Er arbeitet zu viel

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
Seit ein paar Wochen geht es schon so und keine Besserung in Sicht.

Mein Freund arbeitet zu viel.
Er hat innerhalb seiner Firma eine neue Stelle bekommen.
Vorher hieß es, dass er fertig werden möchte mit der einen Aufgabe und hat viele Überstunden gemacht- aber es ging noch.
Jetzt hat er den neuen Job, muss dafür viel Neues lernen und gleichzeitig noch den alten Job mitmachen. Heißt: noch mehr Überstunden. Und das wird ihm nicht vom Chef so rücksichtslos aufgelastet, sondern er macht es einfach. Ich bin mir sicher, dass er nur mit seinem Chef reden müsste und die Situation würde sich deutlich entspannen (haben ein gutes Verhältnis). Die anderen Mitarbeiter arbeiten auch nicht so viel wie er.
Aber er will garnicht, weil ihm sein Job Spaß macht.

Er kommt jeden Tag spät nach Hause. Eigentlich hätte er um 16Uhr Feierabend. Wenn er mal um 18Uhr kommt, ist das schon früh. Es wird zur Zeit eher 20-21 Uhr. An einem Tag diese Woche kam er sogar erst um 23.30Uhr nach Hause.
Er ist dann meistens müde und geht bald ins Bett.
Zeit für uns und Zärtlichkeiten bleiben auf der Strecke.
Heute (Samstag) wollte ich etwas mit ihm unternehmen, aber das geht auch wieder nicht - er arbeitet.

Nun ist es so, dass wir zur Zeit noch zusammen wohnen, aber nur noch ein paar Tage, dann muss ich meinen neuen Job antreten und dafür wegziehen. Das heißt wir sehen uns dann nur noch am WE und während der Schulferien. Ich hätte die Zeit bis dahin gerne noch ein wenig genossen, aber aktuell haben wir (bzw er) einfach kaum gemeinsame Zeit.

Gestern ist die Situation dann irgendwie eskaliert. Er meinte, dass ICH ihn stressen würde. Seine Arbeit stresst ihn nicht, weil die ja Spaß macht. Aber ich...
Na klar, wir sehen uns kaum, eine Stunde vor dem Schlafengehen und wenn ich Samstag was mit ihm machen will ist das natürich ein riesen Stressfaktor.
Ich bin jetzt ziehmlich sauer, habe gestern ein paar Sachen eingepackt und bin nach Hause zu meinen Eltern gefahren und habe hier die Nacht verbracht.
Es gingen noch ein paar sms hin und her aber die waren nicht wirklich ergiebig.
Und jetzt wird er wieder bei der Arbeit sein...
 
G

Benutzer

Gast
Was sagt er, wenn du ihm erzählst, wie traurig du bist, weil du ihn so selten siehst und dass ihr euch ja bald noch viel seltener seht als jetzt schon?
 

Benutzer109511  (27)

Planet-Liebe Berühmtheit
Hey

das klingt für mich irgendwie nach Ausrede...wenn ein Mensch einem wirklich wichtig ist und man ihn liebt,dann will man auch Zeit mit ihm verbringen...so sehe ich das.Und egal wieviel Stress man da gerade hat,wenn einem wirklich am Herzen liegt Zeit mit dem Partner zu verbringen bekommt man das auch irgendwie hin.
Klar gibt es Stress auf der Arbeit/im Studium/in der Schule je nachdem.Aber was einem wichtig ist,dafür findet man dennoch Raum im Alltag.Scheint für mich so,als wäre ihm das einfach nicht so wichtig wie dir.
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
Ich sehe das jetzt nicht so tragisch. Das ist ja eine vorübergehende Situation und nichts Langfristiges. Und jeder der mal eine neue Stelle angetreten hat, weiß wie einen das fordern kann sowohl körperlich als auch mental. Und dass er dann von der Freundin genervt ist, die dann deswegen noch Stress macht, anstatt ihm den Rücken zu stärken, kann ich auch verstehen.
 

Benutzer109511  (27)

Planet-Liebe Berühmtheit
Naja aber die Freundin,also die TS, hat ja nunmal auch ihre Bedürfnisse...dass sie die nicht völlig zurückstellen will und kann ist doch klar,das hat ja nichts mit Stressen oder dem Freund nicht den Rücken stärken zu tun.Wenn sie ihm wirklich wichtig ist,dann findet er auch einen Weg,damit sie nicht völlig hintenan steht.So sehe ich das.
 
G

Benutzer

Gast
Wenn es tatsächlich so ist, dass er die zu erledigende Arbeit relativ unproblematisch aufschieben könnte (woher weißt du das, hat er das gesagt?), wäre ich auch traurig und würde mal das Gespräch suchen und deutlich zum Ausdruck bringen, dass du dich von ihm allein gelassen fühlst.
Andererseits ist es natürlich schon so, dass er gerade zu Anfang seines neuen Jobs auch Zeit und Mühe investieren muss. Dass du dabei etwas auf der Strecke bleibst, ist auch irgendwie logisch. Allerdings wäre es dann gut, wenn ihr einen Kompromiss finden würdet, dass er z.B. spätestens 19h Zuhause ist und ihr so noch etwas vom Abend habt.
 

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
Ob und inwiefern sich Arbeit aufschieben lässt, weiß ich nicht. Aber was ich weiß ist, dass er neben der neuen fordernden Stelle noch seine alten Aufgaben - die vor Kurzem ja noch ein Vollzeitjob waren- erledigt.
Und DA läuft IMO was schief, wo ich den Chef in der Pflicht sehe, da mal Aufgaben umzuverteilen bzw jmd einzustellen. Ich finde es jedenfalls auch für einen neuen Job nicht mehr normal jeden(!) Tag 3-7 Stunden länger zu arbeiten und dann noch zusätzlich Samstag (und letzte Woche auch am Feiertag) auf der Matte zu stehen.
Ganz nebenbei erwähnt ist er dabei auch kein Großverdiener mit wahnsinnig viel Verantwortung, sondern immernoch ein normaler Angestellter mit vlt etwas mehr Verantwortung und Durchschnittsgehalt- wobei sie über das Gehalt eigentlich noch garnicht wirklich geredet haben.

ich glaube schon, dass ich ihm wichtig bin. Aber wir hatten schonmal so ein Streitthema wo ich hinter seinen Freunden zurück stehen musste. Das tat ihm dann im Nachhinein Leid.
Dabei kam raus, dass er sich in einer früheren Beziehung wohl sehr auf seine Freundin konzentriert hat und nach dem Beziehungsaus quasi alleine mit leeren Händen da stand.
Aber jetzt wechselt er leider ins andere Extrem. Ich bin selbstverständlich, während andere Bereiche natürlich intensiver Pflege bedürfen :frown:
 

Benutzer109511  (27)

Planet-Liebe Berühmtheit
Und das ist nicht in Ordnung...ich kann dich da verstehen,dass dir das so nicht gefällt,mir würde es auch nicht passen und ich habe diese Erfahrung auch schon machen müssen. Ihm dürfte doch schließlich auch nicht damit geholfen sein, dich hintenan zu stellen,weil er Angst hat,wenn Schluss ist steht er wieder alleine da,das klingt unsinnig in meinen Augen. Da muss sich doch ein Mittelweg finden lassen. Darauf solltest du bestehen finde ich und das hat dann auch nichts mit Stress machen zu tun.
 

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
Auch ein wichtiger Punkt ist die nahenden Fernbeziehung.
In 2 1/2 Wochen bin ich weg und er kann unter der Woche Überstunden machen wie er lustig ist, ohne dass die Freundin wartet. Aber jetzt bin ich noch da und möchte gerne Zeit mit ihm verbringen.
Auch hab ich Angst wies mit der Fernbeziehung dann weiter geht. Wenn ich während der Ferien unter der Woche bei ihm bin, hab ich darauf keine Lust. Wenn es SO läuft, brauche ich ja garnicht erst zu ihm zu fahren.
 

Benutzer109511  (27)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ja das kann ich gut verstehen. Vom zusammen wohnen zur Wochenendbeziehung ist ja auch eine große Umstellung und das bedeutet auch,dass da beide etwas für tun müssen,damit das funktioniert.Wenn nur du dich abrackerst um ihn sehen zu können und ihm ist es letzten Endes egal,weil alles andere vorgeht leidest du.Und das kann auf Dauer ja auch nicht gut gehen.
Ich hab gerade eine Fernbeziehung hinter mir...Anfangs war die Mühe auf beiden Seiten da,später habe nur ich alles gegeben um ihn sehen zu können und ihm war es egal,alles andere (Arbeit,Freunde)hatte Vorrang...
Du musst da mit ihm sprechen,damit er von deinen Ängsten weiß. Wenn ihm dann wirklich etwas an dir liegt,wird er sich ändern bzw seinen Alltag so planen,dass du nicht völlig zu kurz kommst.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Siehs mal andersherum: In 2,5 Wochen bist du wie du selbst sagst weg.
Er kann aber schlecht zu seinem Chef gehen und sagen "Die nächsten 2,5 Wochen will ich bitte noch mit meiner Freundin kuscheln, aber danach hab ich Zeit, um Überstunden zu machen". Also das geht ja schlecht.

Scheinbar ist ihm die Arbeit wichtig. Er will wohl auch seinen Chef zufrieden stellen.
Vielleicht flüchtet er sich auch ein bisschen in die ARbeit... Vielleicht läufts mit dir zuhause nicht so rosig. Könnte da was dran sein?
Machst du ihm oft Vorwürfe, weil er eben schon wieder so lange gearbeitet hat? Dann hat er darauf wohl einfach keine Lust und will erst recht möglichst wenig bei dir sein, weil es eben ohnehin nur STreitereien gibt.
Und du kannst eben auch nicht erwarten, dass er jetzt noch 2,5 Wochen alles auf dich konzentriert und dann plötzlich umschaltet.

An deiner Stelle würde ich ihm weniger vorwerfen und ihn mehr unterstützen.
 

Benutzer113632  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaube die meisten leute die hier geantwortet haben haben wohl keinen job -.-V

Klar gibts auch typen die überstunden als ausreden benutzen und wer weis ob das alles so stimmt aber ganz ehrlich, er arbeitet doch nicht zum spaß sondern um sich und seiner Familie ein gutes leben ermöglichen zu können das sollte man nicht vergessen !
Natürlich ist es scheisse wen der nie da ist aber wens wirklich an dem neuen Job liegt wird sich das auch wieder legen und was ist den besser ? dem chef sagen ne is nicht und im schlimmsten fall sogar gekündigt werden und dan mit arbeitslosengeld/Harz4 sich durch die gegend schnorren müssen oder mal nen paar wochen oder schlimmsten falls auch monate den kontakt ein wenig verringern ?

verstehen kann mans das das kacke ist aber als arbeitender Mensch kann ich nur sagen das das leben nunmal leider nicht so einfach ist wie es sich die meisten "kinder" vorstellen man muss halt arbeiten wen man nicht grad lust hat ein auf sozialschmarotzer zu machen.
 

Benutzer102346 

Meistens hier zu finden
Ich finds toll, dass hier sofort wieder die H4/Sozialschmarotzer Keule rausgeholt wird. Meiner Meinung nach sitzen die Sozialschmarotzer ein paar Etagen höher, da sie nämlich Leute extrem viele Überstunden schuften lassen und sie dafür auch noch so schlecht bezahlen, dass der Steuerzahler die andere Hälfte vom Lohn drauflegen darf...
DAS finde ich nämlich viel asozialer.
Was ist denn das für ein Arbeitsverhältnis, bei dem man nicht mal zum Chef gehen kann und darauf bestehen, dass der 40h Vertrag auch wirklich 40h bedeutet und nicht 60+?
Schön, wenn einem der Job Spaß macht, das macht meiner mir auch, aber wenn das Privatleben darunter leidet, dann ist es an der Zeit, die Notbremse zu ziehen.
 

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
Siehs mal andersherum: In 2,5 Wochen bist du wie du selbst sagst weg.
Er kann aber schlecht zu seinem Chef gehen und sagen "Die nächsten 2,5 Wochen will ich bitte noch mit meiner Freundin kuscheln, aber danach hab ich Zeit, um Überstunden zu machen". Also das geht ja schlecht.
So ein Quatsch! Es macht mir nichts aus, dass er Überstunden macht. Wenn er 18 oder auch 19Uhr heim käme, hätte er schon 2-3 Stunden länger gearbeitet und wir hätten noch etwas vom Abend. Auch die WE/Feiertagsarbeit muss IMO nicht jedes WE sein.
Aber die Realität sieht so aus, dass er nur noch zum Schlafen zu Hause ist. Und das ist nicht normal.
Scheinbar ist ihm die Arbeit wichtig. Er will wohl auch seinen Chef zufrieden stellen.
Vielleicht flüchtet er sich auch ein bisschen in die ARbeit... Vielleicht läufts mit dir zuhause nicht so rosig. Könnte da was dran sein?
Nein das kann definitiv nicht sein. Bei uns läuft es ansonsten sehr gut (also wenn er mal Zeit hat...)
Machst du ihm oft Vorwürfe, weil er eben schon wieder so lange gearbeitet hat? Dann hat er darauf wohl einfach keine Lust und will erst recht möglichst wenig bei dir sein, weil es eben ohnehin nur STreitereien gibt.
Nein, ich habe ihm bisher auch keine Vorwürfe gemacht. Genörgelt habe ich bisher nur, wenn er am WE arbeiten gegangen ist (was in letzter Zeit jedes WE der Fall war) und wenn er um 22Uhr immernoch nicht zu Hause ist.
Und du kannst eben auch nicht erwarten, dass er jetzt noch 2,5 Wochen alles auf dich konzentriert und dann plötzlich umschaltet.
Quatsch. s.o.

Edit:
Vorwürfe von meiner Seite gabs erst gestern so richtig, als er mir den schwarzen Peter zuschob, dass ich ihn stresse. Nur weil ich Samstag was mit ihm machen will und abends vor dem Einschlafen gerne noch ein wenig Reden und Kuscheln will.
 

Benutzer109402 

Meistens hier zu finden
Wenn es tatsächlich so ist, dass er die zu erledigende Arbeit relativ unproblematisch aufschieben könnte (woher weißt du das, hat er das gesagt?), wäre ich auch traurig und würde mal das Gespräch suchen und deutlich zum Ausdruck bringen, dass du dich von ihm allein gelassen fühlst.
Andererseits ist es natürlich schon so, dass er gerade zu Anfang seines neuen Jobs auch Zeit und Mühe investieren muss. Dass du dabei etwas auf der Strecke bleibst, ist auch irgendwie logisch. Allerdings wäre es dann gut, wenn ihr einen Kompromiss finden würdet, dass er z.B. spätestens 19h Zuhause ist und ihr so noch etwas vom Abend habt.

Ich finde, GreenEyedSoul's Beitrag trifft es gut: wie schaut es mit einem Kompromiss aus? Denn es wär ja schon wichtig, dass wenigstens das Wochenende frei bleibt, vor allem, wenn ihr bald eh eine Fernbeziehung führt. Klar ist auch, das Arbeit eben Arbeit ist und man da schon ziemlich gebunden ist: aber so viele Überstunden find ich schon extrem und das sollte sich auf Dauer ändern, denn auch wenn ihm die Arbeit Spass macht, das hält er sicher nicht ewig durch. Hat er denn Verständnis dafür, dass du deswegen traurig bist?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Edit:
Vorwürfe von meiner Seite gabs erst gestern so richtig, als er mir den schwarzen Peter zuschob, dass ich ihn stresse. Nur weil ich Samstag was mit ihm machen will und abends vor dem Einschlafen gerne noch ein wenig Reden und Kuscheln will.

Verständlich, dass er nach einem harten Tag einfach nur noch schlafen will.
Sicher auch verständlich, dass du reden und kuscheln willst... Ich seh derzeit schwer einen Kompromiss. Oder willst du ihm die Pistole auf die Brust setzen? Entweder du areitest weniger oder ich trenn mich?

Ich schätze, es wird derzeit sehr schwer, mit ihm über die Problematik zu sprechen. Zumal er sie scheinbar gar nicht sieht. Vielleicht hat ihn arbeitstechnisch einfach der Ehrgeiz gepackt und er will jetzt 200% geben.
Das ist ja nicht auf ewig oder hab ich das falsch verstanden? Also in ein paar Monaten haben sich die Arbeitszeiten höchstwahrscheinlich eingependelt oder nicht?

Bekommt dein Freund denn die ÜBerstunden auch entlohnt?
Meine Schwiegermutter zum Beispiel arbeitet auch gut und gerne 60 Stunden die Woche, obwohl es laut Vertrag nur 40 sind. Aber sie braucht eben das Geld, sagt deshalb auch nach Jahren noch nicht nein.
 

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
Ich finde, GreenEyedSoul's Beitrag trifft es gut: wie schaut es mit einem Kompromiss aus? Denn es wär ja schon wichtig, dass wenigstens das Wochenende frei bleibt, vor allem, wenn ihr bald eh eine Fernbeziehung führt. Klar ist auch, das Arbeit eben Arbeit ist und man da schon ziemlich gebunden ist: aber so viele Überstunden find ich schon extrem und das sollte sich auf Dauer ändern, denn auch wenn ihm die Arbeit Spass macht, das hält er sicher nicht ewig durch. Hat er denn Verständnis dafür, dass du deswegen traurig bist?

Von meiner Seite aus wäre alles in Butter, wenn er 19Uhr zu Hause wäre und die WE Arbeit einschränken würde. Aber dazu ist er aktuell nicht so richtig bereit- soweit ich das sehe.
Ich weiß nicht so richtig, ob er Verständnis für mich hat.
 

Benutzer18663  (81)

Benutzer gesperrt
Die Arbeit macht ihm also mehr Spaß als seine Freundin......
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich weiß nicht so richtig, ob er Verständnis für mich hat.
Hast du denn Verständnis für ihn?
Wie gesagt, es gibt viele mögliche Gründe, warum er sich im Moment so sehr in die Arbeit stürzt. Vielleicht hat er auch ein bisschen Angst vor der bevorstehenden Trennung und lenkt sich deswegen möglichst oft mit ARbeit ab.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren