Er hat mich beleidigt...

Benutzer84611 

Benutzer gesperrt
@ kingofchaos

Wenn du genauer gelesen hättest, wärst du wahrscheinlich darauf gestoßen, dass ich ihm die Tür NICHT absichtlich vor den Kopf geknallt habe!!! Er hat das so empfunden, aber ich wollte sie wirklich NUR ZUMACHEN. Das könnt ihr (und er auch) ja glauben oder nicht, es war so. Und ich habe sofort (obwohl ich in dem Moment selber sauer war, siehe unten) gesagt, dass es keine Absicht war und mir leid tut. Das ist nicht selbstverständlich für mich.

Es ist nicht wichtig, was Du tun wolltest, sondern wie er es mitbekommen hat. Und aus seiner Sicht hast Du ihm eben die Tür ins Gesicht geknallt.
Das ist das Problem. Und deswegen wird er jetzt auch erstmal keinen Grund sehen, sich zu entschuldigen.
Du siehst ja, wie Dich ein Wort wirklich heftig beleidigt. Wie wüdrst Du reagieren, wenn Dein Partner Dir eine Tür ins Gesicht schlägt?

Und immer : Nicht was Du wolltest, ist wichtig, sondern wie es ankommt!


@ Brautprinzessin
Zuerst kam die Tür, dann das Schimpfwort.
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
@kingofchaos: sie hat sich aber sofort bei ihm entschuldigt. wenn sie es mit absicht getan HÄTTE wär die entschuldigung wohl nich gleich gekommen. sicherlich hat sie sich dabei selbst erschrocken und es tat ihr eben leid.

natürlich ist die tür vor'm kopf (ob mit absicht oder nicht) erstmal ein grund sauer zu sein , aber er hat sich (im gegensatz zu ihr) NiCHT gleich entschuldigt für seinen "ausrutscher".

und ich empfinde das "blöde schlampe" auf keinen fall als kavaliersdelikt von der "kann-ja-mal-vorkommen"sparte. mit sicherheit gibt es schlimmere dinge. ja, das ist aber keine rechtfertigung mit einer solchen beleidigung um sich zu schmeißen. vor allem nicht, wenn diese dazu gedacht ist den partner zu verletzen.
er ist niemand, der seine freunde hin und wieder so beschimpft, für den solche worte also überhaupt keine bedeutung haben. (so nehme ich es, laut der beschreibung an)

ich habe keine ahnung, wie es zu einem klärenden gespräch kommen kann (also ob du, TS, auf ihn zugehst oder umgekehrt) Fakt ist, hier muss einiges wieder ins Reine gebracht werden. sich auf dauer voneinander zu distanzieren macht beide unglücklich.
also, ich an deiner stelle, würde eventuell auf ihn zugehen. für mich hat das nichts mit "klein beigeben" zu tun.
er wird zur rede gestellt, er hat die chance es wieder gerade zu biegen. er wird sicherlich auch klarstellen, was diese beleidigung sollte.
ich bin mir fast sicher, es ist im affekt passiert. doch die bedeutung ist m.E. klar und damit ist der affekt keine entschuldigung.
 

Benutzer84611 

Benutzer gesperrt
Naja, wenn ich eine Tür ins Gesicht bekomme, ist eine Entschuldigung sicherlich das letzte, was mir gerade einfällt. Da würde wahrscheinlich auch erstmal ein Fluch kommen der sich auf den XXXXX bezieht, dem ich das aus meiner Sicht zu verdanken hätte.

Also entweder mich selbst beschimpfen weil ich zu blöd bin, die Tür richtig aufzumachen ( ist mir selber schon zweimal schlaftrunken passiert ) oder eben demjenigen, der sie mir ins Gesicht geknallt hat.

Außerdem wollte er sich ja schon entschuldigen, daß hat die TE ja aber mehr oder weniger abgeblockt.

@ TE
Hör mit den Spielchen auf, geh hin zu ihm und sag ihm, wie das mit der Tür passiert ist und das es Dir leid tut. Sag ihm aber auch, daß Dich seine Beleidigung sehr verletzt hat.

Wenn er für 5 cent Hirn im Schädel hat, wird er das einsehen und sich auch bei Dir entschuldigen.

Wenn ihr beide Euch jetzt schmollend auf die Couch/ins Schlafzimmer verzieht, ist das sicherlich keine Lösung
 

Benutzer86739 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ist sozusagen in Arbeit... Er ist gerade erst nach Hause gekommen und ich hab ihm einen "Brief" (na ja, eher einen Zettel) hingelegt, dass ich mit ihm reden will... Und alles noch mal formuliert, wie sehr es mich verletzt hat usw. Auch das mit der Tür (=keine Absicht). Aber dass ich mit ihm reden und das klären will. Mal sehen, was jetzt kommt.
 

Benutzer81102 

Meistens hier zu finden
Ich denke, das war der beste Weg, den du einschlagen konntest.
Mal schauen, was jetzt kommt, ich drück euch die Daumen:zwinker:
 

Benutzer84611 

Benutzer gesperrt
Vielleicht war das mit dem Zettel ein Fehler. Besser wäre es, ihm das direkt zu sagen.
 

Benutzer86739 

Sorgt für Gesprächsstoff
@ kingofchaos

Nein, war kein Fehler. :smile: Und mein Ziel war es ja, persönlich mit ihm zu sprechen und nicht etwa weiter über Zettel zu kommunizieren. ;-)

Nun haben wir uns endlich ausgesprochen... Er ist gleich gekommen, nachdem er meinen kleinen "Brief" gelesen hatte und hat sich entschuldigt... Er meinte dann auch, das mit der Tür und vor allem der Streit vorher hätten diese Beleidigung nicht gerechtfertigt und er wüsste selber nicht, wieso er so ausgetickt sei. Dass er bisher nicht gekommen war, lag daran, dass es ihm jetzt peinlich ist... Zu Recht, wie ich finde. Er hat auch gesagt, dass er "Schlampe" in dem Moment nicht so krass meinte, es einfach im Affekt gesagt habe und genauso gut "Zicke" oder so was hätte sagen können. Ich habe ihm aber deutlich gemacht, dass das für mich ein sehr großer Unterschied ist. "Zicke" nennt er mich manchmal auch scherzhaft, das hätte mich auch mit einem bösen Unterton niemals so getroffen wie das andere Wort.

Na ja, wir sind übereingekommen, dass wir beide noch ein wenig Abstand und Zeit brauchen. Ich bin ja immer noch verletzt, habe die Entschuldigung zwar angenommen, aber drüber hinweg bin ich noch nicht. Er selber will auch noch Zeit zum Nachdenken über sein eigenes Verhalten.

Ich danke allen, die hier etwas Konstruktives beigetragen haben - natürlich auch denen, die meine Meinung nicht geteilt und mir gezeigt haben, dass man das alles auch anders sehen kann. Hilfreich fand ich auch das zum großen Teil.
Vielen Dank vor allem an die Person, die das mit dem Brief vorgeschlagen hat - wollte ich zwar erst nicht machen, da wir nun mal in derselben Wohnung wohnen ;-), aber dass ich es dann doch gemacht habe, war wohl genau das Richtige.

Vielleicht werde ich nicht wieder in mein "Stille Mitleserin"-Dasein zurückkehren, sondern hier demnächst auch mal meinen Senf zu anderen Sachen dazugeben, da revanchiere ich mich dann vielleicht bei Gelegenheit. ;-) :engel:
 
U

Benutzer

Gast
Oh nein ... trotz Gespräch immernoch Abstand, das ist in meinen Augen jetzt wirklich kindisch. Es ist doch wichtig, dass man vergeben kann und sich dannw eider lieb habt, aber dann jetzt noch so eine Show daraus zu machen mit Abstand usw ist sicherlich nicht förderlich für die Beziehung.
 

Benutzer86739 

Sorgt für Gesprächsstoff
Nun ja, aber wenn wir BEIDE momentan nicht gleich zur Tagesordnung übergehen können und wollen? "Abstand" heißt ja nicht, dass wir nicht miteinander sprechen oder uns komplett aus dem Weg gehen (wie es bisher war). Wir empfinden es momentan als besser, erst mal noch etwas vorsichtiger miteinander umzugehen und uns langsam wieder anzunähern statt einfach so zu tun als wäre nichts gewesen, auch weil wir beide Angst haben, dass so was sonst vielleicht noch mal passiert. Vielleicht müssen wir auch Grenzen neu abstecken, Was ist daran kindisch oder eine "Show"?
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
du empfindest es vielleicht als lappalie. ich aber ganz und gar nicht. Hexe hat das sehr gut ausgeführt. es geht hier um respekt. und ja, dafür würde ich sagen, dass es sich lohnt, die beziehung mal kritisch zu überdenken. ich persönlich möchte kein leben mit einem mann verbringen, der mich so bezeichnet. bedenke, dass die beiden 2 jährchen zusammen sind. wie soll er wohl mit ihr sprechen, wenn es 20 sind?
das is DEINE meinung, kannst du mir meine bitte auch lassen? :smile:
ich finde, du überdramatisierst total.
und ich finds schon ziemlich dreist (nich nur von dir) unterschwellig irgendwie immer zu behaupten, ich wäre respektlos meinem partner gegenüber, weil ich nicht so ein theater um solche ausdrücke mache bzw er mir gegenüber, wir zu uns und unsere beziehung ja überhaupt nur so is

Wenn du genauer gelesen hättest, wärst du wahrscheinlich darauf gestoßen, dass ich ihm die Tür NICHT absichtlich vor den Kopf geknallt habe!!! Er hat das so empfunden, aber ich wollte sie wirklich NUR ZUMACHEN.
findest du nicht, dass du ihm das gleiche zugestehen solltest?
das es eben NICHT absichtlich war, dich so zu treffen? dass er dir nicht absichtlich weh tun wollte?
wieso gilt das nur für dich? DU hast es ja nich so gemeint, ER aber schon.
wir KOC schon sagte, wie es ankommt, darauf kommt es an.. und er hats vll wirklich so verstanden, dass es mit absicht war.
also ist ihm das rausgerutscht.
is schon nich fair, die unschuld für sich selbst zu beanspruchen, aber es anderen nich zugestehen wollen
 

Benutzer77941  (31)

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin hier wahrscheinlich die Einzige, aber ich finde sowas echt zum Kotzen. Dass man sich streitet und mal das ein oder andere Wort fällt, das man nicht so gemeint hat, kommt in den besten Familien vor, aber eine derart derbe Beleidung wie "blöde Schlampe" muss einem auch erstmal "rausrutschen". Das geht absolut gar nicht und der Ofen wäre bei mir sofort aus.

So jemanden könnte ich echt nicht mehr ernst nehmen, geschweigedenn mit ihm in gegenseitigem Respekt zusammenleben, so hart das jetzt auch klingen mag. :ratlos:

Es gab mal einen vergleichbaren Thread, bei dem der Freund ähnlich verbal aggressiv wurde, als seine Freundin ihn beim Autofahren "gestört" hatte. Ich kann sowas absolut nicht nachvollziehen. Für ihn spricht natürlich, dass er sich gleich entschuldigt hat und Du wirst auch mit Sicherheit nicht so krass eingestellt sein wie ich, aber so einen Ausraster finde ich trotzdem heftig und würde an Deiner Stelle erstmal gar nichts tun, sondern abwarten, wie er sich so verhält. Er hat eine Grenze überschritten und ich würde ihn auf Knien zu Kreuze kriechen lassen - mindestens.

Nein, du bist absolut nicht die Einzige hier, die so denkt. Ich sehe das ganz genauso.

Und ich glaube, würde mein Freund mich so betiteln, würde ich erstmal Abstand und auch Zeit brauchen um mich zu beruhigen. Sowas würde dann auch so einige Gedanken bei mir kreisen lassen. Denn sowas ist für mich das Letzte. Auch wenn man sich streitet, brauch man noch lange nicht SO miteinander umgehen.

@ engelchen01: Grenzen zu setzen wäre schonmal ein Anfang.
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
Nun ja, aber wenn wir BEIDE momentan nicht gleich zur Tagesordnung übergehen können und wollen? "Abstand" heißt ja nicht, dass wir nicht miteinander sprechen oder uns komplett aus dem Weg gehen (wie es bisher war). Wir empfinden es momentan als besser, erst mal noch etwas vorsichtiger miteinander umzugehen und uns langsam wieder anzunähern statt einfach so zu tun als wäre nichts gewesen, auch weil wir beide Angst haben, dass so was sonst vielleicht noch mal passiert. Vielleicht müssen wir auch Grenzen neu abstecken, Was ist daran kindisch oder eine "Show"?
ich hab genauso gedacht, wie panzerstricker, weil ich es so verstanden habe, dass er jetz weiter auf der couch schläft und ihr funkstille habt.

das man nich sofort wieder so miteinander umgeht, wie vorher, wenn man wirklich getroffen is, is klar.

ich finds gut, dass du den ersten schritt gemacht hast und ihr gesprochen habt.
 

Benutzer86739 

Sorgt für Gesprächsstoff
Sorry, dann hab ich mich wohl unklar ausgedrückt. ;-) Nein nein, ich habe ihm signalisiert, dass er wieder bei mir schlafen kann (hatte ja auch nie gesagt, dass er es nicht darf, er war ja von sich aus "umgezogen" - aber zugegeben war's mir erst mal auch lieber so) und Funkstille ist auch nicht mehr...

Und dazu:
findest du nicht, dass du ihm das gleiche zugestehen solltest?
das es eben NICHT absichtlich war, dich so zu treffen? dass er dir nicht absichtlich weh tun wollte?
wieso gilt das nur für dich? DU hast es ja nich so gemeint, ER aber schon.
wir KOC schon sagte, wie es ankommt, darauf kommt es an.. und er hats vll wirklich so verstanden, dass es mit absicht war.
also ist ihm das rausgerutscht.
is schon nich fair, die unschuld für sich selbst zu beanspruchen, aber es anderen nich zugestehen wollen

Ja, jetzt nach dem Gespräch beginne ich ja auch, ihm das zuzugestehen... Er hat ja gesagt, dass er nicht absichtlich was Extra-Fieses sagen wollte um mich besonders zu verletzen, sondern halt sauer war und das erste sagte, was ihm einfiel. Siehe oben, er meinte, es hätte auch eine "Zicke" werden können, und das hätte mich schon wesentlich weniger getroffen. In dem Moment hat er halt auch nicht so nachgedacht, ist klar.

@ SchwarzeMaus

Die Grenzen gab's ja mal... Wir müssen sie neu ziehen. Also könnte man sagen, es wäre ein Neuanfang.
 

Benutzer12443  (40)

Meistens hier zu finden
das is DEINE meinung, kannst du mir meine bitte auch lassen? :smile:
ich finde, du überdramatisierst total.
und ich finds schon ziemlich dreist (nich nur von dir) unterschwellig irgendwie immer zu behaupten, ich wäre respektlos meinem partner gegenüber, weil ich nicht so ein theater um solche ausdrücke mache bzw er mir gegenüber, wir zu uns und unsere beziehung ja überhaupt nur so is

da das problem jetzt halbwegs geklärt ist, müssen wir darüber nicht mehr dikutieren. ich möchte nur noch mal gesagt haben, dass ich überhaupt nicht darauf anspielen wollte, dass du irgendwie respektlos deinem partner gegenüber wärest. darüber habe ich während ich meinen kommentar formuliert habe, auch gar nicht nachgedacht. vergiss das also bitte. so sollte es nicht rüberkommen.

ansonsten bleibe ich bei meiner meinung. ich finds ne schlimme sache. und wenn ich die situation vor meinem geistigen auge an mir vorbei ziehen lasse, frage mich mich zusätzlich, warum er überhaupt hinter ihr her gerannt ist, als sie das zimmer verließ.
sein ganzes verhalten wirkt der erzählung nach sehr aggressiv. und auf sowas bin ich wirklich empfindlich.
 

Benutzer86739 

Sorgt für Gesprächsstoff
ansonsten bleibe ich bei meiner meinung. ich finds ne schlimme sache. und wenn ich die situation vor meinem geistigen auge an mir vorbei ziehen lasse, frage mich mich zusätzlich, warum er überhaupt hinter ihr her gerannt ist, als sie das zimmer verließ.
sein ganzes verhalten wirkt der erzählung nach sehr aggressiv. und auf sowas bin ich wirklich empfindlich.

Nun ja, er wollte, dass ich da bleibe und wir das mit dem Stören sozusagen klären (...oder um mir deswegen weiter Vorwürfe zu machen - hab weiter oben auch schon geschrieben, dass es zu all dem wahrscheinlich gar nicht erst gekommen wäre, wenn ich einfach gesagt hätte, dass es mir leid tut, dass ich gestört habe). Ich muss dazu sagen, dass ich öfter bei einem Streit einfach rausgehe und dann so eine "Lass mich in Ruhe"-Haltung an den Tag lege, während er aber noch weiter diskutieren will. Das würde ich jetzt aber nicht als besonders aggressiv werten, wobei ich mir schon vorstellen kann, dass es sich hier vielleicht so anhört. Manche Situationen kann man halt schlecht beschreiben, wenn die anderen nicht dabei waren. ;-)
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Hey, freut mich sehr, dass das mit nem Brief geklappt hat... hat bei mir halt immer am besten geholfen, wenns so ein "Missverständnis" gab, bei dem man nicht wusste wie man es anfangen sollte, sich aber trotzdem gern erklären wollte.
(is auch ne Typsache, ich kann einfach besser schreiben als direkt reden :tongue: )
Aber ich freu mich wirklich, dass es gut ausgegangen ist und meine Mathode auch bei dir funktioniert hat!

Jetzt, da ihr es wirklich ausgeredet habt kann man sich bissel Zeit lassen und jedem seinen Freiraum, die Annäherung kommt von selbst :smile: und so soll es ja sein!
Glückwunsch, finde du hast das ganz gut geregelt :zwinker:

P.S. immerhin wisst ihr, welches Streitverhalten euch am jeweils andern nervt, da kann man dann auch damit umgehen lernen... vielleicht versuchst du soweit an dir u arbeiten, dass leicht divenhafte davonrauschen etwas in den Griff zu bekommen, dann tickt er nicht so schnell aus... nur so als Vorschlag. :smile:
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
Off-Topic:
da das problem jetzt halbwegs geklärt ist, müssen wir darüber nicht mehr dikutieren. ich möchte nur noch mal gesagt haben, dass ich überhaupt nicht darauf anspielen wollte, dass du irgendwie respektlos deinem partner gegenüber wärest. darüber habe ich während ich meinen kommentar formuliert habe, auch gar nicht nachgedacht. vergiss das also bitte. so sollte es nicht rüberkommen.
okay :bier:
 

Benutzer86739 

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke, caotica, auch noch mal für den Tipp mit dem Brief. :smile: Hatte vorhin nicht noch mal nachgesehen, wer das genau geschrieben hatte.
Ja, ich kann auch besser schreiben als reden... Zumindest als Einstieg war das ganz gut, glaube ich. Dass wir auch noch reden würden, war ja völlig klar, hatte ich ja in dem Brief auch geschrieben.

Und mit dem "divenhaften Davonrauschen" hast du auch recht... Mein Problem ist halt nur, dass ich manchmal nicht wirklich miz ihm diskutieren mag, weil er mir... nun, sagen wir, "rhetorisch überlegen" ist - zumindest empfinde ich das so. Er kann mich an die Wand reden, auch wenn ich in der Sache (auch objektiv betrachtet) recht habe... nun ja, aber daran kann man vielleicht auch arbeiten. Ich muss mich dem wohl einfach stellen. ;-)
 

Benutzer82836 

Verbringt hier viel Zeit
Er hat ja gesagt, dass er nicht absichtlich was Extra-Fieses sagen wollte um mich besonders zu verletzen, sondern halt sauer war und das erste sagte, was ihm einfiel. Siehe oben, er meinte, es hätte auch eine "Zicke" werden können, und das hätte mich schon wesentlich weniger getroffen. In dem Moment hat er halt auch nicht so nachgedacht, ist klar.

Nun haben wir uns endlich ausgesprochen... Er ist gleich gekommen, nachdem er meinen kleinen "Brief" gelesen hatte und hat sich entschuldigt... Er meinte dann auch, das mit der Tür und vor allem der Streit vorher hätten diese Beleidigung nicht gerechtfertigt und er wüsste selber nicht, wieso er so ausgetickt sei. Dass er bisher nicht gekommen war, lag daran, dass es ihm jetzt peinlich ist... Zu Recht, wie ich finde. Er hat auch gesagt, dass er "Schlampe" in dem Moment nicht so krass meinte, es einfach im Affekt gesagt habe und genauso gut "Zicke" oder so was hätte sagen können. Ich habe ihm aber deutlich gemacht, dass das für mich ein sehr großer Unterschied ist. "Zicke" nennt er mich manchmal auch scherzhaft, das hätte mich auch mit einem bösen Unterton niemals so getroffen wie das andere Wort.
alles in allem ein vollkommen nutzloses Gespräch
wirkt wie aus einer unsäglichen Doku Soap abgeschrieben (fehlt nur noch ein bisschen melodramatische Musik)
da ist keine einzige Antwort dabei, die man sich nicht auch denken konnte, ohne nachzufragen
dadurch, dass man alle Antworten im Vorraus weiss wird das Gespräch grauenhaft konstruirt und schleppend
im Endeffekt dient es nur dazu, dass man sich guten gewissens versöhnen kann, weil man ja jetzt ein "klärendes Gespräch hatte"

Zicke ist also weniger schlimm als Schlampe, gut wenn dus sagst, soll ich mir das jetzt merken?

ich bevorzuge eine andere Art der kommunikation, direkt, ehrlich manchmal ironisch oder sarkastisch, von mir aus nicht immer nur höflich

für mich wäre es eine Horrorvorstellung mit jemandem zusammen zu sein, der jedes Wort auf die Goldwage legt, der Diskusionen meist aus dem Weg geht, gerne tagelang Theater wegen nichts macht

aber ich verbitte mir daraus irgendwelche Rückschlüsse auf meine Erziehung, Bildung, meinen respektvollen und toleranten Umgang, meinen Charakter oder meine Stumpfheit zu ziehen
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren