Er, der Fehlerlose und ich, die Dumme, die das alles immer auch noch mitmacht...

D

Benutzer

Gast
"..."
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Benutzer

Gast
...wie sollte es auch anders sein..!

Ich war immer schon so, reiße mir in einer Beziehung auf deutsch gesagt "den Arsch auf", mache und tue (nennt mich altmodisch, für mich ist das normal in einer Beziehung) und bekomme am Ende immer doch wieder den Tritt in den Hintern. Ich weiß nicht, stehen die Männer von heute lieber auf sog. "Weibsbilder" die Chaos und Stress in einer Beziehung verursachen?! Ist das alles aufregender?! Statt eine Partnerin an seiner Seite zu haben, die einen aufrichtig liebt, einem den Rücken freihält und macht und tut, nur damit ER glücklich ist. Aber wehe, es läuft einmal nicht so, wie ER es sich vorstellt. Dann ist man dann auf einmal wieder "reine Zeitverschwendung". Und ER, der Fehlerlos, ist niiiiie etwas Schuld, macht niiiiie etwas falsch, weiß auch alles immer besser. Meine Wenigkeit ist ja blöd und weiß ja sowieso nicht, wie man eine Beziehung führt.

Hm, ist nur komisch, dass sämtliche Verflossenen (die wo ich genau so blöd war) mir heute noch hinterher jammern, was sie denn nicht für einen riesengroßen Fehler gemacht haben, mich gehen zu lassen. Traurig, wenn der Groschen immer erst dann fällt, wenn es zu spät ist.

Bin ich die Einzige mit solchen Erfahrungen, oder bin ich doch ein so schlechter "Beziehungskasper"?!


Nö bist du nicht. Ist mir auch schon passiert und jeder anderen Frau auch.

Du hast dir bisher nur immer die Herrschaften ausgesucht, die nicht zu dir passen bzw. das nicht zu schätzen wissen. So einfach ist das.

Ich habe für mich schon lange versucht zu akzeptieren, von anderen nicht das zu erwarten, was man selbst tun würde.
 

Benutzer155480 

Sehr bekannt hier
Lerne, Dich selbst in einer Beziehung nicht zu verlieren und weniger Kompromisse zu machen. Und jetzt reg Dich erstmal ab und geh ein Eis essen :zwinker:
 

Benutzer130414 

Meistens hier zu finden
anmerken muss ich noch. Auch Männern geht es so...

Kaffe trinken und einen Mann suchen, der zur Abwechslung mal dich auf den Händen trägt :zwinker:
 

Benutzer79820 

Meistens hier zu finden
Hallo @driveby , Du wirkst gerade ziemlich aufgewühlt und scheinst aus dem Gefühl heraus gerade diesen Post verfasst zu haben. Möglicherweise um Dir etwas "Luft" zu verschaffen?

Ich war immer schon so, reiße mir in einer Beziehung auf deutsch gesagt "den Arsch auf", mache und tue (nennt mich altmodisch, für mich ist das normal in einer Beziehung) und bekomme am Ende immer doch wieder den Tritt in den Hintern.

Der Ansatz, in einer zwischenmenschlichen Beziehung geben zu wollen und sich auch zu bemühen ist aller ehrenwert. Daran ist nicht schlechtes, aber auch das ist keine Absicherung oder Garantie dafür, dass Du vor Enttäuschungen geschützt bist. So etwas kann Dir trotzdem passieren, selbst wenn Du "nichts" dafür kannst.

Wie würde auch die Konsequenz aussehen? Dass aus Dankbarkeit die Beziehung zu Dir weitergeführt wird, statt aus dem Aspekt heraus, dass Du geliebt wirst? Würdest Du das wirklich wollen?

Vielleicht ist aber noch etwas anderes der Grund, ist es möglich, dass Dich das von Dir angesprochene Verhalten selbst an Dir stört?

________________________________________________________________________________

Ich weiß nicht, stehen die Männer von heute lieber auf sog. "Weibsbilder" die Chaos und Stress in einer Beziehung verursachen?!

Ich kann Dir nicht sagen, auf was alle Männer stehen, aber ich kann Dir sagen worauf ich stehe. Und dazu gehören nicht Dinge die Chaos und Stress in einer Beziehung verursachen.

________________________________________________________________________________

- Meine Wenigkeit ist ja blöd und weiß ja sowieso nicht, wie man eine Beziehung führt.
- ich, die Dumme

Warum degradierst Du Dich so mit so einer scharfen Wortwahl Dir selbst gegenüber? Wieso beleidigst Du Dich?

________________________________________________________________________________

oder bin ich doch ein so schlechter "Beziehungskasper"?!

Kasper? So etwas wie ein Clown? Witzemacher? Oder Unterhalter?
Wie ist das gemeint?

Und warum solltest Du aufgrund schlechter Erfahrungen eine Person sein, die generell schlechte Beziehungen führt? Vielleicht hat es einfach nur nicht mit dem bisherigen Partner geklappt?

________________________________________________________________________________

Um was genau geht es denn @driveby ? Was ist passiert, magst Du darüber schreiben?
 
D

Benutzer

Gast
Und jetzt reg Dich erstmal ab und geh ein Eis essen :zwinker:

Ich reg mich noch nicht mal auf :zwinker: Das musste nur einfach mal raus...

Auch Männern geht es so...

Wie beruhigend :smile:

Du wirkst gerade ziemlich aufgewühlt und scheinst aus dem Gefühl heraus gerade diesen Post verfasst zu haben. Möglicherweise um Dir etwas "Luft" zu verschaffen?

Du hast es auf den Punkt gebracht.

Wenn jemand immer und immer wieder "drauf haut", dann wird man irgendwann so klein. Ich bin an und für sich nicht auf den Mund gefallen. Stehe mit beiden Beinen fest im Leben und lasse mir normalerweise auch nicht so leicht die Butter vom Brot nehmen. Aber wie sagt man immer, harte Schale, weicher Kern. Und ER hat den wunden Punkt gefunden. Mich immer so darzustellen, als wäre ich dumm, hätte keine Ahnung. Deshalb frag ich hier. Denn eigentlich finde ich mein "System" eine Beziehung zu führen, gar nicht so übel.
 

Benutzer79820 

Meistens hier zu finden
Moment, mal ganz langsam :smile:

Es ist eine Sache:

Mich immer so darzustellen, als wäre ich dumm, hätte keine Ahnung.

Und eine ganz andere das dann auch selbst zu glauben.

Aber immer der Reihe nach, wie lange bist Du bereits mit deinem Freund zusammen?
Was ist genau passiert, dass Du Dich so echauffierst?
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Es gibt ein Buch, das heißt "Warum Männer die schrecklichsten Frauen haben... und die netten Frauen leer ausgehen". Umgekehrt haben auch viele Männer das Gefühl, dass Frauen auf "Arschlöcher" stehen, die sie schlecht behandeln - und die "netten Typen" keines Blickes würdigen. Der Eindruck hat gute Gründe - und ist mMn dennoch falsch.

Viele Menschen fühlen sich davon angezogen, wenn ihr Partner sie nicht braucht. Wenn er gut alleine klarkommt, wenn er selbstbewusst ohne die Bestätigung des Partners ist. Wenn er eine eigenen Meinung hat, sich nicht ständig anpasst, eigene Wünsche formuliert, ein eigenes Leben führt und nicht immer verfügbar ist. Das ist nämlich jemand, dessen man sich nie ganz sicher sein kann, der begehrenswert und attraktiv wirkt.

Allerdings ist die Beziehung mit so einer Person natürlich anstrengender, sodass man sich schnell zur "einfachen" Beziehung mit der angepassten Person zurücksehnt, wenn man dann mal eine Beziehung mit so einer selbstbewussten und unabhängigen Person führt. Insofern wundert es mich nicht, wenn Männer dir später nachweinen, wenn sie sich eine "aufregendere" Frau gesucht haben.

An alldem kannst du wenig ändern, deshalb frage ich dich - warum warst du, wie du schreibst, jedes mal "genauso blöd"? Warum machst du ihnen alles recht? Natürlich soll man sich bemühen und aufeinander einstellen - aber keiner verlangt, dass du dir "den Arsch aufreißt". Tu es nicht. Tu, was dir guttut. Verlange, was dir guttut. Erwarte nicht, dass andere dir deine Wünsche von den Augen ablesen, nur weil du es umgekehrt tust.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren