Er ist sich nicht mehr sicher...

Benutzer85425 

Verbringt hier viel Zeit
Vielen Dank für eure Meinungen gestern. Wahrscheinlich wäre mein Abend sonst nicht so lustig gewesen. :smile:

Mein Ex-Freund war, wie immer wenn wir weggehen, nur damit beschäftigt irgendwo am Rand rumzustehen und sein Bier zu trinken. Irgendwann im Verlauf des Abends bin ich dann mit einem Mann tanzen gegangen, der mich nett fragte. Allerdings kehrte ich nach ein paar Runden, anständig wie ich nun mal bin, zu meinem Ex zurück, damit er nicht so alleine ist. Aber da ging der Stress erst los. Mein Ex spottete ab da den ganzen Abend mit was für komischen Typen ich mich abgebe. Ich konnte überhaupt nicht mehr normal mit ihm reden. Ich versuchte ihm zu erklären, dass es mir gar nicht darum geht jemanden aufzureißen, sondern ich wollte bloß mal Spaß haben. Und den habe ich nun mal beim tanzen und nicht, wenn ich irgendwo rumstehe. Aber sämtliche Schlichtungsversuche brachten irgendwie nichts. Er verlachte mich nur und hielt sich wohl mal wieder für besser als jeder andere Typ im Raum. :kopfschue
Im Verlauf des Abends bin ich dann noch mit einem wirklich netten Mann ins Gespräch gekommen. Mit ihm hat der Abend wirklich Spaß gemacht. Wir versuchten noch meinen Ex etwas in unser Gespräch zu integrieren, aber da er nur abblockte ließen wir ihn irgendwann mit seiner schlechten Laune links liegen.
Von der Tanzfläche beobachtete ich noch wie mein Ex auch mit einer anderen Frau ins Gespräch kam, aber irgendwie war da nach ein paar Minuten schon wieder der Ofen aus.
Irgendwann gegen 4 Uhr ging er dann total besoffen und angepisst nach Hause. Ich blieb allerdings noch bis 5.30 Uhr.

Und um ehrlich zu sein, es trifft mich zwar schon als er da mit einer anderen Frau geredet hat, aber ich dachte wirklich es geht mir noch schlechter dabei. Nun im neuen Jahr werde ich wohl doch klare Grenzen zwischen uns ziehen. Das ist vermutlich das Beste.

Heute habe ich zwar auch noch ein kleinwenig ein schlechtes Gewissen meinem Ex gegenüber. Aber was hätte ich denn machen sollen, damit der Abend gestern für uns beide amüsant gewesen wäre? :confused: Ach, manchmal glaube ich bin zu lieb und rücksichtsvoll meinem Ex gegenüber. Schließlich hat er Schluss gemacht und ich versuche schon wieder alles, damit wir irgendwie gut miteinander umgehen können, obwohl die Situation doch gar nicht meine Schuld ist.
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Liebe Kelly,

ich denke, du machst dir viel zu viele Gedanken um deinen (Ex)Partner und bist auch in meinen Augen zu gutmütig und darauf bedacht, ihn in keiner Weise irgendwie zu verärgern...du musst aber kein schlechtes Gewissen haben oder all dein Handeln und Tun überdenken, ob es ihn vielleicht irgendetwas verletzen könnte, denn er will die Beziehung nicht mehr und hat sogar lautstark verkündet, dass er bereits nach anderen Frauen und somit deinen potentiellen Nachfolgerinnen sucht. (wenn das keine Verletzung ist, dann weiß ich es auch nicht mehr)

Ehrlich gesagt hätte ich keine Lust, mit einem Mann ins Bett zu gehen und mich ficken zu lassen, der mich eigentlich nur "warm" hält und überhaupt nicht weiß, was er genau will...lasse es nicht zu, dass eure Beziehung einfach so weiterläuft als wäre nichts gewesen, denn er wird dich immer wieder verletzen, weil diese Art von Partnerschaft, die ihr in den letzten Tagen geführt habt, nur ihm -aber nicht dir zugute- kommt.
Du wirst weiter versuchen, dich anzupassen, ihm alles Recht zu machen und hoffen, dass ihr wieder zueinander findet und er sich endlich ändert.
Ich halte das alles andere als sinnvoll und würde dir raten, schleunigst eine räumliche Trennung und somit auch eine emotianale zu vollziehen, um Abstand zu gewinnen.

Dein Ex war doch nur angepisst, weil ihm sein geduldiges und allzeit bereites Spielzeug, das mittlerweile ziemlich lieblos in der Ecke liegt und in ihm kein Interesse mehr weckt, plötzlich doch "abhanden" kommen zu scheint...das hat aber nichts damit zu tun, dass man es wieder liebgewonnen hat, sondern da kommt purer Egoismus und neidischer "Besitzerstolz" zum Vorschein.

Ja, du musst handeln, sonst wird er dich nie Ernst nehmen - auch wenn ich ehrlich gesagt nicht daran glaube, dass ihr wieder zueinander findet. Eigentlich frage ich mich, ob du diesen Mann unter allen Umständen wieder zurückhaben möchtest, der die Begriffe Respekt, Begierde, Selbsterkenntnis, Kommunikation und Konsequenz scheinbar komplett aus seinem Wortschatz gestrichen hat?


Off-Topic:
Es ist gut, wenn du einen amüsanten Abend hattest, aber es wäre schlecht, wenn du andere Männer nur dazu benützen würdest, ihn eifersüchtig zu machen...Eifersucht wird dir seine Liebe auch nicht zurückbringen.
 

Benutzer85425 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Es ist gut, wenn du einen amüsanten Abend hattest, aber es wäre schlecht, wenn du andere Männer nur dazu benützen würdest, ihn eifersüchtig zu machen...Eifersucht wird dir seine Liebe auch nicht zurückbringen.
Ja, dessen bin ich mir bewußt. Ich habe auch sofort mit offenen Karten gespielt und der gestrigen Bekanntschaft eröffnet, dass ich mit meinem Ex da bin. Ich habe es auch nicht darauf angelegt meinen Ex eifersüchtig zu machen, wirklich nicht. Ich fand meine neue Bekanntschaft einfach sehr sympatisch und habe deswegen den Abend mit ihm getanzt und mich unterhalten. Auch als mein Ex schon längst nach Hause gegangen war.

Ein Problem habe ich allerdings. Ich merke das ich tierisch eifersüchtig auf die Kollegin meines Ex bin. Er hat sie vorhin auf einen Kaffee morgen eingeladen und ich könnte fast durch die Decke springen. Seit er erzählt hat, dass es mit anderen Frauen wie z.B. seiner Kollegin unkomplizierter ist und er sich von ihr mehr verstanden fühlt, fühle ich mich irgendwie betrogen. Versteht ihr das? Er arbeitet schon seit Monaten mit ihr zusammen und hat sogar schon mit ihr auf einer Geschäftsreise in einem Hotelzimmer genächtigt. Das hat mir alles nichts aus gemacht. Aber jetzt fühle ich mich irgendwie, als hätte er schon seit Wochen eine Art emotionale Affäre mit ihr. Und das trifft mich tief. :cry:
Vorhin hat er zu mir gemeint, dass ihm das Ende der Beziehung weniger ausmacht, als er gedacht hätte. Das schmerzt so sehr. Ich habe das Gefühl das er mir schon seit Monaten nur noch was vormacht und das tut mir am meisten weh.
Hat jemand vielleicht einen Tipp, wie ich in einer solchen Situation gelassener sein könnte?

Langsam glaube ich auch er tut mir mit Absicht so weh, wenn er sagt das ihm das Ende der Beziehung nichts ausmacht. Aber 2 Minuten später bietet er mir eine Massage an (habe gerade Muskelkater im Rücken vom Go Kard fahren mit ihm vorgestern) und versteht nicht, warum ich heute morgen gesagt habe, dass er ab jetzt auf der Couch schläft. Dann muss ich mir wieder anhören, was denn los mit mir sei, warum ich schon wieder so angepisst bin und er gar nicht verstehen kann warum.
 

Benutzer85425 

Verbringt hier viel Zeit
So weiter geht’s in meiner Story. Vielleicht findet es ja noch jemand so witzig wie ich. :tongue:

Vorgestern Abend war ich mit dem Mann von der Silvesterparty einen Kaffee trinken. Wir unterhielten uns fast 4 Stunden total angeregt. Gegen 20.30 brachte er mich dann mit seinem Auto noch bis nach Hause. Das beobachtete mein Ex zufällig durchs Küchenfenster. Als ich dann in die Wohnung kam, war er total sauer. Und selbst am nächsten morgen hatte sich seine Laune noch nicht gelegt. Da bekam ich dann am Frühstückstisch zu hören, dass ich nicht so toll sei wie ich glaube. Und ich solle mich mal mehr um mein Leben und meine Diplomarbeit kümmern, als mich nur zu amüsieren. Und er lachte mich aus wegen meinem eventuell späteren Arbeitsplatz nach der Diplomarbeit. Ach, und er findet ich hätte mich jetzt zum Hausdrachen verwandelt, weil ich zu ihm meinte, er solle gefälligst seine Blumen selber gießen wenn er da ist und mal das Bad putzen. Ich sehe nicht ein für ihn noch die Putze zu geben, wenn ich nicht mehr seine Freundin bin. :mad:
Tja, das machte das Frühstück ganz schön anstrengend. :rolleyes: Ich nahm es zwar mit Humor, aber wenn seine Anfeindungen mir gegenüber jetzt so weiter gehen wäre das nicht so toll. Warum kann er sich nicht einfach mal zusammenreißen? Er war doch an dem Tag zuvor genauso einen Kaffee mit seiner Kollegin trinken, ohne das ich ihn dann so dämlich anmache als er wieder kam.

Jetzt sehen wir uns jedenfalls erstmal 3 Wochen nicht mehr. Gestern Abend habe ich ihm darum noch eine SMS geschrieben, dass er sich in der Zeit mal über alles in Ruhe Gedanken machen soll. Vielleicht fällt ihm ja dann ein, wie sich das weitere Zusammenleben gestalten soll. Denn bisher konnte er mir auf die Frage keine Antwort geben.



Ein weiteres Problem habe ich allerdings auch bezüglich mit meiner neuen Bekanntschaft. Ich treffe mich definitiv nicht mit ihm, um meinen Ex zu ärgern. Ich finde ihn sehr nett und genieße seine Gesellschaft. Leider erhofft er sich schon mehr von den Treffen, wobei ich mir nicht sicher bin ob ich ihm das bieten kann. Ich bin nicht der Typ der sich Knall auf Fall verliebt. Ich verliebe mich eher in gute Freunde. Deswegen kann ich leider gar nicht sagen, ob das irgendwann was mit ihm werden kann oder nicht.
Wie seht ihr das in der Situation? Findet ihr die Treffen ihm gegenüber unfair? :hmm:

Off-Topic:
Ach, ich hatte fast vergessen wie schwer es ist, sich nach neuen Männern umzugucken. Dabei möchte ich immer keinen enttäuschen, aber das passiert dann zwangsläufig doch irgendwie. :geknickt:
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Naja - witzig finde ich deine Story soweit nicht, wenngleich ich es als gutes Zeichen sehe, dass du dir einen gewissen Galgenhumor in deiner Situation doch bewahrt hast :zwinker:

Zunächst einmal finde ich es gut, dass du dich mittlerweile getrennt hast und auch vom Ex sprichst, etc. Zu den einzelnen Sachen die du anschneidest:

Sex mit dem Ex
Sowas ist natürlich immer konfliktreich und man muss sehen, ob man sich dadurch nicht emotional in Dinge reinreisst, aus denen man herauskommen möchte. Typischerweise kann das ganz gut funktionieren, wenn man sich "im Guten" und einvernehmlich trennt, da auf beiden Seiten keine größeren Gefühle mehr vorhanden sind oder die Beziehung für beide Seiten nicht mehr erstrebenswert ist und vermisst wird. Da ich das in deinem Fall nicht als gegeben ansehe, solltest du dich da doch langsam von zurückziehen, was du ja auch bereits machst (schlaf auf der Couch, etc.)

Zusammenleben
Es ist gut, dass du nun 3 Wochen zeitliche Distanz von ihm hast - die ist auch bitter nötig, damit du langsam davon abkommst, dich ihn in unnötigerweise unterzuordnen. Klar, dass er dich als Hausdrachen abstempelt und dich als böse darstellt. Es pisst ihn an, dass du nicht mehr nach seiner Pfeiffe tanzt und natürlich wird ihm jetzt auch bewusst, auf was er in Zukunft verzichten muss. Allerdings finde ich sein Verhalten egoistisch und manipulierend. Er will auf dich Einfluss nehmen und macht dich in so ziemlich allen Bereichen klein (Diplomarbeit, Zusammenleben, andere Partner) was ein ziemlich armseeliges Verhalten ist.
Auch wenn du dich scheinbar dennoch ganz gut mit ihm arrangierst, solltest du schnell schauen, dass er oder du ausziehen. Und nach dem Eindruck, den ich von ihm gewinne, wäre es wohl besser, wenn du gehst und ihn die Sache nicht noch hinauszögern lässt. Sein Verhalten ist nämlich in der Tat "warmhaltend" und zeigt wenig Mitgefühl für deine Situation, die größtenteils er verschuldet hat.

Eifersucht auf die "Kollegin"
Die Eifersucht dort entsteht einfach aus deiner Verletzung und deiner Hilflosigkeit. Eventuell malst du dir aus, dass er dich bereits "betrogen" haben könnte oder machst dir Vorwürfe, dass du so "tolerant" gegenüber dieser Kollegin gewesen bist und er dir nun deshalb in der Beziehung entglitten ist. Dies ist allerdings ein falscher Schluß - du solltest dir stets bewußt machen, dass dieser Faktor eher untergeordnet ist und bestenfalls den Auslöser dafür dargestellt hat, dass dein feiger Ex überhaupt mal den Mut zusammengenommen hat, die Probleme der Beziehung auf den Tisch zu bringen. Das er zu dieserlei Kommunikation nicht früher fähig gewesen ist und du ihm egal oder bestenfalls unbequem geworden bist, sind eher als Ursachen für das Scheitern eures Verhältnisses zu sehen. Es ist viel schwerer, sich in ein intaktes Verhältnis einzubringen als in eines, welches nur noch auf Einseitigkeit und Ausnutzung von Gefühlen basiert. Und genau das macht er.

Du solltest dir nicht länger gefallen lassen, dass er dich emotional verletzt. Er zeigt eine ganz häßliche Seite, indem er meint, "die Trennung mache ihm nichts aus". Überlege dir einmal, was er mit diesen Satz beabsichtigt. Er will dich doch nur treffen! Und er hätte sich dafür wirklich eine bessere Lüge einfallen lassen können, denn wenn man sein Verhalten betrachtet, was schon während der Beziehung (Freund auf Weihnachtsmarkt) hypereifersüchtig war, dann kommt dieser Typ mal überhaupt nicht klar :kopfschue

Neue Bekanntschaft
Du schreibst zu wenig, um das wirklich beurteilen zu können. Wenn du dir sicher bist, dass du ihn nicht nur dazu benutzt, deinen Ex zu ärgern oder dich selbst irgendwie "abzulenken", spricht an sich nichts gegen weitere Treffen. Das er nun mehr will - ja, soll er halt mehr wollen :zwinker:
Du solltest mal mehr an dich denken und weniger daran, den Kerlen um dich herum nicht auf den Schlipps zu treten. Wenn du ihm kommunizierst, dass du zur Zeit eine schwere Phase durchmachst und mit offenen Karten spielst (so wie du es bereits getan hast, indem du die Sache mit deinem Ex nicht verschwiegen hast) finde ich dein Verhalten da nicht unfair. Hinhalten wäre sicherlich unfair, also musst du ihn schon selbst die Wahl lassen, inwiefern er sich bemüht, bei dir zu landen.
 

Benutzer58194 

Verbringt hier viel Zeit
Ich stimme dem Fuchs voll zu.

TS: Du machst das doch schon richtig gut. Dein Ex will Dich runter ziehen mit seinen negativen Äusserungen, um selber besser da zu stehen. Weil sein Selbstwertgefühl ziemlich im Keller ist. Daran kannst Du nichts ändern. Das kann der werte Herr nur selber richten.

Du lässt Dich nicht runterziehen von seinen Äusserungen, das finde ich ehrlich richtig gut.

Nutze die 3 Wochen für Dich und um wieder in Deine Mitte zu kommen. Wenn ihr Euch dann wieder begegnet, schaust Du, wie sich alles entwickelt hat.
 

Benutzer85425 

Verbringt hier viel Zeit
Die letzten paar Tage verbrachte ich bei meinem Eltern. Da mein Ex heute morgen ins Ausland geflogen ist, bin ich nun heute in die gemeinsame Wohnung zurückgekehrt. Aber seit dem geht es mir richtig schlecht. Die ganzen Erinnerungen an eine gemeinsame Zukunft überkommen mich einfach und ich bin todtraurig. Ich weiß das ist normal, da muss man einfach durch. Aber mich überwältigen meine Gefühle gerade und ich fühle mich so hilflos. Und ich bin so enttäuscht, wie mein Ex-Freund so kalt sein kann.
Er hat sogar meinen Thread hier im Forum gesucht und gelesen und als ich fragte was er dazu meinte, war seine Antwort: „na du scheinst ja alles richtig gemacht zu haben, da ich so eine gestörte Persönlichkeit bin!“ Ich finde es so traurig, dass er auch dadurch scheinbar kein bisschen über sich selbst nachgedacht hat. Er fordert in einer Beziehung „mehr Verständnis für die Macken und das Verhalten des Partners“, dass er damit aber nur sich selbst meint, erkennt er allerdings nicht.

Ich weiß, die Trennung ist das einzig Richtige. Doch das ist gerade ein sehr schwacher Trost, wenn die Gefühle für den Anderen noch nicht erloschen sind. :cry:

Ich danke euch allen wirklich von Herzen, dass ihr mich mit euren Meinungen bis hierhin unterstützt und gestärkt habt.

Off-Topic:

Und ich weiß auch das wird er wieder lesen, aber das ist mir egal. Von mir aus kann er sich jetzt auf die Schulter klopfen, dass er so ein toller Hecht ist und ich es nun etwas bedauere, dass es mit uns aus ist.
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Er hat sogar meinen Thread hier im Forum gesucht und gelesen und als ich fragte was er dazu meinte, war seine Antwort: „na du scheinst ja alles richtig gemacht zu haben, da ich so eine gestörte Persönlichkeit bin!“ Ich finde es so traurig, dass er auch dadurch scheinbar kein bisschen über sich selbst nachgedacht hat. Er fordert in einer Beziehung „mehr Verständnis für die Macken und das Verhalten des Partners“, dass er damit aber nur sich selbst meint, erkennt er allerdings nicht.

Trotzreaktion - wieviel Verständnis er für seine Partnerin aufgebracht hat, sieht man ja an seinen Äußerungen. Im übrigen hat niemand behauptet, dass er eine gestörte Persönlichkeit sei. Das wir ihm Eifersucht, Gefühlskälte und Egoismus unterstellen hat er sich durch sein Handeln selbst zuzuschreiben. Da du noch Gefühle für ihn hast, hast du überhaupt keinen Motiv, ihn hier bloßzustellen oder anzuprangern.

Niemand ist in einer Beziehung perfekt und du wirst sicherlich auch keine tadellose Partnerin für ihn gewesen sein. Womöglich hast du ihn durch deine Art von dir weggetrieben, wie wir in den ersten Posts hier schon etwas diskutiert haben. Das war sicherlich ein Fehler. Ich weiß auch nicht, inwiefern du an ihn "herumgenörgelt" hast, wenn er dir vorwirft, dass du die Macken und Fehler deines Partners nicht akzeptierst.

Dennoch sind das alles keine hinreichenden Gründe für das Scheitern eurer Beziehung, da er das alles auch hätte verhindern können! Er hätte früher klarmachen können, was ihn an deinem Verhalten stört und du hättest eine faire Chance gehabt, das zu ändern. Stattdessen hat er dich geduldet, gemieden und lieber geschluckt. Ohne Feedback funktioniert das nicht und du wärst sicherlich weniger verzweifelt und verwirrt gewesen, wenn er dir früher von seinen schwindenden Gefühlen berichtet hätte. Klar ist das unbequem und es macht keiner gerne, aber es kann sonst nicht funktionieren.

Letztlich hat das Reden darüber aber nun auch keinen Sinn mehr. Ihr seid an einer Stelle, wo es mit euch gemeinsam nicht mehr weitergeht und da ist jeder Vorwurf nur noch überflüssig.

Ich weiß, die Trennung ist das einzig Richtige. Doch das ist gerade ein sehr schwacher Trost, wenn die Gefühle für den Anderen noch nicht erloschen sind. :cry:

Verbring nicht zu viel Zeit alleine in dieser Wohnung - das kann einen wirklich mächtig herunterziehen. Besuche eine gute Freundin und lass dich von ihr in den Arm nehmen - das hilft ein wenig :zwinker:

Off-Topic:

Und ich weiß auch das wird er wieder lesen, aber das ist mir egal. Von mir aus kann er sich jetzt auf die Schulter klopfen, dass er so ein toller Hecht ist und ich es nun etwas bedauere, dass es mit uns aus ist.

Warum sollte er das auch nicht lesen? Hat es jetzt irgendeinen Sinn noch irgendetwas zu verschweigen?
 

Benutzer87585 

Sorgt für Gesprächsstoff
Und jetzt sitze ich hier und sollte eigentlich meine Diplomarbeit schreiben und kann nur völlig leer auf den PC starren.

Ich kenne das, zumindest in milderem Ausmaße. Ich musste mal für eine wichtige Prüfung der Uni lernen und war so in eine Frau verliebt. Ich verbrachte jeden Tag damit zu überlegen, wie ich ihr meine Liebe gestehe. Die Prüfung musste ich absagen, da ich dafür nicht ausreichend gelernt hatte. Und als ich ihr meine Liebe gestand, stellte sich heraus, dass es nur einseitig war :-(

Deine Diplomarbeit ist wichtig. Ist sie schon angemeldet? Wie viel Zeit hast du noch?
 

Benutzer85425 

Verbringt hier viel Zeit
Ich kenne das, zumindest in milderem Ausmaße. Ich musste mal für eine wichtige Prüfung der Uni lernen und war so in eine Frau verliebt. Ich verbrachte jeden Tag damit zu überlegen, wie ich ihr meine Liebe gestehe. Die Prüfung musste ich absagen, da ich dafür nicht ausreichend gelernt hatte. Und als ich ihr meine Liebe gestand, stellte sich heraus, dass es nur einseitig war :-(

Deine Diplomarbeit ist wichtig. Ist sie schon angemeldet? Wie viel Zeit hast du noch?
Tja, die liebe Liebe ist eben nicht einfach. :zwinker:
Ich habe noch ca. 1,5 Monate für meine DA. Mitte/ Ende Februar will ich abgeben.

Heute gehts mir schon wieder besser. Gestern haben mich beim Anblick der gemeinsamen Wohnung einfach meine Gefühle übermannt. Irgendwie hat's mir im Laufe des Abends geholfen ihm per ICQ zu sagen, dass er ein Arsch ist. Das tat gut. :tongue:
Heute habe ich mich dann wieder fleißig ans Werk gemacht und drauf losgeschrieben. Die Arbeit lenkt wenigstens ab. Aber dafür habe ich auch einfach zu viel Stolz und Ehrgeiz, als das ich es jetzt zulassen würde, dass so ein Scheißkerl mir die letzten 5 Jahre meines Lebens ruiniert und ich jetzt meinen Diplomschnitt versaue. :angryfire

Männer kommen und gehen. Und verschlechtern werde ich mich nach der Beziehung bestimmt nicht mehr. Da kann es doch nur noch Bergauf gehen. :smile:

Und schön ist es auch zu merken, wie viel gute Freunde man in der Zeit der Not hat, die einem jede Menge Kraft geben - mal abgesehen von dem Forum hier. :smile:


Ach, da fällt mir gerade noch ne Reaktion zu Fuchs ein:
Dennoch sind das alles keine hinreichenden Gründe für das Scheitern eurer Beziehung, da er das alles auch hätte verhindern können! Er hätte früher klarmachen können, was ihn an deinem Verhalten stört und du hättest eine faire Chance gehabt, das zu ändern. Stattdessen hat er dich geduldet, gemieden und lieber geschluckt. Ohne Feedback funktioniert das nicht und du wärst sicherlich weniger verzweifelt und verwirrt gewesen, wenn er dir früher von seinen schwindenden Gefühlen berichtet hätte. Klar ist das unbequem und es macht keiner gerne, aber es kann sonst nicht funktionieren.
Das habe ich ihn gestern auch nochmal explizit gefragt: "Weiß du, ich finde es nur komisch, das du nie über deine Probleme und deine nachlassenden Gefühle geredet hast."
Seine Reaktion war: "ich weis nicht, ob reden da nochmal viel geändert hätte."

Ich prognostiziere einfach mal, dass er mit der Einstellung in seiner nächsten Beziehung genauso scheitern wird wie mit mir. :engel:
 

Benutzer80417 

Verbringt hier viel Zeit
Heute gehts mir schon wieder besser. Gestern haben mich beim Anblick der gemeinsamen Wohnung einfach meine Gefühle übermannt. Irgendwie hat's mir im Laufe des Abends geholfen ihm per ICQ zu sagen, dass er ein Arsch ist. Das tat gut. :tongue:
Heute habe ich mich dann wieder fleißig ans Werk gemacht und drauf losgeschrieben. Die Arbeit lenkt wenigstens ab. Aber dafür habe ich auch einfach zu viel Stolz und Ehrgeiz, als das ich es jetzt zulassen würde, dass so ein Scheißkerl mir die letzten 5 Jahre meines Lebens ruiniert und ich jetzt meinen Diplomschnitt versaue. :angryfire

Männer kommen und gehen. Und verschlechtern werde ich mich nach der Beziehung bestimmt nicht mehr. Da kann es doch nur noch Bergauf gehen. :smile:

Das ist genau die richtige Einstellung!
Wenn du erstmal einigermaßen über den Schmerz hinweggekommen bist, wird es auch guttun und wichtig sein, so richtig wütend auf den Mistkerl zu werden. Das hilft zumindest bei mir immer ziemlich gut.
Du hast ja auch wirklich nichts mehr an dieser Beziehung zu verlieren und kannst aus den Fehlern lernen.

Jetzt ist es noch schwer, aber du wirst später sehr froh darüber sein, dass du nicht mehr mit ihm zusammen bist.
So wie du ihn beschrieben hast ist er wirklich ein egoistischer Arsch der unfähig ist, Konflikte zu lösen. Du hast ja selbst gesagt, dass er sich sowieso nicht ändern würde. Und mit ihm wärest du auch nicht mehr glücklich geworden.

Lass dich nicht zu sehr runterziehen, er ist es nicht wert, du hast jemand besseres verdient, der mehr an eurer Beziehung arbeitet und dich mehr respektiert.

Ich wünsch dir viel Glück und Erfolg bei deiner Diplomarbeit!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren