht so klar ist, aber Beziehung bedeutet nun einmal das jeder Part einen Teil seiner Freiheit aufgibt, für gemeinsame Zeit. Das ist auch nicht weiter tragisch. Hat ja keiner gesagt das er mit Dir zusammen wachsen sollte, das er seine Hobbies nicht mehr pflegen darf oder seine Kumpels treffen. Vllt hat er auch was neues in Aussicht oder es ist ihm einfach zu Anstrengend auf deine Bedürfnisse einzugehen und rücksicht zu nehmen.

Gib ihm seine Freiheit, du bist ohne Ihn besser dran. Vllt wenn er irgendwann mal Erwachsen ist, kann er auch eine Erwachsene und richtige Beziehung führen.
 

Benutzer167691  (51)

Ist noch neu hier
Liebe Hanna,

jeder Fall ist anders. Ich habe auch öfter so gedacht wie dein Freund. Manchmal reichten 2-5 Tage und dann war der Spuk wieder vorbei; ich hatte nicht mal eine andere auf die ich scharf war. Zieh dich einfach mal zurück und warte ab und mach dein Ding.

LG Andreas
 

Benutzer166901 

Benutzer gesperrt
Gib ihm doch eine Probezeit von.... Wochen, die du mit dir selbst ausmachst. Das wäre eine Sache, die er dann für sich testen könnte, ob er ohne dich besser auskommt. Möglicherweise werden ihm manche Dinge fehlen, die ihm jetzt gar nicht bewusst sind.
 

Benutzer167679  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Erm ... Einspruch.

Es gibt durchaus Menschen die nicht (so ohne weiteres) in der Lage sind eine Beziehung zu führen, Stichwort Sozialphobie

Es kann aber nun einmal nicht jeder Mann eine Sozialphobie haben. Natürlich gibt es sowas, aber das hat auch meist Ursachen und Auslöser. Die meisten Menschen die sich nicht Festlegen wollen benutzen das nun einmal sehr gern als Ausrede.
 

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:

Da gibt es nichts zu widerprechen. Deine Aussage war aber dass kein Mensch beziehungsunfähig ist, und diese pauschale Aussage ist falsch :smile:
Um mehr ging es mir gar nicht.
 
O

Benutzer

Gast
Ziehe dich doch mal für eine gewisse Zeit zurück.
Vielleicht braucht er mal die härtere Tour um festzustellen was er will.
Entweder merkt, das Du ihn fehlst, oder nicht.

Ich hoffe nicht das er sich ein Hintertürchen offen halten will, nach dem Motto: Mal sehen was noch nach kommt.
 

Benutzer167679  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Off-Topic:

Da gibt es nichts zu widerprechen. Deine Aussage war aber dass kein Mensch beziehungsunfähig ist, und diese pauschale Aussage ist falsch :smile:
Um mehr ging es mir gar nicht.

Ja mit der Aussage lag ich natürlich falsch. Aber das man es nun so genau nimmt ;-)
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Off-Topic:
Ja mit der Aussage lag ich natürlich falsch. Aber das man es nun so genau nimmt ;-)
Solche allumfassenden Aussagen sind einfach nicht sehr geschickt - und ja, in einem Forum, in dem sich so viele sehr unterschiedliche Menschen befinden, die auch zum Teil durchaus mit Vorverurteilungen und Pauschalisierungen zu kämpfen haben, nimmt man das schon sehr genau. Mit Phrasen wie "alle" oder "kein Mensch" wirst du hier tatsächlich eher anecken. Vielleicht fallen dir ja passendere Formulierungen ein, wenn du es gar nicht so pauschal meinst. :smile:
 

Benutzer167679  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Off-Topic:

Solche allumfassenden Aussagen sind einfach nicht sehr geschickt - und ja, in einem Forum, in dem sich so viele sehr unterschiedliche Menschen befinden, die auch zum Teil durchaus mit Vorverurteilungen und Pauschalisierungen zu kämpfen haben, nimmt man das schon sehr genau. Mit Phrasen wie "alle" oder "kein Mensch" wirst du hier tatsächlich eher anecken. Vielleicht fallen dir ja passendere Formulierungen ein, wenn du es gar nicht so pauschal meinst. :smile:

Ne da hast du natürlich recht. Wobei ich selbst nie der Freund von Pauschalisieren bin, aber es kommt eben auch ab und an mal vor.
 

Benutzer166375  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hmm, also ich finde es übereilt zu sagen, schieß ihn sofort in den Wind... Eine Trennung, wenn man sich eigentlich doch gut versteht, würde ich nicht einfach so abhaken. Natürlich kann der Freiraum nur eine Ausrede sein... Kommt sicher oft vor... Aber manchmal ist es eben auch keine Ausrede, sondern einfach nur, was der Partner gerade fühlt. Vielleicht brauch er so viel Freiraum, dass eine Beziehung nicht mehr möglich ist. Vielleicht ist es aber auch gerade nur eine fixe Idee, in die er sich reinsteigert. Das kannst du - und können wir - nicht wissen. Aber wenn du ihn liebst und glücklich mit ihm bist, dann lohnt es sich doch, es herauszufinden.

Fakt ist: Es ist unzufrieden. Nun kannst du dich fragen: Kann ich daran etwas ändern, ohne selbst (auf Dauer) unzufrieden zu werden.

Wie geht es dir mit diesem Thema? Kannst du ihm mehr Freiraum einräumen oder würdest du dadurch unglücklich werden?

Was ich in deiner Situation tun würde: Ich würde ihm vorschlagen, er solle sich ein paar Wochen Zeit nehmen, um für sich herauszufinden, ob ihm ein Singledasein wirklich lieber ist... Und in dieser Zeit ABSOLUT keinen Kontakt haben. Danach kann man sich nochmal treffen und abklären, was Sache ist.
 

Benutzer167679  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
w.lulu das ist natürlich eine vernünftige Ansicht und auch Vorgehensweise. Das blöde am Text ist halt das wir nicht sagen können wie Er es gesagt hat, mit welcher Tonart, welchem Verhalten etc.

Allerdings ist es eben auch die Entscheidung der TS was Sie tun möchte. Ein paar Wochen abzuwarten wie es sich entwickelt, würde den Braten auch nicht mehr Fett machen und tut keinem weh. Aber das muss Sie halt selbst entscheiden wie Sie weiter vorgehen möchte. Ich kann nur gut verstehen das man sich da vor den Kopf gestoßen fühlt.
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Klingt für mich so, als ob er dich nicht verletzen will, aber innerlich schon mit der Beziehung abgeschlossen hat. Damit lässt er dir nicht besonders viel Handlungsspielraum und es ist von dem, was du hier berichtest, auch zweifelhaft, inwiefern überhaupt noch Chancen bestehen. Du kannst versuchen mit ihm zu reden um herauszufinden, was ihm genau fehlt, aber seinem Aussagen zu folge will er einfach Abstand und wenn du ihn nicht gerade in der Beziehung erdrückt hast, hat es sich für ihn wohl leider ausgelebt. Wenn von ihm keine klaren und konstruktiven Ansagen kommen und er dich so abschieben will, solltest du auf Distanz gehen und dich entwöhnen. Er ist nicht glücklich mit der Situation und daher ist es womöglich das beste, sie zu verändern.
 

Benutzer167164  (31)

Ist noch neu hier
Manchmal reichten 2-5 Tage und dann war der Spuk wieder vorbei

das mag ja sein. Es ist der TE und Partnern generell gegenüber unfair und unüberlegt, gleich so ein Fass aufzumachen und die Beziehung aufs Spiel zu setzen. Man hat als Partner auch die Verantwortung gegenüber dem Anderen, seine Gefühle zu reflektieren, bevor man mit derartigen Hiobsbotschaften antrabt. Gerade wenn man eher zum impulsiveren Typ Mensch gehört!
 

Benutzer94422 

Meistens hier zu finden
Ich bin auch so einer, der in einer Beziehung nicht glücklich ist. Das Problem ist, dass dir an allen Ecken und Kanten suggeriert wird, wie toll Beziehung --> Ehe --> Kinder --> Häuschen am Stadtrand ist. Im gleichen Atemzug wird auch suggeriert, was für ein Troll wie Moe Szislak (wird er so geschrieben?) als Single ist, für den der Strick das höchste der Gefühle sei. Irgendwie creepy und krank...

Da gerät das eigene Weltbild von Zeit zu Zeit ins Wanken. Lässt du dich darauf ein, wirst du unglücklich und das zieht dich total nach unten... Teufelskreis. Klingt komisch, ist aber so.

Der Trick ist eigentlich, das von Anfang an klar zu kommunizieren. Ich dachte, das hätte ich damals getan. Flüchtlingsmädel aus dem Iran... blöde Sache, extrem blöde Sache -_-
Zum Glück westliche Familie, kein Ehrenmord. Aber sie will mich am liebsten heiraten. Es hat nur ein paar Wochen gedauert, dass sie sich geöffnet hat. Ein halbes Jahr, dass sie mich zurück will. Am liebsten sofort heiraten. Mein persönlicher Albtraum ist ihr innigster Wunsch. Bei mir genau anders herum.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren